- Anzeige -

IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon sportsman » 27.06.2013, 17:22

Hallo,

mich würde folgendes interessieren:

Nehmen wir mal an man möchte beides haben, also IPv4 UND IPv6
Was wäre jetzt eigentlich die bessere Alternative?
Wäre es besser als Privatkunde mit DS-Lite native IPv4 zu holen (z.B. Tunnelanbieter?) oder als Businesskunde mit IPv4 sich eher ein IPv6 Tunnel zu holen?

Was wäre hier die bessere Alternative?

Vielen Dank im Voraus
Grüße
Stefan
sportsman
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 27.06.2013, 17:04

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon oxygen » 27.06.2013, 17:28

Ein allgemein gültige Antwort darauf gibt es nicht. Das hängt davon ab was du mit dem Internet Zugang vor hast.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon EVA-01 » 27.06.2013, 17:32

oxygen hat geschrieben:Ein allgemein gültige Antwort darauf gibt es nicht. Das hängt davon ab was du mit dem Internet Zugang vor hast.


Und für was reicht IPv6 mit DS-Lite, und wo bräuchte man zwingend echtes DS?
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon sportsman » 27.06.2013, 17:40

Also ich hatte einen Privatkundentarif mit DS-Lite und bin jetzt testweise auf Businesskunde

Was ich bisher festgestellt habe
  • Homeoffice klappte mir Privatkundentarif (DS-Lite)
  • VPN Zugang zur Uni (Fernstudium) klappte nicht mit Privatkundentarif

Andere Dienste bisher nicht bekannt. Was ich machen möchte weiss ich noch nicht alles. Ich habe mir einen MediaPC zusammengestellt, den ich gerne von außen erreichen würde zwecks Steuerung von Aufnahmen etc.
Weitere Dinge aktuell nicht in Planung. Prinzipiell gehts mir aber eher um die Frage, womit bin ich GENERELL besser aufgestellt, sei es Erreichbarkeit von außen und andere Dinge.
sportsman
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 27.06.2013, 17:04

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon oxygen » 27.06.2013, 22:59

EVA-01 hat geschrieben:Und für was reicht IPv6 mit DS-Lite, und wo bräuchte man zwingend echtes DS?

Wenn man nach außen Ports freigeben möchte (portforwarding) braucht man eine eigene IPv4 Adresse. VPN kann Probleme machen, ist aber vom Einzelfall abhängig.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon sportsman » 27.06.2013, 23:34

Ports freigeben kann man ja auch mit IPv6, das ließe sich dann ja über Dienste wie freedns realisieren.

Die Frage ist, wenn mein VPN Zugang mit DS-Lite Probleme macht, kriege ich den mit einer irgendwie gearteten Lösung zum laufen? (Hierbei gehe ich jetzt erstmal nicht davon aus, dass die Hochschule für mich ihr gesamtes Netz IPv6 tauglich macht, es müsste also etwas sein, dass auch tatsächlich ich machen kann)
sportsman
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 27.06.2013, 17:04

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon Moses » 28.06.2013, 10:08

Im Prinzip ist die Frage, mit wie vielen Geräten du "von außen" zugreifen willst, die kein IPv6 können bzw. keine IPv6 Adresse haben. Das werden vermutlich im Moment noch die meisten sein, insofern würde ich im Moment noch die IPv4 Lösung vorziehen, vor allem, weil man z.B. bei Sixxs eine kostenlose IPv6 Adresse gibt, die man auch einfach in der FritzBox konfigurieren kann.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon oxygen » 28.06.2013, 10:20

sportsman hat geschrieben:Ports freigeben kann man ja auch mit IPv6, das ließe sich dann ja über Dienste wie freedns realisieren.
Da verstehst du glaube ich etwas falsch. Wie soll das gehen?

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon sportsman » 28.06.2013, 11:43

oxygen hat geschrieben:
sportsman hat geschrieben:Ports freigeben kann man ja auch mit IPv6, das ließe sich dann ja über Dienste wie freedns realisieren.
Da verstehst du glaube ich etwas falsch. Wie soll das gehen?


ich glaube nicht
ports freigeben hat ja nichts mit IPv4 zu tun, sondern lässt sich ja auch mit IPv6 bewerkstelligen
viewtopic.php?p=257360#p257360
sportsman
Kabelneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 27.06.2013, 17:04

Re: IPv4 und IPv6 - Besser Privat oder Businesskunde?

Beitragvon Moses » 29.06.2013, 00:21

Naja, bei IPv6 ist bisher die Idee eher, dass eh jedes Gerät eine öffentliche IP bekommt (du bekommst ja nen ganzes Subnetz) und man keine Port-Forwardings mehr braucht... grundsätzlich funktioniert der "von Außen"-Zugriff bei DS Light aber nur, wenn das Gerät, mit dem du zugreifen willst, auch IPv6 hat.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste