- Anzeige -

Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon jeyk » 07.08.2013, 22:29

Hallo zusammen,

ich bin am Verzweifeln, weil ich vermutlich der einzige Mensch in ganz Deutschland bin, der einen IPv4-Zugang hat und gern einen IPv4/IPv6-Dual-Stack hätte. :D

Leider ist Kabel BW mit einer Umstellung in diese Richtung offensichtlich komplett überfordert. Jedenfalls habe ich in den letzten Wochen zig Male mit der Hotline telefoniert und E-Mails geschrieben ohne dass mich irgendjemand verstanden hätte. Folgende Aussagen habe ich schon (in ungefähr dieser Reihenfolge) bekommen.

  • IPv6? Was ist denn das? Achso, das Neue da. Das braucht man doch gar nicht. (Erstmal zwei Wochen abwarten, ob die in der Hotline vielleicht mitbekommen, dass die IPv4-Adressen langsam alle sind)
  • Ihr Anschluss läuft schon im Dual-Stack-Betrieb. Wenn wir auf IPv4 umstellen sollen, sagen Sie Bescheid. (Ehrlich? Das wüsste ich aber, wenn ich IPv6 hätte)
  • Wir können Ihren Anschluss nicht einfach so umstellen. (Glaub ich nicht, andersrum gehts doch auch. EIn paar Tage später nochmal angerufen)
  • Das können wir gern umstellen, wenn Sie Ihren Telefonanschluss auf ISDN umstellen. Dann bekommen Sie eine Fritzbox, die kann das. (Will ich aber nicht, ich habe schon einen Router. Außerdem kostet das 5 Euro extra.)
  • Ihr Modem (Cisco EPC3212) kann das nicht. Für 29,90 EUR schicke ich Ihnen ein Neues Modem mit WLAN, das kann das (WLAN hab ich zwar schon, aber OK, mach mal)
  • (das neue Modem angeschlossen, nix von IPv6 zu sehen)
  • Nein, das liegt nicht am Modem, Ihr Anschluss ist auf IPv4-Only eingestellt. Schicken Sie das Modem zurück und schreiben Sie eine E-Mail. Die geht dann direkt an die Technikabteilung, die macht das.
  • (Modem zur Post gebracht und E-Mail geschrieben)
  • (Anruf von KBW verpasst) Bitte rufen Sie uns auf der Hotline an, wir haben noch Fragen
  • (Hotline angerufen) Nee, wir haben nicht versucht, Sie zu erreichen. (Anliegen geschildert) Aha, OK, kein Problem, ich vermerke, dass man Sie anrufen soll.
  • (Sicherheitshalber nochmal eine E-Mail mit einer Rückrufbitte geschrieben. Keine Antwort erhalten.)
  • SMS erhalten: Bitte aktivieren Sie Ihr neues Modem (Das ich schon auf Anraten der Hotline zurück geschickt habe)

So und jetzt bin ich erstmal am Ende mit meinem Latein. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich KBW klar machen kann, was ich will, und sie dann auch noch dazu bringe, das zu tun? Hat vielleicht sogar jemand bereits eine Umstellung in dieser Richtung hinter sich und kann mir sagen, welche dieser widersprüchlichen Aussagen nun tatsächlich die richtige ist?

Viele Grüße
J.
jeyk
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2013, 22:03

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon Tobey » 07.08.2013, 23:54

Es gibt zurzeit keinen DualStack bei Um/Kabelbw nur IPv4 oder IPv6 mit DualStack-Lite (also ohne "eigene" IPv4).
Der Tausch des Modems war auch gerechtfertigt da DS-Lite nur mit einer Modem/Router Kombination geliefert wird. Natürlich muss der Anschluss nach dem Tausch noch umgestellt werden auf IPv6 DS-Lite was wohl mit dem neuen Modem geschehen wäre (nach der SMS) wenn es nicht schon auf dem Weg zurück wäre. Die einzige Möglichkeit ist nun also sich nochmal an den Kundendienst zu wenden um nochmal eine Modem/Router Kombination zu bekommen und diese danach aktivieren zu lassen.
Tobey
Kabelexperte
 
Beiträge: 131
Registriert: 30.08.2012, 11:07

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon Knifte » 08.08.2013, 08:10

Ich wage zu behaupten, dass du wahrscheinlich der einzige Mensch wärst, der DS-lite haben willst ;-)

Was anderes bieten die nämlich momentan nicht an.

Gegen vollwertiges DS hätte wohl kaum einer was.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon SpaceRat » 08.08.2013, 08:21

jeyk hat geschrieben:Ihr Modem (Cisco EPC3212) kann das nicht. Für 29,90 EUR schicke ich Ihnen ein Neues Modem mit WLAN, das kann das (WLAN hab ich zwar schon, aber OK, mach mal)

Die Aussage ist natürlich so Blödsinn, aber trotzdem
Never Touch A Running System!

Du hast die nicht mehr gezielt erhältliche Idealkombination:
Ein dummes Modem, hinter das Du einen beliebigen Router klemmen und so schalten und walten kannst, wie Du willst.
Neukunden kriegen nur noch Krüppelrouter, die man auch nicht in einen reinen Modem-Betrieb zurückschalten kann (darf) und können deshalb nur noch mit Klimmzügen einen richtigen Router betreiben.

Um an Dual-Stack zu kommen, gibt es relativ einfache Möglichkeiten:
Hurricane Electric oder SixXS, ggf. auch noch Gogo6/FreeNet6.

Die meisten modernen Router können den einen oder den anderen dieser Tunnel, zumindest Fritz!Boxen die ersten beiden und gefreezt sogar alle drei, für Dich aufbauen und so das gesamte Netzwerk mit IPv6 versorgen, ohne daß Du Deine öffentliche IPv4 deshalb verlieren würdest. Diese IPv6-Tunnel haben gegenüber DPv6 (Doitschem Protokoll v6) auch den Vorteil, daß Du nach Anmeldung ein statisches Präfix kriegst, statt einem dynamischen. IPv6 mit dynamischen Präfixen gehört sich einfach nicht.
Bei NetCologne wird übrigens auch grad auf IPv6 umgestellt, dort aber wohl noch so rechtzeitig, daß man einen vollwertigen DualStack kriegt, auf Wunsch auch mit statischem Präfix.

Genau diese Konstellation habe ich derzeit:
Cisco EPC3212 -> Fritz!Box 7390 mit "Internet über LAN1"
Die Fritte baut mir bei bestehender IPv4-Verbindung auch einen IPv6-Tunnel von Hurricane Electric auf.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon jeyk » 08.08.2013, 21:50

Vielen Dank an alle für die Antworten. Dann werde ich das Thema erstmal "ruhen" lassen, denn DS-Lite will ich nicht unbedingt. CGN, die Modem/Router-Kombi von KBW und mein eigener Router wäre dann Triple-NAT, da geht wahrscheinlich gar nichts mehr ;)
Ich hatte nach einiger Recherche in diversen Foren den Eindruck, als könne man bei KBW auch echten Dual-Stack haben. Wenn das nicht so ist, werde ich wohl einen Tunnel bemühen.

Ich hatte auch schon eine Zeit lang einen Sixxs-Tunnel laufen, allerdings beträgt der Durchsatz über IPv6 damit nur ca. 10% meiner gesamten Bandbreite. Das ist bei Weitem zu wenig. Ist das bei Hurricane Electric besser? Gogo6 hatte ich auch schonmal ausprobiert, aber da war es noch schlimmer.

Leider habe ich beim Kauf meines neuen Routers zwar darauf geachtet, dass er IPv6 kann, aber weil ich davon ausging, dass ich IPv6 über KBW beziehe, habe ich nicht darauf geachtet, ob er auch Sixxs oder HE kann. Leider kann er das nicht, nur 6rd. Dann muss ein günstiger Router mit OpenWRT als IPv6-Router herhalten ;-)
jeyk
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2013, 22:03

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon SpaceRat » 08.08.2013, 22:15

jeyk hat geschrieben:Vielen Dank an alle für die Antworten. Dann werde ich das Thema erstmal "ruhen" lassen, denn DS-Lite will ich nicht unbedingt. CGN, die Modem/Router-Kombi von KBW und mein eigener Router wäre dann Triple-NAT, da geht wahrscheinlich gar nichts mehr ;)

