- Anzeige -

Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon StarvinMarvin » 24.01.2013, 14:25

Moin,

ich hab mal ne Frage zum Speed FAIRSPRECHEN.

Wenn ich jetzt als Neukunde nicht zufrieden bin, weil unter anderem die IPv6 Problematik mir Probleme machen würde, könnte ich dann mit dem Hinweis auf das Speedfairsprechen kündigen, bzw. muss ich UM hier irgendwie beweisen das ich nicht die gewünschte Geschwindigkeit erhalte?

Frage deshalb, weil ich nächste Woche meinen Anschluss bekomme und ich auch erst dann sehen kann, was alles läuft, bzw. nicht mehr läuft aufgrund von DS-lite und dann eventuell kündigen wollen würde.

Ich möchte UM aber erstmal die Chance geben mich zufrieden zu stellen, bevor ich jetzt schon den Antrag vorab wiederrufe.
StarvinMarvin
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.01.2013, 09:30

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon Baktosh » 24.01.2013, 14:54

Auf der UM Seite wird hierzu nichts wirklich ausgesagt. Aber ich gehe davon aus, das dieses nur für die erwartete Geschwindigkeit gilt.
Also wenn du ne 100er Leitung bestellt hast, aber bei dir aus irgendeinem Grund wesentlich weniger ankommt.

Ob UM jetzt da einfach deiner Beschreibung hin das annimmt oder ob das von einem Techniker bestätigt werden muss... dunno
Kann dir wohl nur der UM-Support sagen.
Baktosh
Kabelexperte
 
Beiträge: 220
Registriert: 10.05.2011, 20:58

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon jcoder » 24.01.2013, 19:42

Ich denke mal, Unitymedia wird zuerst versuchen Dein gemeldetes Problem zu beheben. Wenn sich herausstellt, dass Du gar keins hast, wirst Du auf diesem Wege auch nicht zurücktreten können.

Aber warum nutzt Du nicht einfach Dein Widerrufsrecht?
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon nitro » 25.01.2013, 02:56

Wenn er den normalen Widerruf nutzt, kann UM die entstandenen Kosten zurück verlangen. Da in den meisten Fällen ein neuer Hausverstärker und eine MMD durch einen Techniker installiert wird, kann das ganz schnell ein paar hundert Euro sein.

Ob UM beim Speed Fairsprechen darauf verzichtet, müsste jemand beantworten der dies schonmal genutzt hat. Bis jetzt habe ich hier im Forum aber noch keinen Beitrag gelesen, wo jemand dies in Anspruch genommen hat.
Bild
Benutzeravatar
nitro
Kabelexperte
 
Beiträge: 191
Registriert: 22.03.2010, 19:24
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon jcoder » 25.01.2013, 08:15

nitro hat geschrieben:Wenn er den normalen Widerruf nutzt, kann UM die entstandenen Kosten zurück verlangen. Da in den meisten Fällen ein neuer Hausverstärker und eine MMD durch einen Techniker installiert wird, kann das ganz schnell ein paar hundert Euro sein.

Ob UM beim Speed Fairsprechen darauf verzichtet, müsste jemand beantworten der dies schonmal genutzt hat. Bis jetzt habe ich hier im Forum aber noch keinen Beitrag gelesen, wo jemand dies in Anspruch genommen hat.

Ich würde in einem solchen Fall meine Rechtsschutzversicherung konsultieren.

Die Kosten der Installation eines Hausverstärkers sind nicht durch die Nutzung bedingt oder vom Nutzer verursacht und dürften nach meiner Auffassung daher nicht durch UM einzufordern sein. Lediglich Verbrauchsspuren am Kabelmodem, fehlende Anschlusskabel, etc. oder ein separat beauftragter Anschluss einer zusätzlichen Dose wären solche Kosten.

