- Anzeige -

Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon Sina M. » 17.01.2013, 15:04

Hallo,

vor zwei Tagen bin ich in den Business Tarif (I64 + Telefon) gewechselt. Ausschlagebend hierfür waren die verkürzte Reaktionszeit und die feste IP Adresse in diesem Tarif. Bisher hatte ich immer mit einer DynDNS Adresse gewerkelt, war damit aber nie so richtig zufrieden, da es hier doch häufiger zu Fehlern kam, wenn sich die dynamische IP der Fritz!Box gerade mal änderte und der DynDNS Eintrag noch nicht aktualisiert war.

Ich erhielt von UM vier IP4 Adressen, nach folgendem Muster:

10.20.100.115 (UM Netzwerkadresse)
10.20.100.116 (Gateway-Adresse Modem)
10.20.100.117 (feste IP Adresse)
10.20.100.118 (UM Broadcast)

Als Netzmaske wird verwendet:

255.255.255.252

Nach dem Buchungsvorgang, wurde meine Fritz!Box 6360 zweimal neu gestartet und nach ca. 30 Minuten war die ganze (Fern)Konfiguration der Fritz!Box durch UM abgeschlossen. Mir war klar, dass die Fritz!Box danach nur noch als Kabelmodem arbeitet und NAT, Firewall, Exposed Host (DMZ) und andere Routereigenschaften nicht mehr zur Verfügung stehen.

Also wurde ein bereits vorhandener LinkSys/Cisco Router (EA2700) hinter die Fritz!Box geklemmt und wie folgt konfiguriert:

Router IP Adresse: 10.20.100.117
Subnetzmaske: 255.255.255.252
Gateway: 10.20.100.116

Als DNS Server wurden die Standard UM Nameserver eingetragen. Als interne IP Adresse wurde der Adressraum 192.168.80.n gewählt. Alle Clients im Netzwerk (teilweise per DHCP, teilweise mit fester IP am EA2700) hatten sofort Kontakt zur Aussenwelt (=Internet) und können problemlos untereinander kommunizieren.

Also ging ich im nächsten Schritt daran, dass Portforwarding auf dem EA2700 einzurichten, da ein Client auch ausserhalb des internen Netzwerks (= vom Internet aus) erreichbar sein muß. Das war in der Vergangenheit nichts anspruchsvolles und war auch schnell eingerichtet, dass alle eingehenden TCP Anfragen auf 10.20.100.117 an den Rechner mit der internen IP 192.168.80.20 geleitet werden (jeweils Port 80).

Doch damit beginnt das Problem:
Befinde ich mich außerhalb des eigenen Netzwerks, also z.B. bei einer Freundin, funktioniert oben beschriebens Protforwarding einwandfrei. Tippe ich z.B. http://10.20.100.117 in die Adressleiste, werde ich brav an den dahinter liegenden Client geleitet. Befinde ich mich hingegen innerhalb des eigenen Netzwerks endet der Aufruf von http://10.20.100.117 in einem Timeout.

Nach meinem rudimentären Verständnis sollte es doch vollkommen unerheblich sein, ob ich von außerhalb oder innerhalb des eigenen Netzwerkes die Adresse http://10.20.100.117 aufrufe. Ich müsste doch eigentlich immer an den dahinter liegenden Client geleitet werden, oder? Zumindest war es in der Vergangenheit mit dynamischer Unitymedia IP und DynDNS so.

Und jetzt sitze ich zwischen (mindestens) zwei Stühlen, da UM sagt, dass die Fritz!Box richtig konfiguriert sei und es ein Problem des Routers sei, Cisco sagt natürlich genau das Gegenteil und sagt, dass der EA2700 richtig konfiguriert ist, aber die Fritz!Box nicht.

So, jetzt habe ich die Hoffnung, dass mir hier irgendjemand wieder auf einen Stuhl hilft und mir einen Tipp geben kann, was hier falsch läuft, bzw. was ich einrichten muss, damit dies (wieder) funktioniert.

Vielen lieben Dank im Voraus
Sina M.

PS:
Bitte entschuldigt diesen Roman, aber ich wollte soviel wie irgendmöglich zu meiner aktuellen Konfiguration schreiben, damit ihr nicht unnötig nachfragen müsst :-).
Sina M.
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2013, 14:09

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon oxygen » 17.01.2013, 15:17

Sina M. hat geschrieben:Doch damit beginnt das Problem:
Befinde ich mich außerhalb des eigenen Netzwerks, also z.B. bei einer Freundin, funktioniert oben beschriebens Protforwarding einwandfrei. Tippe ich z.B. http://10.20.100.117 in die Adressleiste, werde ich brav an den dahinter liegenden Client geleitet. Befinde ich mich hingegen innerhalb des eigenen Netzwerks endet der Aufruf von http://10.20.100.117 in einem Timeout.

Nach meinem rudimentären Verständnis sollte es doch vollkommen unerheblich sein, ob ich von außerhalb oder innerhalb des eigenen Netzwerkes die Adresse http://10.20.100.117 aufrufe. Ich müsste doch eigentlich immer an den dahinter liegenden Client geleitet werden, oder? Zumindest war es in der Vergangenheit mit dynamischer Unitymedia IP und DynDNS so.

Und jetzt sitze ich zwischen (mindestens) zwei Stühlen, da UM sagt, dass die Fritz!Box richtig konfiguriert sei und es ein Problem des Routers sei, Cisco sagt natürlich genau das Gegenteil und sagt, dass der EA2700 richtig konfiguriert ist, aber die Fritz!Box nicht.

So, jetzt habe ich die Hoffnung, dass mir hier irgendjemand wieder auf einen Stuhl hilft und mir einen Tipp geben kann, was hier falsch läuft, bzw. was ich einrichten muss, damit dies (wieder) funktioniert.

Das dies nicht funktioniert ist normal und erwartungsgemäß. Manche Router Hersteller bauen allerdings einen workaround ein damit man trotzdem aus dem Internen Netzwerk auf die externe IP Adresse zugreifen kann. Häufig wird dies "IP Loopback" genannt. Vielleicht kannst du eine entsprechende Funktion aktivieren. Ansonsten solltest du halt einfach direkt die interne IP ansteuern.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon Sina M. » 17.01.2013, 15:41

Hallo oxygen,

wow! Vielen dank für die schnelle Antwort.

> Häufig wird dies "IP Loopback" genannt. Vielleicht kannst du eine entsprechende Funktion aktivieren.

Das macht Sinn und ist einleuchtend. Ich habe jetzt mal schnell die Online-Hilfe des EA2700 durchsucht, leider vergeblich. Ich befürchte mal, dass das mit dem Router nicht gehen wird.

> Ansonsten solltest du halt einfach direkt die interne IP ansteuern.

Für die stationären Clients absolut kein Problem. Nicht so optimal ist das mit meinen beiden Notebooks und meinem Smartphone, die sich ja naturgegeben auch schon mal außerhalb des eigenen Netzwerks aufhalten. Und da möchte ich nicht ständig an der Konfiguration der Mailclients rumfummeln, nur um Mails abzurufen. Deswegen war das halt mit der externen Adresse halt immer sehr komfortabel (in diesem Fall).

Hast Du eine Empfehlung für einen geeigneten Router?

Vielen lieben Dank
Sina M.
Sina M.
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2013, 14:09

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon reset » 17.01.2013, 15:53

Und wenn Du einfach die Feste IP in die Hosts Datei einträgst und diesen dann per Namen aufrufst?

http://de.wikipedia.org/wiki/Hosts-Datei

Gruß reset
Benutzeravatar
reset
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10.09.2009, 11:48
Wohnort: Frankfurt am Main (Höchst)

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon Sina M. » 17.01.2013, 16:11

Hallo reset,

reset hat geschrieben:Und wenn Du einfach die Feste IP in die Hosts Datei einträgst und diesen dann per Namen aufrufst?


Die hosts ist mir bekannt, aber kann ich denn auch Einträge/Namen doppelt vergeben:

# internes Netzwerk
192.168.80.20 hello-world

# externes Netzwerk
10.20.100.117 hello-world

Und je nachdem, wo ich mich befinde (inner- oder außerhalb des eigenen Netzwerks), wird die richtige IP gefunden?

Viele Grüße
Sina M.
Sina M.
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2013, 14:09

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon Sina M. » 17.01.2013, 19:09

Hallo,

ich habe das jetzt mit der hosts getestet. Es funktioniert tatsächlich, dass ich unter der gleichen Domain auf den Client zugreifen kann, je nachdem, ob ich mich inner- oder außerhalb des Netzwerks befinde.

Dennoch ist das für mich eher suboptimal, da ich zwar meine Windows-Clients damit konfigurieren kann, meinem Android bekomme ich das aber nicht beigebracht.

Wenn hier also jemand einen Tipp für mich für einen modernen Wireless Router (mit 4 Ports), der auch noch Loopback/Reverse-NAT unterstützt, hat, immer her damit, der Preis ist eher zweitrangig.

Viele liebe Grüße
Sina M.
Sina M.
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2013, 14:09

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon jcoder » 17.01.2013, 20:30

jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon Sina M. » 17.01.2013, 22:58

Hallo,

jcoder hat geschrieben:Hier eine Liste mit Routern:


Wow - vielen lieben Dank! Da wird sich sicherlich ein geeigneter Router finden lassen. So wie es aussieht, unterstützt jede AVM FB (außer der FB 3790) NAT-Loopback. Das erklärt ja dann auch, warum ich bisher mit der FB 6360 als Router keine Probleme hatte.

Vielen lieben Dank euch Allen! Die Qualität und Geschwindigkeit der Antworten ist absolut beeindruckend. Ich habe heute viel gelernt ....

LG
Sina M.
Sina M.
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2013, 14:09

Re: Feste IP / Probleme Netzwerk (Portforwarding)

Beitragvon Sina M. » 19.01.2013, 13:20

Hallo,

ich nochmal :-)).

Ich habe jetzt eine FB 3370 als Router angeschlossen und alles funktioniert perfekt.

Viele Grüße und schönes WE
Sina M.
Sina M.
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.01.2013, 14:09


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 39 Gäste