- Anzeige -

Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Routers?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Routers?

Beitragvon I-WANT-A-CABLEMODEM » 13.09.2013, 14:00

Hallo Forum,

ich überlege aktuell zu Kabel BW zu wechseln, da an meinem neuen Wohnort nur DSL16.000 verfügbar ist.

Aktuell habe ich 1&1 VDSL50 und betreibe einen eigenen Linux Basierten Router direkt hinter dem VDSL-Speedport Modem. Dahinter ist u. A. eine FB7390 als Telefonanlage angeschlossen auf der verschiedene SIP Accounts eingerichtet sind.

Ich möchte an dieser Konstellation eigentlich nichts ändern. Ich suche einen Tarif bei dem Kabel-BW nur ein Kabel-Modem liefert bzw. der Kabel-BW Router als solches konfiguriert werden kann (früher hatte ich mal so einen 10 MBit Tarif von Kabel-BW). Ich möchte meinen Router nicht hinter einem Kabel BW NAT Router betreiben.

Ich möchte natives IPv4 (kein DS-Lite). IPv6 ist nicht so wichtig, da ich mit meinem Sixxs Tunnel noch recht zufrieden bin.

Aus der Kabel-BW Homepage werde ich nicht so richtig schlau. Für mich ist nicht erkennbar welche HW bei welchem Typ dabei ist und wie die technischen Details ausschauen.

Es geht mir primär um den Internet Anschluss (je schneller desto besser). TV und Telefonpakete wären zwar nett, sind aber nicht entscheident.

Könnt Ihr mir sagen welche Tarife meine Anforderungen erfüllen (falls es überhaupt welche gibt)?

Danke schonmal !!!
I-WANT-A-CABLEMODEM
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.09.2013, 15:06

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon hajodele » 13.09.2013, 14:13

Schau dir mal die Geschäftskundentarife an: http://www.kabelbwbusiness.de/
Du benötigts keinen Gewerbeschein o.ä.
Die Preise sind aber ohne MWST.

Auch wenn du mit Telefon nimmst (FB6360) ist dort Bridging freigegeben, also die FB reagiert auf diesem LAN-Port wie ein Modem.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3953
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon I-WANT-A-CABLEMODEM » 13.09.2013, 14:26

hajodele hat geschrieben:Schau dir mal die Geschäftskundentarife an: http://www.kabelbwbusiness.de/
Du benötigts keinen Gewerbeschein o.ä.
Die Preise sind aber ohne MWST.

Das klingt schon mal nicht schlecht. Danke!
Heisst das im Umkehrschluss, dass keiner der Privatkundentarife das ermöglicht (z.B. 1Play)?
hajodele hat geschrieben:Auch wenn du mit Telefon nimmst (FB6360) ist dort Bridging freigegeben, also die FB reagiert auf diesem LAN-Port wie ein Modem.

Kann ich dann die Telefonie vom Kabel BW auf meiner eigenen 7390 paralell zu den anderen SIP Accounts einrichten? Rückt Kabel-BW die SIP Zugangsdaten raus?
Hat due FB6360 ein Branding und kann man dieses ggf. entfernen?
I-WANT-A-CABLEMODEM
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.09.2013, 15:06

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon SpaceRat » 13.09.2013, 19:17

I-WANT-A-CABLEMODEM hat geschrieben:Heisst das im Umkehrschluss, dass keiner der Privatkundentarife das ermöglicht (z.B. 1Play)?

Mit Deiner zusätzlichen Einschränkung "Es muß eine öffentliche IPv4 sein" ja:
Neue Privatkunden erhalten immer ein öffentliches IPv6-Subnetz, aber nur eine private IPv4 (CGN/DS-lite).

Bestandskunden können wohl bei einer Umstellung im Nachhinein auf Wiederherstellung des alten Zustandes "IPv4" hoffen, in Einzelfällen soll das bei KabelBW auch Neukunden gelungen sein.
Einigen wenigen KBW-Kunden ist es wohl sogar gelungen, den Bridge-Modus vom TC7200 freigeschaltet oder gar ein Cisco EPC3208 bekommen zu haben, aber das ist eben ein "Kann" in glücklichen Einzelfällen und kein sicherer Vertragsbestandteil.
Beim Buchen der 2play-Tarife mit der Option "Telefon Komfort" erhält man auch als Privatkunde eine Fritz!Box 6360, die erstens brauchbar ist und zweitens wahrscheinlich auch im Bridge-Modus betrieben werden kann (Freischalten kann man ihn). Das ist aber erstens auch keine garantierte Funktionalität (UM/KBW könnte sie jederzeit wieder deaktivieren) und zweitens bleibt es dabei trotzdem bei IPv6.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon hajodele » 14.09.2013, 10:08

Istzustand bei Kabelbw:
Jeder Neukunde bekommt auf Wunsch im nachhinein eine IPv4 oder IPv6/DS Adresse (Was vom Ergebnis für IPv4 aufs Gleiche rauskommt), wenn er es ggf. einfach nur kurz begündet.
Die Fälle, in denen Kunden seit Juni behaupten, Sie hätten ein Modem oder den Bridging-Mode für das TC7200 erhalten, halte ich für fragwürdig.

Im Privatkundenbereich werden keine Anmeldedaten für die IP-Telefonie bereitgestellt. Wie es als Geschäftskunde aussieht, weis ich nicht. Ich befürchte aber, dass es auch nicht anderst ist.
Dadurch, dass es gleichzeitig nicht möglich ist, eigene SIP-Accounts in die Fritzbox aufzunehmen, werden häufig alte Fritzboxen als "Telefonzentrale" verwendet.
Das Verfahren, ist hier beschrieben: http://service.avm.de/support/de/skb/FR ... lefonieren
Ob dir das so hilft (gleicher IP-Range), weis ich nicht.

Die Fritzbox 6360 ist von dir nur gemietet. Du hast kein Recht, Modifikationen an der Firmware vorzunehmen. Firmwareupdates werden immer von Kabelbw angestoßen. Du hast da keinerlei Einfluß darauf. AVM bietet auch keine Updates für diese Geräte an.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3953
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon SpaceRat » 14.09.2013, 12:02

hajodele hat geschrieben:Im Privatkundenbereich werden keine Anmeldedaten für die IP-Telefonie bereitgestellt.

Die kann man auslesen.
Mit einer 6360 kann man die eigene Konfiguration exportieren und diese dann z.B. in eine 7390 übernehmen. Man kann sie auch exportieren und nur vorübergehend in irgendeine neuere VoIP-Fritz!Box übernehmen, um die Daten dort im Klartext anzeigen zu lassen.

hajodele hat geschrieben:Dadurch, dass es gleichzeitig nicht möglich ist, eigene SIP-Accounts in die Fritzbox aufzunehmen,

Es ist möglich:
HOWTO: FritzBox 6360 (kdg) (85.05.22) - SIP einrichten (Funktioniert so wohl auch genauso bei Unitymedia/KBW, das Problem beim Einrichten ist einfach nur, daß man über die normale Maske nicht an die notwendiger Weise umzustellenden erweiterten Einstellungen kommt).

Das Problem (Also die nicht angezeigten, aber notwendigen Einstellungen) kann ich übrigens schon nicht nachvollziehen, auf der Fritz!Box eines Bekannten kann ich diese Einstellungen auch ohne die im HOWTO beschriebenen Verrenkungen sehen.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon I-WANT-A-CABLEMODEM » 14.09.2013, 13:06

Danke Euch allen für die ganzen Infos! Ich hatte auch den Versuch über die Kabel BW Hotline gestartet, bin aber an der Fachkompetenz der Mitarbeiter kläglich gescheitert. Es war nicht möglich genaue Infos zu bekommen. Die Business Hotline machte einen recht kompetenten Eindruck und das Produkt ist genau das was ich suche.

Somit steht die Entscheidung fest, es wird ein Office Internet & Phone Anschluss mit 50 oder 100Mbit.
I-WANT-A-CABLEMODEM
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.09.2013, 15:06

Re: Welcher Tarif ermöglicht den Betrieb eines eigenen Route

Beitragvon josen » 14.09.2013, 14:53

Hallo,

genauso sieht es bei mir auch aus zur Zeit. Ich kann dir nur empfehlen, erstmal den 50Mbit Tarif zu versuchen. Hochstufen ist immer möglich mit Neubeginn der MVLZ. Vielleicht reichen dir ja 50Mbit?

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste