- Anzeige -

Cisco 3208G Zugriff von au0en auf NAS möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Cisco 3208G Zugriff von au0en auf NAS möglich?

Beitragvon unity11 » 14.02.2013, 17:08

Hallo zusammen,

ich kämfe schon seit ein paar Wochen seit Umstellung von 16.000 auf 50.000 mit den Tücken des neuen Roters.
Jetzt habe ich mir ein Synology 212j gekauft. Ich habe ein Cisco 3208G und einen d link300

1. Das Synology wird im Netzwerk überhaut nicht erkannt? Muss man da was beachten?

2. Ich habe jetzt erfahren ,dass man aufgrund der IPV6 Geschichte von außen nicht aufs Netzwerk zugreifen kann. Dann wäre ja ein Großteil der Vorteile eines NAS nicht zu nutzen? Ist das richtig so?

Danke
unity11
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 13.11.2012, 16:11

Re: Cisco 3208G Zugriff von au0en auf NAS möglich?

Beitragvon Knifte » 14.02.2013, 19:06

Hast du den DIR 300 von UM bekommen? Angeblich soll der doch für 50.000 viel zu langsam sein (insebsondere mit der neuen Firmware ohne Sicherheitslücke).

Beim Cisco EPC 3208G musst du dem Router eine eigene IP geben und den interenn DHCP-Server ausschalten, sonst kommt es zu Problemen, weil sowohl das Modem als auch der Router einen DHCP-Server bereitstellen und evtl. beide mit der gleichen IP ausgestattet sind.

1. Kann ich dir nicht beantworten. M.E. sollte dort aber nicht allzuviel einzustellen sein, aber es wird ja höchstwahrscheinlich eine Schnellstartanleitung etc. geben, die dir bei der Ersteinrichtung helfen wird. Evtl. liegt es aber an dem oben beschriebenen Problem, dass sowohl Modem als auch Router mit eingeschaltetem DHCP-Server unterwegs sind und es hier ggf. zu Adresskonflikten kommt. Oder die Synology bekommt einfach keine IP zugewiesen, weil beide da rummucken. Kommst du denn mit einem PC, den du per LAN-Kabel an den DLink anschliesst ins Netz?

2. Für mich sind die Vorteile eines NAS ganz klar die Bereitstellung von Daten innerhalb meines lokalen Netzwerkes - das geht auch mit IPv6, ich weiss jetzt nicht, was für dich die wichtigsten Kaufargumente waren. Wenn du derzeit aber eine IPv6 Adresse hast und IPv4 nur mittels DSlite bereitgestellt bekommst, dann wirst du höchstwahrscheinlich Probleme haben, von ausserhalb auf dein NAS zuzugreifen (selbst wenn der lokale Zugriff dann hoffentlich mal irgendwann klappt).
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Cisco 3208G Zugriff von au0en auf NAS möglich?

Beitragvon unity11 » 15.02.2013, 23:59

ja, den dir 300 habe ich von UM bekommen. Kann man auch einen anderen bekommen?

Wenn ich diese Probleme wg IPV6 hier lese, überlege ich die NAS wieder zurückzusendne und in nem halben Jahr, wenn die Probleme hoffentlich gelöst sind, es nochmal zu probieren...
unity11
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 13.11.2012, 16:11

Re: Cisco 3208G Zugriff von au0en auf NAS möglich?

Beitragvon jcoder » 16.02.2013, 00:56

unity11 hat geschrieben:Wenn ich diese Probleme wg IPV6 hier lese, überlege ich die NAS wieder zurückzusendne und in nem halben Jahr, wenn die Probleme hoffentlich gelöst sind, es nochmal zu probieren...

So schnell werden sich die Probleme wahrscheinlich nicht lösen. Die IPv6-Versorgung an bestehenden Anschlüssen liegt derzeit im niedrigen einstelligen Prozentbereich und wird im nächsten Jahr voraussichtlich auch nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich wachsen.

Die ersten IPv6-Implementationen im Mobilfunkbereich hat die Telekom für frühestens 2014 angekündigt. Die anderen Mobilfunkprovider halten sich noch bedeckt. (Werden aber sicher nicht früher starten)

Ich würde, wenn ich noch in der Widerrufsfrist wäre, eher überlegen, ob ich nicht meinen UM-Vertrag widerrufen würde und in 1-2 Jahren vielleicht nochmal prüfen würde, ob die dann geeigneter sind.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste