- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon EVA-01 » 27.09.2013, 15:38

Frage:

Ist das IPv6-Präfix das man UM kriegt eigentlich statisch? D.h. haben meine Geräte im Netzwerk (abgesehen von der privaten) eine statische IPv6?
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon alyssa » 27.09.2013, 21:12

storm-nrw hat geschrieben:
alyssa hat geschrieben:So bei mir ist nach langer Zeit, wo alles einwandfrei lief, das er wieder alle 2 Tage einen neuen IPV6 Präfix kriegt und dann kein Internet geht. Dies kann man nur durch einen neustart der Fritzbox wieder beheben.
Ich habe jetzt die faxen dicke und habe mir eine Zeitschaltuhr geholt, hoffe wenn ich die Box jede nacht Kurz vom Strom nehme und neustarten lasse, das ich es damit nicht mehr habe. Nicht das Unitymedia trotzdem alle 2 Tage einen neue Präfix vergibt, unabhängig davon das ich die Box jeden Tag neustarten lasse.


Ich hoffe das die PS4 und die XBOX One mit IPV6 umgehen können, sonst krieg ich ne kriese.:)


Du wirst es nicht glauben, aber genau das hat mir tatsächlich ein offizieller Techniker geraten... das kann doch wohl nicht deren ernst sein, oder??? Die wissen das es ein Problem gibt und als einzige Lösung fällt denen eine Zeitschaltuhr ein??? Wahrscheinlich gibt es die demnächst bei jeder FritzBox dabei, die von UnityMedia kommt. Vielleicht sollten die mal nicht so eine verbugte Firmware produktiv setzen.


Doch glaube ich Dir, wurde mir auch geraten, solange bis das Problem behoben ist.
Bild
alyssa
Übergabepunkt
 
Beiträge: 271
Registriert: 08.02.2013, 13:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon alyssa » 01.10.2013, 00:05

So das mit der Zeitschaltuhr hat auch nichts gebracht, es wurde heute um 20:30 Uhr der Präfix erneuert,obwohl die Box heute morgen um 04:00 neugestartet wurde.
Bild
alyssa
Übergabepunkt
 
Beiträge: 271
Registriert: 08.02.2013, 13:15
Wohnort: Recklinghausen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon EVA-01 » 01.10.2013, 01:29

Mir ist vorhin was Obskures in meiner Fritzbox aufgefallen:

IPv6-Adresse: xxxx:xxxx:d800:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx, Gültigkeit: 1199152/594352s,
IPv6-Präfix: xxxx:xxxx:d810:xxxx::/57, Gültigkeit: 1199152/594352s

Man beachte das dritte Octett und die Subnetzmaske. Warum zum Teufel hat die Fritze einer IP AUßERHALB der Range des zugewiesenen Präfixes? (Und z.B. mein NAS auch?)
EVA-01
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.03.2009, 16:00

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon cherry_coke » 02.10.2013, 16:00

Wo kann ich in meinem TC7200 eigentlich die Firmware-Version sehen? Ist die angekündigte Firmware schon da?
cherry_coke
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 26.09.2013, 13:13

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon GoaSkin » 07.10.2013, 17:43

EVA-01 hat geschrieben:Mir ist vorhin was Obskures in meiner Fritzbox aufgefallen:

IPv6-Adresse: xxxx:xxxx:d800:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx, Gültigkeit: 1199152/594352s,
IPv6-Präfix: xxxx:xxxx:d810:xxxx::/57, Gültigkeit: 1199152/594352s

Man beachte das dritte Octett und die Subnetzmaske. Warum zum Teufel hat die Fritze einer IP AUßERHALB der Range des zugewiesenen Präfixes? (Und z.B. mein NAS auch?)


Die Box erhält einen IPv6-Präfix als Adresspool, aus dem sie Clients mit IP-Adressen versorgen kann und zusätzlich eine Adresse für die Box selbst in Form einer einzelnen Adresse, die nicht Teil des Präfixes ist.

Der Grund dafür ist auch ganz einfach: xxxx:xxxx:d810:xxxx::/57 ist das Netzwerk, dass auf der LAN-Seite genutzt wird. Zwischen WLAN und LAN wird gebridged und nicht geroutet, von daher handelt es sich dabei um ein Netzwerksegment. IPv6-Adresse: xxxx:xxxx:d800:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx ist hingegen die Adresse, die auf der WAN-Schnittstelle genutzt wird. Zwischen diesen beiden Netzwerken routet der Router dann. Der UM-Knotenpunkt schickt sozusagen den ganzen an xxxx:xxxx:d810:xxxx::/57 gerouteten Verkehr an die xxxx:xxxx:d800:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx:xxxx. Die Fritzbox leitet den Verkehr dann weiter - entweder an das LAN-Segment als Endziel oder falls der Nutzer weitere Router nutzt und den V6-Präfix weiter aufteilt, gezielt an die nächsten Router.

Die Fritzbox nutzt natürlich auf ihrem eigenen LAN-Interface auch eine IP aus dem Präfix xxxx:xxxx:d810:xxxx::/57 . Diese ist aber in der Netzwerkübersicht nicht weiter aufgeführt.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1096
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon pospi » 13.10.2013, 21:07

Hallo,

ich überlege gerade von der T-Com zu wechseln. Hätte aber schon gerne IPv4 bzw. DS!
Anscheinend gibts das aber nicht mal mehr bei 1play 100.
Deshalb eine Frage an die IPv6/DS-lite Nutzer, die SixXS o.ä. nutzen:
Wie ist das denn mit dem Speed? Geht da viel verloren oder kann ich trotzdem auf 100/150Mbit hoffen?
Vielen Dank für eure Einschätzung!
pospi
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2013, 17:56

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 14.10.2013, 04:59

pospi hat geschrieben:Deshalb eine Frage an die IPv6/DS-lite Nutzer, die SixXS o.ä. nutzen:
Wie ist das denn mit dem Speed? Geht da viel verloren oder kann ich trotzdem auf 100/150Mbit hoffen?


Das hast Du falsch verstanden:

Den SixXS-Tunnel muß derjenige benutzen, der einen IPv6-Knoten - also z.B. einen DS-lite-Neuanschluß von Unitymedia/KBW - erreichen will, von seinem Provider aber nur IPv4 kriegt.
Im Falle eines Unitymedia-Kunden, der sein Heimnetz von unterwegs erreichen will, kann das zwar auch der Kunde selber sein, aber eben nicht an dem Unitymedia-Anschluß, sondern z.B. im Mobilfunk auf seinem Smartphone, an einem WLAN-Hotspot auf dem Notebook, oder oder oder.

Wie schnell (Ping) der Tunnel ist, hängt von vielen Faktoren ab, hauptsächlich davon, wie nah die Tunnelendpunkte dem Tunnel-Benutzer und dem Zielknoten (Also dem Unitymedia-Kunden) sind und das wiederum hängt von der Wahl des Tunnel-Providers ab. Es mag paradox klingen, aber der Tunnel kann sogar schneller sein als die native IPv4-Anbindung und spürbar langsamer kann es nur durch selten dämliche Tunnel-PoP-Auswahl werden.

Der Maximaldurchsatz leidet allerdings immer, weil auf der Übertragungs-Strecke IPv6-Pakete in IPv4-Pakete gekapselt werden müssen, wodurch Overhead entsteht. Ob das allerdings in der Praxis ins Gewicht fällt, darf bezweifelt werden.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon pospi » 14.10.2013, 15:58

Vielen lieben Dank für die verständliche Erklärung!
pospi
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 13.10.2013, 17:56

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 15.10.2013, 05:43

Der Vollständigkeit halber:

Eine gute Wahl für einen Tunnel-Provider ist NetCologne.

traceroute to 78.35.24.124 (78.35.24.124), 30 hops max, 38 byte packets
1 10.128.128.1 (10.128.128.1) 5.637 ms 5.823 ms 4.993 ms
2 1313A-MX960-01-ae13-1030.aah.unity-media.net (81.210.130.25) 12.675 ms 9.925 ms 6.375 ms
3 1411G-MX960-02-ae14.nss.unity-media.net (80.69.106.193) 10.139 ms 12.221 ms 11.801 ms
4 1411G-MX960-01-ae0.nss.unity-media.net (80.69.107.205) 44.824 ms 9.588 ms 8.032 ms
5 rtint3-po1.netcologne.de (194.146.118.3) 10.162 ms 11.848 ms 13.331 ms
6 core-pg2-po5.netcologne.de (87.79.16.253) 18.432 ms 17.048 ms 14.819 ms
7 core-eup2-t42.netcologne.de (87.79.16.213) 8.422 ms 11.251 ms 9.117 ms
8 sixxs-pop1.netcologne.net (78.35.24.124) 9.313 ms 16.015 ms 12.084 ms

78.35.24.124 ist der SixXS-PoP und wie man an dem obigen Trace Route sieht, geht der Traffic zu diesem PoP nicht erst durch Aorta, sondern wird direkt zwischen Unitymedia und NetCologne ge-peer-t.


Das führt zu folgendem Ergebnis:

Ping auf einen Vodafone-DSL-Anschluß über dessen IPv6-Adresse (Ebenfalls ein SixXS-Tunnel bei NetCologne):
--- ipv6.vf......... ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 packets received, 0% packet loss
round-trip min/avg/max = 26.624/27.634/28.579 ms

Ping auf denselben Vodafone-DSL-Anschluß, diesmal jedoch über seine native IPv4:
--- ipv4.vf......... ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 packets received, 0% packet loss
round-trip min/avg/max = 27.916/29.978/33.531 ms

Ping auf http://www.google.com über IPv6:
--- http://www.google.com ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 packets received, 0% packet loss
round-trip min/avg/max = 17.272/18.201/18.951 ms

Ping auf http://www.google.com über IPv4:
--- http://www.google.com ping statistics ---
3 packets transmitted, 3 packets received, 0% packet loss
round-trip min/avg/max = 12.160/16.273/19.155 ms

Wie man sieht, bewegt sich der Unterschied beim Ping im Bereich der Messtoleranz.

Beim Durchsatz fällt der Unterschied auf den ersten Blick gravierender aus:
Bild

... tatsächlich sind aber die Schwankungen durch Wahl des Testservers größer:
Bild
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 48 Gäste