- Anzeige -

Anstehende Modernisierung des Hausanschlusses (kabel bw)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Anstehende Modernisierung des Hausanschlusses (kabel bw)

Beitragvon HNIKAR » 19.01.2013, 18:39

Hallo Miteinander (insbesondere die technisch versierten unter euch)!

Wie der Topic schon verrät, geht es um die Modernisierung eines Hausanschlusses.
Allerdings nicht bei mir, sondern bei meinem Vater (PLZ: 73733 => auch kabel bw-Gebiet).
Diese ist inzwischen aus mehreren Gründen dringend notwendig;
- An einigen Dosen im Altbau ist das analoge Signal so schlecht, dass überwiegend nur noch Gekriesel zu sehen ist.
- Die digitale Bildqualität (SD/HD) an weiteren Dosen (sowohl im Alt- als auch im Anbau) ist nicht die Beste.
- Im "Büro" (Kellerzimmer im Anbau) lag in der Vergangenheit ISDN als Internetverbindung an, Ethernet ist nicht vorhanden.

Seit kurzem ist klar, dass für eine sinnvolle Nutzung des Büroraums auch Internet Verfügbar gemacht werden muss.
Die Reaktivierung der alten ISDN-Verbindung für Internet scheidet aus, da diese vor einigen Jahren irgendwo an der TA
gekappt wurde, da der betreffende Raum vollgerümpelt war und der ausführende Technikheini keinen Schaltplan mitgenommen bzw. seinen Vater (örtlicher Familienbetrieb) nicht gefragt hat, wie vorzugehen ist... Lange Rede kurzer Sinn -
ISDN ist für Internt zu lahm und soll im Falle einer Ertüchtigung (mit neuer TA) ohnehin für die Telefonie benutzt werden.

Derzeit wird in besagtem Raum das Internet behelfsmäßig über eine Powerline-Installation gewährleistet.
Allerdings ist die Patchkabelführung und Adapterinstallation meiner Vaters so wild abendteurlich und umständlich,
dass vom (im Keller [NTBA+Splitter]/ Esszimmer [DSL-Router] im Albau) eingehenden VDSL mit 25 Mbit/s
nur ein Bruchteil ankommt. Und das - wie man sich vorstellen kann - mit fürchterlichen Latenzen.
Die simple und zunächst einleuchtende Idee mit der Neuverlegung von Patchkabeln direkt ins "Büro" scheint
erstmal plausibel, ist aber aus mehreren Gründen nicht ganz so einfach und kostengünstig realisierbar.
Das fängt damit an, dass der PC an der Außenwand im Anbau steht und endet damit, dass man durch Decken und
Wände gehen müsste, die komplett zugemöbelt oder verrümpelt sind. Ein ziemlich aufwendiges Unterfangen.
Und außerdem keine "schöne" Lösung mit lauter Aufputzkanälen etc...

So kam ich dann auf die rettende Idee - wie wär's Kabelinternet?! Die Kabeldose im Büro sitzt auch geradezu Ideal;
Direkt hinten im Eck an der Außenwand, wo der PC aktuell und auch künftig steht.
Ergänzend kommt hinzu, dass das VDSL-Paket zusammen mit Entertain zum 31.08.2013 gekündigt wird, da zu teuer.
Als Ersatz wird ab 01.09.2012 voraussichtlich die Doppel-Flat basic für 29,90 mtl. von Versatel gebucht, da meiner
Vater weder bereit ist auf echtes ISDN, noch auf seine 10 MSN zu verzichten. Halte ich übrigens auch für richtig so.

Seitens kabel bw wird nun der Tarif CleverInternet für 19,90 € bis spätestens 31.01.2013 bestellt, um noch die derzeit
lohnenswerten Januarkonditionen abzugreifen, die demnächst auslaufen werden (siehe mein kabel bw-Newsthread).
So gibt es wenigstens 40 € Gutschfrift + 10 € Onlinebonus + 20 € Freundschaftswerbungsanteil über Muttern in Bad Dü.
Außerdem hat es noch den schönen Vorteil, dass eine Telefonleitung dabei ist, auf der er zumindest kostenlos im Büro
erreichbar ist. Dieses Paket mit Telefonleitung wäre ja ohnehin nur maximal bis 31.03.2013 buchbar (siehe diesen Thread).
Die "Scharfschaltung" bzw. Provisionierung soll aus Kostengründen allerdings erst natürlich zum 01.09.2013 erfolgen.
Laut der Auskunft an der Hotline, die ich persönlich eingeholt habe, sei das so auch überhaupt kein Problem.
Es wäre übrigens schön, wenn mir diese Aussage hier einer von euch kurz bestätigen könnte...
Aus meiner Erfahrung ist es sehr riskant sich allein auf Auskünfte von Verkaufshotlinern zu verlassen.


