- Anzeige -

2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Tobihorst » 02.05.2013, 22:57

Hallo allerseits,
ich verfüge bei dem Thema nur über technisches Halbissen und würde mich sehr über ein paar praktische Tipps freuen.

Derzeit wohne ich in einer Mietwohnung und nutze das 3Play Angebot. Aktuell sanieren wir ein älteres Einfamilien-Haus. Dort möchte ich 2Play (Internet und Telefon) nutzen. TV wird über Sat empfangen.

Ich benötige im Wohnzimmer am TV ca. 4 Lan Anschlüsse (tv, receiver, bluray-player, spielkonsole) und Wlan im Haus.

Mein Plan es die Multimediadose, Modem und Router (ohne Wlan) in den Keller zu legen und von dort ca 4-6 Lan Leitungen im Haus zu verteilen. Eine davon soll ins Wohnzimmer gehen, dort möchte ich einen Wlan Accespoint mit integriertem vierfach Switch einrichten. Geht das, habe ich da einen Denkfehler?

Kann ich mir für das Telefon dann einfach ein Telefonkabel aus dem Keller nach oben an den Ort meiner Wahl ziehen und dort das Telefon aufstellen?

Danke vorab und viele Grüße,
Horst
Tobihorst
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2013, 22:44

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon tk-333 » 02.05.2013, 23:44

Hallo,

die Installation, also MMD, Modem usw. kann im Keller erfolgen. Von da aus kannst du mit Netzwerkkabeln in jedes Zimmer, vorausgesetzt du hast im Keller einen Router mit genügend LAN-Ports bzw. einen Switch hinter dem Modem (ein normales Modem hat nur einen LAN-Port).

Die Installation des AP´s im Wohnzimmer kannst du genau so Aufbauen wie du es beschrieben hast.

Das Telefon wird am Modem/Router angeschlossen, entweder direkt oder einfach eine TEA Dose irgendwo im Haus installieren und mit dem Modem verbinden, und das Telefon dann in die TAE Dose


Grüße Toni
tk-333
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 02.05.2013, 21:36
Wohnort: Aalen

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Tobihorst » 03.05.2013, 00:07

Hey Toni,

Das klingt doch gut :smile: vielen Dank für die schnelle Antwort!

Ist es egal, ob ich hinter dem Modem einen Router oder einen switch nehme?
Tobihorst
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2013, 22:44

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Knifte » 03.05.2013, 07:02

Das hängt primär vom Modem ab.

Wenn du ein reines Modem bekommst (z.B. Cisco 3208, 3212) dann brauchst du zwingend einen Router hinter dem Modem.

Wenn du eine FrtzBox oder ein Cisco 3208G bekommst, dann tut es auch ein Switch.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Tobihorst » 03.05.2013, 07:33

Aktuell habe ich bei meinem 3Play Anschluss ein reines Modem, glaube ich, allerdings hängt daran auch das Telefon (???) Ist ein Modem von Motorola. Hinter dem ich einen eigenen Wlan Router (TP Link 1043) gehängt habe, da mir der von Unitymedia nicht gefallen hat, bzw. Zu lahm war. Vermute mal das die Hardware so belassen wird. Werde dann ggf. das WLan am Router ausschalten oder diesen gegen einen ohne Wlan austauschen. Muss ich mal recherchieren, aber ich denke sollte mit der vorhandenen Hardware funktionieren. Dann fehlt nur noch ein Accespoint mit integriertem switch.
Tobihorst
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2013, 22:44

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Knifte » 03.05.2013, 08:51

Das das mit der Hardware so belassen wird, glaube ich fast nicht. Vor allen Dingen nicht, wenn du auch die Geschwindigkeit wechselst. UM wird versuchen dich auf einen IPv6-Anschluss mit Cisco 3208G oder ner FritzBox 6320 o.ä. umzustellen.

Also, wenn du den Tarif wechseln willst, dann sag bei der Bestellung ganz klar, dass du deinen bisherigen IPv4-Anschluss auch so behalten möchtest. Dann solltest du ein Cisco 3208 bekommen.

Und das Telefon wird bei allen UM-Tarifen direkt mit dem Modem verbunden.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Tobihorst » 24.06.2013, 20:58

Soo, nachdem es einiges Theater gab, da UM zunächst wollte dass ich meine Verträge ( 3 Play , HD-Box, etc.) , noch über ein halbes Jahr, bis zum regulären Vertragsende auslaufen lasse :traurig: und dann erst zum 2Play wechseln kann, wird es im Juli ernst. Laut Hotline soll ich ein IPv4 fähiges Modem bekommen. Bin gespannt ob alles klappt.

Danke für den bisherigen Support!
Tobihorst
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2013, 22:44

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Tobihorst » 26.07.2013, 22:45

So, ich bin letzten Samstag umgezogen und pünktlich morgens um 9 war der Techniker da. Er hat dann alles installiert, gesagt alles läuft und hat sich freundlich verabschiedet. Er hat mein "altes" motorola Modem verwendet.

Nachmittags habe ich Telefon und meinen aus der alten Wohnung konfigurierten TP Link 1043 ausgepackt und alles angeschlossen. Leider passierte nichts, nichts funktionierte. Das ganze neu gestartet, immer noch nichts. Dann habe ich bei unitymedia angerufen, dort sagte man mir, der Techniker habe den Auftrag im System noch nicht geschlossen, daher könne es nicht funktionieren, es würde aber sicherlich in den nächsten 1-2 Stunden freigeschaltet. Als abends um halb 8 immer noch nichts ging, noch mal das gleiche Spiel. dort hat man mich dann auf Montag vertröstet. Montag Mittag rief mich eine Frau von "einkabel" an und wollte einen neuen Termin vereinbaren, da der Techniker vergessen hat das Modem zu konfigurieren :wand:

Der Techniker kam Dienstags, ich war leider nicht da und er hat mir ein Cisco EPC3208 dahingestellt, der müsste ja IPv4 sein und auch Ipv6 beherschen, das sgte man mir mal beider UM Hotline. Telefon funktioniert, der Router kann aber keine Daten vom Cisco abrufen unter den Wan Einstellungen steht überall nur 0.0.0.0. ... Der Router ist noch auf dynamische IP Suche eigestellt !?!?!?!?????

Da wir gerade erst umgezogen sind, habe ich leider keine Zeit mich genau einzulesen, da ich parallel auch noch renovieren und Umbauen muss ... sonst bekomme ich Ärger vom Rest der Familie, ohne Internet allerdings auch. Habe den Router auch schon zurückgesetzt, hat nichts gebracht. Habt ihr ideen? Das Motorola Modem steht da noch kann ich die Daten aus dem Cisco ggf. Auslesen und das Motorola selbst konfigurieren? Vorher mit 3Play in der alten Wohnung ein paar Hundert meter weiter lief es ja alles bestens. Was kann ich tun?
Danke und viele Grüße,
Horst
Tobihorst
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2013, 22:44

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Tobihorst » 27.07.2013, 08:15

Sooo, es läuft. noch nicht wie gewünscht, aber immerhin. Habe mit der Hotline gesprochen und 3x das Modem resettet bis es die Mac vom Pc gefunden hat, den ich zum Test direkt angeschlossen habe, dann das gleiche spiel mit dem Router und DHCP deaktiviert und es löuft.

... Allerdings mit 3500 kBit/s statt 50x. Bei UM angerufen und nach wenigen Minuten 27x gehabt. Da fehlt zwar noch was, aber immerhin.
Tobihorst
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2013, 22:44

Re: 2play Modem ggf. Router im Keller. Was ist sinnvoll?

Beitragvon Bastler » 04.08.2013, 09:51

Das hört sich alles sehr komisch an. Ist da wirklich noch mal ein Techniker raus gekommen?
"Konfigurieren" kann am Modem weder der Techniker noch du etwas.
Der Techniker baut nur die Kabelanlage an der neuen Adresse entsprechend aus, meldet den Auftrag bei UM zurück und fertig. Bei UM wird dann intern ein "Umzug" durchgeführt, dabei wird das Configfile für das Modem neu aufgespielt und ggf. auch etwas angepasst (z.B. , wenn man in einen anderen Vorwahlbereich umgezogen ist, oder das Modem einem anderen Voiceswitch zugeordnet wird o.Ä).
Das Modem geht währenddessen natürlich offline, und wenn man Pech hat, auch etwas länger, und wenn man richtig Pech hat und das Modem ist auf einen Fehler gelaufen, geht es eventuell gar nicht.
Wieso der Sub dir aber noch mal einen Techniker schicken will verstehe ich nicht. Der kann, wenn es sich wirklich nur um ein Freischaltungsproblem handelt, auch nicht mehr machen als bei UM anrufen bzw. denen nur eine Mail schreiben...).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot], Google [Bot], Yahoo [Bot] und 58 Gäste