- Anzeige -

Wechsel von DSL auf Kabel - mögliche Kosten

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wechsel von DSL auf Kabel - mögliche Kosten

Beitragvon Tiaryn » 02.01.2013, 18:49

Hallo,

wir bekommen seit Jahren unser Internet und Telefon von Arcor/Vodafone. Bisher zahlen wir 40€ für eine 6k Leitung plus analog Telefon, was, wie ich finde, etwas teuer ist, zumal die Geschwindigkeit doch sehr langsam ist, wenn man den ganzen Tag im Internet hängt.
Nun habe ich meine Vater mehrmals vorgeschlagen zu Unitymedia zu wechseln, da dort das 2play-Paket um einiges billiger ist bei gleicher Leistung. 50 MBit/s oder 100 MBit/s wären bei 40€ ja drin.
Mein Vater sagte allerdings, dass wir im Haus kein Kabel verlegt haben außer das normale Fernsehen und Radio.
Wir brauchen allerdings auch kein Kabel im ganzen Haus, sondern nur in der Kammer wo die ganzen Kabel ankommen, da wir einen Router haben.

Probleme auf die mich mein Vater hinwies:

- überall die Widerstände in den Telefonleitungen ändern bei Wechsel auf Kabel?
- neuer Verstärker?
- zusätzliche Kosten durch die ganzen Installationen?
- versteckte Kosten?

Diese Kabelmietkosten oder was das sind für das Kabel bezahlen wir schon, da wird analoges Fernsehen von UnityMedia bekommen.

Meine Frage an euch ist jetzt halt, was davon wahr ist und welche Kosten, bis auf die monatlichen Kosten, die auf der Seite stehen, auf uns zukommen können.
Ganz theoretisch, egal wie oft das vorkommt.

Hab zu diesem Thema noch nicht ganz so viel Ahnung, daher können Infos fehlen. Wenn die nötig sind, einfach nachfragen.


Danke für eure Hilfe,

nick
Tiaryn
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2013, 18:34

Re: Wechsel von DSL auf Kabel - mögliche Kosten

Beitragvon leachim » 02.01.2013, 20:08

Willkommen in der Comunity!

Die Grundvorraussetzung ist bereits erfüllt, da ihr einen Kabelanschluss von Unitymedia geschaltet habt. Dafür zahlt ihr im Moment die 17,90 wenn ihr ein Eigenheim habt oder die 3,90 Anschlussgebühr im Mietverhältnis . Diese bleibt auch weiterhin bestehen.

2Play ist Internet und Telefon als Flat.
Wie das sich jetzt mit 2Play und dem digitalen TV-Empfang verhalt, gibt es im Moment noch keine konkrete Aussage seitens UM, da mit der Anschlussgebühr bisher nur anlaog TV empfangbar war. Seit heute jedoch wurde die Grundverschlüsselung für die digitale Ausstrahlung eingestellt, sodass wohl auch ohne eine extra Option, also nur die 17,90 digital-TV empfangen werden kann.

Deine aktuell vorhandene Telefonleitung bleibt unangetastet. Bei einer Rufnummerportierung, das bedeutet: deine Nummer zu UM mitnehmen, wird das Vodafone Festnetz abgeschaltet. Die Leitung also tot gemacht. Alles weitere zur Übernahme der Rufnummer ist auf der UM Seite zu finden.

Da der Kabelanschluss Rückkanal fähig gemacht werden muss, kommt auf alle Fälle nach Terminvereinbarung ein Techniker zu dir, der zwecks Anbringung eines Verstärker (Steckdose muss also auch vorhanden sein) einerseits Zugriff auf den HÜP = Hausübergabepunkt, bedeutet das Kabel welches von der Straße in dein Haus geht und an dem ein kleiner grauer Kasten hängt mit der Aufschrift "Bundespost" "Post" oder "Telekom", und andererseits in den Wohnräumen in denen die analoge TV-Dose sich befindet. Hier wird diese durch eine Multimediadose ersetzt. Im Normalfall fallen für dich keine Extrakosten an. Der Techniker wird dir dies aber miteilen, wenn dies nötig sein sollte. Wichtig ist, dass du, wenn du in Miete wohnst deinen Vermieter vorher um Erlaubnis fragen musst, ob ein Techniker an den HÜP ran darf.

Versteckte kosten gibt es meines Erachtens nicht. Ist alles nachzulesen.

Ich dneke nicht, dass ich dir alles beantwortet habe, also einfach weiter fragen... :D
UM Hotline mit Telefon@UM     0800 / 700 11 77
UM Hotline ohne Telefon@UM  0800 / 23 23 23 08 113

Bild EPC 3280 Kabelmodem + Bild Fritz!Box 7390 = :kiss:

Synology DS713+ mit 4 GB RAM Upgrade und 2x 2TB Western Digital RED WD20EFRX RD1000S NAS-Storage
Benutzeravatar
leachim
Kabelexperte
 
Beiträge: 190
Registriert: 14.12.2008, 14:03
Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustavsburg

Re: Wechsel von DSL auf Kabel - mögliche Kosten

Beitragvon Tiaryn » 02.01.2013, 20:47

Hey,

danke schon mal für deine Antwort. Du hast so ziemlich alles beantwortet, was ich wissen wollte.

Wir wohnen in unserem eigenen Einfamilienhaus. Das Kabel kommt allerdings nicht direkt von der Straße, sondern über das Haus vor uns, welches gleichzeitig gebaut wurde und auch meiner Familie gehört.

Eine Frage aber zu den Steckdosen: Es sind ja nur Kabel in den Wänden verlegt, die fürs Fernsehen und Radio sind. Leere Kabel oder Schächte haben wir auch nicht. Wie kann dann dort ein Kabel angebracht werden, welches einen Rückkanal hat?

Ich schaue später noch mal nach ob ich den mysteriösen grauen Kasten finden kann, denn bisher hab ich den noch nicht gesehen.
Tiaryn
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2013, 18:34

Re: Wechsel von DSL auf Kabel - mögliche Kosten

Beitragvon conscience » 02.01.2013, 20:55

Tiaryn hat geschrieben:Hey,

danke schon mal für deine Antwort. Du hast so ziemlich alles beantwortet, was ich wissen wollte.

Wir wohnen in unserem eigenen Einfamilienhaus. Das Kabel kommt allerdings nicht direkt von der Straße, sondern über das Haus vor uns, welches gleichzeitig gebaut wurde und auch meiner Familie gehört.

Eine Frage aber zu den Steckdosen: Es sind ja nur Kabel in den Wänden verlegt, die fürs Fernsehen und Radio sind. Leere Kabel oder Schächte haben wir auch nicht. Wie kann dann dort ein Kabel angebracht werden, welches einen Rückkanal hat?

Ich schaue später noch mal nach ob ich den mysteriösen grauen Kasten finden kann, denn bisher hab ich den noch nicht gesehen.



Also es werden in der Regel keine neuen Kabel gelegt. Ausnahme dann, wenn die vorhandenen Kabel für Telefon und Internet zu alt sind, sieh auch die Ausführungen des Vorredners. Der Techniker installiert die Multimedia-Dose und einen neuen Verstärker, der rück-kanalfähig und der dann die Daten sendet. Der Empfang und die Sendung der Daten erfolgt auf Unterschiedlichen Frequenzen im gleichen Kabel. Daher nur ein Kabel.
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 22 Gäste