- Anzeige -

Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon vandread » 15.09.2013, 17:51

Hallo Leute,

ich war/bin noch bis März 2014 bei der Telekom (aktuell VDSL 25) und wollte/habe zu Kabel BW wechseln.
Da man bei Kabel BW ja schon 12 Monate im vorraus wechseln kann, habe ich dies natürlich gemacht und habe mich für die 150 MBit/s Leitung entschieden (so spare ich sogar noch 5 Euro im Monat im Vergleich zur Telekom).

Ein Tag nach der Bestellung (12.09.2013) war auch schon der Techniker vor Ort und hat mir die Platte mit Verstärker & CO an die Wand geschraubt,
dazu gab es dann auch eine FritzBox 6360.
Als ich in das Menu der FritzBox bin habe ich mich erst mal von dem Verbindungsaufbau-Bild etwas blenden lassen, dort stehen schöne 157.3 Mbit/s Down- und 5.2 Mbit/s Upstream...
Mein erster Gedanke war natürlich: Super! Mehr als gedacht... Doch mir wurde irgendwie schnell klar dass es sich dabei um keine Messwerte sondern um hinterlegte Parameter handeln muss oder sowas... Den diese Werte scheinen bei allen Personen mit 150 MBit/s dort zu stehen und nach einem Reset stehen die selben Werte dort...

Naja, natürlich habe ich auch den Speedtest auf der Kabel BW Seite durchgeführt und auch einige Andere auf speedtest.net sowie wieistmeineip.de...
Im Upload habe ich immer so die 4,7 bis 4,9 MBit/s geschafft, der scheint recht stabil zu sein und auch top!
Mir ist natürlich klar dass man nicht immer 100% von dem bekommt was einem angeboten wird, es steht ja auch immer "bis zu ...".
Doch beim Download liege ich immer so bei 70 - 80 MBit/s und wenn es mal gut läuft bei 100 MBit/s... ):

Ich finde das doch etwas schlecht...

Ich am Freitag (13.09.2013) um 5 Uhr in der Früh einen Test gemacht und dort habe ich dann mal 147 MBit/s geschafft.
Darauf hin habe ich auch einen Praxistest gemacht in dem ich mehrere Linux-Distributionen via Torrent geladen habe und da habe ich es auf 17,3 MB/s geschafft...
Da war ich zufrieden (:

Doch das ganze war nur von kurzer dauer ab 9 bzw. 10 Uhr waren es dann wieder nur 70 - 80 MBit/s...
Ich habe dann mal mit Kabel BW telefoniert und diese sagten mir das ein Verlust von bis 30% völlig OK sei und es einfach sein kann das es an den Stoßzeiten liegt das meine Leitung so nachgibt... Nichts desto trotz hat mir die Dame versprochen dass sich das Ganze ein Techniker anschauen will oder testen will, i dont know...

Ich habe gestern über den "ganzen Tag" Messungen gemacht und diese mal dokumentiert.
Die Messungen habe ich im Firefox und auch im Internetexplorer gemacht (weil Kabel BW der Meinung ist dass der FF langsam bei sowas ist Oo).

(Die schwarz gestrichelten Linien zeigen einmal die maximal möglichen 150 Mbit/s und 30% davon abgezogen 105 Mbit/s)

Bild
Hier findet ihr die dazugehörige Messtabelle

Bild
Hier findet ihr die dazugehörige Messtabelle

Ich habe nur einen PC direkt via LAN (CAT.5e Ethernet LAN Patchkabel) an der FirtzBox angeschlossen.
Dort sind auch alle Ports auf den Gigabit Modus geschaltet...

Ich wollte mal gerne wissen was ihr dazu meint, da hier sicher einige sind die schon länger bei Kabel BW sind.
Ist das ein "normales" Verhalten oder sollte das eigentlich nicht so sein?

Jetzt habe ich durch rumlesen usw. gesehen das bei einigen Anschlüssen die Anzahl der Down- und Upstream Kanäle sich unterscheiden...
Ich bin jetzt kein Profi in der Thematik aber was ich bis jetzt verstanden habe ist so viel, dass bei Gebieten mit großer Belastung die Kanäle erhöht werden bzw. mehr Kanäle zum Einsatz kommen.
Bei mir in der FritzBox sieht das ganze im Moment so aus:

Bild

Ich habe 4 für den Down- und 2 für den Upstream...
Könnte eine erhöhung der Kanäle Abhilfe schaffen?
Ist es überhaupt möglich bei Kabel BW eine Erhöhung der Kanäle zu erbitten?

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Vielen Dank!
vandread
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.09.2013, 16:58

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon piotr » 16.09.2013, 00:19

Es gibt eine DIN Norm, nach der mindestens 75 % der gebuchten Bandbreite anliegen müssen.
Egal ob bis zu oder nicht....

DIN 66274-2

Unitymedia KabelBW rechnet es auch schön bei der Unitymedia vor:
http://app.unitymedia.de/service/index. ... f9c713bc8f

Eine Erhöhung der Downstream Kanäle bringt Gar nix, da Deine Fritzbox 6360 nur Max 4 Downstream Kanäle zu je Ca 50 MBit/s nutzen kann.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon vandread » 16.09.2013, 00:48

Vielen Dank für die Information!

So wie ich das verstehe kann ich wohl nicht machen und die Sache mit den Kanälen kann ich wohl auch vergessen...
(Aber nur mal Interesse halber, angenommen die FirtzBox könnte mit mehr Kanälen arbeiten, würde es dann was bringen?)

Ich vermute das Einzige was mit übrig bleibt, ist zu hoffen das Kabel BW sich darum kümmert...
vandread
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.09.2013, 16:58

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon piotr » 16.09.2013, 06:26

Kann man aus der Ferne nicht sagen, ob genau das helfen könnte.
Es können auch andere Ursachen möglich sein.

Melde einfach die Störung.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon JimMorrison » 16.09.2013, 06:28

Vermutlich sind in dem Segment in dem du bist zu viele Leute da. Hilft nur Wenn UM/KBW ausbaut.
BildBild
JimMorrison
fehlerhafte E-Mail-Adresse!
 
Beiträge: 168
Registriert: 28.05.2008, 06:34

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon vandread » 16.09.2013, 21:30

Heute Abend hatte ich den Techniker am Telefon, der nebenbei bemerkt sehr nett war und einen sehr kompetenten Eindruck gemacht hat (:
Ich hatte wirklich das Gefühl das er mir helfen wollte...

Also der Techniker sagte mir dass er mir gerne mehr Kanäle für den Downstream bereit stellen würde doch dies auf Grund meine FritzBox 6360 nicht geht...
Außerdem hat er gesagt bzw. er war fest davon überzeugt dass mehr Kanäle helfen würden!

Er sagte mir ich könnte zu einem Analog-Anschluss wechseln wenn ich die Telefon Komfort Option nicht benötigen würde oder ich solle noch einige Monate damit auskommen und warten bis Kabel BW die FirtzBox 6490 im Sortiment hat und diese dann gegen meine austauschen lassen da diese mehr als "nur" 4 Downstream-Kanäle unterstützt...
vandread
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.09.2013, 16:58

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon piotr » 16.09.2013, 22:36

Viele kaufen sich mittlerweile mit den Mehrkosten für die FB 6360 einfach nur frei von Problemen der anderen Modems/Router, auch wenn sie kein Bedarf für mehrere MSN haben.

Du würdest bei analog das TC7200 oder die FB 6320 bekommen.

Das TC7200 kannst Du komplett vergessen.

Und die von UMKBW extra für WLAN (Achtung:kostenpflichtige Freischaltung) angepriesene FB 6320 schwächelt gerade dort und kann wie die 6360 auch nur 4 Downstreams.


Such einfach mal im Forum... danach willst Du Deine FB 6360 behalten.


Bis die FB 6490 kommt vergehen noch Jahre, wenn sie Denn überhaupt bei UMKBW kommt.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon vandread » 16.09.2013, 23:08

Nein, also ich will bei der 6360 bleiben!
Analog kommt nich in frage da ich die Telefon Komfort Option brauche...

Worauf ich nur hoffen kann, dass die 6490 so bald wie möglich bei Kabel BW erhältlich ist...
Wobei wie du selber sagst das wohl dauern wird... ):
Obwohl der Techniker mir am Telefon gesagt hat das diese wohl bis Ende des Jahres bei denen im Sortiment sein soll.
Aber ob das stimmt...
vandread
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.09.2013, 16:58

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon Tuxtom007 » 17.09.2013, 06:56

vandread hat geschrieben:Worauf ich nur hoffen kann, dass die 6490 so bald wie möglich bei Kabel BW erhältlich ist...
Wobei wie du selber sagst das wohl dauern wird... ):

Ich hab selber einen 150 MBit-Anschluss bei UM-NRW, aber solche Schwankungen wie bei dir sind mir vollkommen unbekannt.
Selbst in den Abendstunden habe ich noch mind. 140 MBit und das wobei mein Anschluss in einer Wohnanlage mit 140 Wohnungen
an einer der vom Übergabepunkt weit entferntesten Stelle liegt und viele Nachbarn auch Unitymedia nutzen.

Das liegt definitv an einem zu hoch ausgelasteten Netzsegment in deiner Gegend.

Was mir bei denen FB6360 Daten im Vergleich zu meiner auffältt, das bei mir der PowerLevel höher ist, zw. 4,9 und 5,7 dVmV,
zudem nutzt meine FB 4 Sendekanäle was aber auch nur 5 MBit/s Uplink ergibt.
Provider: UM 200/20 MBit-2play Premiumj, Fritbox UM 6490, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 1 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x Mikrotik MiniSwitche, AVM Fritz-Repeater 1750E, AVM PowerLan 1000

Bild
Tuxtom007
Übergabepunkt
 
Beiträge: 351
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: Schwankendes Verhalten von 150 Mbit/s "normal"?

Beitragvon christian-b » 17.09.2013, 08:13

Ich kann von meinem 150 MBit Anschluss zu einigen Zeiten tatsächlich 150 MBit nutzen - zu vielen Zeiten allerdings deutlich weniger.
Das Netzsegment um PLZ 61118 und 61184 scheint völlig überlastet zu sein. Wochenende bedeutet meist einen Einbruch auf 15-30 MBit, das ist indiskutabel.
Dieser Zustand besteht seit etwa einem Jahr, ein Netsplit wird offenbar nicht angestrebt. Es ist wohl einfacher, neue Kunden zu gewinnen.
Insofern ist Deine Bandbreite noch richtig gut :zwinker:
christian-b
Kabelneuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 11.06.2008, 16:45

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 51 Gäste