- Anzeige -

Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon T-ML » 21.01.2013, 16:58

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen habe ich Internet über UM. Als Modem ist das cisco epc3212 im Einsatz, als W-LAN-Router wird der TL-WR740N genutzt.

Leider kommen von den 50 MBit/s, die ich per LAN am Modem/Router auf dem PC habe, per WLAN nur ein Bruchteil bei den Endgeräten an.

Ich habe nun die Idee einen Devolo AV 500 Wireless einzubinden und bitte um Unterstützung, in der Hoffnung, dass jemand Erfahrungen mit dieser oder einen ähnlichen Konfiguration hat. Die Forumsuche war erfolglos (vielleicht habe ich aber auch falsch gesucht).

Meine Fragen:

a) Wird der Devolo direkt an das Modem oder an den Router angeschlossen?
b) Sofern der Anschluss an den Router erforderlich ist: Dann stelle ich mir das so vor, dass die Verbindung des Router mittels LAN-Kabel an den LAN-Anschluss des Routers (z. B. Nr. 1) und an den Devolo erfolgt.
c) In dem Zusammenhang: Ich habe die Technik dann so verstanden, dass ich mehrere Devolo-Geräte im Haus anschließen kann und dann auch mehrer Endgeräte per LAN Verbinden kann. Beispiel: Ein Devolo-Gerät ist mit dem Router per LAN verbunden. An 3 anderen Geräten (Wohnzimmer, Heim-Büro, Kinderzimmer) sind dann verschiedene Geräte per LAN angeschlossen. Sorgt der Router dann für die entsprechende Verteilung der Daten bei gleichzeitigem Betrieb der unterschiedlichen Geräte an den unterschiedlichen Standorten?
d)Darüber hinaus möchte ich die WLAN-Funktionalität des Devolo in den unterschiedlichen Räumen nutzen, um z. B. Smartphone einzubinden. Kommt sich dieses Netzwerk mit dem WLAN des Routers ins "Gehege"? Kann ich dann das WLAN des Routers abschalten (BDA habe ich gelesen, aber nichts Entsprechendes) gefunden.
e) Hat jemand Erfahrungen mit dieser oder einer ähnlichen Konfiguration und würde diese Installation basierend auf den Erfahrungen erneut so vornehmen?

Vielen Dank im voraus.

Freundliche Grüße

Thomas
T-ML
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2011, 20:11

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon domserv » 21.01.2013, 17:32

Mit den Devolo Adaptern habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Anschluß am Router und in den verschiedenen Zimmern insgesamt 4 Endgeräte angeschlossen (2x PC, Spielekonsole, Internetradio).
3play PREMIUM 100 mit HD Recorder + Allstars + HD Option
Panasonic TX-L42ETW50
Cisco EPC3208 - Netgear R6300v2

Bild
domserv
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 506
Registriert: 13.10.2010, 14:50
Wohnort: Hessen

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon Knifte » 21.01.2013, 17:39

Hallo,

zumindest schonmal gut, dass die 50 MBit/s per LAN-Kabel sowohl bei direkter Verbindung mit dem Modem als auch mit dem Router an deinem PC ankommen.

Was dann im Endeffekt bei dir per WLAN ankommt hängt dann aber wieder von sehr vielen Faktoren ab, aber darauf gehen wir hier mal nicht ein, weil du ja auch speziell nach dem Devolo-Kram gefragt hast :smile:

Ich selber nutze es zwar nicht, weiss aber, wie es geht :D

Nun zu deinen Fragen:
a) Das hängt grundsätzlich von deinem gewünschten Setup ab. Stell dir einfach 2 Devolo-Teile wie 1 LAN-Kabel vor. Das heisst, du kannst damit die Verbindung vom Modem zum Router oder aber auch jede Verbindung vom Router zum Endgerät herstellen. Bspw. könnte das Setup so aussehen Modem -> Router -> 1. Devolo in Steckdose == 2. Devolo in Steckdose -> Endgerät ("->" entsprocht einem LAN-Kabel, "==" entspricht deinen Stromleitungen). Eine Andere Möglichkeit wäre: Modem -> 1. Devolo == 2. Devolo -> Router -> Endgerät.

b) Dann geht vom jeweiligen LAN-Anschluss des Routers ein LAN-Kabel in den Devolo und der Devolo in die Steckdose.

c) Das weiss ich nicht genau, verstehe ich aber auch so. Grundsätzlich wird das über den Router oder die Devolos gesteuert. Aber das wird schon funktionieren, da würde ich mir keine Gedanken machen. :zwinker:

d) Das hängt sicherlich von den Einstellungen ab. Ich weiss jetzt nicht, was man bei den Devolo-Dingern alles einstellen kann. Aber im Zweifel kann man das WLAN im Router auch deaktivieren. Sollte also relativ problemlos funktionieren.

e) Nein, habe keine Erfahrungen. Ich halte von dieser Technik auch nicht so wirklich viel, da ich mal Test gelesen habe, bei denen nach ein paar Metern Stromkabel schon nicht mehr so viel Geschwindigkeit ankam. Das ist allerdings auch schon was her. Aber bei einer 500 MBit/s Übertragungsgeschwindigkeit sollten die 50 MBit/s wohl auch in anderen Zimmern gut ankommen. Die Frage ist dann halt, wenn du mal auf den Geräten untereinander was kopieren willst, ob dass dann nicht ggf. durch die Devolos ausgebremst wird.
Ich denke, dass ich es, wenn ich überhaupt keine Möglichkeit hätte LAN-Kabel zu verlegen, erstmal mit nem gescheiten Router, der ordentliches WLAN bietet (dafür sind die TP-Link Dinger ja nun nicht gerade berühmt) versuchen würde. Also als Router zum Beispiel einen Asus NT56U oder NT66U mit entsprechendem WLAN-Stick am PC. Wenn dann die Reichweite des WLANS-Trotzdem noch nicht reicht, kann man es noch mit einem (oder mehreren) WLAN-Repeater(n) oder Access-Point(s) versuchen.
Erst wenn das alles nicht funktioniert, würde ich auf diese Devolo-Teile zurückgreifen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon phoenixx4000 » 21.01.2013, 18:42

Im Prinzip wird der Router an das Kabelmodem angeschlossen und an den LAN Ausgang des Routers kommt dann der PLC Adapter (Devolo/TP-Link/Edimax etc.)
Es gibt auch Router, welche nur mit einem Modem verbunden werden müssen und direkt einen integrierten PLC-AP haben.

an das Empfängergerät wird dann ein weiterer PLC Adapter montiert.
Man kann, sofern das Stromnetz es hergibt mehrere PLC Adapter untereinander vernetzen. (Quasi als Switch verwenden).
Dies ist bei Edimax sogar mit AES VErschlüsselung möglich.

Allerdings reduziert sich die Netzwerkgschwindigkeit ab einer gewissen Anzahl von Adaptern.

Habe selber ein Set von Edimax (HP-5105ACK // 500er) in Betrieb und bin damit recht zufrieden.
Die Entscheidung fiel aus Kostengründen auf Edimax, da ein Starterset mit zwei Geräten im Bereich um 60 Euro zu bekommen ist.
Vergleichbare GEräte anderer Hersteller sind um ein vielfaches Teurer.

Es gibt für PLC auch WLAN-Extender (Accespoints).

Diese werden einfach in die Steckdose eingesteckt und koppel sich über das Stromnetz mit deinem "Kabel-Netzwerk" Über WPS kann man dass ein mobiles Endgerät mit dem WLAN verbinden.

Es empfielt sich allerdings zuvor zu schauen ob es im bekanntenkreis jemanden gibt, der PLC Geräte hat um sich diese ggf auszuleihen damit ma ausprobieren kann ob es im eigenen Haushalt überhaupt klappt.

Unter bestimmten Umständen kann es nämlich sein, das sich die Adapter untereinander nicht finden und somit keine NEtzwerkverbindung aufbauen.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon Knifte » 21.01.2013, 18:46

Wenn man die im Internet bestellt, kann man die ja auch kostenfrei zurückschicken, wenn es nicht geht. Über 40 Euro wird man ja auf jeden Fall liegen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon T-ML » 21.01.2013, 19:00

Schon mal vielen Dank für die Antworten, die mir schon helfen, etwas mehr Klarheit zu bekommen.

