- Anzeige -

IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon EVA-01 » 01.10.2013, 11:33

So, Problem gelöst. Teilweise.

Man kommt auf meinen FTP wenn man eine IPv6 hat oder eben einen IPv6-Tunnel. Mit IPv4 ist logischerweise nichts... hätte ich mir auch denken können. Aber DynDns funzt netterweise auch dank AVM! :D

Zuerst mal hab ich mir unter "Heimnetz" das NSA als Gerät hinzugefügt. Die MAC-Adresse musste ich manuell nachtragen.

Dann hab ich unter Internet bei MyFritz eine neue Freigabe eingerichtet, und zwar FTP auf das NAS. Unter "Freigaben" waren nun bei Portfreigaben und bei IPv6 zwei neue Freigaben eingerichtet worden, eine für IPv4 (sinnlos) und eine für IPv6! Die interessante war die bei IPv6. Die hatte den Namen MyFRITZ-::(NSAInterfaceID) und ging auf (NSAInterfaceID). Anfangs nur Port 21, das hab ich dann um eine Port-Range der in der NSA konfigurierten Transfer-Ports erweitert.
Ein subnetonline IPv6-Portscan auf Port 21 bei der IPv6 des NSA ergab auch: Port offen! (Nur die FTP-URL funzte aus unerfindlichen Gründen nicht...)
Aber dennoch können andere nun, wenn sie die FTP-URL von MyFritz in ihrem FTP-Programm eingeben (und selber ne IPv6 haben) über diese AVM-DynDns-URL auf meinen FTP zugreifen! :)
Und MyFritz wird immer dafür sorgen, dass das aktuelle IPv6-Präfix genommen wird. Zwar ist das kein DynDns-Feature im NAS, aber die Fritze macht effektiv dasselbe, da sie ja jederzeit die MAC und das IPv6-Präfix kennt und dadurch die korrekte IPv6 des NSA zusammenbasteln und updaten kann.

Von daher: Auch mit IPv6 ist man noch erreichbar. Sofern die Gegenstelle auch ne IPv6 hat oder sich die Mühe macht, einen Tunnel zu bauen. Was, sofern eine FritzBox vorhanden ist (Bei Marktanteil >65% eigentlich recht wahrscheinlich), problemlos mit einer kleinen Einstellungen im Menü geht.
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon SpaceRat » 01.10.2013, 12:05

EVA-01 hat geschrieben:Ein subnetonline IPv6-Portscan auf Port 21 bei der IPv6 des NSA ergab auch: Port offen! (Nur die FTP-URL funzte aus unerfindlichen Gründen nicht...)

Note: IPv6 support is currently limited to IP notation only, unless the host is reachable only through IPv6. Resolution of multi stack (IPv4 and IPv6) DNS names to IPv6 is under development!

Wenn MyFritz also auch eine (nutzlose) IPv4-Freigabe anlegt und den MyFritz!-Namen zusätzlich zur IPv6 auch mit der CGN-IPv4 "pflegt", dann kann das nicht gehen.

EVA-01 hat geschrieben:Aber dennoch können andere nun, wenn sie die FTP-URL von MyFritz in ihrem FTP-Programm eingeben (und selber ne IPv6 haben) über diese AVM-DynDns-URL auf meinen FTP zugreifen! :)
Und MyFritz wird immer dafür sorgen, dass das aktuelle IPv6-Präfix genommen wird. Zwar ist das kein DynDns-Feature im NAS, aber die Fritze macht effektiv dasselbe, da sie ja jederzeit die MAC und das IPv6-Präfix kennt und dadurch die korrekte IPv6 des NSA zusammenbasteln und updaten kann.

Jetzt einfach noch bei afraid.org/FreeDNS einen Host als CNAME auf diese myfritz.net-Adresse angelegt, und man kann sich die Adresse sogar merken :)

EVA-01 hat geschrieben:Von daher: Auch mit IPv6 ist man noch erreichbar. Sofern die Gegenstelle auch ne IPv6 hat oder sich die Mühe macht, einen Tunnel zu bauen. Was, sofern eine FritzBox vorhanden ist (Bei Marktanteil >65% eigentlich recht wahrscheinlich), problemlos mit einer kleinen Einstellungen im Menü geht.

Prinzipiell richtig.
Probleme gibt es eigentlich nur, weil manche sie einem machen, z.B. TP-Link mit seinen IPv4-only-Routern, Microsoft mit seiner IPv4-only XBox, usw. usf.
Wenn alle rechtzeitig auf Dual Stack gesetzt hätten, gäbe es heute keine Probleme mehr mit Dual Stack lite.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon EVA-01 » 01.10.2013, 12:43

SpaceRat hat geschrieben:Note: IPv6 support is currently limited to IP notation only, unless the host is reachable only through IPv6. Resolution of multi stack (IPv4 and IPv6) DNS names to IPv6 is under development!

Wenn MyFritz also auch eine (nutzlose) IPv4-Freigabe anlegt und den MyFritz!-Namen zusätzlich zur IPv6 auch mit der CGN-IPv4 "pflegt", dann kann das nicht gehen.


Das macht MyFritz nicht. MyFritz macht zwar eine nutzlose IPv4-Portfreigabe, aber offensichtlich keinen Eintrag auf die CGN-IPv4. Eine IPv4-DNS-Abfrage auf die NAS-Subdomain ergibt nichts, eine IPv6-Abfrage gibt aber die korrekte IP. Das Problem saß eher 30 cm vorm Bildschirm (wie so oft). Ich hab bei subnetonline die URL so eingegeben: ftp://nas.blubbs.myfritz.net. Und da kam ein Error zurück. Aber nas.blubbs.myfritz.net (ohne das ftp:// :D ) funzt und gibt mir auch nen offenen Port, wie bei der IP. :)

SpaceRat hat geschrieben:Jetzt einfach noch bei afraid.org/FreeDNS einen Host als CNAME auf diese myfritz.net-Adresse angelegt, und man kann sich die Adresse sogar merken :)


Cooler Tipp, thx. Das werd ich mal ausprobieren. :)
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon SpaceRat » 01.10.2013, 13:17

EVA-01 hat geschrieben:Das Problem saß eher 30 cm vorm Bildschirm (wie so oft).

Lösung hierzu

EVA-01 hat geschrieben:Ich hab bei subnetonline die URL so eingegeben: ftp://nas.blubbs.myfritz.net. Und da kam ein Error zurück. Aber nas.blubbs.myfritz.net (ohne das ftp:// :D ) funzt und gibt mir auch nen offenen Port, wie bei der IP. :)
SpaceRat hat geschrieben:Jetzt einfach noch bei afraid.org/FreeDNS einen Host als CNAME auf diese myfritz.net-Adresse angelegt, und man kann sich die Adresse sogar merken :)
Cooler Tipp, thx. Das werd ich mal ausprobieren. :)

Aber wiederhol den Fehler nicht, zumindest bei http:// vor der URL macht FreeDNS dann nämlich aus dem CNAME einen Webhop-Redirect ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon EVA-01 » 01.10.2013, 13:38

SpaceRat hat geschrieben:Aber wiederhol den Fehler nicht, zumindest bei http:// vor der URL macht FreeDNS dann nämlich aus dem CNAME einen Webhop-Redirect ...


D.h...?
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon SpaceRat » 01.10.2013, 13:42

EVA-01 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Aber wiederhol den Fehler nicht, zumindest bei http:// vor der URL macht FreeDNS dann nämlich aus dem CNAME einen Webhop-Redirect ...


D.h...?

Na, Du darfst halt bei einem CNAME nur
nas.nbofgbidfbndfnbfg.myfritz.net
eintragen und kein Protokoll davor :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: IPv6-Problematik mal andersrum - VON IPv4 ZU IPv6 FTP

Beitragvon EVA-01 » 01.10.2013, 13:58

Ah, okay... das hab ich dann wohl instinktiv richtig gemacht. ^^

Die Sache mit MyFritz und so hab ich mir quasi selbst aus der Nase gezogen gestern Abend. Und dann seh ich jetzt heute, dass du EXAKT DASSELBE in deinen IPv6-Tutos beschrieben hast. Arrrg! Da hätte ich mir echt Zeit sparen können. :D
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste