- Anzeige -

Portierungswahnsinn

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Odious1978 » 05.04.2008, 13:14

Ein CC-Mitarbeiter/in darf zu keinem Zeitpunkt einfach das Gespräch beenden, ausser er/sie wird mehrmals persönlich beleidigt.
Im CableMaster kann man sehen, welche/r Mitarbeiter/in zuletzt im Kundendatensatz war.
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!
Odious1978
Übergabepunkt
 
Beiträge: 304
Registriert: 27.01.2008, 13:10
Wohnort: 44628 Herne

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Moses » 05.04.2008, 15:42

Merkwürdig finde ich aber auch, dass er weiter verbunden wurde... das hab ich bei der UM Hotline in NRW noch nie erlebt, dass ich zu nem anderen Mitarbeiter geleitet wurde.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 06.04.2008, 21:06

nick99cgn hat geschrieben:Sicherlich ist es ärgerlich das bei Deiner Portierung etwas schief gelaufen ist, aber die Mitarbeiter haben sich auch an Arbeitsanweisungen und abläufe zu halten.

Mit bestimmender Freundlichkeit kommt man wesentlich weiter als durch rumschreien und Wutausbrüche.


Hat "Sniper" nicht geschrieben, dass er freundlich mit 6 Mitarbeitern von der Hotline telefoniert hat? Als Kunde kommt man sich ziemlich hilflos vor, wenn man zum Xten Mal sein Problem schildern muss und dann zum nächsten Kollegen weiterverbunden wird. Weshalb betreibt Unitymedia dann eine Hotline, wenn sie das Problem nicht sachlich korrekt aufnehmen können?

Die Arbeitsanweisungen bei Unitymedia sehen wie aus? - "Hör dir das Problem des Kunden an und nimm auf keinen Fall eine Störung auf!"? Oder: "Lass den Kunden reden und leite ihn dann zum nächsten Kollegen weiter!"?

Ich finde die Vorgehensweise von Unitymedia mehr als kundenunfreundlich. Wenn ein Kunde unter seiner alten Rufnummer nicht mehr erreichbar ist, dann ist das eine Störung für den Kunden. Es ist in meinen Augen eine Frechheit, wenn dann auf Kundenmeldung dazu keine Störung aufgenommen wird. Was nützt ihm das Telefon, wenn der Kunde seit Tagen nicht mehr unter der Nummer erreichbar ist, die er an seine Bekannten weitergegeben hat und die im Telefonbuch verzeichnet ist? - Gar nichts. Er kann bestenfalls alle Bekannten durchtelefonieren und ihnen mitteilen, dass Unitymedia einfach zu blöd ist, die Rufnummer auf den neuen Anschluss zu schalten. Und das mit einer Vorlaufzeit von 3 Monaten! :zerstör:

Da fallen einem keine Worte mehr ein.

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 06.04.2008, 21:25

Moses hat geschrieben:Merkwürdig finde ich aber auch, dass er weiter verbunden wurde... das hab ich bei der UM Hotline in NRW noch nie erlebt, dass ich zu nem anderen Mitarbeiter geleitet wurde.


Da kann ich dir leider nur sagen, dass man sehr wohl an Kollegen weiterverbunden wird.

UPDATE zu meinem Anschluss:
==========================

Nach nun geschlagenen 3 (!) Monaten hat Unitymedia es geschafft, meinen Anschluss wunschgemäß zu realisieren!

04.01. Bestellung des 3play-Paketes inkl. Rufnummermitnahme (Rufnummernportierung)
15.01. Anschluss wird geschaltet; allerdings mit fremder Rufnummer; nun habe ich 2 Telefonanschlüsse,
2 Internetanschlüsse und 1 Digitalreceiver; gewünscht war 1 Telefonanschluss und 1 Internetanschluss
07.02. Kündigungsbestätigung des alten Providers trifft ein; durch die langsame Bearbeitung des Portierungsauftrages
bei Unitymedia läuft der alte Telefonanschluss UND Internetanschluss nun einen Monat länger
31.03. Der alte Provider schaltet pünktlich den Anschluss ab
01.04. Kein Aprilscherz: Unitymedia hat die Portierung nicht vollzogen; unter der alten Rufnummer ist man nicht
erreichbar!
05.04. Nach 3 Telefonaten mit der Hotline hat scheinbar doch jemand den Vorgang zur Prüfung weitergeleitet und die
Portierung durchgeführt. Klasse!
06.04. Die Prüfung der Voicebox zeigt, dass sie nicht eingerichtet wurde. Der Hotline-Mitarbeiter war diesmal sehr
kompetent und hat der Fehler beseitigen können.

Schriftlich hat Unitymedia innerhalb der drei Monate weder auf telefonische noch auf Reklamationen per Einschreiben reagiert. Das finde ich mehr als schade und unkompetent! Eine Gutschrift soll wohl laut Hotlinemitarbeiter mit der nächsten Rechnung erfolgen. 25 EUR sollen gutgeschrieben werden. Dabei musste ich 3 Monate lang doppelt zahlen. Ich denke, dass Unitymedia ebenfalls für die anderen 50 EUR aufkommen sollte, weil das Verzögern der Vorgänge allein bei Unitymedia lagen.

Freundliche Grüße
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Rico21 » 14.04.2008, 17:05

Hallo,

ich hatte/habe ähnliche Probleme als ich von net Cologne zu Alice wechseln wollte. Dann bin ich auf eine Lösung gestoßen, hier ein Auszug meines Problems aus einem anderen Forum.

Ich bin zum 01.04.08 zu Alice gwechselt, nur seit dem funktioniert weder das Telefon noch das Internet! Mein vorheriger Anbieter Net Cologne hat natürlich alles abgeschaltet, jedoch schafft Alice es nicht, es frei zu schalten.

Nach mehrmaligen Telefonaten mit teils inkompetenten Mitarbeitern im Call Center, wurde mir gesagt, dass die Portierungsfreigabe von Net Cologne fehle. Nach einem Telefonat mit Net Cologne wurde mir jedoch mit geteilt, dass diese schon seit dem 07.02.08 ( Das Datum deckt sich mit meiner Kündigung, klingt also sehr plausibel) via Fax an Alice rausgegangen ist.

Das Problem ist, das keiner bei Alice im Call Center in der Lage ist oder es nicht darf, mir jemanden zu geben der Kompetenzen in diesem Bereich aufweist. Es wird mir nicht einmal mitgeteilt, wann ich meinen Anschluß überhaupt wieder nutzen kann.

Das Ende vom Lied ist, ich sitze hier immernoch ohne Telefon oder Internet. Einfach nur ärgerlich und total unnötig. Wie heisst es doch so schön in einem Brief den ich von Alice bekam, legen Sie sich zurück und kümmern sich um nichts, wir erledigen für Sie alles. Aha na dann, ich war wohl doch ein wenig zu naiv!

So ein kleiner Nachtrag zu meinem Problem:

Es lag nicht nur an Alice, sondern auch an Net Cologne! Anscheinend passiert so etwas öfters, da man den Kunden natürlich ungern an einen Konkurrenten verliert.

Mir kam die Idee, sich einfach mal mit der Bundesnetzagentur in Verbindung zu setzen, diese sagten mir, das jeder Betreiber, eine Clearing-Stelle haben muss und diese telefonisch erreichbar seien müssen. Nun die Nummern stehen tatsächlich auf den Homepage`s der jeweiligen Betreiber.

Als ich mich mit denen in Verbindung gesetzt habe, ging dieses mal alles ganz schnell. Heute bekam ich den Anruf, das alles geklärt sei und ich in einer Woche den Anschluß habe. ( Man hat die Möglichkeit bei der Bundesnetzagentur ein Schlichtungsverfahren zu beantragen, als ich dies androhte, wurde mir direkt geholfen)

Also wer ähnliche Probleme mit seiner Portierung hat, setzt euch einfach mit der Bundesnetzagentur in Verbindung!

Grüße Rico21
Rico21
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2008, 17:03

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 12.05.2008, 23:05

Nach nun mehr als 4 Monaten liegt weiterhin keine schriftliche Stellungnahme seitens Unitymedia vor! :brüll:

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste