- Anzeige -

VLC-Stream und HTTP-Server mit DS-Lite

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

VLC-Stream und HTTP-Server mit DS-Lite

Beitragvon noktan » 12.09.2013, 11:42

Hallo,

Ich habe vor ca. einer Woche das Paket 3play-Smart50 von Unitymedia bekommen.
Router: TC7200

Vorher hatte ich einen normalen DSL Anschluss über das Telefonkabel und somit auch noch IPv4.
Nun wurde wohl mit diesem Anschluss auf IPv6 und DS-Lite umgestellt.

Ich betreibe einen Rechner (WinXP) der dauerhaft einen VLC-http-Stream und einen HTTP-Server zur Darstellung einer Website betreibt.
Der Rechner hat eine IPv6 Adresse, somit scheint der IPv6 Dienst des Rechners aktiviert zu sein.

Der Rechner ist via LAN an eine FritzBox angeschlossen, welche über LAN1 Internet vom TC7200 bezieht.

Aus vielen Forenbeiträgen ging hervor, dass eine Erreichbarkeit von außen in Verbindung mit DS-Lite und dem TC7200 überhaupt nicht mehr möglich ist.
Ist dem wirklich so, oder gibt es einen Weg wieder von Außen auf den Stream, sowie die Website zuzugreifen?

Ich habe no-ip.com benutzt um eine dauerhafte Adresse für die zwei Services zu nutzen. Diese hatte ich dann über die Ports unterschieden.
no-ip.com bietet leider kostenlos keine IPv6 Kompatibilität an. Gibt es einen anderen Anbieter bei dem man dies auf einfache Weise kostenlos umsetzen kann? Bei http://freedns.afraid.org/ bin ich leider noch nicht ganz dahinter gekommen wie es funktioniert.

Über Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Gruß

noktan
noktan
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2013, 11:31

Re: VLC-Stream und HTTP-Server mit DS-Lite

Beitragvon SpaceRat » 12.09.2013, 19:51

noktan hat geschrieben:Nun wurde wohl mit diesem Anschluss auf IPv6 und DS-Lite umgestellt.

Ich betreibe einen Rechner (WinXP) der dauerhaft einen VLC-http-Stream und einen HTTP-Server zur Darstellung einer Website betreibt.
Der Rechner hat eine IPv6 Adresse, somit scheint der IPv6 Dienst des Rechners aktiviert zu sein.

Was für eine IP?
Sie muß aus dem Bereich 2a02:0908::/32, also
2a02:0908:0000:0000:0000:0000:0000:0000-
2a02:0908:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff:ffff
stammen, ansonsten hat sich Windows XP die irgendwo anders her besorgt (Teredo z.B.).

noktan hat geschrieben:Der Rechner ist via LAN an eine FritzBox angeschlossen, welche über LAN1 Internet vom TC7200 bezieht.

So weit, so schlecht.

noktan hat geschrieben:Aus vielen Forenbeiträgen ging hervor, dass eine Erreichbarkeit von außen in Verbindung mit DS-Lite und dem TC7200 überhaupt nicht mehr möglich ist.

Nicht möglich ist zuviel gesagt.

Wenn Du gerne ungebetene Gäste im Heimnetz hast, dann ist das durchaus möglich:
Die Fritz!Box muß dazu zum IP-Client degradiert werden und ihre Adressvergabe muß aus sein, damit sollten die weiteren LAN-Ports der Fritte sich meiner Erinnerung nach wie Ports an einem Switch verhalten.
Clients an dem TC7200 und an der Fritte würden dann einwandfrei IPv6-Adressen vom TC7200 zugewiesen bekommen.

Der Haken ist nun der: Das TC7200 kann seine IPv6-Firewall nur ganz aus- oder ganz einschalten, sobald Du irgendwas freigeben willst also zwangsläufig ganz aus. Da die Fritz!Box nur noch switchet aber nicht mehr routet, ist ihre Firewall dann auch aus ...

Et voila, Dein Windows XP-Rechner samt Web-Server und VLC-Stream sowie allen anderen auf IPv6 lauschenden Diensten ist aus dem gesamten Internet erreichbar, ebenso wie jedes andere IPv6-fähige Gerät in Deinem Heimnetz.

noktan hat geschrieben:Bei http://freedns.afraid.org/ bin ich leider noch nicht ganz dahinter gekommen wie es funktioniert.

