- Anzeige -

Probleme mit Unitymedia und IPv6

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon wolftek » 28.02.2015, 18:49

Ich glaube, nach ca 1,5-2 Monaten nerven habe ich jetzt endlich ne ip4 Adresse bekommen.

Jedenalls finde ich im Modem keinen DS-Lite o.a. ähnlichen auf ip6 verweisenden Eintrag mehr.
wolftek
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 18.02.2015, 22:18

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Pohs » 28.02.2015, 22:44

Hallo! :winken:
Hab auch mal den Test mit "netsh int tcp set global autotuninglevel= ..." gemacht. Hier die Ergebnisse:


FRITZ!Box verwendet einen DS-Lite-Tunnel AFTR-Gateway:2a02:908::4:4000
Benutzte Seite: http://www.speedtest.net/ ;10 verschiedene Server, von Test zu Test die selben 10.
Nicht erfolgreiche Tests werden natürlich nicht mitberechnet.


netsh int tcp set global autotuninglevel=normal

1/10 Test erfolgreich. Downloads stoppen, Tests stürzten ab.

Durchschnittsgeschwindigkeit bei erfolgreichen Tests: 118,45Mbps / 5,7Mbps Ping: ~25



netsh int tcp set global autotuninglevel=disabled

9/10 Tests erfolgreich. Downloads laufen, stoppen kurz, nach ca 0,1-0,5 Sekunden geht's dann aber normal weiter.
Der eine fehlgeschlagene Test kann auch durch Zufall aus anderen Gründen fehlgeschlagen sein, da hier anders als sonst
eine Fehlermeldung auftauchte.

Durchschnittsgeschwindigkeit bei erfolgreichen Tests: 45,98Mbps / 5,59Mbps Ping: 22,9



netsh int tcp set global autotuninglevel=highlyrestricted

8/10 Tests erfolgreich. Downloads laufen wieder, stoppen kurz und werden dann fortgesetzt.
Gleich beim ersten Test konnte er nicht verbinden. (2 Minuten 'connecting')

Durchschnittsgeschwindigkeit bei erfolgreichen Tests: 63,88Mbps / 5,65Mbps Ping: 23,22



netsh int tcp set global autotuninglevel=restricted

7/10 Tests erfolgreich. Downloads laufen wieder, stoppen kurz und werden dann fortgesetzt.


Durchschnittsgeschwindigkeit bei erfolgreichen Tests: 56,52Mbps / 5,71Mbps Ping: 21,57



Alles in allem scheint's so ganz gut zu funktionieren! Die dl-Rate ist im 'disabled' zwar wirklich niedrig :wein: , für mich aber grade noch so verkraftbar. Allemal besser, als alles andere, was in meiner Straße noch so angeboten wird. Trotzdem sollte sich Unitymedia was schämen :nein: !! Ein Dauertest mit 100GB DL steht noch aus.

Und vielen Dank an 'piotr' :super: ! Ohne dich hät ich UM noch heute gekündigt.
Pohs
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.02.2015, 21:37

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Linne » 01.03.2015, 22:24

Ich habe Freitag noch mal bei unitymedia angerufen. Nachdem ich vorsichtig mit Kündigung gedroht hatte, wurde ich noch mal weiter verbunden. Die nette Dame fragte mich dann was ich denn von einem Business Vertrag halten würde. Ich sagte daraufhin dass ich aber nicht mehr zahlen wollte, sonst wäre ich erst gar nicht zu unitymedia gewechselt... Daraufhin hat sie mir dann gesagt dass sie mir IPv4 nun doch gibt. Sie dürfte das zwar eigentlich nicht, aber technisch geht es da ich eine Fritz Box habe. Ich war ganz verwundert... Und was soll ich sagen, keine Probleme mehr. Nicht jeder Schluckauf liegt letztlich an IPv6, aber das mit den Downloads und den unvollständigen Seiten definitiv schon.
Linne
Kabelneuling
 
Beiträge: 35
Registriert: 16.11.2014, 17:56

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon jensgibolde » 01.03.2015, 22:32

Sehe ich das richtig, dass das Problem wohl an den AFTR-Gateway von UM liegt und man außer die Hotline nerven nichts machen kann außer warten, dass sich das Problem von selbst löst?

Beste Grüße

Jens
jensgibolde
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2015, 23:28

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon hajodele » 01.03.2015, 22:56

Linne hat geschrieben:Nicht jeder Schluckauf liegt letztlich an IPv6, aber das mit den Downloads und den unvollständigen Seiten definitiv schon.

Und wieder mal die falsche Schlussfolgerung.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3966
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Pohs » 02.03.2015, 02:29

jensgibolde hat geschrieben:Sehe ich das richtig, dass das Problem wohl an den AFTR-Gateway von UM liegt und man außer die Hotline nerven nichts machen kann außer warten, dass sich das Problem von selbst löst?

Beste Grüße

Jens

Hi!
Mög­li­cher­wei­se funktioniert das hier: NAT64/DNS64 statt DS-lite - ggf. schneller
Man kann die Unitymedia Gateways umgehen, welche anscheinend unsere Probleme verursachen...
Ich habe es noch nicht ausprobiert, werde es vorraussichtlich aber noch tun. Ansonsten heißt es, abwarten und hoffen.

Linne hat geschrieben:Nicht jeder Schluckauf liegt letztlich an IPv6, aber das mit den Downloads und den unvollständigen Seiten definitiv schon.

Falsch! Über IPv6 läuft alles wunderbar! Wenn alle (insbesondere Server) IPv6 nutzen würden, gäbe es die Adressenproblematik und die AFTR-Gateways von UM doch gar nicht.
lG
Pohs
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.02.2015, 21:37

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon jensgibolde » 02.03.2015, 04:30

Pohs hat geschrieben:Hi!
Mög­li­cher­wei­se funktioniert das hier: NAT64/DNS64 statt DS-lite - ggf. schneller
Man kann die Unitymedia Gateways umgehen, welche anscheinend unsere Probleme verursachen...
Ich habe es noch nicht ausprobiert, werde es vorraussichtlich aber noch tun. Ansonsten heißt es, abwarten und hoffen.


Hilft nur bedingt weiter. Alles was IPv6 unterstützt funktioniert jetzt (Browser, Outlook, OneDrive), Programme, die über IPv4 laufen erfordern dies zwingend und haben nach wie vor Probleme:

Der selbe Download eines Ubuntu-Images ist über den IE (IPv6) möglich, über den JDownloader (IPv4) nicht.
Sobald ich IPv4 deaktiviere funktioniert nichts mehr im JD, sobald ich IPv4 wieder aktiviere bekommt er zwar Verbindung, aber mit dem gewohnten Einfrieren der Downloads. Im IE funktioniert alles wunderbar bei deaktiviertem IPv4.

Kann man Programme zwingen IPv6 zu benutzen?

Beste Grüße

Jens
jensgibolde
Kabelneuling
 
Beiträge: 17
Registriert: 28.02.2015, 23:28

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Leseratte10 » 02.03.2015, 07:02

Nein. Wenn ein Programm kein ipv6 kann, kann man es erstens nicht dazu zwingen und gehört dieses zweitens in die Tonne.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon SpaceRat » 02.03.2015, 07:42

jensgibolde hat geschrieben:[NAT64/DNS64]
Hilft nur bedingt weiter. Alles was IPv6 unterstützt funktioniert jetzt (Browser, Outlook, OneDrive), Programme, die über IPv4 laufen erfordern dies zwingend und haben nach wie vor Probleme:

Das ist der Deal ;)

NAT64/DNS64 ist als Übergangsmechanismus eigentlich noch später anzusiedeln als DS-lite und ist erst dann ein vollwertiger Ersatz, wenn im eigenen LAN alle Anwendungen die nach draußen telefonieren IPv6 beherrschen.

jensgibolde hat geschrieben:Der selbe Download eines Ubuntu-Images ist über den IE (IPv6) möglich, über den JDownloader (IPv4) nicht.
...
Kann man Programme zwingen IPv6 zu benutzen?

Jain.

Programme, die irgendwo fest kodiert nur mit IPv4 umgehen können auf jeden Fall nicht, z.B. eMule/eDonkey.

Beim JDownloader würde man es vermutlich hinkriegen, indem man nicht die JDownloader.exe ausführt, sondern direkt die .jar:
Code: Alles auswählen
java -jar -Xmx512m -Djava.net.preferIPv4Stack=false -Djava.net.preferIPv6Addresses=true JDownloader.jar

... könnte funktionieren, allerdings ist das Ergebnis unvorhersehbar.

Da JDownloader.jar wohl offensichtlich nur im IPv4-Betrieb entwickelt und getestet wurde, ist mit merkwürdigen Fehlern zu rechnen.
IPv4-only Apps splitten z.B. regelmäßig IP und Port, indem sie die gesamte Adresse 1x bei : splitten:
url==217.198.134.95:80
host,port==split(':',url,1)

Ergebnis:
host = 217.198.134.95
port = 80

Derselbe Code produziert bei einer IPv6-Adresse diesen Müll:
url==[2001:db8:dead:beaf:02de:deff:fe1a:c0c0]:80
host,port==split(':',url,1)

Ergebnis:
host = [2001
port = db8:dead:beaf:02de:deff:fe1a:c0c0]:80

Im günstigsten Fall gibt es hier eine Fehlermeldung, im ungünstigeren einen Absturz, weil die Zeichenfolge "db8:dead:beaf:02de:deff:fe1a:c0c0]:80" nicht in den unsigned int/unsigned short umzuwandeln geht, als der "port" vermutlich deklariert ist.

Dann gibt es beim JDownloader noch einen anderen Haken:
Die NAT64-Gateways verfügen so wie die DS-lite-Gateways über einen kleineren Pool an Adressen als sie Nutzer haben.
Für diesen Dienst z.B. ist es sogar genau angegeben: Man kommt von einer Adresse aus dem Subnet 195.140.194.0/24 am Server an, also stehen 254 IPs zur Verfügung.
Da JDownloader ja hauptsächlich dafür gedacht ist, das nervige Warten und Lösen von Captchas bei diesen sch... 1-Click-Hostern zu automatisieren ist das einigermaßen suboptimal, da vermutlich jede dieser IPs gerade auf 3h Wartezeit z.B. bei ul.to steht.

Aber für die besagte Linux-ISO ist JDownloader sowieso wirklich die allerletzte Wahl:
Schneller als per Torrent kann man die nicht ziehen und für Linux-ISOs und auch generell jeden seriösen Torrent (Also große OpenSource-Programme) sind auch immer genug native IPv6-Seeder im Schwarm.

Last but not least:
Auch die NAT64-Gateways haben nur begrenzte Kapazitäten (Auch deshalb wäre ein Download per Torrent und damit über native IPv6-Peers sinnvoller).
Wenn die jetzt von UM-Kunden überrannt werden, dann werden auch diese unter der Last zusammenbrechen oder ihre Dienste einschränken oder einstellen.

Nichts führt kurzfristig daran vorbei, daß Unitymedia seine Gateways in den Griff kriegen muß.

Über kurz oder lang müssen aber auch die Serverbetreiber reagieren. Es kann eben auch nicht angehen, daß ein "E-Mail made in Germany"-Provider für einen immer größer werdenden Teil seiner Kunden nicht mehr stabil erreichbar ist, nur weil sie zu faul sind, die Server auch per IPv6 bereitzustellen.
Mit Google Mail steht ja nun auch eine nicht völlig uninteressante Alternative zur Verfügung und wenn die ersten Tausend zahlenden GMX-Kunden mit der Begründung "Unzuverlässige Erreichbarkeit vom DS-lite-Anschluß aus." gekündigt haben, wird sich GMX das überlegen ...
Bisher beschweren sich leider die meisten Kunden nur bei dem, der am wenigsten für die Misere kann, also ihrem ISP.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme mit Unitymedia und IPv6

Beitragvon Pohs » 02.03.2015, 07:46

jensgibolde hat geschrieben:Der selbe Download eines Ubuntu-Images ist über den IE (IPv6) möglich, über den JDownloader (IPv4) nicht.
Jens

Mhh, wirklich schade! Bei mir brechen z. Z. durch die veränderten TCP-Settings jedenfalls keine Downloads mehr ab.
Selbst der 100GB Dauertest von http://speedtest.belwue.net/http-dl.html lief, wenn auch mit verminderter Geschwindigkeit, problemlos durch.

Ich habe nun insgesamt 4 mal bei Unitymedia angerufen. Eine IPv4 Adresse wollten die mir zwar immer noch nicht geben, aber
"man arbeite intensiv an den Problemen mit den Gateways".
Immerhin haben die verstanden, dass die den Mist zu verantworten haben und nicht die Kunden.




Leseratte10 hat geschrieben:Nein. Wenn ein Programm kein ipv6 kann, kann man es erstens nicht dazu zwingen und gehört dieses zweitens in die Tonne.

Teamspeak 3 ist eines der meistgenutzen 'Sprachkonferenzprogramme' im Gamingbereich. Der geringe Ressourcenverbrauch kombiniert mit den niedrigen
Latenzen sucht seinesgleichen. Mumble&co sind leider noch nicht verbreitet genug. Gäbe es eine vernünftige Alternative - TS3 würde direkt abgelöst.

Wie kann man als Entwickler nur so lange pennen? :hirnbump:
Pohs
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.02.2015, 21:37

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste