- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 26.07.2013, 17:25

Ach ja:
SixXS ist nicht der einzige Tunnelbroker.

Es gibt z.B. auch noch Hurricane Electric (www.tunnelbroker.net), allerdings sind deren Tunnel etwas schwieriger einzurichten.
Die sind so gar nichts für unterwegs, aber wenn man momentan keine Credits bei SixXS hat und einen stationären Anschluß mit Router IPv6-tauglich machen will, geht das.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 26.07.2013, 18:05

(Nicht nur) in diesem Zusammenhang kann ich allen Fritz!Box-Nutzern nur empfehlen, der Fritte mal DNS-O-Matic als DynDNS-Provider beizubringen.
Das geht auch mit einer 6360, denn die Konfigurationsdatei kann man auch dort ändern.

DNS-O-Matic ist an sich gar kein DynDNS-Dienst, sondern aktualisiert seinerseits einfach nur beliebig viele DynDNS-Dienste auf einen Schlag. Besonders interessant ist das dann, wenn man z.B. OpenDNS als DNS-Server nutzen und dabei auch vom angebotenen Web Content Filtering profitieren möchte oder Hurricane Electric als Tunnelbroker nutzt, denn dieser Tunnel muß genau wie ein DynDNS-Dienst über jeden IP-Wechsel informiert werden.
Das kann man zwar über benutzerdefinierte DynDNS-Provider in der Fritte machen, aber dann ist ja dieser eine mögliche Eintrag bereits verbraten und man kann keinen DynDNS mehr aktualisieren ...

Trägt man hingegen DNS-o-Matic in der Fritz!Box ein, dann kann man im Nachgang in den Account-Einstellungen von DNS-o-Matic beliebig viele DynDNS-Dienste und ähnliche Updates eintragen.

DNS-o-Matic aktualisiert z.B. bei mir:
1 Hurricane-Electric Tunnelbroker
1 OpenDNS-Account
1 DynDNS-Account
1 No-IP-Account
2 FreeDNS-Accounts

Wie man DNS-o-Matic konfiguriert, werde ich jetzt nicht weiter erläutern, das ist nämlich selbsterklärend: Konto anlegen, "Services" zufügen und dort jeweils die Daten eintragen, die man ansonsten in der Fritte eintragen würde, wenn diese eben diesen Dienst aktualisieren sollte.

Um DNS-o-Matic statt eines einzelne Dyn-Dienstes in der Fritz!Box einzutragen, gibt es einen saubereren aber unkomfortablen Weg und den einfachen.

Der einfache:
Man wählt "Dynamic DNS benutzen" an und wählt "Benutzerdefiniert".
Darunter kann man nun seine Daten eintragen:

Code: Alles auswählen
Update-URL: http://updates.dnsomatic.com/nic/update?hostname=all.dnsomatic.com&myip=<ipaddr>&wildcard=NOCHG&mx=NOCHG&backmx=NOCHG
Domain-Name: irgendeinen der DynDNS-Hosts, die von DNS-O-Matic aktualisiert werden
Benutzername: <DNS-O-Matic-Benutzername>
Kennwort: <DNS-O-Matic-Kennwort>
Kennwortbest.: <DNS-O-Matic-Kennwort>


Der Domain-Name ist für das Update gar nicht von Relevanz, da DNS-O-Matic ja alle Einräge aktualisieren soll (hostname=all.dnsomatic.com in der Update-URL), er ist aber für die Fritz!Box wichtig, um den Erfolg des Updates überprüfen zu können (Nach einem erfolgreichen Update löst die Fritz!Box den aktualisieren Domain-Namen auf, um zu überprüfen, daß da auch wirklich die aktuelle IP rauskommt).

Unsauber finde ich diesen Weg, weil man nun jedes Mal, wenn man an den Einstellungen rumspielt danach neu recherchieren muß, was man einzutragen hat.

Es geht auch sauberer, indem man einmalig seine Einstellungen aus der Fritz!Box sichert (Mit Passwort!) und dann von der entstandenen .export-Datei zuerst eine Sicherheitskopie anlegt und ein Exemplar dann wie folgt ändert:

1. Schritt
Am Anfang der Datei suchen für nach den Zeilen
Code: Alles auswählen
Language=de
**** CFGFILE:ar7.cfg

und ändern sie zu
Code: Alles auswählen
Language=de
NoChecks=yes
**** CFGFILE:ar7.cfg


2. Schritt
Wir suchen den Abschnitt
Code: Alles auswählen
ddns {

und darin die Sektion
Code: Alles auswählen
        types {


Dort sollte bisher am Anfang stehen:
Code: Alles auswählen
        types {
                type = "dyndns";
                url = "/nic/update?system=dyndns&hostname=<domain>&myip=<ipaddr>&wildcard=NOCHG";
        } {


Dies ändern wir zu
Code: Alles auswählen
        types {
                type = "dnsomatic";
                url = "/nic/update?myip=<ipaddr>&hostname=all.dnsomatic.com&wildcard=NOCHG&mx=NOCHG&backmx=NOCHG";
        } {
                type = "dyndns";
                url = "/nic/update?system=dyndns&hostname=<domain>&myip=<ipaddr>&wildcard=NOCHG";
        } {


3. Schritt
Wir suchen die Sektion
Code: Alles auswählen
        provider {


Diese sieht bisher in etwa so aus:
Code: Alles auswählen
        provider {
                name = "dyndns.org";
                type = "dyndns";
                livedelay = 0w;
                touchtime = 30d;
                server = "members.dyndns.org";
                ip6server = "";
                infourl = "http://www.dyndns.org/";
                ddnsmode = ddns_both;
        } {

und wird geändert in
Code: Alles auswählen
        provider {
                name = "DNS-o-matic";
                type = "dnsomatic";
                livedelay = 0w;
                touchtime = 30d;
                server = "updates.dnsomatic.com";
                ip6server = "";
                infourl = "http://www.dnsomatic.com";
                ddnsmode = ddns_v4;
        } {
                name = "dyndns.org";
                type = "dyndns";
                livedelay = 0w;
                touchtime = 30d;
                server = "members.dyndns.org";
                ip6server = "";
                infourl = "http://www.dyndns.org/";
                ddnsmode = ddns_both;
        } {


Die geänderte .export-Datei können wir jetzt über das Fritz!Box-Menü wieder einlesen. Die Fritz!Box startet daraufhin neu. Wenn alles geklappt hat, kann man danach unter "Dynamic DNS benutzen" auch direkt DNS-O-Matic benutzen und braucht nur noch den dazugehörigen Benutzernamen/Passwort und einen beliebigen von DNS-O-Matic aktualisierten DynDNS-Host einzutragen, aber nie wieder die Update-URL.

Wenn es nicht geklappt hat startet die Fritz!Box zwei mal neu und hat einen Werksreset gemacht! Deshalb ist das Backup der Konfigurationsdatei auch so wichtig!

Den Hinweis "Vom Anbieter nicht gedingenste Änderungen" auf der Startseite der Fritz!Box wird man übrigens los, indem man noch einmal die Einstellungen sichert und direkt wieder unverändert importiert. Er bezieht sich nämlich darauf, daß wir eine Einstellungssicherung importiert haben, die über das "NoChecks=yes" von einer Überprüfung ausgenommen wurde. Exportiert und importiert man die Einstellungen erneut, war der letzte Import wieder ohne "NoChecks=yes" und der Hinweis verschwindet.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 26.07.2013, 18:50

Eintragen eines Hurricane Electric IPv6-Tunnels in der Fritz!Box (Ab 7270v2 und nur, wenn man einen IPv4-only-Internetzugang mit "eigener" IPv4 hat):

Zuerst einmal müssen wir uns
1. Bei Hurricane Electric registrieren
2. EInen Tunnel beantragen
Bei Hurricane Electric geht beides ohne Wartezeit.