So wie bei den anderen Diensten auch.
Der schlechte IPv6-Support im Router (Dem Drecknikotzlor 7200) macht die Aktualisierung nicht einfacher, aber hier steht beschrieben, wie es geht:
Kleiner TCP/IP-Workshop - IPv6 und IPv4

Noch genauer, hier:
Fortsetzung Lösung Hindernis 1: Nicht zu merkende IP / DynDNS - DynDNS-Updates auf dem "klassischen" Weg
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: VLC-Stream und HTTP-Server mit DS-Lite

Beitragvon noktan » 13.09.2013, 13:47

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Die IPv6 Adresse sieht wie folgt aus: 2a02:908:f730:8400:... also sollte diese schon mal korrekt sein.

Ich werde mir die Einstellungen der Fritzbox und die Anleitung mal anschauen und dann bescheid geben sobald ich etwas erreicht habe.. oder auch nicht ;)


EDIT:

Zum Test habe ich jetzt mal die Firewall des TC7200 ausgeschaltet. wenn ich allerdings versuche auf den vlc stream zuzugreife bekomme ich immernoch keine verbindung.
Die Fritzbox ist sobald sie via LAN1 Internet bezieht ein IP-Client und vergibt keine eigenen Adressen.

Mit VLC sollte ich ja nun bei einem http Stream mit http://[IPv6_Adresse]:Port auf den Stream zugreifen können, oder?

Gruß
noktan
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.09.2013, 11:31

Re: VLC-Stream und HTTP-Server mit DS-Lite

Beitragvon SpaceRat » 13.09.2013, 18:31

noktan hat geschrieben:Die IPv6 Adresse sieht wie folgt aus: 2a02:908:f730:8400:... also sollte diese schon mal korrekt sein.

Das ist auf jeden Fall eine aus dem Adressbereich von Unitymedia.

noktan hat geschrieben:Zum Test habe ich jetzt mal die Firewall des TC7200 ausgeschaltet. wenn ich allerdings versuche auf den vlc stream zuzugreife bekomme ich immernoch keine verbindung.
Die Fritzbox ist sobald sie via LAN1 Internet bezieht ein IP-Client und vergibt keine eigenen Adressen.

Mit VLC sollte ich ja nun bei einem http Stream mit http://[IPv6_Adresse]:Port auf den Stream zugreifen können, oder?

Ja.

Ich würde es zuerst mit der einfachst möglichen Konstellation probieren, also erst einmal den Rechner direkt am TC7200 anschließen.

Es gibt nämlich noch genug andere Hürden:
  • Windows XP hat ja eine eigene Firewall, in der mußt Du Deinen Server natürlich auch freigeben.
  • Zusätzlich installlierte Personal "Firewalls" könnten Deinen Server ebenfalls blocken.
  • Zudem muß der Web-Server so konfiguriert sein, daß er auch über IPv6 arbeitet und nicht nur mit IPv4.
  • Dann gibt es noch den Punkt, daß Windows XP einen anderen TCP/IP-Stack hat als Windows Vista und höher. Windows XP arbeitet mit zwei getrennten Stacks für TCP/IPv4 und TCP/IPv6, ab Windows Vista hat Windows TCP/IP als DualStack, also IPv6 und IPv4 gemeinsam.
    Das braucht Dich als Benutzer eigentlich nicht zu interessieren, solange der oder die Programmierer ihr Programm entsprechend angepaßt haben. Das ist aber wohl nicht so ganz trivial und aufgrund des Alters von Windows XP wurde in manchen Programmen die IPv6-Funktionalität nicht mehr für die Windows XP-Implementierung von TCP/IP v6 verfügbar gemacht, z.B. in Vuze bzw. Java:
    IPv6 under pre-Vista Windows
  • Dein Client muß in der Lage sein, IPv6-Hosts zu erreichen. VLC kann das (Außer für rtsp-Streams), auch unter Windows XP, allerdings muß natürlich auch der Client korrekt für IPv6 konfiguriert sein.
    VLC - Streaming over IPv6

Es bietet sich an, erst einmal irgend etwas einfacheres (Einen einfachen Web-Server z.B.) innerhalb des Heimnetzes über IPv6 auszuprobieren, den Test dann auf den Zugriff von außen zu erweitern und erst dann die Komplexität langsam hochzuschrauben, z.B. durch Streaming. Das gilt übrigens unabhängig von IPv6 für alle Installationen von irgendwelchen Servern: Wenn der Server schon im Heimnetz nicht funktioniert, braucht man den Zugriff von außen gar nicht erst zu probieren. Man baut ja ein Haus auch nicht vom Dach her nach unten ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Google [Bot] und 22 Gäste