- Anzeige -

Port Weiterleitung funktioniert nicht

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon lord_fritte » 16.02.2013, 22:30

Hallo ich habe eine 50Mbit Leitung von Unitymedia.
Mein Modem ist ein "Cisco EPC3208G EuroDocsis 3.0 2-PORT Voice Gateway" und als Router verwende ich einen "TP-Link TL-WR1043ND".
Ich habe nun folgendes Problem: Ich bekomme einfach im Router keinen Port weitergeleitet. Muss ich noch was im Modem einstellen oder verbietet Unitymedia generell die Portweiterleitung?
lord_fritte
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 23.12.2007, 21:02
Wohnort: Köln-Pesch

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon NoGi » 16.02.2013, 22:39

lord_fritte hat geschrieben: Ich habe nun folgendes Problem: Ich bekomme einfach im Router keinen Port weitergeleitet. Muss ich noch was im Modem einstellen oder verbietet Unitymedia generell die Portweiterleitung?


Suche einfach mal im Forum nach "ipv6" "Ds-Lite" "3208g" dann wird Dir klar werden warum das nicht geht.
Mit anderen Worten: wenn Du unbedingt Portweiterleitung brauchst, hast Du die A...karte gezogen.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon jcoder » 17.02.2013, 00:05

Unitymedia verbietet die Portweiterleitung nicht!
Unitymedia blockiert eingehende IPv4-Pakete mittels CGN (Carrier-Grade-Natting) schon auf seinem AFTR.

Eingehende IPv4-Pakete kommen also gar nicht erst auf Deinem Anschluss an.

Mehr dazu findest Du hier: http://www.onlinekosten.de/news/artikel ... 6-Adressen
oder hier: viewtopic.php?f=53&t=23008

Kurzform der Lösung der o.a. Links: Wenn Du eingehende IPv4-Pakete benötigst und noch in der Widerrufsfrist bist, nutze sie und wechsele zu einem Provider, der Anbindungen zum marktüblichen Standard anbietet. Wenn Du auf die Geschwindigkeit wert legst: 1&1 bietet VDSL 50MBit-Anschlüsse auf ungefähr dem Preisniveau von Unitymedia.
Da klappt's dann auch wieder mit den eingehenden IPv4-Paketen.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon NoGi » 17.02.2013, 00:32

jcoder hat geschrieben:Unitymedia verbietet die Portweiterleitung nicht!
Unitymedia blockiert eingehende IPv4-Pakete mittels CGN (Carrier-Grade-Natting) schon auf seinem AFTR.
Eingehende IPv4-Pakete kommen also gar nicht erst auf Deinem Anschluss an.


Nur um etwas klarer zu sein:

Bei DS-Lite mit AFTR ist kein VERBINDUNGAUFBAU von Außen über IPv4 möglich. IPv4 Pakete, die Antworten
auf eine vom Heimnetz aufgebaute Verbindung sind, werden natürlich auch über den AFTR an das Heimnetz
weitergeleitet.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon lord_fritte » 17.02.2013, 01:07

Toll also wars das mit dem privaten Home server.. was für ein [zensiert].. aber 1&1 NEIN DANKE!!!!
Es wird echt Zeit, dass wir endlich den Glasfaseranschluss von Netcologne bekommen...
lord_fritte
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 23.12.2007, 21:02
Wohnort: Köln-Pesch

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon racoon1211 » 17.02.2013, 01:45

Na ja, über eines muss man sich klar sein...
Früher oder Später werden sie alle auf IPv6 gehen.

Ist halt momentan ziemlich *zensiert* in der Übergangszeit jetzt.

Aber je mehr Provider auf IPv6 gehen, desto mehr Dienste müssen nachziehen um nicht auf der Strecke zu bleiben.
BildBild
Benutzeravatar
racoon1211
Kabelexperte
 
Beiträge: 224
Registriert: 27.11.2011, 22:48

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon jcoder » 17.02.2013, 10:11

racoon1211 hat geschrieben:Aber je mehr Provider auf IPv6 gehen, desto mehr Dienste müssen nachziehen um nicht auf der Strecke zu bleiben.