Ein weitere - aus meiner Sicht bestätigungsbedürftige - Auskunft der Hotline war die, dass im Falle
dieser bzw. einer beliebigen Internettarifbuchung die Kosten für die Hausanschlussmodernisierung [url]komplett[/url]
von kabel bw übernommen werden. Auch eine Multimediadose (das war mir schon bekannt) wird kostenlos gesetzt.
D. h. außer den einmaligen Kosten i. H. v. maximal 49,80 € (39,90 € Bereitstellungsentgelt + 9,90 € Versandkosten)
würde weiter nichts anfallen bzw. dem gegenüber stünden ja die insgesamt 70 € Rechnungsgutschrift für die Bestellung.
So gesehen ein "gutes Geschäft" für meinen Vater.

Nun noch kurz zu den technischen Details (mit Bild):
So wie ich das sehe - und schon geschrieben habe - ist in jedem Fall wohl eine Komplettmodernisierung notwendig.
Der alte Post-HÜP ist ein "WISI XU 44" und der HAV ein "Hausanschlussverstärker Shv 120 FC" von Hirschmann.
Beides aus Prä-kabelbw bzw. Kabelinternetära und damit wohl definitiv nicht Rückkanalfähig.
Müsste also wohl beides ersetzt werden. So sieht es derzeit am Standort im Kellerraum Altbau aus;
Bild

Wie man auf dem Bild (in voller Vergößerung) sieht ist an dieser Stelle nicht viel Platz zum "Manövrieren".
Mit einem kleinen Schaltschrank siehts wohl also eher schlecht. Links ist die Tür zum alten Luftschutzkeller
und die Türklingel (die via Doorline mit der TA im Nebenraum verbunden ist) und rechts daneben sind weitere
Kabelkanäle, Leerrohre ein fixes Wandregal etc... Ohnehin kommt in der Richtung nach maximal 50 cm ein fettes
Wasserrohr und die Wand. Wie könnte da also eine Installation aussehen bzw. vom Installateur realisiert werden?
Außer ein bisschen oberhalb der Tür und an der bisherigen Stelle ist wirklich kein Platz mehr vorhanden.

Und was passiert mit den Verzweigern bzw. Mehrfachverteilern - werden die auch gleich mit ausgetauscht bzw.
ließe sich da auch ein einziger, großer Verteiler für alle Koaxableitungen ranklemmen?
Wäre in jedem Fall praktischer und platzsparender. Außerdem sieht man auf dem Bild ja auch, dass an dem
älteren der beiden relativ deutlich Korrosion zu erkennen ist. Und wenn mich der Schein gerade nicht trügt,
dann sehen die Kabelenden auch nicht gerade sonderlich gut aus... :gsicht:
Und auch im Falle der Verteiler stellt wieder im Zweifel die Frage - wer zahlt? :D

Jedenfalls wäre ich hier über jeden fachmännischen Tipp/ Hinweis zur technischen Realisierung dankbar.
Nicht jeder beauftragte "Fachmann" ist gelich kompetent wie der andere. Da ist es hilfreich, wenn man sich
schon vorab ein wenig informiert und Ratschläge/Hinweise eingeholt hat.

Da dieser Post inzwischen zum halben Roman esklaiert ist und ich den geneigten Leser nicht vergraulen möchte,
breche ich an der Stelle vorerst ab. Muss aber zu meiner Entschuldigung noch dazu sagen, dass mir zur Zeit hierzu
(und vor allem zur weitergehenden Realiserung der Hausvernetzung via Cat5e und insbesondere WLAN) noch
viele weitere Ideen durch den Kopf gallopieren, die ich dann zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle äußern würde.
Und zum besseren Verständnis sind wohl so ziemlich alle zunächst unerheblichen, "zusätzlichen" Informationen,
die ich in dieses erste Posting gepackt habe von einer nicht unerheblichen Relevanz... :smile:

Danke für eure Aufmerksamkeit und Mühe! :super:
MfG,
HNIKAR

Fernsehen: DVB-C via Kabel BW am LG 47LE8500 (Slim-Panel LED-TV mit integriertem C-Receiver), kein PAY-TV (niemals!)
Telefon & Internet: Vodafone DSL plus Mobile Flat Paket (ISDN Komfort Classic) mit Telefon- u. DSL 16.000-Flat (31,95 €/Monat)
_____________________________________________________________________________________________________
2 wichtige Seiten im Netz für mündige Kunden : >> www.teltarif.de << & >> www.onlinekosten.de <<
Benutzeravatar
HNIKAR
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 21.05.2012, 17:10

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 57 Gäste