- Anzeige -

Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router? Hub?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router? Hub?

Beitragvon Koelner » 07.03.2013, 14:01

Hallo,
seit Dienstag klappt es bei mir mit UM-Internet :super: .

Wir haben insgesammt vier Endgeräte, die mit ins Netz gehen sollen, wobei eines nur alle Jubeljahre.

Derzeit ist es so das mein Rechner(neuestes und leistungsstärkstes Endgerät, ein Jahr alt) direkt per Kabel am Modem angeschlossen ist, und wunderbar funktioniert. Die anderen Endgeräte nutzen bis zur Kündigung noch den Webstick.

Wenn der Webstickvertrag ausläuft sollen alle Geräte über UM Online gehen, wobei ich dem Notebook erstnoch das Lan beibringen muss, und Wlan abgewöhnen muss, bin da noch nicht ganz bei Windows 7 hintergestiegen:

Bild

Später dann wollen wir unsere gemeinsamen Dokumente/Dateien auf einen Zentralen Server/Speicher im Netzwerk ablegen und für jedes Endgerät (weit später auch TV, Musikanlage, etc.) zugänglich machen:

Bild

Wir haben uns bewusst gegen W-Lan entschieden, weil wir zum einem Kabelverbindungen stabieler erachten und zum anderen wir ohnehin irgendwann einmal auf einen Hof ziehen werden. Dieser ist recht weitläufig, verzweigt, und verbaut.
Daher realisieren wir alles mit Kabel, der Meraufwand und die Mehrkosten sind mir bewusst.

Nun zur Frage:
Was brauche ich dafür?
Reicht ein Switch, wie z.B. TP-Link TL-SG1005D Gigabit-Desktop-Switch?
Oder brauchen wir einen ausgewachsenen Router? Wenn ja, welscher ist da emphelenswert?
Kennt jemand kostengünstige Switch/Router die einen USB-anschluss besitzen, um einen Drucker anzuschliesen?

Schonmal vielen Dank!!
Geschwindigkeit Zuhause:
Neu: Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild
Wenn wir dan mal noch ganz Jeck sind erhöhen wir auch noch die Leistung :-) Aber so reicht es erstmal aus.
Alt: Immer wieder mit Verbindungsabbruch, Geschwindigkeitsschwankungen etc.. Das Ergebniss ist zu einer wahren Highspeedzeit entstanden. Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild

Geschwindigkeit auf Arbeit: Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild
Koelner
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2013, 16:04

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon oxygen » 07.03.2013, 14:08

Bei einem EPC3212 brauchst du du einen Router.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon reset » 07.03.2013, 14:15

Die Entscheidung für LAN (Kabel) kann ich nur begrüßen. :) Es läuft in der Tat stabiler.
Du benötigt - wie Oxygen - schon sagt, einen Router dafür. Wenn Du erst einen kaufen mußt, achte bitte darauf, das man bei diesem das DSL-Modem deaktivieren kann (geht bei fast allen Fritzbox Modellen) und dieser genügend LAN-Buchsen hat. Sonst müßtest Du hinter dem Router noch einen Switch schalten. (Der oben genannte würde aber dafür ausreichen)

Gruß reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon Koelner » 07.03.2013, 15:24

Schonmal Danke für die Antworten.

Ich hab mir mal die AVM Seite zu gemüte gezogen und bin da auf folgende Box gestossen:
http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_Box_7360/index.php

Laut beschreibung auch als Router für Kabelmodem und USB-Stick zu verwenden.

-Die Box würde ich dann per LAN-Kabel mit dem Modem verbinden, in den DSL/Tel. Anschluss? Oder wird das Modem per USB mit dem Router verbunden?
-An die zwei Gigabit-LAN-Dosen kann ich entweder zwei leistungsstarke Endgeräte anschliesen oder einen GB-Switch? Wieviele Ausgänge sind da am Switch sinnvoll, damit die Leistung nicht spürbar leidet?
-Die zwei fast Ethernet-anschlüsse kann ich dann für weniger leistungstarke nutzen und auch hier mit einem Switch ggf. weitere Anschlüsse realisieren?
- An die USB-anschlüsse kann ich Drucker und andere Peripheriegeräte anschliesen, und mit jeden Verbundenen Endgerät, welsche diese Unterstützt, ansprechen?
- Und die Modemfunktion muss ich ausschalten?
Geschwindigkeit Zuhause:
Neu: Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild
Wenn wir dan mal noch ganz Jeck sind erhöhen wir auch noch die Leistung :-) Aber so reicht es erstmal aus.
Alt: Immer wieder mit Verbindungsabbruch, Geschwindigkeitsschwankungen etc.. Das Ergebniss ist zu einer wahren Highspeedzeit entstanden. Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild

Geschwindigkeit auf Arbeit: Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild
Koelner
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2013, 16:04

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon Stiff » 07.03.2013, 16:20

Ohne Dir jetzt einen konkreten Router vorzuschlagen:
Die Modem Funktion des Routers muss deaktiviert werden, weil du von UM ja ein Modem bekommst.
Da Du ja später auch TV, Musikanlage, NAS nutzen möchtest wäre evtl. ein Router von Vorteil, der auch auf dem 5 GHz-Band sendet.
Zur unterschiedlichen Nutzung der Geschwindigkeit wäre auch eine Quality of Service Einstellung des Routers evtl. von Vorteil. Damit könntes Du jedem angeschlossenen Gerät eine definierte max. Bandbreite zuweisen.

Edit: oops, kein Wlan, ok, vergiss das mit den 5GHz ^^
Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 917
Registriert: 11.01.2013, 15:49

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon koax » 07.03.2013, 16:46

Koelner hat geschrieben:Ich hab mir mal die AVM Seite zu gemüte gezogen und bin da auf folgende Box gestossen:
http://www.avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_Box_7360/index.php

Laut beschreibung auch als Router für Kabelmodem und USB-Stick zu verwenden.

Dabei sollte Dir aber bewusst sein, dass bei Fritzboxen zur Übergehung des eingebauten DSL-Modems ein Anschluss an das Kabelmodem über LAN1 erfolgt und somit für LAN-Geräte nur 3 Buchsen zur Verfügung stehen. Die WAN/Internet-Buchse wird im Kabelmodembetrieb nicht benutzt.

Gar nicht geredet wurde bisher vom Telefon. Willst Du denn die Telefonfunktionalität einschließlich DECT einer Fritzbox nutzen?
Wenn überhaupt nicht, wäre diese Box eigentlich etwas überbezahlt.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon oxygen » 07.03.2013, 21:20

Nehm keine Fritzbox, die sind für das von dir benötigte viel zu teuer. Preisgünstige Mittelklasse Router bekommst du z.B. von Netgear, D-Link oder TP-Link.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon QuackDack » 07.03.2013, 21:46

Erwarte aber nicht, dass die preisgünstigen Hersteller jemals Sicherheitslücken stopfen.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 04964.html
QuackDack
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 07.03.2013, 20:20

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon Koelner » 08.03.2013, 11:24

So langsam wird alles viel klarer.
Man muss eben ein wenig umdenken. Mein letztes Netzwerk habe ich vor 12 Jahren gebaut. Damals unter Telekom und später dan Net-Cologne.

Haben uns jetzt auf eine abgespeckte Variante geeinigt. Telefonie nutzen wir nicht, da wir ein reiner Handy-Haushalt sind.

Habe jetzt von Netgear folgenden Router gefunden:
WNR1000 RangeMax™ N150

Muss ich hier auch über einen der LAN-Ports das Modem anschliesen oder kann ich bei diesem Router in den WAN-Port gehen?
Finde nix dazu das der Router auch als Modem fungiert, also hätte ich alle vier Ports frei. Der doch günstige Preis erlaubt es diesen als Übergangslösung zu nutzen für ein - zwei Jahre, bis der Server/Speicher und somit der Multimedianutzen hinzukommt.

Würden dann in einem bis zwei Jahren dann auf GB und USB umstellen, wenn wir mulimedial aus-/aufbauen.

Was haltet Ihr von dieser Variante?? Die 100-er Ports dürften uns doch ausreichen mit der 10er Leitung.
Theoretich reicht das doch auch noch für die 100er leitung aus?
Geschwindigkeit Zuhause:
Neu: Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild
Wenn wir dan mal noch ganz Jeck sind erhöhen wir auch noch die Leistung :-) Aber so reicht es erstmal aus.
Alt: Immer wieder mit Verbindungsabbruch, Geschwindigkeitsschwankungen etc.. Das Ergebniss ist zu einer wahren Highspeedzeit entstanden. Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild

Geschwindigkeit auf Arbeit: Vitero(Konfernzsystem) war an.
Bild
Koelner
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 25.02.2013, 16:04

Re: Netzwerk aufbauen: Modem Cisco EPC3212, Switch? Router?

Beitragvon oxygen » 08.03.2013, 11:39

Koelner hat geschrieben:Würden dann in einem bis zwei Jahren dann auf GB und USB umstellen, wenn wir mulimedial aus-/aufbauen.

Was haltet Ihr von dieser Variante?? Die 100-er Ports dürften uns doch ausreichen mit der 10er Leitung.
Theoretich reicht das doch auch noch für die 100er leitung aus?

Kauf lieber direkt einen Router mit Gigabit Ports.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste