- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon cjweiland » 04.05.2013, 15:41

<<Wenn es möglich ist, auf der Seite, auf der der WinServer2003 sitzt, zusätzlich IPv6 einzuführen.<<
Am Standort des Servers, arbeitet zwischen Internet und Win Server 2003 eine Fritz!Box als Router.
Ich habe es so verstanden dass die Fritz!Box kein IPV4 unterstützt.
Damit bringt es nicht wenn ich auf dem Win Server 2003 IPv6 einschalte, richtig?

Auch der Fernzugangsclient von AVM wird nichts bringen weil die Fritz!Box kein IPv6 unterstützt, oder?

Gruss
Christian
cjweiland
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.03.2010, 11:13

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Bigfoot » 04.05.2013, 16:51

Hi,

an welcher Stelle gab es denn jetzt die Umstellung auf IPv6? Auf Seiten des Servers oder auf Seiten Deines WIN7-Rechners?

Wenn am Server eine Fritzbox am "normalen" DSL-Anschluss sitzt, dann kann man in der erweiterten Ansicht bei den Internetzugangsdaten einen Tunnel (z.B. 6to4) einstellen. Dann kann der Server, wenn in seiner Netzwerkkarte auch das TCP-Protokoll für V6 eingestellt ist (nur ein Haken), auch IPv6...

Gruß
Klaus
Bigfoot
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 09.02.2009, 16:46

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon bytec » 04.05.2013, 17:06

Hallo Zusammen,

ich habe leider auf meine Frage in dem langen Thread hier keine Antwort gefunden.

Ich werde in einem Monat ein paar Straßen weiter ziehen und UM natürlich weiternutzen wollen. Die Frage ist jetzt behalte ich als Bestandskunde (2 Play 100.000) IPv4 oder werde ich auch auf IPv6 umgestellt?

Mfg

Bytec
bytec
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.05.2013, 17:02

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Knifte » 04.05.2013, 17:09

Normalerweise müsstest du das behalten. Ich würde aber bei der Beauftragung nochmal extra drauf hinweisen, dass du das auch behalten willst.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon jcoder » 05.05.2013, 18:16

tomas hat geschrieben:Mal eine (doofe) Frage, da ich mit dem oben genannten Link nichts anfangen kann. Was hätte das für uns zur Folge?

Falls Du meinen Link zu PCP meinst:
Falls Unitymedia und/oder die Routerhersteller (in einem Firmware-Update) nichts machen: gar nichts!

Falls das Ganze bei UM und den Routerherstellern umgesetzt wird, wäre damit die Steuerung der Weiterleitung von eingehenden IPv4-Paketen im DS-Lite-Tunnel möglich. Das für Meisten größte Übel von DS-Lite wäre dann Geschichte.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon apmon » 05.05.2013, 21:45

podolskifan hat geschrieben:Ich habe einen DSL anschluss der Telekom mit 6000er Geschwindigkeit und würde gerne auf Unitymedia 50 Mbit wechseln.
Ich habe mich bei Unitymedia erkundigt. Alle Neukunden bekommen nur noch IPV6 adressen zugeteilt.

Das ist so nicht ganz korrekt. Man bekommt neben einer "vollwertigen" IPv6 auch weiterhin "eingeschraenkte" IPv4 Adressen. Lediglich hat man diese nicht mehr exclusiv, sondern teilt sich diese mit anderen Kunden. Ausserdem findet das NAT nicht mehr beim Kunden, sondern beim Provider statt, so dass man etwas weniger Kontrolle ueber die Arbeitsweise des NATs hat. Fuer den Grossteil der Dienste (die Servergestuetzt sind) und damit Kunden funktioniert das auch ohne Probleme weiterhin. Nahezu alle Mobilfunknetze benutzen bereits heute CGN (Carrier Grade NAT), und wie man sieht kann man den Grossteil des Webs auch dort verwenden.

Im Prinzip sollte das einzige was nicht Funktioniert eingehende Verbindungen ueber IPv4 sein. Das heist, zum Beispiel von aussen zur Fernwartung auf den eigenen PC zu zu greifen.

podolskifan hat geschrieben:Ich habe Sat Receiver Technisat Digit ISIO S1 der HBBTV kann und einen Internetbrowser hat und über den Red Button Mediatheken azeigen kann.
Der Technisat ist über Lan verbunden.
Der Technisat kann aber nur Internetadressen anzeigen die über IPV4 laufen, wenn ich wie schon erwähnt über UM nur noch IPV6 habe kann ich dann über den Receiver keinen Red Button HBBTV mehr nutzen und keine Internetseiten mehr aufrufen?

Das sollte eigentlich alles ohne Probleme weiterhin gehen. Das sind so weit ich weis alles Server basierte Dienste die man "von innen" initiert und das sollte auch weiterhin mit CGN (bzw. DS-lite) funktionieren.
apmon
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2013, 01:30

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon apmon » 05.05.2013, 21:59

cjweiland hat geschrieben:Ich habe mir jetzt einen Wolf im Internet und hier im Forum gesucht, aber ich habe keinen VPN Client gefunden der das Problem löst.

Wieso funktioniert eigentlich VPN nicht mit der DS-lite Implementation von Unitymedia?! VPN funktioniert normalerweise schon durch NAT, sonst koennte man es ja auch jetzt schon nicht verwenden durch das NAT des Home Routers. VPN wird von innen nach aussen aufgebaut und somit hat man das Problem nicht das das NAT nicht weis wohin eingehende Packete weitergeleitet werden sollen.

Wenn ich das richtig sehe, verwenden die meisten VPNs ein GRE Tunnel (IP Protocol 47) und somit nicht TCP oder UDP, aber solange das NAT ein Application Level Gateway fuer das Protocol hat, kann man das durch das NAT durchbekommen, genauso wie es auch heute schon mit dem home Router funktioniert, bzw wie es im Mobilfunknetz durch deren CGN funktioniert.

In den fruehen drafts des DS-lite Standards wurden VPNs sogar explizit erwaehnt das die zu unterstuetzen sind, wurde dann aber wohl gestrichen, da das nicht Aufgabe des DS-lite Standards ist, sondern von den ueblichen NAT Standards abgedeckt ist.

Insofern erscheint mir als haette Unitymedia "einfach vergessen" in ihrer Konfiguration des DS-lite Gateways die Box anzucklicken um das ALG fuer VPN zu aktivieren?

Hat jemand naehere technische Details wieso dies nicht zu funktionieren scheint?
apmon
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2013, 01:30

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon hajodele » 05.05.2013, 22:46

apmon hat geschrieben:
cjweiland hat geschrieben:Ich habe mir jetzt einen Wolf im Internet und hier im Forum gesucht, aber ich habe keinen VPN Client gefunden der das Problem löst.

Wieso funktioniert eigentlich VPN nicht mit der DS-lite Implementation von Unitymedia?! VPN funktioniert normalerweise schon durch NAT, sonst koennte man es ja auch jetzt schon nicht verwenden durch das NAT des Home Routers. VPN wird von innen nach aussen aufgebaut und somit hat man das Problem nicht das das NAT nicht weis wohin eingehende Packete weitergeleitet werden sollen.

Wenn ich das richtig sehe, verwenden die meisten VPNs ein GRE Tunnel (IP Protocol 47) und somit nicht TCP oder UDP, aber solange das NAT ein Application Level Gateway fuer das Protocol hat, kann man das durch das NAT durchbekommen, genauso wie es auch heute schon mit dem home Router funktioniert, bzw wie es im Mobilfunknetz durch deren CGN funktioniert.

In den fruehen drafts des DS-lite Standards wurden VPNs sogar explizit erwaehnt das die zu unterstuetzen sind, wurde dann aber wohl gestrichen, da das nicht Aufgabe des DS-lite Standards ist, sondern von den ueblichen NAT Standards abgedeckt ist.

Insofern erscheint mir als haette Unitymedia "einfach vergessen" in ihrer Konfiguration des DS-lite Gateways die Box anzucklicken um das ALG fuer VPN zu aktivieren?

Hat jemand naehere technische Details wieso dies nicht zu funktionieren scheint?


Hier wird jetzt sehr viel auf einen großen Haufen geworfen und das Ganze VPN genannt.
Der VPN-Server erfordert immer eine eindeutige öffentliche IP. Diese kann auch via DDNS zugeordnet werden. IPv6 DS-Lite liefert nur eine eindeutige öffentliche IPv6, KEINE IPv4.
Die VPN-Applikation der Fritzbox kann nur IPv4, deshalb funktioniert das nicht mit der Fritzbox.
VPN-Applikationen, wie OPENVPN, die IPv6 funktionieren auch unter IPv6 DS-Lite. Man braucht nur ein weiteres Gerät.
Ein VPN-Client, z.B. Fritz!Fernzugang kann auch aus einem IPv6 DS-Lite Netz eine erfolgreiche Verbindung zu einem IPv4-Server herstellen.
(alle Fritzboxvarianten bei Kabelbw getestet, bevor ich dort wieder IPv4 durchsetzen konnte).
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3966
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon apmon » 06.05.2013, 22:13

hajodele hat geschrieben:Hier wird jetzt sehr viel auf einen großen Haufen geworfen und das Ganze VPN genannt.

Sorry, Ich bezog mich in meinem Beitrag auf die Moeglichkeit von einem normalen PC, der an einem DS-lite Anschluss von Unitymedia haengt, sich z.B. in ein IPv4 only Firmen VPN "einzuwaehlen", das war nicht ganz klar von mir geschrieben.

Das (inklusive nicht TCP/UDP basierte VPNs!) sollte imho eigentlich mit DS-lite ohne Probleme funktionieren wenn der AFTR korrekt konfiguriert ist. Aber es gibt hier im Forum immer wieder Berichte das das anscheinend nicht funktioniert. z.B. viewtopic.php?f=53&t=22843
apmon
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.04.2013, 01:30

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon sonnyka » 13.05.2013, 19:21

Ich arbeite mich gerade in das ipv6 Thema ein.

Szenario: KabelBW, Kabel-Router EPC3208G, Dual-Stack Betrieb.
Clients im LAN arbeiten ebenfalls Dual-Stack.

1. Ping6 von LAN auf ipv6 taugliche Server im Internet funktionieren.
2. Ping6 aus dem Internet auf den Kabel-Router funktionieren.
3. Ping6 innerhalb des LAN funktioniert
4. Firewall im Kabel-Router ist "disabled". Insbesondere die "IPv6 Firewall Protection" ist "disabled".

5. Ping6 aus dem Internet auf einen lokalen LAN Client (via SLAAC) funktionieren NICHT.

Warum funktioniert (5) nicht?
Auffallend: Der SLAAC Table des Kabel-Routers ist LEER.

Danke für Hinweise!
S.
sonnyka
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2013, 19:15

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste