- Anzeige -

VOIP Zugangsdaten

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon shapethelola » 16.02.2013, 11:33

buz91a hat geschrieben:Ah oke cool! Hab das App runtergeldaen. Wo muss ich denn da welche daten eintragen?

Gruß


Ich hatte genau die selben Probleme, aber mit einer 7390 hinter meiner 6320. Ich weiß bis heute nicht warum ich den anrufer nicht hören konnte, eine Lösung wäre aber super, da ich dann auch den Anrufbeantworter der 7390 nutzen könnte.. :)
shapethelola
Kabelneuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.02.2013, 19:16

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon Fleischer » 16.02.2013, 15:01

Ich hatte genau die selben Probleme, aber mit einer 7390 hinter meiner 6320. Ich weiß bis heute nicht warum ich den anrufer nicht hören konnte, eine Lösung wäre aber super, da ich dann auch den Anrufbeantworter der 7390 nutzen könnte..

Vermutlich weil du in der Fritzbox die notwendigen Ports nicht weiterleiten kannst,
die reserviert sich die 6360 selbst für die VoIP.
Bei "freien" Boxen kann man das entsprechend in den Konfigfiles editieren, bei der 6360 wirst du da keine Chance haben.

Gruß
der Fleischer
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon Fleischer » 16.02.2013, 15:04

Axo,
was aber geht:
legt auf der 6360 für jede Telefonnummer ein "VoIP"-Gerät an.
Auf dieses könnt Ihr dann mit der 2. Fritzbox verbinden.
Siehe: http://service.avm.de/support/de/SKB/FR ... lefonieren
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon shapethelola » 17.02.2013, 11:27

Fleischer hat geschrieben:
Ich hatte genau die selben Probleme, aber mit einer 7390 hinter meiner 6320. Ich weiß bis heute nicht warum ich den anrufer nicht hören konnte, eine Lösung wäre aber super, da ich dann auch den Anrufbeantworter der 7390 nutzen könnte..

Vermutlich weil du in der Fritzbox die notwendigen Ports nicht weiterleiten kannst,
die reserviert sich die 6360 selbst für die VoIP.
Bei "freien" Boxen kann man das entsprechend in den Konfigfiles editieren, bei der 6360 wirst du da keine Chance haben.

Gruß
der Fleischer


Kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe die für die zweite Fritzbox einene exposed Host eingerichtet, so dass auf der 1. Fritzbox selbst die VoIP Signale nicht mehr ankamen. Es klingelt auch, der Anrufer hört mich, nur ich Ihn nicht. Kann mir also nur schwer vorstellen dass sowas an einem Port liegt. Hört sich eher so an als wären irgendwelche Adern falsch bzw. dass man ein bestimmtes Kabel benötigt, nur bietet die 3620 nicht viele Anschlussmöglichkeiten und deshalb ist es wohl nicht möglich.
shapethelola
Kabelneuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.02.2013, 19:16

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon Fleischer » 18.02.2013, 09:32

Meiner bescheidenen Meinung nach reserviert deine erste Fritzbox, auch wenn du die zweite Box als "exposed" eingetragen hast, die siprelevanten (Standard-)Ports für sich.
Im ip-phone-forum.de findest du da einiges zu.

Gruß
der Fleischer
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon shapethelola » 18.02.2013, 10:03

Und ich bleibe dabei dass es keine Portsache ist :)
shapethelola
Kabelneuling
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.02.2013, 19:16

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon Fleischer » 18.02.2013, 15:11

OK :cool:
Fleischer
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 02.08.2012, 17:51

Re: VOIP Zugangsdaten

Beitragvon phoenixx4000 » 20.02.2013, 23:31

Ich möchte hier mal einen Artikel aus dem Tecchannel zitieren
[url]http://www.tecchannel.de/kommunikation/handy_pda/433069/voip_hinter_einer_nat_firewall/[/url]

[quote]Wer Voice over IP hinter einer NAT-Firewall nutzen will, stößt schnell auf Probleme. Entweder kann nur ein Teilnehmer hören oder es kommt überhaupt kein Anruf zu Stande. Nach ein paar Änderungen an der Firewall funktioniert es.
Wer nicht gerade über eine FRITZ!Box Fon oder einen anderen VoIP-fähigen DSL-Router verfügt, muss einige Klimmzüge anstellen, um VoIP dennoch zum Laufen zu bringen. Die Gründe dafür sind im Protokolldesign von VoIP zu finden, hier gibt es gleich zwei Stolperstellen:
1.) Über SIP meldet sich das VoIP-Endgerät beim SIP-Server an (REGISTER). Hierbei teilt es dem Server mit, unter welcher IP-Adresse und welchem Port es Anrufanfragen entgegennimmt. Hinter einer NAT-Firewall hat das Endgerät allerdings eine private IP-Adresse, die von außen nicht erreichbar ist. Die öffentliche Adresse kennt das Endgerät im Allgemeinen nicht.
2.) Über SIP/SDP wird ein Telefongespräch ausgehandelt. Die eigentlichen Sprachdaten fließen jedoch via RTP über komplett andere Ports. Welche Ports das genau sind, entscheidet das VoIP-Endgerät und teilt sie der Gegenstelle beim Gesprächsaufbau mit. Also versucht die Gegenstelle, den RTP-Strom an den spezifizierten Port zu schicken. Dieser wird allerdings von der Firewall geschlossen, weil sie nichts von SIP und VoIP versteht.
In beiden Fällen kommt es zu Schwierigkeiten, da im Protokoll auf der Anwendungsebene IP- und Port-Informationen geschickt werden. Eine normale Layer-3-Firewall kennt aber nur die Protokollebene und die darin enthaltenen IP- und Port-Informationen.[/quote]

Ich hoffe das hilft weiter
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste