- Anzeige -

PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon SpaceRat » 04.09.2013, 12:18

kaizen hat geschrieben:Was kostet denn eine hochwertige Sat Installation, Komponenten + Arbeit ?

Das kommt darauf an ...

An die Außenwand getackert und ein Löchlein durch die Wand für ein Twin- oder Quad-Coax ist kein Aufwand, ein ganzes Haus neu verkabeln schon.

Die einfache Variante:
70 EUR Spiegel 68cm
30 EUR Quad-LNB
50 EUR 100m Kabel (Entspricht 25m, wenn tatsächlich alle 4 Ausgänge des LNB belegt werden, da ja je ein Kabel gelegt werden muß).

Halterungen ab 10 EUR (Wandhalterung) aufwärts bis ca. 100 EUR (Dachsparrenhalterung mit Durchführungspfanne).
F-Stecker gehen in den anderen Preisen unter.
Damit wären wir bei etwa 250 EUR.

Das Geld kriegst Du übrigens von Unitymedia wieder: 12=17,90 EUR = 214,80 EUR/Jahr an gesparten Kabel-Gebühren :)

Die Receiver kann man schlecht abschätzen, Du kannst ja 4 Single-Tuner-Receiver a 25 EUR anschließen oder auch eine Vu+ Duo2 mit 2TB-Festplatte und 2xTwin-DVB-S (4 Tuner insgesamt) für 690 EUR (Gibt's übrigens auch mit DVB-C/-T-Tunern ...).

Wie gesagt, das ist die einfache Variante. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt, wenn Du z.B. ein ganzes EFH neu verkabeln mußt, mehrere Orbitalpositionen wünscht (zusätzlich zu Astra 1 z.B. noch Hotbird, Astra 2 und/oder 3), mehr Teilnehmer brauchst (Octo-LNBs sind nicht der Hit, ab 5 Teilnehmern/Tunern - spätestens aber ab 9 Teilnehmern/Tunern - wird also ein Multischalter fällig). Wenn man's ordentlich macht kommen noch Antennendosen dazu ...
Wenn der Spiegel auf mehrere Satelliten schielen soll, muß er auch größer werden ... usw. usf.
Wer in schneereichen Gebieten wohnt, wird vielleicht auch eine Heizung wollen ...
Wenn man wirklich will, kann man die Kosten nahezu beliebig hoch treiben ...

Wichtig ist, daß man nicht nur das Mindestmaß für den Empfang nimmt (Astra 1 kriegt man zur Not auch mit 40cm-Spiegel rein), sondern eine größere Schüssel, um Schlechtwetterreserven zu haben. Wenn man das berücksichtigt, sind Erzählungen von Empfangsstörungen bei Regen, Wind oder Schnee reine Ammenmärchen der KNB, die ihre Felle wegschwimmen sehen. Wir kommen hier auf mehr als 16h Ausfallzeit für Kabel und 30 Minuten für Sat, Sat gewinnt da "hands down". Ganz einfach, weil Dir niemand Deinen Satelliten anbaggert, wohl aber das Coax-Kabel außerhalb des Hauses ...
Die 30 Minuten Sat-Ausfall hatten wir an einem Tag, an dem es sehr "pappig" geschneit hat. Das Zeug blieb im gesamten Spiegel hängen, daher die Heizung, sofern man auf dem Kahlen Asten wohnt :)


kaizen hat geschrieben:Mich pisst das langsam echt an wenn ich sehe wieviele HD Sender ich über SAT kostenlos bekomme und hier noch nicht mal für Geld.

Ich kann es eh nicht verstehen, daß manche Leute freiwillig (= ohne Zwangsverkabelung) über Kabel fernsehen.

Wir haben mit Sicherheit keine Billiganlage (Astra+Hotbird; 100cm-Spiegel, Dachsparrenhalterung; 24 Tunerausgänge; damit eine Kaskade aus Multischaltern 9/16 und 9/8; entsprechend 12 Anschlußdosen Kathrein ESD32; einige 100m Kabel), aber trotzdem haben wir gegenüber Kabel nicht nur die technischen Vorteile (Gängelfreie Enigma2-Receiver: HD- vorspulen & aufnehmen, eine Karte in mehreren Receivern nutzen ohne umzustecken, Aufnahmen zum PC kopieren, Aufnahmen über Internet programmieren, ...; deutlich geringere Ausfallzeiten; mehr Sender) sondern auch noch gespart, denn wir zahlen ja nicht nur keine Kabel-Grundgebühr, sondern auch keine Miete für Receiver. Unsere gesamte Hardware gehört für immer uns.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon HNIKAR » 04.09.2013, 12:21

stefan2k1 hat geschrieben:
EVA-01 hat geschrieben:Bah... 43 €. Und nach 12 Monaten dann 50 €. D.h. das wären nicht nur 2 € mehr im Monat sondern 3 € und nach 12 Monaten sogar 5 €. Ne, ich glaub da bleib ich bei meinem "alten" Anschluss... :)

Horizon brauch ich nicht, meine Fritze will ich behalten...


Naja bei meinem 2play-Anschluß ändert sich der Preis von 40 Euro auf 42 Euro bei Umstellung auf 150 MBit, da kann man ja zuschlagen.

Das kann man natürlich schon. Die Frage ist eben nur, ob sich die 2 € Aufpreis tatsächlich lohnen für zusätzliche 50 MBit/s Download.
Ich persönlich halte das für ein völlig redundantes Feature zu einem 100 MBit/s-Anschluss. Aktuell sind 150 MBit/s ziemlicher Overkill.
Und zwar in doppelter Hinsicht. Zum einen musst man die Gegenstellen im Netz noch mit der Lupe suchen, die solche Kapazitäten für
einen einzelnen Nutzer bereitstellen und zum anderen muss man den Umstand bedenken, dass man wohl nicht der einzige Downstreamzahlen-
geblendete Nutzer in seinem Segment ist. Sprich, die Überbuchung nimmt zu. Wenn man zu den eigenen Hauptnutzungszeiten die 150 MBit/s
nicht annährend erreicht (was man ja oft genug sowieso nicht tut), dann sind auch die "nur" 2 € komplett rausgeschmissenes Geld.
Die perfide Sache mit den Aktivierungsgebühren mal ganz außen vor...

Ich kann nur eines raten - schaut stärker auf den Upload! Erst wenn sich hier wieder was tut, würde ich an eurer Stelle mehr ausgeben.
Ihr beißt euch sonst nur irgendwann/demnächst selbst in den Hintern, weil ihr dann "schon wieder" wechseln "müsst".
Spätestens wenn Vectoring kommt, werden die unterschiede zwischen Koax und CuDa richtig deutlich zu Tage treten.
Ich bin gespannt, was die Kabler dann machen. Und ihr Speedfreaks. :bumper:
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<
Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon SpaceRat » 04.09.2013, 12:26

Tobey hat geschrieben:Eigentlich hatte ich ja angedacht nach meinen 12 Monaten "Neukundenkundenpreis" im Oktober von 50 auf 100 Mbit umzusteigen (2 Play), vorallem wegen der 5 Mbit Upload.
Da dieser ja aber bei dem neuen 100 Mbit Produkt auch nur 2,5Mbit ist hat sich die Sache wohl für mich erledigt. :hirnbump:

Bei 1play stehen da übrigens immer noch 5 MBit/s ... "Druck"fehler?
Zuletzt geändert von SpaceRat am 04.09.2013, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon SpaceRat » 04.09.2013, 13:13

HNIKAR hat geschrieben:Das kann man natürlich schon. Die Frage ist eben nur, ob sich die 2 € Aufpreis tatsächlich lohnen für zusätzliche 50 MBit/s Download.
Ich persönlich halte das für ein völlig redundantes Feature zu einem 100 MBit/s-Anschluss. Aktuell sind 150 MBit/s ziemlicher Overkill.
Und zwar in doppelter Hinsicht. Zum einen musst man die Gegenstellen im Netz noch mit der Lupe suchen, die solche Kapazitäten für
einen einzelnen Nutzer bereitstellen und zum anderen muss man den Umstand bedenken, dass man wohl nicht der einzige Downstreamzahlen-
geblendete Nutzer in seinem Segment ist. Sprich, die Überbuchung nimmt zu. Wenn man zu den eigenen Hauptnutzungszeiten die 150 MBit/s
nicht annährend erreicht (was man ja oft genug sowieso nicht tut), dann sind auch die "nur" 2 € komplett rausgeschmissenes Geld.

Du mußt Dich schon entscheiden: Entweder gibt es die entsprechenden Gegenstellen nicht, um die 100 bzw. 150 MBit/s zu erreichen oder die Überbuchung ist ein Problem.

Beides gleichzeitig geht nicht:
Wenn die Download-Geschwindigkeiten nur fiktiv sind und mangels Serverkapazität gar nicht erreicht werden können, dann sind sie egal und könnten auch bei 800 MBit/s liegen, für die Überbuchung zählt nur der Anteil, der auch genutzt werden kann und wird.
Ist übrigens wirklich so: Bei 12 MB/s müßte man alle 43,7h eine neue 1,8-TB-Festplatte (Handelsbezeichnung: 2 TB) anstöpseln oder k(r)ampfstreamen, bei 150 MBit/s entsprechend früher. Wer macht das? Entsprechend kann man diese Produkte auch viel stärker überbuchen, bevor es überhaupt jemandem auffällt.

HNIKAR hat geschrieben:Ich kann nur eines raten - schaut stärker auf den Upload!

Es ist immer so eine Sache, Ratschläge zu erteilen, an die man sich selber nicht hält:
Der Vaderphone-DSL-Anschluß aus Deiner Signatur hat nur 800 kBit/s im Upstream, bei der Telekom gäbs 1024 kBit/s bzw. 1 MBit/s.
Ich weiß, daß ich genau denselben Anschluß habe ... aber eben nur, weil ich dank Kabel-Internet am eigentlichen Internet-Zugang 5 MBit/s im Upstream kriege und den Vaderphone-Anschluß nur wegen ISDN habe.

HNIKAR hat geschrieben:Spätestens wenn Vectoring kommt, werden die unterschiede zwischen Koax und CuDa richtig deutlich zu Tage treten.

Vectoring und Bonding wird genau gar nichts an den Verhältnissen ändern.
Das ist Flickschusterei.

Nichtsdestotrotz ist es natürlich ein Armutszeugnis für UM/KBW, den Upload jetzt noch weiter zu beschränken. Es zeigt vor allem, daß UM/KBW nun die gleiche Strategie fahren will wie die Drosselkom: Ohne Investitionen rausholen was geht. Bei halbem Upload kann man ganz ohne Cluster-Splits doppelt so viele Kunden aufschalten wie vorher, denn im Downstream sind reichlich Reserven. Darin steckt eine ganz klare Absage an weiteren Ausbau mit Glasfaser, um in kleineren Clustern irgendwann auch mehr Upstream anbieten zu können.
Zuletzt geändert von SpaceRat am 04.09.2013, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon EVA-01 » 04.09.2013, 13:17

SpaceRat hat geschrieben:Ich kann es eh nicht verstehen, daß manche Leute freiwillig (= ohne Zwangsverkabelung) über Kabel fernsehen.


Oder man nimmt beides... :D

Der Kabelanschluss ist schon in den Mietnebenkosten vorhanden. Sat ist allerdings auch verfügbar. D.h. der TV hängt direkt an der Sat-Antenne (interner DVB-S2 Tuner) und der UM-HD-Rekorder hängt am AVR. D.h. wenn ich private und Pay-TV-Sender in HD gucken will (TNT Serie HD und TNT Film HD sind für mich mittlerweile zwei Gründe, wegen denen sich der UM-Vertrag mehr als gelohnt hat!!!) dann nehm ich den HD-Rekorder. Will ich ÖR-720p-Sender gucken, nehm ich den internen DVB-S2 Tuner. :D

Macht auch bilqualitätstechnisch mehr Sinn. Die 720p-Sender werden ja sonst vom HD-Rekorder auf 1080i zerrissen und dann vom TV noch mal deinterlaced. Das Ergebnis ist erwartungsmäß schlechter als wenn der TV direkt 720p reinkriegt.
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon SpaceRat » 04.09.2013, 14:54

EVA-01 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Ich kann es eh nicht verstehen, daß manche Leute freiwillig (= ohne Zwangsverkabelung) über Kabel fernsehen.

Oder man nimmt beides... :D
Der Kabelanschluss ist schon in den Mietnebenkosten vorhanden.

Daher ja die zitierte Einschränkung. Bei Zwangsverkabelung mit den entsprechend günstigeren monatlichen Kosten dauert die Amortisation einer Sat-Anlage natürlich länger, als wenn ich 17,90 EUR/mtl. spare.

Diese Geschäftspolitik ist mir eh unverständlich:
"Mengenrabatte" machen zwar theoretisch Sinn, aber eben nicht, wenn ich das Produkt im Endeffekt nur mit diesen verkauft kriege, dann sind es nämlich keine Mengenrabatte mehr.
Unitymedia erstellt bereits im Zusammenhang mit 1play vollwertige Kabelanschlüsse auch im EFH, diese Investitionskosten sind also eh weg. Dann versuche ich doch als Anbieter, dem Kunden möglichst viel zu verkaufen, um die Investitionen wieder reinzuholen. Das schaffe ich aber nicht, wenn ich eine "Strafgebühr" von 17,90 EUR/mtl. erhebe, bevor der potentielle Kunde ein weiteres "echtes" Produkt von mir kriegt.
Man sieht ja an der beständig abnehmenden Zahl von TV-Anschlüssen, daß Unitymedias Strategie nicht aufgeht. Kein klar denkender Mensch holt sich einen Kabelanschluß für 17,90 EUR ins Haus, wenn er mit dem Geld auch seine eigene Sat-Anlage bezahlen kann.

Hauen wir mal richtig auf die [zensiert]:
200 EUR - Mast und Masthalterung
85 EUR - 100cm Gibertini-Spiegel
8 EUR - Gibertini Multifeed-Halter für 2 LNB
184 EUR - 2x Kathrein Quattro LNB
200 EUR - Spaun Multischalter 9/16 K (Kaskadierbar)
80 EUR - 8x Kathrein ESD32 - Doppel-Sat-Dose
180 EUR - 300m Kabel Kathrein LC111
50 EUR - Kleinkram

Alles echt großzügig gerechnet und gute Qualität.
Summe: 987 EUR, sagen wir 1000 EUR

Dafür habe ich eine Sat-Anlage, die gleichzeitig Astra 19.2°E und Hotbird 13.0°E oder Astra 19.2°E und Astra/Eutelsat 28.3/28.5°E anschielen kann, genug Schlechtwetterreserve hat und 16 Teilnehmer bzw. 8 Twin-Tuner versorgen kann. Ggü. Kabel spare ich also ab dem 5. Jahr (5x 214,80 = 1074 EUR).
Die Kosten für die Receiver spielen dabei auch gar keine Rolle, denn für die 17,90 EUR kriege ich ja auch keinen, bzw. eine Schrottbüchse, die nicht einmal mit dem Xoro HRS 3500 für 25,25 EUR mithalten kann.

Erst mit den Receivern wird Kabel dann langsam halbwegs interessant, wenn man geringe Ansprüche hat.
Man kann die Receiver ganz schlecht rechnen, weil man so schlechte DVB-S-Receiver gar nicht kaufen kann. Suche ich Festplatten-Receiver für Sat, dann lande ich bei 328 EUR für den iCord HD mit 500 GB. Der ist, eine Miete von 6 EUR für den HD-Recorder angenommen, nach 4,5 Jahren amortisiert, was schon relativ lange ist. Nichtsdestotrotz hat man mit dem Gerät immerhin schon die Möglichkeit, eigene Filme darauf zu kopieren oder die Aufnahmen herunter zu kopieren und weit weniger Ärger als mit dem HD-Recorder von UM.

Nehmen wir einen Xtrend ET-9500 für 420 EUR, steigt die Amortisationszeit natürlich entsprechend leicht an (Ab dem 6. Jahr kann ich ja nicht mehr mit der Receiver-Miete alleine rechnen, sondern muß auch die Kabel-GG gegenrechnen, denn die Sat-Anlage ist dann abbezahlt), befinde mich dann aber in einer ganz andere Welt als mit dem Unitymedia-Kram.

Dabei darf man aber nicht vergessen: Der Sat-Receiver hat sich dann nicht nur ggü. dem Kabel-Receiver amortisiert, sondern ist wirklich abbezahlt, den Kabel-Kram muß ich dann immer noch irgendwann zurückgeben.
Außerdem vermietet Unitymedia durchaus gebrauchte Receiver, also müßte man eigentlich auch eben solche für DVB-S rechnen, z.B. einen Topfield HD PVR 7700, den ich für max.150 EUR bei eBay schießen kann und der mir dann ebenfalls Enigma2 bietet. Davon hätte ich nach 4,16 Jahren entfallener HD-Receiver-Miete bereits zwei komplett bezahlt ...

Will heißen:
Selbst mit Receiver steht Kabel noch relativ blöd da. Ich erhalte für das gleiche Geld wesentlich mehr, wenn ich mir selber anständige Sat-Receiver kaufe. Aber: Bei Amortisationszeiten über 4 Jahren wird natürlich auch ein Ausfall (=Neukauf) wahrscheinlicher, so daß Kabel hier immerhin mit der Sicherheit punkten könnte, daß mir in dem Falle der Miet-Receiver ausgetauscht würde.
Hier könnten die KNB punkten, wenn sie die Kabel-GG der Realität anpassen würden. Mancher würde evtl. eine monatliche Miete für den Receiver und einen schlechteren Receiver in Kauf nehmen, wenn er dafür nicht mehr das Risiko tragen müßte, das das Gerät ausfällt und ersetzt werden muß.
Solange der Hauseigentümer aber dauerhaft 17,90 EUR abdrücken muß, wird Kabel dabei niemals attraktiv, denn dadurch fällt die Amortisationszeit für neue DVB-S-Receiver irgendwann rapide ab, da die Sat-Anlage irgendwann abbezahlt ist, der Kabelanschluß hingegen nie. Ab da bezahle ich die 17,90 EUR faktisch nur noch für Receiver ...

Interessant wird es für den Eigenheimbesitzer eigentlich erst dann, wenn Ramsch-Pay-TV dazukommt, aber kein richtiges Sky (mit Paket):
Nur wenn mir TV Highlights genau reicht, bin ich mit 7 EUR/mtl. besser dran als mit den 12,90 EUR für Sky Welt. "Brauche" ich das komplette Sky Welt, dann liege ich mit TV Allstars für 15 EUR bereits höher.

Bei richtigem Pay-TV kann Kabel dann auch schon wieder nicht mehr mithalten:
Für Sky mit 2 Paketen bezahlt der Sat-Kunde 29,90, der Unitymedia-Kunde bereits 27,90 EUR für 1 Paket. Man muß da schon sehr gewitzte Kombinationen zusammenstellen, um in Ausnahmefällen etwas günstiger wegzukommen, wohlgemerkt nur für die Pakete, der eigentliche Anschluß ist - unter der Prämisse 17,90 EUR Straf-GG - immer teurer.

Resümee: Unterm Strich rechnet sich Kabel derzeit nie. Es würde sich nicht einmal wirklich rechnen, wenn die 17,90 EUR Strafgebühr entfielen, aber dann könnte es wenigstens unter dem Aspekt "Geräteversicherung" in Frage kommen.

EVA-01 hat geschrieben:Macht auch bilqualitätstechnisch mehr Sinn. Die 720p-Sender werden ja sonst vom HD-Rekorder auf 1080i zerrissen und dann vom TV noch mal deinterlaced. Das Ergebnis ist erwartungsmäß schlechter als wenn der TV direkt 720p reinkriegt.

So erwartungsgemäß ist das nicht. Das 720p-Bild muß ja auch jemand (Fernseher oder Receiver) skalieren ...
Die ÖR haben ihren Sonderweg 720p zwar damit begründet, daß Fernseher/Receiver besser skalieren als deinterlacen können, das hat sich aber in der Praxis dann doch nicht bewahrheitet.
Dann kommt noch hinzu, daß es kein Quellmaterial in 720p gibt, d.h. die ÖR skalieren den Kram von 1080i runter und deinterlacen, bevor sie es senden.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon EVA-01 » 04.09.2013, 16:18

SpaceRat hat geschrieben:So erwartungsgemäß ist das nicht. Das 720p-Bild muß ja auch jemand (Fernseher oder Receiver) skalieren ...
Die ÖR haben ihren Sonderweg 720p zwar damit begründet, daß Fernseher/Receiver besser skalieren als deinterlacen können, das hat sich aber in der Praxis dann doch nicht bewahrheitet.
Dann kommt noch hinzu, daß es kein Quellmaterial in 720p gibt, d.h. die ÖR skalieren den Kram von 1080i runter und deinterlacen, bevor sie es senden.


Ja, und dann hab ich beim HD-Rekorder (sofern ich den nicht auf 720p stelle, was angesichts der 1080i Sender schön doof wäre), folgende Kette:

1080i (Quelle) -> 720p (ÖR) -> 1080i (HD-Rekorder) -> 1080p (Fernseher) :hirnbump:

Zumindest die unnötige 1080i-Konvertierung vom HD-Rekorder und den dann nötigen zweiten Deinterlace kann man sich sparen. :)
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon SpaceRat » 04.09.2013, 16:54

EVA-01 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:So erwartungsgemäß ist das nicht. Das 720p-Bild muß ja auch jemand (Fernseher oder Receiver) skalieren ...
Die ÖR haben ihren Sonderweg 720p zwar damit begründet, daß Fernseher/Receiver besser skalieren als deinterlacen können, das hat sich aber in der Praxis dann doch nicht bewahrheitet.
Dann kommt noch hinzu, daß es kein Quellmaterial in 720p gibt, d.h. die ÖR skalieren den Kram von 1080i runter und deinterlacen, bevor sie es senden.


Ja, und dann hab ich beim HD-Rekorder (sofern ich den nicht auf 720p stelle, was angesichts der 1080i Sender schön doof wäre), folgende Kette:

1080i (Quelle) -> 720p (ÖR) -> 1080i (HD-Rekorder) -> 1080p (Fernseher) :hirnbump:

Zumindest die unnötige 1080i-Konvertierung vom HD-Rekorder und den dann nötigen zweiten Deinterlace kann man sich sparen. :)

Eben nicht. Auf 1080 skalieren macht dann halt der Fernseher, aber skaliert wird so oder so. Du sparst also nur ein Mal Deinterlacing. Dazu kommt, daß die "Vollbilder" ja beim ersten deinterlacen auch nur hinzuerfunden wurden, die Daten sind ja vollredundant zu denen in den ursprünglichen Halbbildern.
Ob das den Komfortverlust durch die Verwendung zweier unterschiedlicher Receiver rechtfertigt, mußt Du selber wissen, Häuptling Adlerauge :) Das 720p-Format ist und bleibt Schrott.
Ich habe zwar keine Aschenbecher als Brillenglas, aber ich sehe da trotzdem keinen Unterschied. Kann aber auch daran liegen, daß ich anständige Receiver nutze :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon Knifte » 04.09.2013, 17:06

Knifte hat geschrieben:Ich habe mal über Facebook angefragt, ob man denn umstellen kann und seinen "alten" Anschluss inkl. IPv4 und dem aktuellen Modem behalten kann.


Die scheinen heute aber viel zu tun zu haben. Bisher keine Antwort.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: PLUS 50 wird PLUS 100 und PREMIUM 100 wird PREMIUM 150

Beitragvon EVA-01 » 04.09.2013, 17:34

SpaceRat hat geschrieben:Eben nicht. Auf 1080 skalieren macht dann halt der Fernseher, aber skaliert wird so oder so. Du sparst also nur ein Mal Deinterlacing. Dazu kommt, daß die "Vollbilder" ja beim ersten deinterlacen auch nur hinzuerfunden wurden, die Daten sind ja vollredundant zu denen in den ursprünglichen Halbbildern.
Ob das den Komfortverlust durch die Verwendung zweier unterschiedlicher Receiver rechtfertigt, mußt Du selber wissen, Häuptling Adlerauge :) Das 720p-Format ist und bleibt Schrott.
Ich habe zwar keine Aschenbecher als Brillenglas, aber ich sehe da trotzdem keinen Unterschied. Kann aber auch daran liegen, daß ich anständige Receiver nutze :)


Na ja, ich seh da schon einen Unterschied. Und sind ja nicht zwei Receiver. Sondern nur einer und halt der interne DVB-S2-Tuner des Fernsehers. Ich will halt auch das Beste von beiden Welten.

Also 3Sat, ZDFInfo, WDR, NDR, etc. etc. etc. in HD - das krieg ich nur über DVB-S2. Und dann halt noch Klo 7, Sat 1, Kabel 1, Vox, etc. in HD. Plus das Pseudo-Pay-TV mit TNT Serie, Film, usw. Das krieg ich nur über UM DVB-C. :D
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste