- Anzeige -

Kleiner IPv6-Workshop

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon tq1199 » 31.01.2016, 14:27

newlin hat geschrieben:
Code: Alles auswählen
simon@simon-kdesktop:~$ nslookup vloger.mooo.com
Server:         192.168.0.1
Address:        192.168.0.1#53

Non-authoritative answer:
vloger.mooo.com canonical name = bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net.



Am UM- und am Telekom-Anschluss, bekomme ich die Namensauflösung:
Code: Alles auswählen
 ~ $ host vloger.mooo.com                       
vloger.mooo.com is an alias for bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net.
bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net has IPv6 address 2a02:908:1c42:ca00:d6:7ff:fec2:f603

Code: Alles auswählen
 ~ $ nslookup -q=AAAA vloger.mooo.com
Server:      82.212.62.40
Address:   82.212.62.40#53

Non-authoritative answer:
vloger.mooo.com   canonical name = bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net.
bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net   has AAAA address 2a02:908:1c42:ca00:d6:7ff:fec2:f603

Authoritative answers can be found from:
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1266
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon NoGi » 31.01.2016, 14:34

newlin hat geschrieben:simon@simon-kdesktop:~$ nslookup vloger.mooo.com
Server: 192.168.0.1
Address: 192.168.0.1#53

Non-authoritative answer:
vloger.mooo.com canonical name = bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net.

naja was mich stört ist der . hinter net ... aber ka ob das sein muss ist aufjedenfall in der myfritz freigabe nicht enthalten!



Da du ja den Namen deiner Banane mitgeliefert hast.
Code: Alles auswählen
 gio4:~ # ping6 bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net
PING bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net(2a02:908:1c42:ca00:d6:7ff:fec2:f603) 56 data bytes
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=1 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=2 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=3 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=4 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=5 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=6 Destination unreachable: Administratively prohibited
^C
--- bananapi.s4koxftyph9nnmui.myfritz.net ping statistics ---
6 packets transmitted, 0 received, +6 errors, 100% packet loss, time 5007ms

gio4:~ # ^C
gio4:~ # ^C
gio4:~ # ping6 vloger.mooo.com
PING vloger.mooo.com(2a02:908:1c42:ca00:d6:7ff:fec2:f603) 56 data bytes
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=1 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=2 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=3 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=4 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=5 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=6 Destination unreachable: Administratively prohibited
From 2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f icmp_seq=7 Destination unreachable: Administratively prohibited
^C
--- vloger.mooo.com ping statistics ---
7 packets transmitted, 0 received, +7 errors, 100% packet loss, time 6008ms

gio4:~ # traceroute -6 vloger.mooo.com
traceroute to vloger.mooo.com (2a02:908:1c42:ca00:d6:7ff:fec2:f603), 30 hops max, 80 byte packets
 1  fritz.box (2001:4dd0:ff00:9463:2665:11ff:fbla:bla2)  0.816 ms  1.508 ms  1.702 ms
 2  gw-5220.cgn-01.de.sixxs.net (2001:4dd0:ff00:1463::1)  17.618 ms  18.420 ms  21.959 ms
 3  2001:4dd0:1234:3::42 (2001:4dd0:1234:3::42)  23.180 ms  23.158 ms  23.128 ms
 4  core-eup2-ge1-22.netcologne.de (2001:4dd0:1234:3:dc40::a)  23.120 ms  23.106 ms *
 5  * * *
 6  * core-pg1-te4-3.netcologne.de (2001:4dd0:a2b:1d:dc10::1)  21.157 ms  31.054 ms
 7  rtint3-po4.netcologne.de (2001:4dd0:a2b:8:dc10::b)  316.213 ms  260.302 ms  117.376 ms
 8  libertyglobal.dus.ecix.net (2001:7f8:8::1aae:0:1)  20.707 ms  20.066 ms  20.633 ms
 9  2001:730:2d00::5474:80c2 (2001:730:2d00::5474:80c2)  33.195 ms  33.211 ms  33.182 ms
10  de-hag01a-rd01.hag.unity-media.net (2a02:908::1c:1)  31.752 ms  32.293 ms  27.652 ms
11  * * *
12  2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f (2a02:908:1c00:4:79cb:6565:b603:ff2f)  42.248 ms !X  46.090 ms !X  46.078 ms !X
gio4:~ #

Das sieht so aus als würde die Firewall der FB die Adresse blocken.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon newlin » 31.01.2016, 14:54

danke für den tip...
Merkwürdig ist das ich in der fritzbox einstellung die firewall für das gerät komplet ausschalte es funktioniert.. geb ich den port 80 bis 80 frei geht nichts...
ok um vom handy drauf zuzugreifen wirds wohl ersmal nix.. auser zu rooten... hm!

ist aber doch nicht sinn das man die firewall für das gerät abschalten mus..

aber danke erstmal :)

achso wer sich das anschaut muss gedult haben dauert n bischen bis die site aufgebaut ist ... hab uach noch nich so ganz raus warum aber anderes thema :D
newlin
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.01.2016, 13:52

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon Leseratte10 » 31.01.2016, 15:04

newlin hat geschrieben:naja was mich stört ist der . hinter net ... aber ka ob das sein muss ist aufjedenfall in der myfritz freigabe nicht enthalten!


Das ist ganz normal. "Ofiiziell" enden Domainnamen immer mit einem Punkt. In nahezu allen Anwendungen wird der aber ignoriert / nicht angezeigt / automatisch ergänzt.
In Programmen wie dig wird der dann aber wieder angezeigt um exakt die übermittelten Daten anzuzeigen.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon SpaceRat » 31.01.2016, 15:04

Die Fritz!Box-IPv6-Firewall blockt standardmäßig alle ICMPv6-Anfragen und die sind für ping und traceroute nötig.
Die kann man - neben den einzelnen Ports - aber auch erlauben.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon Meza100 » 01.02.2016, 18:57

Hi,
ich habe mir den IPv6 Workshop auch in Ruhe durchgelesen, aber irgendwie verstehe ich das noch nicht so ganz. Wahrscheinlich wurde die Frage auch schon öfters gestellt... Aber ich habe jetzt nichts auf Anhieb gefunden.

Zuhause habe ich ein Technicolor T7200 Router. Hinter diesem Router ist mein kleiner Homeserver. Ist es möglich per Smartphone (z.B. OpenVPN?) mich übers Mobilfunknetz in mein Netz einzuklinken? Ich gehe stark davon aus, dass es nicht geht. Würde hier eine FritzBox (also die KomfortFunktion) abhilfe schaffen? Oder muss ich auf ein Business Tarif mit fester IP wechseln?

Danke und Grüße, Stefan
Meza100
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.02.2016, 18:52

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon MartinDJR » 01.02.2016, 20:46

Meza100 hat geschrieben:Zuhause habe ich ein Technicolor T7200 Router. Hinter diesem Router ist mein kleiner Homeserver. Ist es möglich per Smartphone (z.B. OpenVPN?) mich übers Mobilfunknetz in mein Netz einzuklinken?

Wenn dein Smartphone, dein Mobilfunk-Netzbetreiber und deine VPN-Software alle drei IPv6 haben, kannst du VPN über IPv6 nutzen.

(In fünf Jahren wird das der Normalfall sein.)

Falls dein Smartphone kein IPv6 kann (egal, ob es am Smartphone, am Netzbetreiber oder an der VPN-Software liegt) geht es nicht so einfach.

Meza100 hat geschrieben:Ich gehe stark davon aus, dass es nicht geht. Würde hier eine FritzBox (also die KomfortFunktion) abhilfe schaffen?

Nein

Meza100 hat geschrieben:Oder muss ich auf ein Business Tarif mit fester IP wechseln?

Du könntest auch den Dienst "feste-ip" verwenden, der in solchen Fällen immer empfohlen wird...

Dieser Dienst ermöglicht Verbindungen von einem IPv4-Gerät zu einem Heimserver an einem IPv6-Anschluss.

Das funktioniert aber nur mit TCP-basierten VPN-Verbindungen (also SSTP, aber eben nicht L2TP oder PPTP).

Wenn ich richtig verstehe, kostet dich dieser Dienst nur 5 Euro im Jahr, wenn du nicht auf einen bestimmten TCP-Port (z.B. 443) festgelegt bist und 35 Euro im Jahr (je nach Anwendungsfall aber auch 43 Euro), falls du einen ganz bestimmten TCP-Port benötigst.

Falls diese Zahlen stimmen, wären selbst 43 Euro im Jahr noch billiger als die Preisdifferenz zwischen Privatkunden- und Bussiness-Anschluss.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 457
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon Meza100 » 26.02.2016, 17:25

MartinDJR hat geschrieben:Du könntest auch den Dienst "feste-ip" verwenden, der in solchen Fällen immer empfohlen wird...

Dieser Dienst ermöglicht Verbindungen von einem IPv4-Gerät zu einem Heimserver an einem IPv6-Anschluss.

Das funktioniert aber nur mit TCP-basierten VPN-Verbindungen (also SSTP, aber eben nicht L2TP oder PPTP).

Wenn ich richtig verstehe, kostet dich dieser Dienst nur 5 Euro im Jahr, wenn du nicht auf einen bestimmten TCP-Port (z.B. 443) festgelegt bist und 35 Euro im Jahr (je nach Anwendungsfall aber auch 43 Euro), falls du einen ganz bestimmten TCP-Port benötigst.

Falls diese Zahlen stimmen, wären selbst 43 Euro im Jahr noch billiger als die Preisdifferenz zwischen Privatkunden- und Bussiness-Anschluss.


Dank dir habe ich mal nach dem Dienst "fest-ip" gesucht und mich auch eingelesen. Aber das bringt mir ja nur mit DynDNS was oder? Wenn das so ist, dann muss ich so oder so zu ner Fritzbox wechseln, da der TC7200 kein DynDNS unterstützt. Oder gibt es eine Möglichkeit mit dem TC7200 das zu realisieren? Und wenn ja, wie kompliziert wäre das Ganze? Würde man da lieber 5 Euro pro Monat in eine Fritzbox investieren?
Meza100
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.02.2016, 18:52

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon MartinDJR » 27.02.2016, 08:12

Meza100 hat geschrieben:Dank dir habe ich mal nach dem Dienst "fest-ip" gesucht und mich auch eingelesen. Aber das bringt mir ja nur mit DynDNS was oder? Wenn das so ist, dann muss ich so oder so zu ner Fritzbox wechseln, da der TC7200 kein DynDNS unterstützt. Oder gibt es eine Möglichkeit mit dem TC7200 das zu realisieren? Und wenn ja, wie kompliziert wäre das Ganze? Würde man da lieber 5 Euro pro Monat in eine Fritzbox investieren?

Der eigentliche DynDNS-Dienst ist ja immer ein Server irgendwo im Internet. So, wie ich das verstehe, ist bei "feste-ip.net" ein DynDNS-Server dabei.

Bei "feste-ip.net" gibt es aber auch einen Raspberry Pi zu kaufen, der die Konfiguration des DynDNS-Servers übernimmt - also das, was die Fritz!Box bei einem "normalen" DynDNS-Dienst machen würde.

Alternativ kann man auch nur die Software für diesen Raspberry Pi bekommen, wenn man bereits einen hat. Wahrscheinlich läuft diese Software auch auf einem Banana Pi...

Ob der DynDNS-Dienst von "feste-ip.net" kompatibel mit der DynDNS-Funktion der Fritz!Box ist, weiß ich nicht. Falls nein, würde dir die Fritz!Box sowieso nichts nützen.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 457
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Kleiner IPv6-Workshop

Beitragvon blacksun » 28.02.2016, 20:29

Hallo,

ich bin seit vielen Jahren Kunde bei Kabel-BW bzw. jetzt Unitymedia und habe noch einen alten Tarif (20MBit Downloadload/1Mbit Upload, 1 Telefonleitung ohne Flatrates). Modem ist ein Motorola, daran angeschlossen ist eine FritzBox Fon 7050.
Die Fritzbox als auch alle anderen Geräte im Netzwerk können nur ip4, kein ip6. Es lässt sich wegen des Alters auch kein ip6 nachrüsten.

Da heute einer der ganz seltenen längeren Ausfälle von Internet und Telefon war, war das der Anlass um mich mal mit den Themen ip6, DS (Lite), Erreichbarkeit von aussen und den Diensten von feste-ip.net zu beschäftigen.

Grundsätzlich muss ich von aussen zwingend wegen diverser Serverdienste über ip4 erreichbar sein, inbesondere aus den Mobilfunknetzen.
Hardware möchte ich nach Möglichkeit behalten bzw. nicht alleine wegen ip6 tauschen müssen. Die HW ist für meine Zwecke nach wir vor ausreichend.
Weitere Hardware anschaffen möchte ich auch vermeiden, zum einen wegen Anschaffungskosten, Konfigurationsaufwand (Raspberrry, Linux) und den Stromkosten für weitere Geräte.

Folgende Fragen stellen sich mir:
- kann ich grundsätzlich hinter einem Modem mit ip6 überhaupt ip4-Geräte betreiben, also meine FBF 7050 und die anderen ip4-only-Geräte? Ich lese immer (z.B.bei feste-ip.net) dass mindestens 1x ip6-Forwarding im Router gemacht werden muss. Und mein 7050 als Router kann das ja nicht.
- kann es passieren dass bei Modem-Tausch ich von UM kein Modem mehr erhalten kann das ip4 kann (UM-WAN als auch mein internes LAN)? (ich lese immer dass das Thema ip6 und DS-Lite ausschließlich Neukunden betreffen würde)
- kann mir das auch bei einem Tarifwechsel passieren?
- können alle aktuellen Router noch ein Portforwarding sowohl auf ip4-Adressen als auch ip6-Adressen? (ich habe auf Screenshots von AVM nur gesehen wie man auf ip6-Adressen ein Forwarding einrichtet. Da ich aktuell eine von aussen erreichbare ip4 von UM habe sollte ich auch bei einer neuen FritzBox auf ip4-Adressen im LAN eine Weiterleitung setzen können.
- kann man Stand Febr. 2016 in einem Privatkunden-Tarif noch eine IP4-Adresse bekommen?

Das sind jetzt erstmal grundsätzliche Fragen. Aber damit kann ich schonmal einschätzen ob es mir passieren kann dass ich durch einen Modemdefekt oder Routerdefekt von einem Moment auf den anderen gezwungen bin sämtliche Hardware bei mir austauschen zu müssen.

Vielen Dank für eure Hilfe

Gruß
Martin
blacksun
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 28.02.2016, 17:25

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste