- Anzeige -

DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

Beitragvon Robert_L » 06.09.2013, 17:13

Es scheint nicht möglich zu sein, IPv6-Router/-Firewalls mit eigenem Subnetz hinter den von UM-KBW gelieferten Büchsen zu betreiben.

    * Privat-Tarife ohne Komfort-Option: TC7200 Router (DS-Lite) => IPv6 Prefix Delegation funktioniert nicht
    * Privat-Tarife mit Komfort-Option: AVM FB6360 Router (DS-Lite) => hat diesbezüglich schon jemand die FW 5.50 ausprobiert?
    * Office Internet Tarife: Cisco 3212 Modem (IPv4) => kein IPv6 verfügbar
    * Office Internet&Phone Tarife: AVM FB6360 Bridge/Router (IPv4) => kein IPv6 verfügbar

Sehe ich das so richtig? Bleiben nur Tunnel-Lösungen ala SixXS ?
Zuletzt geändert von Robert_L am 06.09.2013, 20:16, insgesamt 3-mal geändert.
KabelBW Office Internet+Phone 50 --- Telekom DSL3000+ISDN --- DrayTek Dual-WAN Router
Robert_L
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 19.08.2013, 10:40
Wohnort: Lörrach

Re: DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

Beitragvon SpaceRat » 06.09.2013, 17:15

Hinnerk hat geschrieben:Das 1&1-Angebot sagt mir an sich schon sehr zu. Ob ich da nun auf die 50 Mbit kommen würde, weiß ich nicht, kann man aber noch absagen, wenn die Leistung nicht stimmt. Dass ich aber nun so lange schon auf einen Storno warte, ohne dem ich nicht richtig neu bestellen kann, dann kommt noch dieser oberwitzige "Feedback"-Krams, das behagt mir nun auch nicht. Ich bin hier seit So. ohne gescheites Internet, Mann! ;-P


Der 1&1-Verfügbarkeitscheck unterscheidet definitiv nicht zwischen VDSL25 und VDSL50: Ich habe es für eine Adresse ausprobiert, an der nur VDSL25 geht und die 1&1 Flat 50.000 war trotzdem ohne einschränkende Anmerkung verfügbar ...

Ein Indiz für VDSL25 wäre es, wenn der o2-Verfügbarkeitscheck für o2 DSL M anzeigt:
"Sie können voraussichtlich eine Übertragungsgeschwindigkeit von 12.000 KBit/s bis 16.000 KBit/s erreichen. Mit der Option Speed sind sogar bis zu 25.000 KBit/s möglich! Einfach mit dazubuchen. "
Auch nützlich: Arcor Vertrieb Lookup und Congstar VDSL-Verfügbarkeitsabfrage.
Ein Telekom-Verfügbarkeitscheck kann auch erhellend sein.

1&1 ist ein reiner Reseller, die kaufen die Leitung bei anderen ein und zwar am liebsten bei Telefonica (also o2). Alternativ greifen sie aber auch auf Vorleistungen von Vaderphone oder QSC und notfalls auch der Drosselkom zurück.

Daraus resultiert:
o2, Vaderphone, Congstar und Telekom vermelden einhellig "VDSL25" oder "VDSL50"-> Du kriegst das VDSL, das angezeigt wird.
o2 und Vaderphone vermelden VDSL25, Telekom VDSL50 -> Geringe Wahrscheinlichkeit, VDSL50 zu kriegen, nämlich dann, wenn 1&1 die Leitung teuer bei der Teuerkom anmietet statt bei Telefonica oder Vaderphone, VDSL25 aber ziemlich sicher.
o2 und Vaderphone vermelden 16.000 und weniger, Telekom VDSL -> Weiß ich grad nicht genau.

Wenn o2 und Vaderphone beide kein VDSL anbieten, die Telekom aber schon, dann handelt es sich um VDSL über einen Outdoor-DSLAM. Ob sich 1&1 dort einmieten kann und das auch tut, weiß ich grad nicht. Meines Wissens nach nicht!
Das gleiche gilt, wenn die Telekom VDSL50 anbietet, die anderen aber nur VDSL25. In diesem Fall können die anderen Anbieter aus der Vermittlungsstelle heraus noch VDSL25 schaffen, aber die Telekom über Outdoor VDSL50. In diesem Fall solltest Du auch bei 1&1 von VDSL25 ausgehen.
Wenn alle Anbieter VDSL25 anzeigen, dann kriegst Du ziemlich sicher auch genau das, das gleiche gilt, wenn von allen VDSL50 ausgegeben würde.

