- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Lutz3D » 11.04.2013, 21:24

hab auf von 2play 32000 auf 2play 50000 gewechselt

geschwindigkeit ist so wie sie sein sollte. bekomme ca. 6.2mb/s raus

von daher alles tip top

laufzeit sind 24 Monate und preis sind die üblichen 33€


gruß jonas
Lutz3D
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012, 11:00

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Bigfoot » 12.04.2013, 21:06

Hallo,

auch ich möchte kurz was positives berichten: Ich habe heute den 3play 50 in einen privaten (für HD-TV) und Business 64/5 umstellen lassen. Das ganze hat sage und schreibe 45 Minuten gedauert und seitdem läuft mein vorheriger IPv6er schön als nativer IPv4-Anschluss.

Gruß
Klaus
Bigfoot
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 09.02.2009, 16:46

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Lutz3D » 12.04.2013, 21:17

@bigfoot

was kostet dich der spaß? ;)
Lutz3D
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.01.2012, 11:00

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Bigfoot » 13.04.2013, 12:06

Hi Lutz,

bisher: 3play 50 + Telefon Komfort = 35,00 + 5,00 + 17,90 = 57,90
jetzt: Business: 47,48 + ´HD-TV 7,00 + 17,90 = 72,38

Somit zahle ich 14,48 Euro mehr, habe aber auch 5 MBit Upload (wichtig wegen NAS) und IPV4!

Gruß
Klaus
Bigfoot
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 09.02.2009, 16:46

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon oxygen » 13.04.2013, 12:53

Bigfoot hat geschrieben:72,38

Da ist ein Telekom Entertain Vollpaket ja ein richtiges Schnäppchen :)

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon johnnyboy » 13.04.2013, 13:07

+ die schlappe Einrichtungsgebühr von 95,- € für den Businessvertrag und evtl. den Wegfall der besseren Vergünstigungen im Privattarif im ersten Jahr (Privat: 3x 30,- € Grundgebühr + 12x 5,- € Rabatt <-> Business: 3x 10,- € (entfällt evtl. bei Wechsel!), also je nach dem, wann man wechselt, gehen einem da auch noch mal einige Euro flöten, max. Vergünstigung: 150,- € privat <-> 30,- Business).

D.h. also mal auf ein Jahr Mindestlaufzeit gerechnet 95,- € + 12x 14,48 € = 268,76 € Mehrkosten fürs erste Jahr! (Und da sind die besseren Vergünstigungen des Privattarifes des ersten Jahres, je nach dem halt, wann man umsteigt, noch gar nicht mitgerechnet!)

Und das alles nur, um eine Leistung zu erhalten, von der ich bei Vertragsabschluss ausgehen konnte, sie ohnehin zu erhalten!!
johnnyboy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon eazrael » 13.04.2013, 17:07

Gute frage ob man eine eigene IPv4 wirklich als Vertragsbestandteil bei Abschluss ansehen kann. Bei den meisten Mobilfunkern hast du beispielsweise auch Carrier-Grade NAT, und kannst keine eingehenden Verbindungen annehmen. Alleine diese Einschränkung seh ich persönlich schon als Anschlusskastratation an.

Ansonsten kannst du den Business-Anschluss nicht direkt mit dem normalen Anschluss vergleichen. Hier hast du auch erhöhten Upstream und auf Wunsch ne feste IP (eigentlich sogar immer 2). Kommt bei dem 3Play Angebot eigentlich noch eine Kabelgrundgebühr dazu. Und selbst wenn, vielleicht muss er die gar nicht zahlen, weil die bereits ggf. in den Mietnebenkosten enhalten sind. Und ob er bei einem Wechsel nochmal eine Einrichtungsgebühr zahlen musste, das wissen wir nicht.
Ich kann mir jeden Anschluss schön oder schlecht rechnen. Beispielsweise ist der Business 64 Anschluss das genialste was es gibt. ich zahl nur 2€ mehr im Monat und krieg die 4-5x Bandbreite als bei meinem alten NetCologne-Anschluss.
Tarif: Business 150 Internet + Phone
https://www.evilazrael.de gehostet zuhause, sogar mit IPv6 (lautet bald: sogar mit IPv4 ;))
eazrael
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 18.05.2012, 21:34
Wohnort: Troisdorf

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon johnnyboy » 13.04.2013, 18:41

eazrael hat geschrieben:Gute frage ob man eine eigene IPv4 wirklich als Vertragsbestandteil bei Abschluss ansehen kann. Bei den meisten Mobilfunkern hast du beispielsweise auch Carrier-Grade NAT, und kannst keine eingehenden Verbindungen annehmen. Alleine diese Einschränkung seh ich persönlich schon als Anschlusskastratation an.

Ja, das wurde hier in diesem etwas unübersichtlich gewordenen thread auch schon das eine oder andere Mal durchgekaut. U.a. ich hatte dazu mal eine Anwaltshotline gefragt, s. ab S. 40.

eazrael hat geschrieben:Ansonsten kannst du den Business-Anschluss nicht direkt mit dem normalen Anschluss vergleichen.

Doch, aber diese Rechnung muss natürlich jeder für sich aufmachen. Bigfoot z.B. meinte ja, er wäre auch ganz froh über den erhöhten Upstream. Gut, den hätte man natürlich auch für 6,- € mehr als 3play 100 haben können.
Aber für mich z.B. wäre die IPv4 der alleinige Grund für einen Wechsel gewesen, den ganzen anderen Schnickschnack, von wegen mehrere Sicherheitspakete, feste IP usw. hätte ich alles nicht gebraucht und eh nicht genutzt. Aber man muss ja nun mal das komplette Paket kaufen, also kann man, nein, muss man auch mit dem Preis dafür rechnen.

eazrael hat geschrieben:Kommt bei dem 3Play Angebot eigentlich noch eine Kabelgrundgebühr dazu. Und selbst wenn, vielleicht muss er die gar nicht zahlen, weil die bereits ggf. in den Mietnebenkosten enhalten sind.

Er hat ja die 17,90 € (Kabelgrundgebühr) in seiner Rechnung mit drin und folglich ist sie auch in meiner Rechnung, die ich darauf basierend erweitert habe, mit drin.
eazrael hat geschrieben:Und ob er bei einem Wechsel nochmal eine Einrichtungsgebühr zahlen musste, das wissen wir nicht.

Stimmt, wissen wir nicht. Aber ich war auch schon mal drauf und dran zu wechseln ... die Businesshotline wollte mir da partout die Einrichtungsgebühr nicht erlassen, weil sie immer wieder betont haben, es müsse halt auch extra ein Techniker raus fahren, der den Anschluss noch mal neu einmisst, und das Gerät / die Geräte anschließt und konfiguriert. Fritz! Box zuschicken - und fertig machen die da nicht! Das würde halt zum Business-Service gehören und wäre auch nicht verhandelbar.
eazrael hat geschrieben:Ich kann mir jeden Anschluss schön oder schlecht rechnen.

Klar kann man sich auch selbst was vormachen! :zwinker: Aber Zahlen sprechen ja gemeinhin eine recht eindeutige Sprache und dann muss man abwägen, ist mir das den Aufpreis wert ...
Übrigens, bei mir wärs noch extremer gewesen:
Denn ich hatte nicht die Telefon-Komfort-Option, weil ich sie nicht brauchte (also noch mal 5,- € gespart). Des Weiteren sind im 3play + 50 die HD Option "kostenlos" mit drin und der HD Recorder kostet 4,- € mtl.
Da es ja bei den Businesstarifen kein 3play gibt, hätte ich statt dessen 4,- € für die HD Option zahlen müssen und 6,- € für den HD Recorder!
Also mal eben gegenüber gestellt:
Privat, 3play + 50: 39,- € + 17,90 € Kabelgebühren x 12 Monate = 682,80 €
Business, 2play 64: 47,48 € + 4,- € HD Option + 6,- € HD Recorder + 17,90 € Kabelgebühren x 12 = 904,56 €
Differenz für 12 Monate: 221,76 €
+ Einmalkosten 95,- € Einrichtungsgebühr, und in meinem Fall Wegfall von 2x 30,- € + 12x 5,- € = 120,- (Neukundenrabatte). Die 3x 10,- € beim Business-Vertrag wollte man mir auch nicht geben, weil ich ja Wechsler wäre! Macht noch mal einen Verlust von 215,- €. Dazu käme eigentlich auch noch die Aktivierungsgebühr für den Privatkundenvertrag von 29,95 €, die ich ja damals auch erst vor ca. 1,5 Monaten gezahlt hatte (die wird ja auch nicht mit der Business-Einrichtungsgebühr verrrechnet! ;))
Rechnet man das also gerade mal alles für eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten zusammen, kommt man insgesamt auf eine Differenz von: 436,- €!!
Das ist nicht schön und nicht schlecht gerechnet, so sehen die Zahlen nun mal aus. Und das alles nur für eine schnöde IPv4-Adresse, von der ich dachte, ich kriege sie sowieso!

Uups, ist wohl was länger geworden! :pcfreak:
johnnyboy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Bigfoot » 13.04.2013, 20:04

johnnyboy hat geschrieben:
eazrael hat geschrieben:Und ob er bei einem Wechsel nochmal eine Einrichtungsgebühr zahlen musste, das wissen wir nicht.

Stimmt, wissen wir nicht. Aber ich war auch schon mal drauf und dran zu wechseln ... die Businesshotline wollte mir da partout die Einrichtungsgebühr nicht erlassen, weil sie immer wieder betont haben, es müsse halt auch extra ein Techniker raus fahren, der den Anschluss noch mal neu einmisst, und das Gerät / die Geräte anschließt und konfiguriert. Fritz! Box zuschicken - und fertig machen die da nicht! Das würde halt zum Business-Service gehören und wäre auch nicht verhandelbar.


Nein, die Einrichtungsgebühr mussten wir nicht bezahlen. Zum einen waren im Vertrag noch zweieinhalb Freimonate drin (durch Portierung), zum anderen war ja die Hardware und alles schon vorhanden und deren Aktivierung auch schonmal bezahlt worden. Und dazu kommt auch noch, dass wir Unitymedia-Vertriebspartner sind... ;-)

Aber wie gesagt: IPV6 war für den Anschluss, um den es ging, absolut die Hauptsache. Kameraüberwachung, angeschlossene NAS mit weltweiltem Zugriff, und-und-und...

Am Standort gibt es alternativ einen schnellen 6MBit-DSLer - wir sind aufm Land.

Gruß
Klaus
Bigfoot
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 09.02.2009, 16:46

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon unitymedia_agent » 16.04.2013, 13:14

Ich verweise hierbei gerne auf meine/n Posts in einem anderen IPv4/6 Forum... ;-)
Benutzeravatar
unitymedia_agent
Kabelneuling
 
Beiträge: 36
Registriert: 25.08.2012, 15:06

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 48 Gäste