Würde ich ähnlich handhaben. Ich habe zwar gerne IPv6, aber die Kombination "öffentliche IPv4" plus "IPv6-Tunnel mit statischem Präfix" ist schon besser als IPv4-CGN plus IPv6 mit dyn. Präfix.

jeyk hat geschrieben:Ich hatte auch schon eine Zeit lang einen Sixxs-Tunnel laufen, allerdings beträgt der Durchsatz über IPv6 damit nur ca. 10% meiner gesamten Bandbreite. Das ist bei Weitem zu wenig. Ist das bei Hurricane Electric besser? Gogo6 hatte ich auch schonmal ausprobiert, aber da war es noch schlimmer.

Hm. Kann ich nicht bestätigen.
Mein SixXS-Tunnel (PoP: NetCologne) ist teilweise sogar schneller als IPv4, was daran liegt, daß es direktes Peering UM<>NC gibt und NetCologne wiederum nicht das kranke Aorta-Routing benutzt. D.h. der Tunnel-Traffic geht über das direkte Peering flott zu NC rüber und dann ganz normal weiter, während IPv4 durch Aorta müßte.

jeyk hat geschrieben:Leider habe ich beim Kauf meines neuen Routers zwar darauf geachtet, dass er IPv6 kann, aber weil ich davon ausging, dass ich IPv6 über KBW beziehe, habe ich nicht darauf geachtet, ob er auch Sixxs oder HE kann. Leider kann er das nicht, nur 6rd. Dann muss ein günstiger Router mit OpenWRT als IPv6-Router herhalten ;-)

Also kein 6in4 ist schon arg schlecht. Das ist das gängigste Tunnel-Protokoll überhaupt. Letztlich nutzt SixXS auch 6in4, nur daß vorab noch die Konfiguration über das TIC-Protokoll erfolgt.

Der Aufbau eines 6in4-Tunnels besteht eigentlich nur aus einer Handvoll Shell-Kommandos unter Linux:
Code: Alles auswählen
ip tunnel add he-ipv6 mode sit remote $REMOTEIPV4 ttl 255
ip link set he-ipv6 up
ip addr add $LOCALIPV6 dev he-ipv6
ip route add ::/0 dev he-ipv6
ip -f inet6 addr
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon jeyk » 08.08.2013, 23:51

SpaceRat hat geschrieben:Würde ich ähnlich handhaben. Ich habe zwar gerne IPv6, aber die Kombination "öffentliche IPv4" plus "IPv6-Tunnel mit statischem Präfix" ist schon besser als IPv4-CGN plus IPv6 mit dyn. Präfix.

Ja, da hast Du Recht. Allerdings frage ich mich, wie lange HE, Sixxs und Co. die Dienstleistung noch kostenlos anbieten wollen.

SpaceRat hat geschrieben:Mein SixXS-Tunnel (PoP: NetCologne) ist teilweise sogar schneller als IPv4, was daran liegt, daß es direktes Peering UM<>NC gibt und NetCologne wiederum nicht das kranke Aorta-Routing benutzt. D.h. der Tunnel-Traffic geht über das direkte Peering flott zu NC rüber und dann ganz normal weiter, während IPv4 durch Aorta müßte.

Dann hab ich mir damals wahrscheinlich einfach den falschen PoP ausgesucht (Düsseldorf). Leider weist mir Sixxs nun für jeden Tunnel immer denselben PoP zu.

SpaceRat hat geschrieben:Also kein 6in4 ist schon arg schlecht.

Das finde ich auch. Leider war das Teil schon ausgepackt und einige Zeit in Betrieb, bevor ich mich damit beschäftigt habe, ob und welche Tunnels der Router kann. Dafür kann der mehr als 1GBit/s über das WLAN pumpen. Das hat mich echt beeindruckt.

SpaceRat hat geschrieben:Der Aufbau eines 6in4-Tunnels besteht eigentlich nur aus einer Handvoll Shell-Kommandos unter Linux:

Oder, mit OpenWRT "Attitude Adjustment" und einem übrig gebliebenen D-Link DIR-615 ein paar Klicks. :)
Das hat den Vorteil, dass der auch gleich per radvd das Präfix in der ganzen Wohnung verteilt und somit alle Geräte (theoretisch) IPv6 haben.
jeyk
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2013, 22:03

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon SpaceRat » 09.08.2013, 09:23

jeyk hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Würde ich ähnlich handhaben. Ich habe zwar gerne IPv6, aber die Kombination "öffentliche IPv4" plus "IPv6-Tunnel mit statischem Präfix" ist schon besser als IPv4-CGN plus IPv6 mit dyn. Präfix.

Ja, da hast Du Recht. Allerdings frage ich mich, wie lange HE, Sixxs und Co. die Dienstleistung noch kostenlos anbieten wollen.

Naja, so wie ich die verstehe, geht es ihnen allein darum, das Henne<>Ei-Problem zu lösen, daß es ohne IPv6-taugliche Anschlüsse keinen IPv6-Content und ohne IPv6-Content keine IPv6-Anschlüsse gibt.
Von daher denke ich eher, daß es eher irgendwann - wenn IPv6 durchgängig verfügbar ist - diese Dienste nicht mehr gibt, als daß sie kostenpflichtig werden. Die gibt's ja auch schon einige Jahre in dieser Form.

jeyk hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Mein SixXS-Tunnel (PoP: NetCologne) ist teilweise sogar schneller als IPv4, was daran liegt, daß es direktes Peering UM<>NC gibt und NetCologne wiederum nicht das kranke Aorta-Routing benutzt. D.h. der Tunnel-Traffic geht über das direkte Peering flott zu NC rüber und dann ganz normal weiter, während IPv4 durch Aorta müßte.
Dann hab ich mir damals wahrscheinlich einfach den falschen PoP ausgesucht (Düsseldorf). Leider weist mir Sixxs nun für jeden Tunnel immer denselben PoP zu.

Hm, eigentlich kannst Du für jeden neuen Tunnel auch wieder einen neuen PoP auswählen.

jeyk hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Also kein 6in4 ist schon arg schlecht.

Das finde ich auch. Leider war das Teil schon ausgepackt und einige Zeit in Betrieb, bevor ich mich damit beschäftigt habe, ob und welche Tunnels der Router kann. Dafür kann der mehr als 1GBit/s über das WLAN pumpen. Das hat mich echt beeindruckt.

Was für ein Router ist das denn?
Beim Asus RT-N66U z.B. kann man wohl auch aiccu installieren, muß das allerdings "zu Fuß" erledigen.
http://www.sixxs.net/wiki/Routers

jeyk hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Der Aufbau eines 6in4-Tunnels besteht eigentlich nur aus einer Handvoll Shell-Kommandos unter Linux:

Oder, mit OpenWRT "Attitude Adjustment" und einem übrig gebliebenen D-Link DIR-615 ein paar Klicks. :)

Ich wollte damit auch nur zum Ausdruck bringen, daß es für die Hersteller der Router eigentlich ein Klacks ist, 6in4-Support einzubauen. :)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon jeyk » 10.08.2013, 01:01

SpaceRat hat geschrieben:Was für ein Router ist das denn?

Ein Cisco Linksys EA6500. Generell ein gutes Teil, besonders die Geschwindigkeit von 802.11ac gefällt mir. Leider ist die Weboberfläche ziemlich bescheiden und einen Terminal-Zugang gibt es gar nicht. OpenWRT gab es dafür noch nicht, als ich das letzte Mal geschaut habe und DD-WRT setze ich aus Prinzip nicht ein.

Aber den Tunnel muss ja gar nicht derselbe Router machen, der IPv4 routet. Die Lösung mit dem DIR-615 funktioniert super und der ist obwohl er nur 100Mbit-Ethernet kann gerade noch schnell genug für meine 50Mbit-Leitung.
jeyk
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2013, 22:03

Re: Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

Beitragvon eazrael » 10.08.2013, 20:50

Die Erfahrung von SpaceRat würde ich gerne bestätigen. Je Nach ziel ist der Sixxs-Tunnel mit dem PoP von Netcologne manchmal schneller (Latenz und/oder Durchsatz) als natives IPv4 über Aorta.
http://proof.ovh.net/
da kann man mal gezielt Ipv4 und IPv6 ausprobieren.
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media, Yahoo [Bot] und 4 Gäste