Hinnerk hat geschrieben:100 Mbit runter, okay. Dafür aber auch "nur" 2,5 rauf entgegen 50 runter und 10 rauf. Der so viel bessere Upload wiegt eigentlich mehr, finde ich...

Wo waren wir? Bei 1play oder bei 2/3play?
Bei 1play werden mir in der Werbung nach wie vor 5 MBit/s angezeigt. Ggü. VDSL25 ist das immer noch eine gute Alternative: Mehr Download bei selbem Upload.
Ggü. VDSL50 wäre mir persönlich auch der höhere Upload wichtiger.

Bei 2play hast Du natürlich Recht, der Upload von 2,5 MBit/s ist schon ein Witz. Er kann zwar theoretisch auch bei VDSL25 so niedrig sein, das ist aber eher unwahrscheinlich.
Alternativvorschlag: Statt 2play einfach 1play+Sipgate. Bei mehreren Nummern entsprechend sipgate plus.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

Beitragvon SpaceRat » 06.09.2013, 18:17

Robert_L hat geschrieben:Es scheint nicht möglich zu sein, IPv6-Router/-Firewalls mit eigenem Subnetz hinter den von UM-KBW gelieferten Büchsen zu betreiben.

    * Privat-Tarife ohne Komfort-Option: TC7200 Router (DS-Lite) => IPv6 Prefix Delegation funktioniert nicht
    * Privat-Tarife mit Komfort-Option: F!B 6360 Router (DS-Lite) => (was war genau das Problem?)


Wenn ich mich recht entsinne, ist die Auflistung so nicht vollständig.

  • Privat-Tarife alt mit IPv4 und reiner Bridge (Motorroller, Cisco EPC3212 oder Cisco EPC3208)
    • Bridge nicht IPv6-fähig (Motorroller, Cisco EPC3212)
    => Vollwertiger Betrieb über IPv4 ist möglich, IPv6 über Tunnel.
  • Privat-Tarife und Kastratrouter (Cisco EPC3208G, Drecknikotzlor TC7200)
    • Kastratrouter nicht bridge-fähig
    • IPv6 Prefix Delegation funktioniert nicht (Zumindest nicht beim TC7200)
    • Anschluß per IPv4
      => Vollwertiger Betrieb über IPv4 ist überwiegend möglich, IPv6 unbekannt.
      Da inzwischen anscheinend zumindest die Optionen "Port-Weiterleitungen" und "DMZ" nicht mehr gesperrt sind, könnte man einen nachgeschalteten Router immerhin hinter den UM-Router kaskadieren.
      Für die meisten Anwendungen sollte das reichen, auch wenn man dadurch doppeltes NAT hat. Im Hinblick darauf, daß es noch mehr gibt als nur TCP und UDP wäre eine Bridge trotzdem der Kaskade vorzuziehen.
      Genau an diesem Punkt könnte auch ein IPv6-Tunnel scheitern: Wenn proto-41 durchgereicht wird, müßte er funktionieren, wenn nicht, dann nicht.
    • Anschluß per IPv6 und CGN/DS-lite für IPv4
      => Vollwertiger Betrieb ist weder über IPv4 noch über IPv6 möglich
      IPv6-Tunnel scheitern am zugrundeliegenden IPv4-Zugang
      Ein SixXS-Tunnel mit ayiya (Anything-In-Anything) würde zwar funktionieren, das ist aber mit Sicherheit nicht die Zugangsart, welche z.B. Fritz!Boxen vorsehen, da die IPv6-Tunnel dort ja eigentlich für vollwertige IPv4-Zugänge vorgesehen sind (= heartbeat möglich), an denen IPv6 nicht verfügbar ist.
      Reine 6in4-Tunnel (z.B: Hurricane Electric) erfordern eine öffentliche IPv4, gehen also gar nicht, sind dafür aber in vielen Routern die einzige Option für IPv6-Tunnel.
      gogo6 würde in der Betriebsart UDP zwar theoretisch gehen, ich habe aber noch nie einen wirklich benutzbaren gogo6-Tunnel gesehen (Ständige Abbrüche, wenn überhaupt mal aufgebaut wird).
  • Privat-Tarife und Fritz!Box 6320
    • Kein bekannter ernsthafter Versuch, den Bridge-Modus zu aktivieren
    • An IPv4-Anschlüssen IPv6-Tunnel möglich
    • Anschluß per IPv4
      => Zumindest direkt an der Fritz!Box ist ein vollwertiger Betrieb über IPv4 möglich, IPv6 über Tunnel.
      An nachgeschalteten Routern wäre der Status schlimmstenfalls derselbe wie bei den Kastratroutern mit Port-Weiterleitung (Router-Kaskade), s.o., ich gehe aber nach wie vor eher davon aus, daß eine Bridge möglich wäre.
    • Anschluß per IPv6 und CGN/DS-lite für IPv4
      => Zumindest direkt an der Fritz!Box ist ein vollwertiger IPv6-Betrieb möglich, IPv4 mit den bekannten Einschränkungen durch CGN/DS-lite.
      Ich halte den vollwertigen Betrieb eines Routers hinter einer F!B6320 prinzipiell für möglich, wenn es möglich ist, den Bridge-Modus - sofern vorhanden - zu aktivieren. Ich würde auch davon ausgehen wollen, daß die Präfix-Delegation in einem solchen Bridge-Modus durchgereicht würde. Getestet ist es, wie erwähnt, noch nicht.
  • Privat-Tarife und Fritz!Box 6360
    • Bridge-Modus möglich
    • An IPv4-Anschlüssen IPv6-Tunnel möglich
    • Anschluß per IPv4
      => Vollwertiger Betrieb über IPv4 ist möglich, IPv6 über Tunnel.
    • Anschluß per IPv6 und CGN/DS-lite für IPv4
      => Zumindest direkt an der Fritz!Box ist ein vollwertiger IPv6-Betrieb möglich, IPv4 mit den bekannten Einschränkungen durch CGN/DS-lite.
      Ich gehe auch davon aus, daß die Fritz!Box im Bridge-Modus auch die Präfix-Delegation durchreicht ...

Habe ich irgendeine Konstellation vergessen?
Gibt es z.B. DS-lite-Kunden mit Cisco EPC3208 (ohne G)?

Robert_L hat geschrieben:
    * Office Internet Tarife: Cisco 3212 Modem (nur IPv4) => kein IPv6 verfügbar
    * Office Internet&Phone Tarife: F!B 6360 Router (nur IPv4) => kein IPv6 verfügbar
Sehe ich das so richtig? Bleiben nur Tunnel-Lösungen ala SixXS ?

Jor. Was nicht das schlechteste ist, bleibt einem doch so Aorta wenigstens über IPv6 erspart und man kriegt ein statisches Subnetz.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

Beitragvon Hinnerk » 09.09.2013, 11:40

SpaceRat hat geschrieben:hast Du gute Chancen, daß es ein Cisco EPC3212 oder ein EPC3208 ohne G ist.
Beim EPC3208G kämst Du vom Regen in die Traufe ...


Soeben Päckchen erhalten, ist ein EPC3208! :cool:

Da bin ich ja mal gespannt auf heute Abend, ob und wie es läuft. :zwinker:
Hinnerk
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 26.05.2008, 20:34

Re: DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

Beitragvon SpaceRat » 09.09.2013, 22:21

Hinnerk hat geschrieben:Soeben Päckchen erhalten, ist ein EPC3208! :cool:
Da bin ich ja mal gespannt auf heute Abend, ob und wie es läuft. :zwinker:

Uuuuund? :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: DS-Lite, IPV6 und Fritz Box hinter Unitymedia Router

Beitragvon Hinnerk » 11.09.2013, 12:18

Ja, hat ein wenig gedauert, bis das Ding seine Konfig bekommen hat, aber seitdem, also vorgestern Abend, läuft es. Hatte gestern (per WLAN und mit einer Wand dazwischen):

Download-Geschwindigkeit: [++]92.763 kbit/s(11.595 kByte/s)Upload-Geschwindigkeit: [++]4.612 kbit/s(577 kByte/s)

:)

Und halt "normale" IP in der Fritzbox. ;)
Hinnerk
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 26.05.2008, 20:34

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 95 Gäste