- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon piotr » 25.02.2013, 00:48

Naja skygo ist doch auch nur ein Webdienst.

Und da tritt dann das altbekannte Thema auf, dass der Webseitenanbieter nur fuer dieses oder jenes Land Verwertungsrechte hat.

Und wie ueberpruefen sie das?
Na mit der Abfrage an einen GeoIP-Dienst ob die IP des Users in dem betreffenden Land ist.

Nur haben diese Abfragen ueberhaupt nix mit dem Provider zu tun.
Der Provider bekommt seine IPs von der offiziellen IP-Vergabestelle, in Europa ist es die RIPE.

Die unzaehligen Anbieter der GeoIP-Dienste sind voellig unabhaengig von diesen Vergabestellen und haben gar keine Verbindung zu den IP-Vergabestellen.

Auf deutsch: Ein Problem bei sky selbst und nicht bei UM.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon piotr » 25.02.2013, 01:03

plauzi hat geschrieben:Wie merkt man eigentlich, ob man über IPv4 oder IPv6 läuft?
Und warum ist IPv6 so kritisch?


IPv6 ist ueberhaupt nicht kritisch.

"Kritisch" ist abhaengig davon was Du nutzt und nur in der Uebergangsphase von IPv4 zu IPv6 wichtig.

Da die meisten Dienste ja noch ausschliesslich IPv4 nutzen, muss IPv6+IPv4 zur Verfuegung gestellt werden.

Die Provider, die wie die T-Com noch genuegend freie IPv4 IPs haben, nehmen hier dualstack.
Damit gibt es vorerst keine Probleme.

Die Provider, die wie UM keine freien IPv4 IPs mehr haben, nehmen hier IPv4 via DS-Lite.
D.h. Du bekommst nur eine native IPv6 IP. Keine eigene, oeffentliche IPv4 IP mehr.

Deine IPv4 IP teilst Du Dir mit vielen User auf einem zentral aufgestelltem NAT (AFTR), was zwischen IPv6 und IPv4 uebersetzt.
Nur gehen damit leider keine auf IPv4 eingehenden Verbindungen (z.B. die Fernwartung der Fritzbox, Portweiterleitungen, VPN) mehr.

Auf IPv6 geht das alles problemlos, nur welche von den Anschluessen auf der Gegenseite haben heute schon bereits IPv6?

Die User, die ausschliesslich nur Surfen und eine Email versenden, merken den Unterschied zwischen Dualstack und DS-Lite idR nicht.
Es trifft nur die User, die eingehende Verbindungen benoetigen.

Steht aber alles im detail in diesem Thread haarklein drin.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon unity11 » 25.02.2013, 09:53

johnnyboy hat geschrieben:Ja, wirklich unfassbar ... und ich hab noch extra nachgefragt, sinngemäß "ja, klar, können tut die 6360 das schon, aber machen Sie es auch wirklich, schalten Sie auch wirklich auf IPv4?"
Anwort: "Ja, ja, die Box kann ja beides, das ist dann kein Problem, es kann sein, dass Ihnen standardmäßig erst mal eine IPv6 zugewiesen wird, dann melden sie sich noch mal ..."
Nochmalige Nachfrage von mir: "Entschuldigen Sie meine Skepsis ... aber ich weiß, dass die 6360 das von technischer Seite her kann, aber können Sie es auch IN MEINEM FALL so realisieren?"
Antwort: "Ja, ja ..." :schnarch:

Später dann der lapidare Kommentar vom "normalen" Kundenservice dazu (wohlgemerkt, nachdem ich die 6360 schon da hatte und angeschlossen!): "Ja, kann sein, dass die von der Technik das nicht wissen, dass wir das nicht mehr dürfen!" :hirnbump:

Ich hatte (hier im thread) früher schon mal empfohlen, sich im Zweifel an die Technik zu wenden, wegen der IPv6-Problematik, weil das ja eine technische Frage ist.
Nach der letzten Erfahrung würde ich es aber doch eher umgekehrt sehen!
Denn der Vorgang müsste wohl tatsächlich von vertraglicher Seite (Kundenservice) angestoßen werden. Es muss/müsste wohl im Vertrag ein Vermerk auf die Umstellung, bzw. Rücksetzung gemacht werden; und das ist angeblich auch genau der Knackpunkt: Bei Kunden die schon mal auf IPv4 waren und dann, z.B. wegen Upgrade oder so umgestellt wurden, soll es wohl in der Benutzeroberfläche ein "Häkchen" geben, das man setzen kann für die Rücksetzung. Dies soll aber - angeblich - nicht möglich sein bei IPv6-Neukunden.


Als Bestandskunde hatte ich meinen Vertrag Mitte Januar von 16.000 auf 50.000 umgestellt. Bekam ein Cisco 3208G ne Menge Probleme und IPV6. Nun komme ich nicht mehr auf mein NAS von außen und Homeoffice geht auch nicht mehr. Nach langem hin und her, der Bestätigung von Technik, Kaufmännischer Abteilung und noch anderen ,habe ich nach schriftlicher Anfrage nun eine "Rückumstellung auf 16.000 und IPV4 bekommen. Welchen Preis ich monatlich nun zu zahlen habe und welches Modem nun auf dem Weg ist, konnte mir aber noch niemand sagen. Und ob ich wenigstens 32.000 oder 50.000 haben kann konnte mir keiner sagen. Ich warte jetzt mal den Umstellungstermin ab ,schaue welches Modem kommt und dann schaue ich weiter.

Mir wurde auch gesagt, die Fritzboxen, auch die große, sind keine Garantie für IPV4. Auch Tefelon Komfort hilft nicht. Auch wurde mir erzählt, die ganze Sache mit den Cisco Modems 3208 G war ein Fehler von Cisco, die die Boxen ohne Absprache versendet haben.

Wenn man eine Rückumstellung anstrebt, erst mit der kaufmännsichen Abteilung absprechen, dann mit der Technik und dann noch schriftlich das Anliegen vortragen. Ist für UM eine Kulanzangelegenheit. Auch wenn es schwer fällt, mit Druck kommt man da nicht weiter.
unity11
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 13.11.2012, 16:11

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon hendrik_1 » 25.02.2013, 10:19

Guten Morgen,

die aktuelle c't widmet sich dem IPv6 via DS-Lite Problem und schlägt einige Lösungsmöglichkeiten vor:

http://www.heise.de/ct/inhalt/2013/06/178/

Gruß
Hendrik
Bild
hendrik_1
Kabelexperte
 
Beiträge: 127
Registriert: 25.10.2011, 13:55

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Marks9156 » 25.02.2013, 14:58

piotr hat geschrieben:Auf IPv6 geht das alles problemlos, nur welche von den Anschluessen auf der Gegenseite haben heute schon bereits IPv6?

Danke für die Antworten! :super:
Und wie kann ich jetzt feststellen, ob ich echtes IPv4 habe oder nur diesen "Sammelanschluss" über IPv6?
Marks9156
ehemaliger User
 
Beiträge: 667
Registriert: 16.12.2008, 11:41

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon NoGi » 25.02.2013, 16:00

plauzi hat geschrieben:
piotr hat geschrieben:Auf IPv6 geht das alles problemlos, nur welche von den Anschluessen auf der Gegenseite haben heute schon bereits IPv6?

Danke für die Antworten! :super:
Und wie kann ich jetzt feststellen, ob ich echtes IPv4 habe oder nur diesen "Sammelanschluss" über IPv6?


Schau dir die Statusseite Deiner FB6360 an.

1. FB-> System -> Ansicht -> Erweitert
2. FB ->internet ->Online Monitor.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 572
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon boarder-winterman » 25.02.2013, 16:01

Du gehst auf die Weboberfläche der FritzBox und schaust dort nach ob dort steht:
Verbunden über einen Tunnel zu DSLite oder nicht. Falls nicht, bist du über IPv4 angebunden.
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Marks9156 » 25.02.2013, 20:11

Danke, ok, ist IPv4.
Also die aktuell bessere Lösung (anscheinend).
Werden irgendwann alle Kunden auf IPv6 umgestellt oder was plant UM da?
Oder äußert UM sich nicht?
Marks9156
ehemaliger User
 
Beiträge: 667
Registriert: 16.12.2008, 11:41

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon catv » 25.02.2013, 20:50

plauzi hat geschrieben:Werden irgendwann alle Kunden auf IPv6 umgestellt oder was plant UM da?

Irgendwann werden auf jeden Fall alle Kunden umgestellt und das nicht nur bei UM :super:
catv
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 24.02.2013, 09:58

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon AndyG1985 » 25.02.2013, 21:52

Ich hab heute bzgl. meiner Probleme mit Sky Go und Laola1.tv noch mal Unitymedia und Sky telefoniert.
Bei deinen Webdiensten hindert mich die Fehlermeldung "Standort nicht in Deutschland" daran, den Dienst zu nutzen.

Ich hatte bei Unitymedia einen kompetenten Techniker an der Leitung.
Er hat es mir so erklärt: Mein Modem Cisco EPC3208G erzeugt durch die sogenannte "Dual Stack Lite" Technick
eine IPv4 und eine IPV6 Adresse. Die IPV4 Adresse, mit der ich auch lt. IP Test online bin, wird wohl durch diese
Technik erzeugt und mit andern Usern geteilt, da nicht mehr viele IPv4 Adresse verfügbar sind.
Man ist also nicht nur per IPv6 unterwegs und wird nicht ins kalte Wasser geworfen. Der Mitarbeiter sagte, dass alles paralell läuft.

Die Probleme bei Sky und Laola1.tv kommen wohl dadurch zustande, dass diese Ihre IP Datenbanken / Tabellen
nicht aktuell gepflegt haben und diese somit nicht erkennen. Denn lt. IP Test, ist meine IPv4 ganz klar dem Herkunftsland Deutschland
zugeordnet und somit müssen die Dienste fuinktionieren.

Der Unitymedia Techniker hat mich dann an Sky verwiesen..

So, dann direkt bei Sky angerufen. Die wussten sofort bescheid und haben meine IP, e-mail Adresse usw aufgenommen und
werden sich wohl darum kümmern. Anscheind werden bei Sky nun die Unitymedia ID´s freigeschaltet.

Kann jemand von euch meine Zusammenfassung so bestätigen? Klinkt das plausibel, was mir dort gesagt worden ist !?
AndyG1985
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 24.02.2013, 19:10

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 58 Gäste