- Anzeige -

Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon admin4all » 03.06.2013, 10:31

Guten Morgen zusammen

Ich bin neu hier und Grüß hiermit mal alle.

Ein kleiner Erfahrungsbericht mit dem tollem Geschäftskundenanschluss.
Ich habe den Fehler gemacht und mich beruflich darauf eingelassen bei Unitymedia einen Business Anschluss mit festen IP`s (u.A. für den Mailserver) zu mieten.
Man hat uns telefonisch versichert, sobald die PTR Resource Records angepasst sind seien Blacklist kein Thema mehr.

Völliger Blödsinn.
Leider gibt es nicht den oder die Blacklists Betreiber und viele Firmen, Behörden, Universitäten betreiben Ihre eigene Listen und Filter.

Wir hatten und haben zum Teil erhebliche Probleme mit den verkauften IP`s von Unitymedia.
Nach Tagen habe ich nach vielen E-Mails und Telefonaten das gröbste richten können.
Nichts desto Trotz war der Betrieb hier zum Teil erheblich gestört.
Da man mir am Telefon versichert hatte, es sei alles kein Problem habe ich die FAQ Klausel auf der Homepage von Unitymedia erst (zu) spät gesehen.:
"Meine statische IP Adresse ist auf einer Blacklist vermerkt. Wie kann diese IP Adresse von der Blacklist löschen?
Richten Sie hierzu bitte eine Anfrage an den Blacklist-Betreiber."

Wie auch immer.
Ich empfinde es als eine absolute Frechheit von der Unitymedia verseuchte IP`s an Kunden weiterzugeben und dann zu sagen "Ihr Problem".
Ein Autohändler verkauft ja auch nicht ein geklautes Auto das wieder aufgetaucht ist und sagt dem Kunden er solle selbst schnell zur Polizei gehen und die Sache klären......

Ich wünsche euch allen eine ruhige Woche!

Viele Grüße
admin4all
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.06.2013, 09:38

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon boba » 03.06.2013, 14:11

Du sprichst anscheinend davon, dass die IP Adressen, die unitymedia beim Business-Anschluß vergibt, bei email-Servern bzw. dnsbl-Betreibern abgewiesen werden, man also de facto keinen mailserver auf den statischen unitymedia Adressen betreiben kann.

Möglicherweise ist es so, dass die IP Adressen, die unitymedia statisch vergibt, aus denselben Netzbereichen kommen, aus denen auch die dynamischen Adressen der Kabel-Endkunden kommen. (und die dynamischen Adressbereiche sind grundsätzlich überall auf allen blacklists drauf und kommen dort auch nicht runter)

Falls das tatsächlich so ist, dann wirst du praktisch keine Chance haben, diese eine IP Adresse von dir bei all den dnsbl-Betreibern austragen zu lassen - das wäre ja ein "Loch" im ganzen Adressbereich, ausserdem gibt es ja unübersehbar viele block-Listen und Listenbetreiber. Da käme man niemals hinterher. Auch die Anpassung eines reverse lookup (PTR) dns Eintrags ändert daran nichts.

Dir bleiben meiner Ansicht nach 2 Lösungsmöglichkeiten:
- du könntest die mail über einen smarthost verschicken, d.h. über den Mailserver eines anderen Providers. Falls du keinen hast bzw. keinen findest, sondern die mail völlig selbständig ohne Zuhilfenahme eines Providers verwaltest und auch keine Vereinbarung mit einem anderen Provider eingehen willst, funktioniert das aber nicht. Du würdest den Provider in deinen spf-Record im dns eintragen, und der Provider würde die Erlaubnis bei sich in die Konfiguration eintragen, als mail-relay für deine domain zu dienen. So eine Konfiguration habe ich jahrelang (an einer dynamischen Adresse hängend) erfolgreich betrieben. Man empfängt zwar seine mail direkt, versenden jedoch tut man über den smarthost.

- du könntest für den Mailserver einen root-Server irgendwo bei einem der zahlreichen RZ-Betreiber mieten. Die IP Adressen, die diese Server erhalten, sind üblicherweise global anerkannt statisch und für Mailversand geeignet. Für einen Mailserver privat oder für einen kleinen Betrieb sind praktisch schon die kleinsten mietbaren virtuellen Root-Server geeignet. Ich habe z.B. einen für 13 Euro monatlich bei Hosteurope gemietet, der dreht größtenteils Däumchen. Mailserver ist postfix+dovecot imap+roundcubemail webmail.
Der Vorteil eines professionellen Hosting in einem RZ: die Verfügbarkeit ist höher als beim inhouse-hosting in der Abstellkammer. Schon alleine die Netzanbindung ist bei solch einem Hosting messbar weniger offline als ein TV-Kabel-Anschluss, und da habe ich noch nicht übers Server-Blech gesprochen.

Es gibt auch noch weitere Möglichkeiten, z.B. gibt es professionelle Mailserver-Provider, die bieten das mail-hosting deiner domain auf deren Systeme an - da spart man sich den Server komplett und bestellt nur noch den Dienst. Die domain ist dort schon die eigene, nicht eine vom Provider vergebene.

Ich hätte übrigens vorab verifiziert, dass die von unitymedia vergebenen IP Adressen nicht aus den dynamischen Pools kommen. Das ist ein k.o. Kriterium. Sowas überprüft man vorher, nicht hinterher.

Falls du das ganze privat machst und einen smarthost suchst: ich kann dir da gerne unter die Arme greifen und für deine domain relay sein, sofern du zusicherst dich gesetzeskonform zu verhalten.
boba
Kabelneuling
 
Beiträge: 30
Registriert: 19.03.2012, 18:00

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon padowa76 » 03.06.2013, 23:11

Ist hab gerade mal bei unseren IP's geschaut. Die sind auch bei BarracudaCentral und SORBS gelistet. Damit scheinen die UM Business-IP-Adressen für die Nutzung mit einem Mailserver der Mails versendet nicht brauchbar zu sein. Wir haben unsere Mailsysteme im RZ stehen und haben daher erstmal keine Probleme damit, aber schön ist das nicht.

Gruß Patrick
VoIP-Anbieter:
Sipgate Team Mobilfunk mit EU-Allnet-Flatrate, Sipgate Trunking, VoipPro
Internetzugang:
Unitymedia Business Internet/Telefon 32 und /29 Netz
Hardware:
AVM Fritz!Box 6360 Cable, Firmware: FRITZ!OS 05.28 (Bridge), AVM Fritz!Box 7330 SL, Firmware FRITZ!OS 05.50 (VPN, DECT)
Siemens Gigaset S810H, Firmware-Version 80.053.06, Raspberry Pi mit Asterisk 1.8.13.1~dfsg-3 und Reverse-Rufnummern-Lookup und Huawei K3520 für SMS2Mail-Weiterleitung
padowa76
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 20.04.2013, 16:14

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon admin4all » 04.06.2013, 09:09

Moin zusammen

Ich habe soweit es ging alles gerade gezogen.
Zur Zeit (es ist natürlich noch früh) hat noch kein Arbeitskollege Steine hinter mir her geschmissen...

Plan B wäre der vorgeschlagene Root Server.
Ich warte aber erstmal noch ab.
Ich hoffe, dass die Reputation unserer IP sich verbessert.

boba schrob:
"Ich hätte übrigens vorab verifiziert, dass die von unitymedia vergebenen IP Adressen nicht aus den dynamischen Pools kommen. Das ist ein k.o. Kriterium. Sowas überprüft man vorher, nicht hinterher."
Leider geht das ja nicht. Man schließt den Vertrag ab und erst dann bekommt man die IP`s.
Tja.. man lernt nicht aus. In Zukunft bin ich vorsichtiger.
Danke auch für dein Angebot mit dem Smarthost.
Geht aber nicht, da es beruflich ist.

Aber mal ernst. Wenn Unitymedia Businesskunden anspricht sollte man davon ausgehen das dort auch professionell gearbeitet wird.
Einfach vorher dynamisch vorhandene IP`s aus Ihrem Geschäft für Privatkunden abzwacken sobald sich sich ein Geschäftskunde für feste IP`s interessiert ist einfach unprofessionell .
Sowas geht überhaupt nicht und ist nicht akzeptabel.
Dann sollen die den Anschluss mit fester IP ausschließlich nur für Telefonie anbieten und gut ist.

Grüße
admin4all
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.06.2013, 09:38

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon FBI01 » 04.06.2013, 15:05

UnityMedia bietet für Business Kunden 1 oder 5 statische IPv4 Adressen und schreibt im Informationstext hierzu:
"Statische-IP Adressen werden benötigt, um eigene Server zu betreiben, z.B. Webserver, Mailserver und FTP-Server. Wir stellen Ihnen auf Wunsch eine oder fünf statische IP-Adressen für die Vertragslaufzeit zur Verfügung."

Wenn man einem Business Kunden ein statische IPv4-Adresse für den Betrieb eines Mailservers anbietet, dann darf so einen IPv4-Adresse NICHT aus einem Bereich sein, der bereits vorab in RBLs gelistet ist. Man muss als Kunde sowas nur kontrollieren, wenn man so einen Service bereits angeboten hat und es hierbei "Probleme" gab. Eine als "Dynamic Pool" gelabelte IPv4-Adresse an Business Kunden zu vergeben, ist in dieser Angebotsform nicht korrekt. Ob dies überhaupt so ist habe ich hier nur gelesen aber nicht kontrolliert - die IP Adresse wurde hier auch nicht genannt.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon admin4all » 07.06.2013, 11:40

Hallo zusammen

Ich kann euch nur berichten, dass ich mit den Folgen der verseuchten IP`s lange "Spass" hatte.
Zuletzt mit der Telekom:
"Sehr geehrter Herr ...
Teile des der hier genannten IP-Nummer übergeordneten Netzblocks waren in der Vergangenheit wegen Beschwerden und Unregelmäßigkeiten bei uns für die Einlieferung von E-Mails gesperrt worden...
..... "
Da hat es auch nichts genutzt bei Spamhaus nicht mehr eingetragen zu sein.

Als Antwort von Unitymedia selbst bekommt man nur:
"Leider haben wir keinen Arbeitsvorgang, der vorsieht IP Adressen von Blacklists zu nehmen, wie auf unserer Homepage im Bereich „Fragen zu Statischen IPs“ nachzulesen ist:
https://www.unitymediabusiness.de/konta ... dware.html
Wir hoffen, daß sie trotzdem mit dem Preis-/Leistungsverhältniss ihres Produktes zufrieden sind......."

Langsam bin ich am dem Punkt, dass so was mal soweit es geht öffentlich zu machen.

Viele Grüße
admin4all
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.06.2013, 09:38

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon FBI01 » 09.06.2013, 10:42

Vermutlich ist die Presse nicht daran interessiert über ein "mangelhaftes" Business Produkt zu berichten.

Es macht eher Sinn Deinen Fall schriftlich der Geschäftsführung (persönlich adressiert) vorzustellen. Hierbei ist wichtig, dass man knapp den Sachverhalt schildert und das mangelhafte Produktdesign beschreibt.
FBI01 nutze "Kabelfernsehen" von 1984-2008; heute nur noch einen DOCSIS3-Anschluss mit fester IP, für den Zugriff auf das Internet.
Benutzeravatar
FBI01
Kabelexperte
 
Beiträge: 197
Registriert: 25.04.2008, 13:34

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon tordus » 11.06.2013, 18:14

Ihre Nachricht an 'GELÖSCHT' konnte nicht zugestellt werden
SMTP module(domain GELÖSCHT) reports:
host remote.GELÖSCHT says:
550 5.7.1 Your email messages have been blocked by the recipient OR by Trend Micro Email Reputation Service. Contact the recipient or his/her administrator using alternate means to resolve the issue.

Bild

kann ich also durchaus bestätigen...

:edit:

und ich habe KEINEN Business-Anschluss...

und es war egal, ob ich eine 62er, 37er, 109er oder sonstwas IP habe

ich konnte manche Mail-Adressen nicht erreichen...
Bild
tordus
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 14.05.2013, 20:36

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon eazrael » 15.06.2013, 03:25

Und ich kann's nicht bestätigen. Meine IP war sauber und ist sauber. Ein check auf http://www.dnsbl.info/dnsbl-database-check.php zeigt mir nur grün.
Das einzige Problem, das ich hatte, dass die IP entweder durch die anfängliche unitymedia.biz Domain, oder durch eine vorherige Nutzung in vielen "GeoIP"-Datenbanken als britische IP markiert war und ich probleme mit den deutschen IRC Servern hatte. Nein, bei youtube hat's mir leider keine Vorteile gebracht.
Ansonsten, von wievielen Blacklists reden wir? Einer Handvoll? [zensiert] hoch und austragen lassen. Interessant wäre es die jeweilige Policy und evt. Zeitpunkt des Verstoßes in Erfahrung zu bringen. Kann dir eigentlich auch überall passieren.

Wenn du einen schönen Vergleich willst. Bist gerade in ein Haus gezogen wo früher ein Bordell/Drogenhändler/Vorkassebetrüger gewohnt hat. Dein Vermieter kann auch nix dafür dass deine Adresse noch in einschlägigen Verzeichnissen gelistet ist. Hat er vielleicht selber nicht gewusst.
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Re: Business Anschluss - feste IP`s auf Blacklist

Beitragvon piotr » 15.06.2013, 17:26

tordus hat geschrieben:...
kann ich also durchaus bestätigen...

:edit:

und ich habe KEINEN Business-Anschluss...

und es war egal, ob ich eine 62er, 37er, 109er oder sonstwas IP habe

ich konnte manche Mail-Adressen nicht erreichen...


Dann schaue Dir doch mal eher an worum es hier geht....

Business Anschlüsse mit statischer IP.

Beim Betrieb von eigenen Mailservern ist es schon Vorteil, das eben nicht von Privatkunden-Anschlüssen zu machen, da diese gar nicht die dafür notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllen.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot], MSNbot Media, Yahoo [Bot] und 71 Gäste