- Anzeige -

IpV6 im Lan

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

IpV6 im Lan

Beitragvon nutsymtom » 24.04.2013, 21:21

Hallo liebe Leute.
Erst einmal hoffe ich das ich im richtigen Unterforum poste, falls nicht bitte verschieben! :zwinker:

Zum Thema:
Ich hab seit ein paar Tagen Play3 P.100. Läuft auch alles soweit recht zufriedenstellend.
Da ich ja jetzt mit IpV6 auf das Internet zugreife, hatte ich mir überlegt mein ganzes Lan auf IpV6 umzustellen.

Dabei kamen jetzt aber ein paar Fragen auf: :kratz:
-Lohnt sich das? (wahrscheinlich nicht, läuft ja jetzt auch alles)
-Ich habe eine FRITZ!Box 6320 v2 Cable bekommen. Diese verteilt im Lan ja munter IpV6 und IpV4 Adressen. Kann ich das IpV4 irgendwo abschalten?
Oder reicht es wenn ich an den Pcs bei den Netzwerkeinstellungen bei IpV4 den Haken raus nehme? Aber eigentlich möchte ich ja das die Fritzbox keine IpV4 Adressen mehr verteilt, da ich ja auch "nichtPc's" im Lan habe. Reicht es da den DHCP-Server auszuschalten? Welche Probleme habe ich zu erwarten?

Ich Habe noch 2 Router mit Wlan dahinter, die ich als Switch einsetze - beide noch auf IpV4. Einmal der "Asus RT-N56U". Der soll IpV6 mit neuster Firmware können - nur merke ich davon im Ap-Modus nichts. Denke der kann nur auf externe IpV6s zugreifen und verteilt im Lan dann nur IpV4s.
Und dann habe ich noch den "Tp-Link WR1043N". Dieser unstützt zwar offiziell kein Ipv6, aber über OpenWRT (Eine alternative Firmware) soll das wohl funktionieren.
-Meine Frage ist jetzt hat mit dem oben genannten Asus und IpV6 einer Erfahrung?
-Und hat hier evtl. jemand OpenWRT mit IpV6 (egal welcher Router) im Einsatz?
-Welcher Router mit Wlan agiert auch im Lan nur mit IpV6-Ardessen? Kann da jemand ein Gerät empfehlen?

Zu Guter Letzt:
Habt ihr noch ein paar nützliche Links zu IpV6? Wikipedia und noch ein paar andere habe ich durch - Vor allem suche ich Seiten die IpV6 im Lan behandeln. Dazu habe ich bisher sehr wenig gefunden.

So bin mal gespannt was ihr dazu sagt, und welche Stolpersteine ich mir selbst in den weg gelegt habe. :kafffee:

Gruß nutsymtom!
Benutzeravatar
nutsymtom
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 05.05.2008, 14:15

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon NoGi » 24.04.2013, 22:22

nutsymtom hat geschrieben:Hallo liebe Leute.
Da ich ja jetzt mit IpV6 auf das Internet zugreife, hatte ich mir überlegt mein ganzes Lan auf IpV6 umzustellen.
[Schippel][IPv4]
Reicht es da den DHCP-Server auszuschalten? Welche Probleme habe ich zu erwarten?


Das willst Du nicht wirklich! Schau mal was passiert wenn Du ein reines IPv6 Netz hast.
(ping6 unter Linux entspricht ping -6 bei Windows
Code: Alles auswählen
gio3:~ # ping6 www.zdf.de
unknown host
gio3:~ # ping6 www.swr.de
unknown host
gio3:~ # ping6 ard.de
unknown host
gio3:~ # ping6 siemens.de
unknown host
gio3:~ # ping6 -n heise.de
PING heise.de(2a02:2e0:3fe:100::8) 56 data bytes
64 bytes from 2a02:2e0:3fe:100::8: icmp_seq=1 ttl=61 time=21.7 ms
64 bytes from 2a02:2e0:3fe:100::8: icmp_seq=2 ttl=61 time=18.6 ms
64 bytes from 2a02:2e0:3fe:100::8: icmp_seq=3 ttl=61 time=19.7 ms
^C
--- heise.de ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 received, 0% packet loss, time 2003ms
rtt min/avg/max/mdev = 18.675/20.058/21.775/1.297 ms
gio3:~ # ping6 -n youtube.com
PING youtube.com(2a00:1450:4001:c02::88) 56 data bytes
64 bytes from 2a00:1450:4001:c02::88: icmp_seq=1 ttl=57 time=19.3 ms
64 bytes from 2a00:1450:4001:c02::88: icmp_seq=2 ttl=57 time=21.4 ms
64 bytes from 2a00:1450:4001:c02::88: icmp_seq=3 ttl=57 time=21.0 ms
^C
--- youtube.com ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 received, 0% packet loss, time 2001ms
rtt min/avg/max/mdev = 19.307/20.608/21.449/0.940 ms
gio3:~ # ping6 -n microsoft.com
unknown host
gio3:~ # ping6 -n www.microsoft.com
unknown host


Mit einem reinen IPv6 Heimnetz schneidest Du dich (noch) von wesentlichen Teilen des Netzes ab.
Bleibe also beim Mischbetrieb.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon nutsymtom » 25.04.2013, 18:26

Hmm - dachte das wird dann irgedwo konvertiert - dann halt nicht :nein:
d.h. ja es wird die nächsten 10 Jahre (oder länger) so weitergehen...
nun gut dann bin ich etwas schlauer! :streber:

Dann ist es auch wurscht ob meine Router (die alle im Ap Modus arbeiten) IpV6 verstehen - Die Rechner dahinter bekommen ja eine IpV6 zugewiesen - Dann greife ich nach wie vor über IpV4 auf meine Router zu und gut ist! Bleibt alles wie es ist - auch nicht so verkehrt!

Habe ich noch ein bissel (viel) Zeit IpV6 zu durchschauen ;)

Danke für die Hilfestellung! Hätte doch erstmal nur nach IpV6 im Lan Fragen sollen... :pcfreak:

gruß nuts :winken:
Benutzeravatar
nutsymtom
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 05.05.2008, 14:15

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon sja » 29.04.2013, 12:07

"unknown host" bedeutet ja nur, dass du die IPs nicht auflösen konntest.
D.h. du hast keinen v6-DNS-Server eingetragen. Denn auch ein DNS-Server liefert normale DNS-Records aus und da stehen sowohl A (= v4 Adressen) und AAAA (=v6 Adressen) drin.

Jedoch steht man auf dem Schlauch, wenn man dann nur eine v4 Adresse aufgelöst hat. Dann heisst es nämlcih "Host Unreachable" weil der Rechner nicht weiß, an wen es die Anfrage stellen soll. Nur die FritzBox weiß: "Wenn ich ein v4-Paket bekommen, dann leite ich dass an mein default-gateway für v4-Pakete weiter." Und dieses interne device mündet im v4-v6 Tunnel. Der Tunnel verpackt dann das v4-Paket in ein v6-Paket und leitet es im UM-Netz an den Zielrouter, der es wieder auspackt und ins v4-Netz leitet.

Fazit: Du brauchst lokal v4, damit
1. dein Rechner es zur FB transportieren kann
2. die FritzBox als dein Internet-Gateway weiß, das es die Pakete zum DS-Lite-NAT weiterleiten soll.
sja
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2013, 10:11

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon NoGi » 29.04.2013, 14:20

sja hat geschrieben:"unknown host" bedeutet ja nur, dass du die IPs nicht auflösen konntest.
D.h. du hast keinen v6-DNS-Server eingetragen. Denn auch ein DNS-Server liefert normale DNS-Records aus und da stehen sowohl A (= v4 Adressen) und AAAA (=v6 Adressen) drin.


Da der Artikel mit "host unknown" von mir stammt, nehme ich an, dass Du Dich auf meinen Artikel beziehst.

Der Linux Befehl ping6 macht nur IPv6 Namensauflösung. Da es im DNS keinen AAAA record für http://www.siemens.de gibt,
kann da kein "host unreachable" kommen. Das würde nämlich bedeuten, dass der Namen aufgelöst wurde
sich aber keine Route aufbauen lässt.

Nochmal zur Verdeutlichung:
Code: Alles auswählen
gio3:~ #
gio3:~ # ping6 -c 1 heise.de
PING heise.de(redirector.heise.de) 56 data bytes
64 bytes from redirector.heise.de: icmp_seq=1 ttl=61 time=25.0 ms

--- heise.de ping statistics ---
1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
rtt min/avg/max/mdev = 25.080/25.080/25.080/0.000 ms
gio3:~ # ping6 -c 1 -n heise.de
PING heise.de(2a02:2e0:3fe:100::8) 56 data bytes
64 bytes from 2a02:2e0:3fe:100::8: icmp_seq=1 ttl=61 time=19.4 ms

--- heise.de ping statistics ---
1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
rtt min/avg/max/mdev = 19.430/19.430/19.430/0.000 ms
gio3:~ # ping6 -c 1 siemens.de
unknown host
gio3:~ # ping -c 1 siemens.de
PING siemens.de (195.27.237.117) 56(84) bytes of data.
64 bytes from www.siemens.de (195.27.237.117): icmp_seq=1 ttl=243 time=33.1 ms

--- siemens.de ping statistics ---
1 packets transmitted, 1 received, 0% packet loss, time 0ms
rtt min/avg/max/mdev = 33.186/33.186/33.186/0.000 ms
gio3:~ # dig -6 heise.de ANY

; <<>> DiG 9.9.2-P2 <<>> -6 heise.de ANY
;; global options: +cmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 15890
;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 10, AUTHORITY: 0, ADDITIONAL: 1

;; OPT PSEUDOSECTION:
; EDNS: version: 0, flags:; udp: 512
;; QUESTION SECTION:
;heise.de.                      IN      ANY

;; ANSWER SECTION:
heise.de.               1910    IN      SOA     ns.heise.de. postmaster.ns.heise.de. 2013042401 10800 3600 604800 3600
heise.de.               1910    IN      NS      ns.s.plusline.de.
heise.de.               1910    IN      NS      ns.heise.de.
heise.de.               1910    IN      NS      ns.pop-hannover.de.
heise.de.               1910    IN      NS      ns2.pop-hannover.net.
heise.de.               1910    IN      NS      ns.plusline.de.
heise.de.               1910    IN      A       193.99.144.80
heise.de.               1910    IN      AAAA    2a02:2e0:3fe:100::8
heise.de.               1910    IN      MX      10 relay.heise.de.
heise.de.               1910    IN      TXT     "v=spf1 ip4:193.99.144.0/24 ip4:193.99.145.0/24 ?all"

;; Query time: 5 msec
;; SERVER: fd00::2665:11ff:fe02:4552#53(fd00::2665:11ff:fe02:4552)
;; WHEN: Mon Apr 29 14:15:46 2013
;; MSG SIZE  rcvd: 340

gio3:~ # dig -6 siemens.de ANY

; <<>> DiG 9.9.2-P2 <<>> -6 siemens.de ANY
;; global options: +cmd
;; Got answer:
;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 21746
;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 11, AUTHORITY: 0, ADDITIONAL: 1

;; OPT PSEUDOSECTION:
; EDNS: version: 0, flags:; udp: 512
;; QUESTION SECTION:
;siemens.de.                    IN      ANY

;; ANSWER SECTION:
siemens.de.             3600    IN      SOA     david.siemens.de. hostmaster\.it-solutions.atos.net. 2013041017 10800 1800 1209600 3600
siemens.de.             3600    IN      A       195.27.237.117
siemens.de.             3600    IN      MX      20 goliath.siemens.de.
siemens.de.             3600    IN      MX      20 lizzard.sbs.de.
siemens.de.             3600    IN      MX      10 thoth.sbs.de.
siemens.de.             3600    IN      MX      20 david.siemens.de.
siemens.de.             3600    IN      MX      20 gecko.sbs.de.
siemens.de.             3600    IN      NS      david.siemens.de.
siemens.de.             3600    IN      NS      david.siemens.com.sg.
siemens.de.             3600    IN      NS      david.siemens.com.
siemens.de.             3600    IN      NS      ns.sbs.de.

;; Query time: 28 msec
;; SERVER: fd00::2665:11ff:fe02:4552#53(fd00::2665:11ff:fe02:4552)
;; WHEN: Mon Apr 29 14:15:59 2013
;; MSG SIZE  rcvd: 337

gio3:~ #


-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon GoaSkin » 02.05.2013, 00:51

Wie sieht es denn aus, wenn man einzelne Rechner im Haus von außen für IPv6-Clients aus dem Internet erreichbar machen möchte.

Routet jede Hardware von Unity Media den /56-Präfix in das LAN oder ist dafür die Fritz Box Cable erforderlich? Eigentlich habe ich ja kein Interesse daran, für die Kiste monatlich 5 Euro draufzahlen zu müssen.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1096
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon hajodele » 02.05.2013, 10:01

GoaSkin hat geschrieben:Wie sieht es denn aus, wenn man einzelne Rechner im Haus von außen für IPv6-Clients aus dem Internet erreichbar machen möchte.

Routet jede Hardware von Unity Media den /56-Präfix in das LAN oder ist dafür die Fritz Box Cable erforderlich? Eigentlich habe ich ja kein Interesse daran, für die Kiste monatlich 5 Euro draufzahlen zu müssen.


ich kann es nur von Kabelbw sagen, nehme aber an, dass es bei UM gleich ist:
Die Freigabe geht von allen 6xxx-Fritzboxen ähnlich wie bei IPv4. Du gibst Gerät und Ports an. (Alle Ports entspricht wirklich dem Bridged Mode).
Bei dem Cisco3208g fehlt aber anscheinend diese Einstellung, ergo geht nicht. Vielleicht habt ihr eine andere Firmware, mit der das geht.

Ein automatisches Routing wäre heftig. Damit wären ja ggf. zig Geräte ungeschützt öffentlich erreichbar.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3972
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon GoaSkin » 02.05.2013, 10:58

Wenn ich mich für einen V6-basierten Zugang entscheide, dann möchte ich schon, dass der eine oder andere PC eine echte IPv6-Adresse mit allem drum und dran bekommt und nicht dass einzelne Ports dorthin umgeleitet werden. Auch möchte ich mehrere Rechner mit unterschiedlichen IPs per SSH erreichen können, ohne über eine einzige IP gehen zu müssen und Alternativ-Ports zu verwenden.

Wenn das nicht möglich ist, dann wäre ein IPv6-Zugang über einen Kabelanbieter für mich absolut wertlos. Dann kann ich gleich das offene WLAN von der Dönerbude gegenüber nutzen und muss nichts zahlen.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1096
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: IpV6 im Lan

Beitragvon oxygen » 02.05.2013, 11:09

hajodele hat geschrieben:
Ein automatisches Routing wäre heftig. Damit wären ja ggf. zig Geräte ungeschützt öffentlich erreichbar.

So ist es. Bei der Fritzbox ist nur Standardmäßig die Firewall aktiv die alle Ports blockt.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 23 Gäste