- Anzeige -

Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreigabe?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreigabe?

Beitragvon moongo » 10.10.2013, 18:57

Hallo,

habe heute mein DS-Light auf Dual Stack umgestellt bekommen. Leider funktioniert die Portfreigabe immer noch nicht.

IP Modem: 192.168.0.1
IP Router: 192.168.1.1

Wie bekomme ich nun einen Port frei? Mit dem alten Modem habe ich nur unter Virtual Server im Router den Port und die IP des Gerätes auf dem ich den Port freigeben will eingegeben und gut war.
Wie funktioniert das nun mit dem neuen Modem? Ich hatte noch nie Probleme mit Portfreigaben... Aber das hier überfordert mich.

Hoffe jemand kann mir helfen.
moongo
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.10.2013, 18:53

Re: Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreiga

Beitragvon koax » 10.10.2013, 19:19

Ich habe keinen 3208G und weiß nicht, ob das von UM ausgelieferte Gerät alle Funktionen, die im Handbuch beschrieben sind, beherrscht.
Wenn ja, solltest Du dort wie beschrieben die Ports auf Deine PCs/Endgeräte weiterleiten, denn das Gerät ist ein Router.

Den TP-Link solltest Du im selben Netz wie den 3208G nur als Accesspoint und Switch und nicht als Router betreiben, was hier im Forum mehrfach beschrieben wurde.
Im Moment hat bei Dir der TP-Link eine IP außerhalb des Netzes des 3208G.

http://www.unitymediakabelbwforum.de/viewtopic.php?f=10&t=23299&p=252023&hilit=3208g#p252020
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreiga

Beitragvon moongo » 10.10.2013, 19:53

Okay das habe ich soweit gemacht. Der TP-Link wurde als Accesspoint konfiguriert. Leider komme ich trotz freigegebener Ports nicht übers Internet auf mein Netzwerk (z.B RemoteDesktop VNC) oder FTP Server...
Ich habe die Ports unter Port Forwarding im Modem eingegeben und die entsprechende IP auf der die Ports freigeschaltet werden sollen.
moongo
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.10.2013, 18:53

Re: Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreiga

Beitragvon moongo » 10.10.2013, 20:13

Nungut Portweiterleitung funzt nun. Ein letztes Problem bleibt.

Gibt es für Dyndns auch ne möglichkeit No-IP zu konfigurieren? Leider ist in der Liste nur dyndns.org. Das kostet aber!
moongo
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.10.2013, 18:53

Re: Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreiga

Beitragvon boarder-winterman » 10.10.2013, 20:25

Nur mal als kurze Zwischenfrage: Du hast echtes Dual Stack bei UM bekommen?
Also eine eigene IPv4 und IPv6 Adresse?
Falls ja, wie hast du das angestellt?
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreiga

Beitragvon SpaceRat » 10.10.2013, 21:20

boarder-winterman hat geschrieben:Nur mal als kurze Zwischenfrage: Du hast echtes Dual Stack bei UM bekommen?
Also eine eigene IPv4 und IPv6 Adresse?
Falls ja, wie hast du das angestellt?

Ich verwette den Popel in meinem linken Nasenloch, daß er Kunde bei KBW ist.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Cisco EPC3208G mit Router TP-Link TL-WR1043ND Portfreiga

Beitragvon koax » 11.10.2013, 10:39

moongo hat geschrieben:.
Gibt es für Dyndns auch ne möglichkeit No-IP zu konfigurieren? Leider ist in der Liste nur dyndns.org. Das kostet aber!

M.W. nicht.
Wofür benötigst Du Dynamic DNS und wie zuverlässig ständig erreichbar muss das sein?
Ist ein Client im Netz ständig an?

Vielen reicht schon der Umstand, dass sich im Kabelnetz die IP sehr selten ändert und oft über Monate die gleiche bleibt. Wenn sich die IP dann wirklich mal ändert, updaten sie manuell.

Wenn ein Client ständig im Netz betriebsbereit ist, könnte man dort einen Dynamic DNS-Programm laufen lassen.
Wenn ein NAS angeschlossen ist, könnte dieses das Updaten übernehmen. Die meisten NAS-Geräte bieten diese Funktion.

DynDNS ist für Bestandskunden z.Z. nach wie vor kostenlos. Allerdings muss der kostenlose Dienst im monatlichen Rythmus über einen Link, den mal 1 x im Monat per Email erhält, aktualisiert werden, damit der Account bestehen bleibt. Des weiteren war zumindest in 2012 nach der Änderung in einen kostenpflichtigen Dienst folgende Vorgehensweise noch möglich (Ziffer3). Ob das heute noch mit der Fortführung nach Kündigung so geht, weiß ich nicht:
1. Anmeldung beim kostenpflichtigen Dienst zur Probe (Angabe der Kreditkarte erforderlich) http://dyn.com/dns/dyndns-pro-free-trial/
2. Kündigung des Probeaccounts innerhalb der 14 Tage Probe
3. Der Dienst wird trotzdem als kostenloser Account wie bei einem Bestandskunden (mit den Einschränkungen eines solchen Accounts) fortgeführt

Schlussendlich könntest Du auf Deinem TP-Link die Routersoftware OPENWRT installieren und dort eine Programmroutine draufpacken, die nicht die öffentliche IP vom WAN-Interface des Routers sondern von einer Web-Quelle abfragt und dem TP-Link das IP-Update überlassen
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Poker_face, Yahoo [Bot] und 59 Gäste