Abgesehen davon denke ich, dass, wenn jmd. es darauf ankommen lassen wollte, er auch ohne Widerruf eine außerordentliche Kündigung oder Wandlung erklagen könnte, da die Beschaffenheit der von UM gelieferten Leistung nicht der Beschaffenheit einer Leistung entspricht, die ein durchschnittlich informierter Kunde von einem Festnetzanschluss erwartet. Diese sind fast ausnahmslos für gegenseitige bi-direktionale Kommunikation geeignet. Dank stillschweigender Änderung des Protokolls durch Unitymedia ist diese bislang natürliche Eigenschaft beim Festnetzanschluss von UM nicht mehr gegeben und vom Kunden aus eigener Kraft und ohne erheblichen Aufwand auch nicht widerherzustellen.
Aufgrund dieses, erst im Betrieb festzustellenden Mangels dürfte UM daher auch keine guten Karten haben, wenn sie versuchten, nach einem Widerruf entstandene Kosten einzuklagen.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon StarvinMarvin » 25.01.2013, 13:00

Danke für die Antworten, aber ich habe es jetzt anders gemacht. Habe vom 14 tägigen Wiederrufsrecht gebrauch gemacht und der Hotline wusste auch direkt warum ich den Anschluss nicht will.

Sollte hoffentlich in den nächsten Tagen die Bestätigung haben und es wurde ja bisher noch nichts gemacht, da der Techniker erst am Dienstag gekommen wäre.

Habe jetzt bei 1&1 VDSL genommen und der Schalttermin ist am 8.2.
StarvinMarvin
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.01.2013, 09:30

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon Pauling » 25.01.2013, 13:04

Faxen oder Email nicht vergessen! :super:

mfg
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S
Pauling
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon StarvinMarvin » 25.01.2013, 13:34

Mail ging gestern direkt nach dem Anruf raus. ;)
StarvinMarvin
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 16.01.2013, 09:30

Re: Kündigung Speed FAIRSPRECHEN

Beitragvon johnnyboy » 25.01.2013, 18:34

nitro hat geschrieben:Wenn er den normalen Widerruf nutzt, kann UM die entstandenen Kosten zurück verlangen. Da in den meisten Fällen ein neuer Hausverstärker und eine MMD durch einen Techniker installiert wird, kann das ganz schnell ein paar hundert Euro sein.

Nein, dem ist nicht so! Am Ende glaubt dieses Ammenmärchen noch jemand! ;)

Das würde ja die Widerrufsmöglichkeit ad absurdum führen, wenn man überhaupt nicht kalkulieren könnte, was da kostenmäßig auf einen zukommt.
Auszug aus der Widerrufsbelehrung von Unitymedia:

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben.

Und fertig!

Die Installationskosten gehen komplett zu Lasten von UM. Bezahlt wird nur das, was im Vertrag steht. Also wenn da beispielsweise eine Aktivierungsgebühr für den W-LAN-Router von 29,95 € vereinbart wurde und du das Ganze schon 10 Tage genutzt hast, könnte UM das evtl. einbehalten, da bin ich mir jetzt aber auch gerade nicht ganz sicher.
UM hätte allerdings das Recht, die Hausanlage wieder "zurück zu bauen", da weiß ich nicht, wie das in der Praxis gehandhabt wird. Ich könnte mir aber vorstellen, dass UM das alles schön so lässt, denn 1. kostet das Zurückbauen auch wieder die Zeit des Technikers und 2. könnte ja auch ein Nachmieter oder Hausmitbewohner (je nach örtlicher Situation) auch davon profitieren. UM ist ja froh, wenn sie schon irgendwo den Fuß in der Tür hat!

@ StarvinMarvin: Hätte ich an deiner Stelle auch so gemacht! Bei mir gibt's leider kein V-DSL! :( 1&1 ist zwar auch nicht gerade für Kundenfreundlichkeit bekannt, aber wenn das da erst mal mit IPv4 oder echten Dual Stack gewährleistet ist ... da hast du dir bei VPN-Nutzung eine Menge Nerven gespart! :)
johnnyboy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 304
Registriert: 23.10.2012, 15:29


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 64 Gäste