- Anzeige -

Welches Modem von Unitymedia nach Vertragszustimmung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Welches Modem von Unitymedia nach Vertragszustimmung

Beitragvon unitymediafan » 29.03.2013, 18:55

Hallo,

da ich in Kürze umziehe brauche ich Eure Hilfe zum Thema Unitymedia. Zur Zeit habe ich noch VDSL noch bei der Telekom.
Möchte mir natürlich für die Wohnung alles so modern wie nur möglich machen.
Deshalb auch gleich meine Fragen.

1. Welches Modem bekommt man von Unitymedia bei der Auswahl Wlan mit bei?
2. Wie viele Lan Anschlüsse befinden an dem Gerät?
3. Hat das Modem einen internen Router?
4. Kann man bei der Auswahl des Basis Internetanschlusses, trotz alle dem die Fritzbox für Kabel mit dazu kaufen?
unitymediafan
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 29.03.2013, 18:31

Re: Welches Modem von Unitymedia nach Vertragszustimmung

Beitragvon jcoder » 29.03.2013, 21:27

unitymediafan hat geschrieben:Zur Zeit habe ich noch VDSL noch bei der Telekom.
Möchte mir natürlich für die Wohnung alles so modern wie nur möglich machen.

Was ist an einem Kabelanschluss denn moderner als an einem VDSL-Anschluss?

unitymediafan hat geschrieben:1. Welches Modem bekommt man von Unitymedia bei der Auswahl Wlan mit bei?

Das ist unterschiedlich.
Entweder ein Cisco 3208 plus D-Link-Router oder einen Cisco 3208G plus D-Link-Router oder eine in der Firmware kastrierte FritzBox 6320.
Muss Dich überraschen lassen oder kannst bei der UM-Hotline anfragen.
Wenn ich Du wäre und unbedingt Kabel haben wollte, würde ich auf die W-LAN-Option verzichten, darauf hinarbeiten, dass ich den Cisco 3208 (ohne G) bekomme und mir einen anständigen WLAN-Router beim Elektronik-Discounter meiner Wahl kaufen.
Alle drei aufgeführten WLAN-Optionen sind nicht so glücklich- Du findest hier im Forum genügend Problem Threads dazu.
Cisco 3208G friert gerne ein und kränkelt am Datendurchsatz- FB6320 hat eine miserable WLAN-Leistung und ihre Firmware wurde durch UM stark eingeschränkt.

Außerdem ist der Cisco 3208 (ohne G) das einzige Modem, bei dem Du Dein Heimnetz von außen universell erreichen kannst.
Sachen wie Zugriff auf SmartHome-Komponenten (z.B. Heizungssteuerung, etc.) oder Zugriff auf ein eigenes NAS klappen mit den anderen Hardware-Optionen im Unitymedia-Vertrag meist nicht mehr.

Wenn Du auf ein modernes Zuhause wert legst, dürfte das für Dich ja nicht ganz unwichtig sein.

unitymediafan hat geschrieben:3. Hat das Modem einen internen Router?

Cisco 3208G und FB6320 ja, Cisco3208 nein

unitymediafan hat geschrieben:4. Kann man bei der Auswahl des Basis Internetanschlusses, trotz alle dem die Fritzbox für Kabel mit dazu kaufen?

Wenn Du die FB6360 meinst: nein. Die gibt's nur mit der Telefon Komfort Option (+5,-- EUR bei 2Play und 3Play-Verträgen)
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Welches Modem von Unitymedia nach Vertragszustimmung

Beitragvon unitymediafan » 30.03.2013, 05:15

Erst einmal danke für zahlreichen Tipps. Habe mich da ein wenig falsch ausgedrückt. Meinte jetzt nicht der VDSL Zugang wäre schlechter als das Kabelnetz oder besser oder wie auch immer.
Mit moderner einrichten meinte ich bloß, ich möchte eben dementsprechend Strom sparen und da ist eine Fritzbox auch nicht gerade die 1. Wahl, da diese ja je nach Tarif permanent an sein muss da sonst kein Amt vorhanden ist.
Was ich gerne realisieren möchte ist, eine ordentliche HandyFlat mit einem Basis Internetanschluss von UM.
Habe ja jetzt quasi nur noch das Problem bezüglich Smartphone und Wlan.
Habe hier sogar noch einen alten Asus Wlan Router 500G Premium rum liegen nur denke ich der wird wohl für eine 50 er oder 100 Leitung zu langsam sein oder?
Welchen Wlan Router könnte man denn da nehmen? Vielleicht ein Gerät in Richtung Linksys?

Das Problem mit den Fritzboxen kenne ich nur zu gut. Die Modems in den Boxen sind nicht das wahre. Habe noch nie bisher eine Fritze erlebt die keine Probleme macht beim Sync. der Gegenstelle. Nur diesen gravierenden Wlan Probleme waren mir sichtlich neu.
unitymediafan
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 29.03.2013, 18:31

Re: Welches Modem von Unitymedia nach Vertragszustimmung

Beitragvon jcoder » 30.03.2013, 09:36

unitymediafan hat geschrieben:ich möchte eben dementsprechend Strom sparen und da ist eine Fritzbox auch nicht gerade die 1. Wahl, da diese ja je nach Tarif permanent an sein muss da sonst kein Amt vorhanden ist.

Das muss das Modem bei einem VoIP-Anschluss natürlich auch sein. Und das am meisten von UM ausgelieferten Modem Cisco 3208G ist ebenfalls ein (1-Port)-Router ohne WLAN.
Ob Du in einer Kombination "durchgehend laufender Modem plus bei Bedarf laufender WLAN/LAN Router" gegenüber einer durchgehend laufenden FritzBox wirklich Energie sparst oder vielleicht sogar drauf legst ist eine interessante Frage.
Ich bin da nicht wirklich von überzeugt- zumal die FritzBoxen ja auch recht gute Stromsparfunktionen haben.

unitymediafan hat geschrieben:Was ich gerne realisieren möchte ist, eine ordentliche HandyFlat mit einem Basis Internetanschluss

Wenn Du damit meinst UM 1Play Internet-Anschluss- Telefonie läuft komplett über Handy (ggf. SIP-Telefonie)- muss unter Punkt 1 natürlich kein Router 24h laufen. Dann macht ja alles das Handy.

Wenn Du auf die (Community/Festnetz)-Flats des Festnetz-Providers anspielst und bei ihm entsprechende SIM-Karten zusätzlich ordern möchtest.
Für eine solche Anwendung halte ich die (V)DSL-Angebote von 1&1 für interessanter, da bei deren Angeboten auch die Anrufe vom eigenen Festnetzanschluss auf die zugeordneten 1&1-SIM-Karten kostenlos sind. Das kann man z.B. schön für Ruf-Weiterleitungen ausnutzen. Das geht über SIP zwar auch am UM-Anschluss- bei einem bewegten Handy ist eine GSM-Verbindung aber deutlich stabiler als SIP über UMTS/GPRS. Und es saugt beim Telefonieren die in den meisten Flats recht spartanische UMTS-Daten-Flat nicht gleich leer.

unitymediafan hat geschrieben:Habe ja jetzt quasi nur noch das Problem bezüglich Smartphone und Wlan.
Habe hier sogar noch einen alten Asus Wlan Router 500G Premium rum liegen nur denke ich der wird wohl für eine 50 er oder 100 Leitung zu langsam sein oder?

Über eine 54MBit WLAN-Verbindung, wie beim 500G, kriegst Du vllt. 25-30 MBit netto unter optimalen Bedingungen, die ohnehin nie gegeben sind, hin. Selbst mit einem N-Router dürfte es Dir schwer fallen, 100MBit über WLAN auszureizen. Aber die transportiert der 500G nicht einmal verlustfrei über verkabeltes LAN.

Wenn Du einen neuen suchst: In den Foren wurde der Asus RT-66u öfters lobend erwähnt.

unitymediafan hat geschrieben:Das Problem mit den Fritzboxen kenne ich nur zu gut. Die Modems in den Boxen sind nicht das wahre. Habe noch nie bisher eine Fritze erlebt die keine Probleme macht beim Sync. der Gegenstelle.

Komisch. Habe ich keine Probleme mit. Hatte früher eine 7270 am Vodafone DSL-Anschluss.

Aktuell eine 6360 am Unitymedia-Anschluss sowie eine 7390 am 1&1 DSL-Anschluss, den ich parallel betreibe, weil die Funktionalitäten des Kabel-Anschlusses (IPv6/DS-Lite-Problematik) für meine Anwendung nicht ausreichend sind.
Hatte nie Probleme mit der Sync. Meine Fritten laufen allerdings auch 24/7. Da fällt das sicher weniger auf.

unitymediafan hat geschrieben:Nur diesen gravierenden Wlan Probleme waren mir sichtlich neu.

Die beziehen sich auch ausschließlich auf die 6320 und sind angeblich durch Probleme der aktuellen Firmware verursacht. Mit meinen Fritten (7270, 7390 und 6360) habe ich da auch keine Probleme.
[Edit:] Wobei die 7390 und die 7270 bei mir ein bisschen besser ausleuchten, als die 6360.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], MSNbot Media und 60 Gäste