Als Tunnel-Server wählt man einen geographisch nahegelegenen aus. Frankfurt drängt sich auf und sollte für Nicht-Unitymedia-Kunden auch optimal sein. Für Unitymedia-Kunden könnte - wegen Aorta - Amsterdam sogar die bessere Wahl sein.

Der HE-Tunnel benötigt, im Gegensatz zum SixXS-Tunnel, unsere jeweils aktuelle IPv4 über ein DynDNS-ähnliches Update mitgeteilt. Für das Update benötigen wir folgende Informationen:
1. Hurricane Electric Benutzername
2. Hurricane Electric Kennwort
3. Die Tunnel ID. Die sehen wir dort, wo auch die sonstigen Informationen über den Tunnel stehen.
Tunnel ID: 214567
Creation Date:Jul 26, 2013

Damit haben wir alle Informationen zusammengetragen, die DNS-o-matic zum Aktualisieren braucht: User ID (=Benutzername), Password und Host/Identifier (= Die Tunnel ID)

Wenn das soweit eingerichtet ist und Hurricane Electric somit unsere jeweils aktuelle IPv4 kennt, können wir den Tunnel in der Fritz!Box eintragen:
Unter Internet -> Zugangsdaten -> IPv6 wählen wir aus:
[X] Unterstützung für IPv6 aktiv
(*) Immer ein Tunnelprotokoll für die IPv6-Anbindung nutzen

Und unter "Verbindungseinstellungen":
(*) 6in4
Und darunter folgende Daten, die uns im Hurricane Electric Account bzw. bei den Informationen zu unserem Tunnel angezeigt werden:

Fritz <> Hurricane Electric
IPv4-Adresse des Tunnelendpunktes: = Server IPv4 Address:
IPv6-Adresse des Tunnelendpunktes = Server IPv6 Address:
Lokale IPv6-Adresse = Client IPv6 Address: (Ohne das /64 am Ende)
IPv6-Präfix = Routed /64: (Dabei das wird das angehängte /64 in der Fritz!Box in ein separates Feld geschrieben, insgesamt sieht das Ganze damit aber auch wieder so aus, wie bei HE)

Et voila: Das hinter der Fritz!Box liegende Netz hat nun Dual Stack.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 27.07.2013, 07:52

tomas hat geschrieben:geht es denn eigentlich theoretisch nicht auch so:

Ich lege eine MyFritz-Freigabe auf mein NAS an.
Dann trage ich in der DynDNS.com Adresse eben diese URL von MyFritz ein und kann ab dann mein NAS über die einfachere DynDNS Adresse aufrufen?

Viiiiiiieeeeel einfacher (Brett vor'm Kopf):

Also:
Du legst eine Freigabe in MyFritz an, damit hast Du ja faktisch einen DynDNS-Eintrag, der auch richtig schön bei jedem Adresswechsel aktuell gehalten wird ...

Jetzt brauchst Du nur noch bei FreeDNS weder einen A noch einen AAAA Record sondern einen CNAME auf eben diesen kryptischen Namen anlegen, fertig ist die Laube:

C:\>nslookup topf.meinheimnetz.foo.
Name: topf.ekuuiohzynabcuwx.myfritz.net
Addresses: 2001:db8:ff00:1234:23e:9eff:fe11:5678
109.91.x.y
Aliases: topf.meinheimnetz.foo

(Bei IPv4-CGN wird die Fritte hoffentlich keinen A-Record (IPv4) für ihre MyFritz-Freigabe erstellen, der wäre ja nicht erreichbar ...)
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon IPv6_Gast » 27.07.2013, 17:38

Soo hier Zwischenstand nach meinem letzten Bericht:
viewtopic.php?f=10&t=23008&start=780#p259532

und hier mein neuer Zwischenstand:
viewtopic.php?f=77&t=24972&p=259929#p259929

Ich glaube langsam hat es ja nichts mehr direkt mit IPv6 zu tun sondern ich sollte einen eigenen Thread aufmachen um die ganze Story beieinander zu halten...
IPv6_Gast
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 21.07.2013, 19:08

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 27.07.2013, 22:35

IPv6_Gast hat geschrieben:Ich glaube langsam hat es ja nichts mehr direkt mit IPv6 zu tun sondern ich sollte einen eigenen Thread aufmachen um die ganze Story beieinander zu halten...

Ich denke vielmehr, so langsam wäre es an der Zeit, mal ein Faß aufzumachen ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon tomas » 28.07.2013, 18:21

SpaceRat hat geschrieben:
tomas hat geschrieben:geht es denn eigentlich theoretisch nicht auch so:

Ich lege eine MyFritz-Freigabe auf mein NAS an.
Dann trage ich in der DynDNS.com Adresse eben diese URL von MyFritz ein und kann ab dann mein NAS über die einfachere DynDNS Adresse aufrufen?

Viiiiiiieeeeel einfacher (Brett vor'm Kopf):

Also:
Du legst eine Freigabe in MyFritz an, damit hast Du ja faktisch einen DynDNS-Eintrag, der auch richtig schön bei jedem Adresswechsel aktuell gehalten wird ...

Jetzt brauchst Du nur noch bei FreeDNS weder einen A noch einen AAAA Record sondern einen CNAME auf eben diesen kryptischen Namen anlegen, fertig ist die Laube:

C:\>nslookup topf.meinheimnetz.foo.
Name: topf.ekuuiohzynabcuwx.myfritz.net
Addresses: 2001:db8:ff00:1234:23e:9eff:fe11:5678
109.91.x.y
Aliases: topf.meinheimnetz.foo

(Bei IPv4-CGN wird die Fritte hoffentlich keinen A-Record (IPv4) für ihre MyFritz-Freigabe erstellen, der wäre ja nicht erreichbar ...)


Achsoooo! :wand:

Danke! ;)
Aber noch eine Frage dazu:

Nehmen wir an die FreeDNS Domain ist dann: meinNAS.irgendeinDynDNS.com
Das funktioniert dann auch einfach mit Ports, https, etc. also z.B. meinNAS.irgeneinDynDNS.com:45644, ftp://meinNAS..... ?!

Ich habe ja einen Account bei DynDNS (Pro). Damit sollte es auch funktionieren oder?
Dort steht allerdings nichts mit CNAME sondern lediglich "WebHop Redirect (URL forwarding service)". Ist es das gleiche?

Perfekt! Vielen Dank für den Denkanstoß!! Werde es morgen direkt testen!
Anschluss: Unitymedia, 3 Play Smart 50
Hardware: FritzBox 6320, Synology DiskStation DS213+
tomas
Kabelexperte
 
Beiträge: 134
Registriert: 14.04.2013, 16:50
Wohnort: Hagen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 28.07.2013, 23:16

tomas hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Du legst eine Freigabe in MyFritz an, damit hast Du ja faktisch einen DynDNS-Eintrag, der auch richtig schön bei jedem Adresswechsel aktuell gehalten wird ...
Jetzt brauchst Du nur noch bei FreeDNS weder einen A noch einen AAAA Record sondern einen CNAME auf eben diesen kryptischen Namen anlegen, fertig ist die Laube:
C:\>nslookup topf.meinheimnetz.foo.
Name: topf.ekuuiohzynabcuwx.myfritz.net
Addresses: 2001:db8:ff00:1234:23e:9eff:fe11:5678
109.91.x.y
Aliases: topf.meinheimnetz.foo
(Bei IPv4-CGN wird die Fritte hoffentlich keinen A-Record (IPv4) für ihre MyFritz-Freigabe erstellen, der wäre ja nicht erreichbar ...)

Nehmen wir an die FreeDNS Domain ist dann: meinNAS.irgendeinDynDNS.com
Das funktioniert dann auch einfach mit Ports, https, etc. also z.B. meinNAS.irgeneinDynDNS.com:45644, ftp://meinNAS..... ?!

Wenn die entsprechenden Freigaben (in der IPv6-Firewall des Routers) gemacht wurden ja.

tomas hat geschrieben:Ich habe ja einen Account bei DynDNS (Pro). Damit sollte es auch funktionieren oder?

Ich kenne den Umfang von DynDNS Pro nicht, aber ich glaube nicht, denn ...

tomas hat geschrieben:Dort steht allerdings nichts mit CNAME sondern lediglich "WebHop Redirect (URL forwarding service)". Ist es das gleiche?

... ein WebHop Redirect ist nicht das selbe wie ein CNAME-Eintrag. Ein WebHop-Redirect funktioniert nur im Web-Browser und nur für Web-Sites, ist also viel primitiver.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Sensemann » 29.07.2013, 10:40

Oh man, das ganze ist doch erst einmal kompliziert ;)

Also bei mir ergibts sich folgendes Problem:

Router:Fritzbox Cable 6360

Clients:Gigablue UE800 (Linux)
Pogoplug als NAS und CS mit Debian (Linux)
erster Windows 8 PC
zweiter Windows 8 PC

Handy:Windows Phone Lumia 820
Sony Xperia Z mit Cyganogenmod (root)

Was will ich?
Per Handy auf meine NAS und auf meine Gigablue zugreifen.

Das ganze bekomme ich allerdings nicht hin. Ich habe bereits einen Sixxs Account angelegt und auch einen Tunnel eingerichtet bekommen. AICCU ist auf dem Handy mit dem Tunnel nun auch aktiviert.

Wie komme ich denn nun am Besten auf meine NAS und auf meine Gigablue?
Sensemann
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 775
Registriert: 17.12.2008, 07:57
Wohnort: irgendwo

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 29.07.2013, 15:50

Sensemann hat geschrieben:Oh man, das ganze ist doch erst einmal kompliziert ;)

Eigentlich nicht komplizierter als bei IPv4.

Sensemann hat geschrieben:Also bei mir ergibts sich folgendes Problem:

Das ist keine Problembeschreibung, sondern eine Beschreibung des Aufbaus.

Sensemann hat geschrieben:Das ganze bekomme ich allerdings nicht hin. Ich habe bereits einen Sixxs Account angelegt und auch einen Tunnel eingerichtet bekommen. AICCU ist auf dem Handy mit dem Tunnel nun auch aktiviert.

Wie komme ich denn nun am Besten auf meine NAS und auf meine Gigablue?

Ich finde da keine Problembeschreibung.

Funktionieren die von den angegebenen Geräten angebotenen Dienste generell überhaupt mit IPv6?
Hast Du die IPv6-Freigaben in der Fritz!Box gemacht?
Hast Du für die Geräte schon DynDNS-Konten angelegt?

Ob die Dienste mit IPv6 funktionieren, solltest Du als erste rausfinden. Ansonsten müßte man nämlich diesen Punkt zuerst lösen.
Wenn dieser Punkt geklärt ist oder auch um das auszuprobieren, kann man danach mal versuchen, im lokalen Netzwerk über die IPv6 darauf zuzugreifen.

Um von außen zugreifen zu können, braucht man, genauso wie bei IPv4 auch, eine Portfreigabe.
Die Einrichtung von IPv6-Freigaben in der Fritz!Box habe ich im kleinen IPv6-Workshop beschrieben.

Schlußendlich braucht man dann noch, um trotz wechselndem Prefix dauerhaft von außen Zugriff zu haben, noch einen DynDNS-Dienst, ebenfalls genauso wie bei IPv4.

Die Punkte sollten auch in dieser Reihenfolge abgearbeitet werden, denn was nutzt mir ein funktionierend eingerichteter DynDNS-Dienst, z.B. für meinen Sat-Receiver, wenn darauf eine Software läuft, die gar kein IPv6 kann?
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MartinDJR und 44 Gäste