Thomas
T-ML
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2011, 20:11

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon koax » 21.01.2013, 19:07

Ich weiß nicht wie WLAN-ungünstig Deine Räume angeordnet sind und durch wieviele Mauern Du letztlich durch musst. Auch hast Du nicht geschrieben, wie hoch der "Bruchteil" in konkreten Zahlen ist.

Vielleicht solltest Du aber dennoch bevor Du teure zusätzliche Hardware kaufst mal überlegen, ob es vielleicht nicht günstiger ist, statt des billigsten verfügbaren WLAN-Routers einfach etwas mehr in einen alternativen WLAN-Router zu investieren.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon T-ML » 22.01.2013, 08:16

Knifte hat geschrieben:Hallo,

Nun zu deinen Fragen:
a) Das hängt grundsätzlich von deinem gewünschten Setup ab. Stell dir einfach 2 Devolo-Teile wie 1 LAN-Kabel vor. Das heisst, du kannst damit die Verbindung vom Modem zum Router oder aber auch jede Verbindung vom Router zum Endgerät herstellen. Bspw. könnte das Setup so aussehen Modem -> Router -> 1. Devolo in Steckdose == 2. Devolo in Steckdose -> Endgerät ("->" entsprocht einem LAN-Kabel, "==" entspricht deinen Stromleitungen). Eine Andere Möglichkeit wäre: Modem -> 1. Devolo == 2. Devolo -> Router -> Endgerät.



Danke für die ausführliche Antwort. Eine Verständnisfrage: So wie ich Dich verstehe, kann ich den Devolo direkt an das Modem anschließen, den Router also komplett außen vor lassen. Kannst Du mir noch etwas zu den Vor- und Nachteilen dieser Lösung sagen? Wenn ich das so machen würde, muss ich dann das Modem reseten, um die Verbindung Modem und Router (Mac-Adressierung?) zu löschen?

Danke im voraus.

Thomas
T-ML
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2011, 20:11

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon Knifte » 22.01.2013, 09:50

Meines Erachtens müsste es so funktionieren, weil ich nicht glaube, dass diese Devolo-Teile im Netzwerk als NEtzwerk-Client erkannt werden, sondern eigentlich eher wie ein LAN-Kabel funktionieren.

Das bedeutet, zumindest in meiner Vorstellung (wie gesagt habe ich keine praktische Erfahrung damit), dass es eigentlich egal ist, ob du das Modem via LAN-KAbel mit dem Router oder vom Modem mittels LAN-Kabel zum 1. Devolo, dann über deinen Stromkreislauf in den 2. Devolo und von dort dann wieder mit LAN-Kabel zum Router gehst.

Sollten die Devolo-Teile aber wider meinem erwarten auch eine eigene IP-Adresse bzw. MAC-Adresse haben, dann müsstest du in dieser Konfiguration nach erfolgter Installation das Modem einmal kurz vom Strom trennen. Meines Erachtens kann das mit der eigenen IP- bzw. MAC-Adresse aber eigentlich nicht sein, weil ich mir die Teile immer wie ein LAN-Kabel vorstelle.

Ich habe aber auch keine Ahnung, ob diese Dinger einen negativen Einfluss auf deinen Ping bzw. deine Geschwidigkeit haben. Deswegen Speedtest auf jeden Fall direkt am Modem durchführen, wenn der volle Speed nicht am PC ankommt.

Wie gesagt, ich empfehle dir immer noch lieber das Geld, was du für die dLAN-Teile ausgeben willst in einen vernünftigen WLAN-Router zu stecken. Sollte dass dann immer noch nicht funktionieren, dann kannst du den ja ohne großen Aufwand immer noch gegen die dLAN-Teile eintauschen.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Devolo AV 500 Wireless i. V. mit cisco Modem

Beitragvon T-ML » 23.01.2013, 08:10

Vielen Dank.

Ich geh dann mal nachdenken.... :kratz:

Thomas
T-ML
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.01.2011, 20:11

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 12 Gäste