- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon TOMillr » 15.02.2013, 18:06

In dem oben verlinkten Artikel von Onlinekosten.de ist ja zu lesen, dass zumindest die Verbindung zu Xbox Live jetzt über ip6 laufen soll:

Seit Dezember berichteten Xbox-Nutzer über Probleme mit dem Xbox Live-Netzwerk. "Wir waren mit Microsoft in Kontakt und haben zusammen mit Microsoft das Problem Mitte Januar gelöst. Es hat den Anschein, dass es kein IPv6-Problem war. Komponenten im Xbox-Live-Netzwerk wurden angepasst", erläutern die Unitymedia-Experten.


Kann das jemand bestätigen?
TOMillr
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.02.2013, 18:02

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon boarder-winterman » 18.02.2013, 14:12

Da gibt es hier im Forum im Moment widersprüchliche Aussagen. Scheint mal und mal nicht zu funktionieren. :zwinker:
PN Support ist maximal eingeschränkt möglich, daher bitte ich darum die entsprechenden Anfragen in die richtigen Foren zu stellen!

Sollten euch Beiträge wie Spam oder gänzlich Offtopic vorkommen, scheut nicht die Benutzung des Melden-Buttons über dem Beitrag!

Bild
Benutzeravatar
boarder-winterman
Moderator
 
Beiträge: 1191
Registriert: 04.05.2008, 12:43
Wohnort: Dinslaken

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon TOMillr » 18.02.2013, 14:27

Hm schade, dann werde ich doch bei der Telekom bleiben müssen. :nein:
TOMillr
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 52
Registriert: 15.02.2013, 18:02

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon PatZy » 18.02.2013, 22:00

Ich werde morgen auch im Rahmen des Speedfairsprechens kündigen und hoffe, dass innerhalb der nächsten 3 Monate eine kundenfreundliche Lösung gefunden wird.
PatZy
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 21.01.2013, 17:22

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon PatZy » 19.02.2013, 15:34

Folgende Erfolgsmeldung kann ich berichten:

Ich habe am 08.01. meinen "2play plus 50" Anschluss erhalten, mit Fritzbox 6320 und IPv6 (wie soll es auch anders sein). Nun habe ich eben bei UM angerufen und gesagt, ich möchte von meinem Sonderkündigungsrecht im Rahmen des Speedfairsprechens Gebrauch machen. Ich wurde dann zur Kündigungsabteilung weitergeleitet und musste dasselbe dort wiederholen. Es wurde dann auch keine Rückfragen gestellt und nach einer kurzen Wartedauer in der Warteschlange bestätigte mir der Mitarbeiter (Herr S.), dass die Kündigung sofort aktiv werden würde.

An dieser Stelle habe ich nochmal nachgehakt und gefragt, ob es möglich sei den Grund meiner Kündigung im System zu hinterlegen. Er antwortete, dass automatisch hinterlegt werden würde dass es sich um eine Kündigung wegen des Speedfairsprechens handeln würde. Ich habe dann darum gebeten nochmal zu hinterlegen, dass ich vor allem wegen der fehlenden IPv4 Funktionalität kündigen würde. Er fragte mich dann auch prompt, ob ich denn bleiben würde wenn sich dahingehend eine Lösung finden würde, was ich auch bestätigte. Nach einer längeren Wartezeit in der Warteschlange meinte er, er müsste weiter Rücksprache halten und würde mich in Kürze zurückrufen.

Nach 5 Minuten kam dann der Rückruf in dem er mir die freudige Nachricht überbringen konnte, dass mir bis Ende des Monats ein neues Modem zugesendet werden würde (was aber "leider" keine FritzBox sei :D ) welches ich dann nach kurzer telefonischer Freischaltung nutzen könne.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Herrn S. für die Mühe und die Kulanzregelung (welche er, wie er nochmal betont hat, ausnahmsweise gewähren würde). :super:
Trotzdem kann ich jedem raten, der sowieso kündigen will, diesen Weg versuchen zu beschreiten.

Ich melde mich nochmal wenn IPv4 geschaltet wurde.

Beste Grüße,
PatZy
PatZy
Kabelneuling
 
Beiträge: 13
Registriert: 21.01.2013, 17:22

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon johnnyboy » 19.02.2013, 17:53

Abwarten! :kafffee:

Das hatte man mir auch schon zwei Mal versprochen! :zwinker:
In Kurzform: In einem Fall kam dann wieder eine Fritz! Box an, im anderen Fall gar nichts!
Und noch viele weitere Versprechen, u.a. "es wird eine Lösung voraussichtlich im Februar geben" ...
Darüber verstrich dann erst die Widerrufsfrist und dann auch noch die Sonderkündigungsfrist (Speed-Fairsprechen)!

PatZy hat geschrieben:...Ich melde mich nochmal wenn IPv4 geschaltet wurde.

Ja, das wäre echt interessant, ob's bei dir klappt!
johnnyboy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 292
Registriert: 23.10.2012, 15:29

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon jcoder » 19.02.2013, 20:57

Ein interessanter Artikel stand heute übrigens auf heise.de.

Der Artikel beschäftigte sich mit einer Abmahnung der Verbraucherschützer gegen Vodafone wegen irreführender Werbung für die "Red M"-Tarife.
Link: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 05867.html

Ich habe die vzbv.de gerade mit der Frage angeschrieben, ob diese irreführende Werbung nicht auch bei Unitymedia vorliegt.

Auch hier sollten potentielle Neukunden ja besser von eingeschränkten Leistungen in den UM-Verträgen geschützt werden.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon racoon » 19.02.2013, 23:43

@jcoder

Du scheinst Unitymedia echt zu mögen. :brüll:

Aber es stimmt. Hier im Umkreis hängen jede Menge Plakate mit dem Slogan "Aus Internet wird Sprinternet". :kafffee: Wenn ich bedenke, dass ich vor 3 Wochen immer konstante 32Mbit mit meinem 32Mbit-Anchluss hatte und nun mit meinem 50Mbit in der Regel niedrigere Geschwindigkeiten habe als vorher, dann kann ich das gut verstehen. Zur Zeit habe ich mit speedtest.net ganze 25Mbit ermittelt - ein IPv6-Test unmittelbar dahinter ergab volle 50Mbit. Aber was bringt das, wenn der Großteil der Gegenstellen noch mit dem alten Protokoll betrieben werden?

In meinen Augen hat Unitymedia falsch geplant. Wenn die unbedingt mit dem neueren Protokoll den Vorreiter spielen wollen, hätten die zur jetzigen Zeit erstmal echtes Dual Stack anbieten müssen. Momentan bringt IPv6 noch gar nichts, da ich grob geschätzt davon ausgehe, dass nur ca. 5% der Online-Dienste dieses Protokoll unterstützen. In meinem Beispiel lade ich einiges bei Steam herunter. Der Valve-Dienst ist mit IPv4 angebunden, was für mich bedeutet, dass ich "nur" mit 30Mbit herunterladen kann. Wenn mein MMORPG wieder mal ein Update mit mehreren 100MB hat, geht das auch nur mit dieser Geschwindigkeit - ist auch nur mit IPv4 erreichbar. Auch sämtliche andere Dienste, die ich nutze: IPv4. Sogar die Unitymedia-Homepage oder die ganzen anderen Server von UM, z.B. der Mail-Server: IPv4. Wahrscheinlich ist nur deren Speedtest-Seite mit IPv6 erreichbar, um die 50Mbit zu demonstrieren. Nunja. Erst in einigen Monaten (Jahren?) hätte man dann auf DS-Lite umstellen können, wenn nur noch 5% der Online-Dienste ausschließlich mit IPv4 erreichbar wären.

Und wenn UM wirklich knapp an IPv4-Adressen wäre, hätte man ja einigen Kunden DS-Lite mit einem Preisvorteil verkaufen können. Jedoch hätte man darauf hinweisen müssen, dass es Einschränkungen gibt: kein Zugriff von außen und so weiter.
racoon
Kabelneuling
 
Beiträge: 46
Registriert: 10.08.2008, 13:57

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon paul » 20.02.2013, 00:05

Tja, was soll man da noch sagen? Ach ja, dieses Forum läuft auch nur mit IPv4 und mag User mit IPv6 nicht wirklich (Rauswurf, wenn Häkchen bei Anmeldung nicht gesetzt).
paul
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 10.01.2013, 22:08

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon jcoder » 20.02.2013, 00:21

racoon hat geschrieben:@jcoder

Du scheinst Unitymedia echt zu mögen. :brüll:

Das hat nichts mit "mögen" zu tuen.

Ich bin einer der Kunden, die von Unitymedia in einem Vertrag festgehalten werden, der für mich als Kunden aufgrund der durch DS-Lite eingeschränkten Funktionalität vollkommen sinnlos ist.
Da Unitymedia keine Lösung anbietet, musste ich einen zweiten Vertrag mit einem anderen Provider abschliessen, der diese Funktionalität bereitstellt.

Einen Hinweis auf die Beschaffenheit und die dadurch resultierenden Einschränkungen gibt Unitymedia weder in seiner Werbung noch im Auftragsvorgang. Eine Sonderkündigung aufgrund der eingeschränkten Funktionalität wird seitens Unitymedia trotzdem nicht akzeptiert. Das nenne ich Bauernfängerei.
Mich kostet dieser Spaß 300,-- EUR zusätzlich.

Davor sollten potentielle Neukunden bewahrt werden.
jcoder
Kabelexperte
 
Beiträge: 236
Registriert: 15.12.2012, 10:44

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 49 Gäste