Dienste, die im Internet nicht auf IPv6 laufen, sind auch an einem UM-Anschluss gar nicht so sehr das Problem.

Mit den meisten dieser Dienste kommt DS-Lite klar.

Die Dienste, die Du im Heimnetz betreibst auf IPv6 zu migrieren- dafür bist Du selber verantwortlich: Egal, wieviele Provider in mittlerer Zukunft wieviele Anschlüsse auf IPv6 portieren.

Das nützt Dir aber auch nur in der A-Note etwas. Meine im Heimnetz bereitgestellten Dienste sind schon alle sowohl V4 wie auch V6-fähig. Lange bevor ich zu UM gewechselt bin, habe ich an meinem Vodafone-Anschluss schon einen Hurricane Electric Tunnel gefahren, um beide Protokolle nach außen anzubinden. Wenn die Anschlüsse auf der Gegenseite nur V4 können, nützt Dir das wenig.

Und mal realistisch gesehen- selbst wenn ALLE Provider für Neukunden mittelfristig auf V6 umschwenken sollten, wird das jährliche Wachstum von von V6-fähigen Anschlüssen in den nächsten Jahren im einstelligen Prozentbereich liegen. Du wirst also noch lange warten können, bis diese 'Übergangszeit' abgelaufen ist.

Im Mobilfunkbereich hat bislang nach meiner Kenntniss nur die Telekom einen vagen Termin für die V6-Bereitstellung geliefert. Dieser lautete: 'frühestens ab 2014'. Die anderen halten sich noch bedeckter.
Und selbst wenn heute schon ein V6-APN bereitstünde, würde das nur den Wenigsten nutzen: Aktuelle Android und iOS-Versionen unterstützen zwar IPv6. Die meisten UMTS-Chipsets der heute ausgelieferten Handys leider noch nicht.

Die Dienste im Internet sind in Verbindung mit DS-Lite das kleinste Problem!

lord_fritte hat geschrieben:.. aber 1&1 NEIN DANKE!!!!

??? Ich bin mit denen eigentlich ganz zufrieden. Habe bei denen einen Zweitanschluss realisiert, um mir selber DualStack zu basteln, als ich merkte, wie untauglich der UM-Anschluss für meine Zwecke ist. Über die kann ich wirklich nichts schlechtes sagen. Und v.a. bieten die auch Verträge ohne Mindestvertragslaufzeit. Wenn man unzufrieden ist (oder weil man sowieso nur einen Zeitraum überbrücken wollte), kommt man also sehr schnell wieder raus.
Telekom bietet übrigens auch VDSL 50MBit. Die kosten dann halt ein paar Euro mehr. Dafür bekommt man bei denen als Neukunde in den IP-Verträgen echtes DualStack (also voll funktionales IPv4 + voll funktionales IPv6). Das ist in der Übergangszeit ein echter Vorteil und rechtfertigt auch den Mehrpreis.
Wenn ich es endlich geschafft habe, dass UM mich aus meinem Vertrag entlässt, werde ich wohl zu denen wechseln.

[Edit:] Ich vergaß: Die Telekom-Discountermarke Congster liefert 50MBit-VDSL-Anschlüsse natürlich auch. Zu Preisen, die irgendwo zwischen denen von 1&1 und der Telekom liegen.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon lord_fritte » 17.02.2013, 22:28

So aber eines verstehe ich jetzt nicht.
1. Funktioniert die Porteiterleitung generell nicht mehr mit Ipv6?
2. Ist das ein Bug bei Unitymedia, welcher vielleicht nicht gefixt wird?
3. Hat Unitymedia gar keine Interesse mehr, dass Privatkunden die Möglichkeit eines Home servers haben?

Zudem finde ich interessant, dass alle Seiten wo man seine eigene IP Abrufen kann, mir nur eine ipv4 anzeigen und eine ipv6 sei angeblich nicht vorhanden.

Des weiteren habe ich auch generell die Leistung zu bemängeln, größere Downloads sind gar nicht möglich, da sich bei größeren Downloads das Modem verabschiedet.
Bei Skype habe ich sehr oft schlechte Leistung und Verbindungsprobleme.
Und bei Speedtests kommt bei mir am Ende nur 30 -35k raus, obwohl es 50 sein sollten.
lord_fritte
Kabelneuling
 
Beiträge: 33
Registriert: 23.12.2007, 21:02
Wohnort: Köln-Pesch

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon NoGi » 17.02.2013, 22:47

lord_fritte hat geschrieben:So aber eines verstehe ich jetzt nicht.
1. Funktioniert die Porteiterleitung generell nicht mehr mit Ipv6?

Die ist bei IPv6 nicht nötig, Du hast ja kein NAT.

lord_fritte hat geschrieben:2. Ist das ein Bug bei Unitymedia, welcher vielleicht nicht gefixt wird?

Das ist kein Bug, da bei IPv6 nicht relevant.

lord_fritte hat geschrieben:3. Hat Unitymedia gar keine Interesse mehr, dass Privatkunden die Möglichkeit eines Home servers haben?

Mit IPv6 kannst Du mehrererere Homeserver aufbauen die alle mit IPv6 aus dem Internet erreichbar sein können.

lord_fritte hat geschrieben:Zudem finde ich interessant, dass alle Seiten wo man seine eigene IP Abrufen kann, mir nur eine ipv4 anzeigen und eine ipv6 sei angeblich nicht vorhanden.


Dsa liegt daran, dass der Client mit dem Du diese Seiten ansteuerst nur auf IPv4 eingestellt ist. Nur der sendet seine Adresse an diese Seiten.
Das ist Adresse die Dir der AFTR zugeteilt hat, da Du ja über den IPv6 Tunnel kommst.
Wenn Du auf Deinem Rechner IPv6 zulässt und auch als bevorzugtes Protokoll einstellst, melden diese Seiten auch eine IPv6 Adresse.


-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Port Weiterleitung funktioniert nicht

Beitragvon jcoder » 18.02.2013, 00:59

@NoGi: Ich glaube, das war nicht das, was lord_fritte gemeint hat. Er meinte, denke ich, eher die Portweiterleitung von IPv4-Paketen.

@lord_fritte
Die Weiterleitung von eingehenden IPv4-Paketen ist bei UM-Anschlüssen generell nicht möglich, da diese Pakete bereits auf dem AFTR von Unitymedia genNATted werden, bevor sie Deinen Anschluss (und damit den NAT Deines Routers) erreichen, der die eingehenden bei einem normalen IPv4-Anschluss weiterleiten würde.

Das ist kein Bug- das ist ein Feature des von Unitymedia verwendeten DS-Lite-Tunnels. Von daher wirst Du enttäuscht werden, wenn Du auf einen Fix hoffst.
Allerdings sieht der RFC6333 für DS-Lite ein in im Entwurfsstadium befindliches Unterprotokoll namens Port-Control-Protocol (PCP) vor, über das es zukünftig geeigneten Endgeräten ggf. möglich sein wird, Paketweiterleitungen durch das NAT des Serviceproviders anzufordern. Dieses Protokoll könnte also irgendwann zukünftig unsere Probleme mit eingehenden IPv4-Paketen lösen.
Ob PCP jemals kommen wird und ob die heute bei uns eingesetzten Endgeräte (aktuelle Cisco-Router und FritzBoxen) dann per Firmware-Update PCP-fähig gemacht werden können, kann Dir heute niemand verlässlich sagen.

IPv6 und IPv4 verhalten sich, wie NoGi schon geschrieben hat, unterschiedlich. Einer der großen Vorteile von IPv6 ist: Es kennt kein NATting- nur Filter. Jedes IPv6 fähige Gerät in Deinem Heimnetz ist, sofern Dein Router den Zugriff nicht filtert, aus dem Internet heraus mit einer eigenen, öffentlichen IP erreichbar. Das funktioniert auch an Deinem Unitymedia-Anschluss.
Der Haken ist derzeit halt nur: Es gibt im Internet kaum Gegenstellen, von denen Du Deine Dienste über IPv6 ansprechen kannst. In 2-3 Jahren wird das sicherlich anders aussehen.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 27 Gäste