- Anzeige -

Portierungswahnsinn

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 04.02.2008, 22:28

Odious1978 hat geschrieben:An- und Abschaltung und Portierung bei Festnetzanbieter kann man Zeitgleich planen, das ist überhaupt kein Problem. Hier treffen aber zwei verschiedene Komponenten aufeinander. Festnetz und Kabelfernsehen.

Begriffsklärung: Portierung betrifft die Schaltung einer Rufnummer. Im Gegensatz zu einer Rangierung, die die physikalische Umschaltung einer Anschlussleitung betrifft.
Bitte erkläre mir, weshalb eine Portierung zwischen Festnetz und Kabelnetz nicht gleichzeitig +/- 12 Stunden nicht funktionieren kann?

Die Deutsche Telekom kann bis zu deiner TAE-Dose Messungen durchführen, ohne einen Techniker dafür rausschicken zu müssen. Warum? Muss ich dir ja nicht erklären, da du dich in dieser Technik auch auskennst.

Da gebe ich dir Recht, dass die "alte" Technik hier Vorteile bietet.

Bei Kabelfernsehen geht dies nicht. Andere Technik, ander Verfahrensweise und Netzebenenzuteilung.

Was wäre, wenn man dem Kunden das Modem zuschickt, er es selber an die Leitung klemmt und der Mitarbeiter bei UM, dann die Werte ausliest?

UnityMedia stellt erst mit der Freischaltung sicher das der Telefonanschluss funktioniert und ERST DANN KANN PORTIERT WERDEN, WEIL ERST DANN GEWÄHRLEISTET IST, DAS DER ANSCHLUSS FUNKTIONIERT.

Wir drehen uns in der Argumentation im Kreis. :smile:
Ich denke, dass wir da generell verschiedene Auffassungen von Kundenservice und Dienst am Kunden haben. Ich bin mir aber sicher, dass es noch vielen UM-Kunden auf den S... geht, doppelte Gebühren zu zahlen, nur weil die Abstimmung zwischen UM und den anderen Providern nicht stimmt.

Eine Zeitgleiche An- und Abschaltung mit Portierung ist seitens von der Telekom und UnityMedia nicht möglich.

Bitte erkläre dies genauer. Geht es deiner Meinung nach technisch nicht, oder weil es an einem Kommunikationsproblem hängt? :zwinker:

Eine Terminabsprache ist sehr Zeitaufwendig wenn zwei verschiedene Techniken aufeinander treffen.

Jepp. Wo ist das Problem? Ich will doch den Anschluss von UM erst dann, wenn die Rufnummer frei ist.

2. Wann kann Telekom Abschalten und Portieren? Kann da der Kunde auch?

Für eine Abschaltung und eine Portierung muss der Kunde nicht zu Hause sein, das geschieht softwaremäßig. Das Telefon kann der Kunde auch nach seinem Urlaub umstecken.

Das sind alles Risiken und Verantwortungen die UM tragen muss, weil viele Kunden und Hauseigentümer sich um diese technischen Vorraussetzungen der NE4-Ebene nicht kümmern oder nicht aussreichend kümmern. An dem Tag, wo Telekom abschaltet und portieren will und in der NE4-Ebene ist ein defekt, dann zieht der Techniker wieder ab und deine Rufnummer ist futsch.

Die Telekom darf natürlich erst dann einen Auftrag zur Abschaltung erhalten, wenn die Realisierbarkeit bis zur Anschlussdose geklärt wurde.

Im Vorfeld schon jede Hausanlage usw. überprüfen, das kostet sehr viel Geld und Zeit. Dieses hat UM nunmal leider nicht zu verschenken und wird dies auch nie tun, weil die NE4-Ebene einfach nicht UM gehört.

Rischtisch. Das ist ja mein Reden. UM lässt lieber den Kunden dafür bezahlen. :zwinker:

Auch wenn man den anderen mit billigen Vergleichen herunter machen möchte, bekommt man dadurch nicht mehr Recht. Du hast meine Frage noch nicht beantwortet, ob du in deiner Arbeit bei UM/Telekom auch mit Rufnummernportierungsservern und Vermittlungsstellen - wie z. B. S12 - zu tun hattest. Und bitte nicht über irgendein Hotlinetool, sondern direkt am Managementsystem.

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 04.02.2008, 22:31

Technisch stimmt das... aber zeig mir mal einen Telefon Anbieter, der das macht. Netcologne und Arcor machen das definitiv nicht, das kannst du mir glauben, da hab ich lange über die Hotline mit denen diskutiert. Zweiter Anschluss: ja. Rufnummernportierung: Nein. Warum denn? Wir können dann doch einfach den alten Anschluss nutzen... blub. Da sind die genauso unflexibel, wie UM.

Auch im DSL-Geschäft sollte der Kunde frei entscheiden können, was er möchte. Schade, wenn es bei dir nicht wie gewünscht geklappt hat. Dann kannst du ja nachvollziehen, wohin ich möchte. :zwinker:

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Odious1978 » 04.02.2008, 22:39

Wir lassen es hier gut sein und fertig, du willst es einfach nicht verstehen, weil du ein Einfachheitsbild im Kopf hast das es nicht gibt, redest dir dieses aber ein.
UM = unfähiger Misthaufen
Steige nächstes Jahr um auf SAT!
Odious1978
Übergabepunkt
 
Beiträge: 304
Registriert: 27.01.2008, 13:10
Wohnort: 44628 Herne

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 04.02.2008, 23:45

Odious1978 hat geschrieben:Wir lassen es hier gut sein und fertig, du willst es einfach nicht verstehen, weil du ein Einfachheitsbild im Kopf hast das es nicht gibt, redest dir dieses aber ein.

Ich sag doch nicht, dass es einfach ist, einen Ablauf zu ändern. Aber man muss UM auch mal darauf hinweisen, dass Abläufe verbessert werden können.

Hättest du gedacht, dass das Gericht dem Kunden in Bezug auf Geschenkgutscheine Recht gibt? Obwohl beim Ausstellen eines Geschenkgutscheines dem Käufer mitgeteilt wurde, dass der Gutschein nur ein Jahr gültig ist und es auf dem Geschenkgutschein auf aufgedruckt war, haben die Richter entschieden, dass Geschenkgutschein drei Jahre ihre Gültigkeit behalten - unabhängig von dem was aufgedruckt ist.

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 06.02.2008, 13:11

So, nachdem der Anschluss nun seit dem 17.01. geschaltet ist, habe ich heute die Kündigungsbestätigung meines alten Providers erhalten. Weil mein alter Vertrag eine einmonatige Kündigungsfrist zum Monatsende bei NetCologne beinhaltet hat, kann ich frühestens zum 31.03. aus dem alten Vertrag.

Hätte UM noch am 17.01. die Kündigung an NetCologne geschickt, wäre mein Vertrag nur bis zum 29.02. gelaufen. Wieder mal einen Monat mehr, den UM zu verantworten hat. Aber egal: UM wird eben erst am 01.04. von mir Geld erhalten. Denn ab dann ist wahrscheinlich die Rufnummer, wie vertraglich vereinbart, auf meinen Anschluss bei UM portiert. :smile:

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Bastler » 06.02.2008, 14:43

Ich fass es nicht :hammer:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 06.02.2008, 15:30

Bastler hat geschrieben:Ich fass es nicht :hammer:

Was fasst du nicht? Dass UM so lahmar.... ist? Oder dass sich UM nicht an Verträge hält?

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon orman » 06.02.2008, 15:45

Höppemötzjer hat geschrieben:
Bastler hat geschrieben:Ich fass es nicht :hammer:

Was fasst du nicht?...

Ich kann es mir schon denken und stimme Bastler zu. :zwinker:

Übrigens, mir -aber auch anderen Kunden- war es möglich, für die Zeit der zwei Telefonanschlüsse die Telefongebühr von UM anteilig erlassen zu bekommen. Ist nur eine Frage der Kommunikation...
3play20000, DigitalTV, TT Micro 274, TT Micro 264, D-Link 524, Motorola SBV5120E, Sipgate
orman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 482
Registriert: 06.11.2006, 19:43
Wohnort: Neuss

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon Höppemötzjer » 06.02.2008, 15:54

orman hat geschrieben:Übrigens, mir -aber auch anderen Kunden- war es möglich, für die Zeit der zwei Telefonanschlüsse die Telefongebühr von UM anteilig erlassen zu bekommen. Ist nur eine Frage der Kommunikation...

Weshalb hast du sie dir erstatten lassen? Scheinbar hast du es auch nicht eingesehen, für zwei Anschlüsse zu bezahlen, wenn ich dich recht verstehe.

Weshalb nur anteilig? Konntest du deinen alten Internetanschluss unabhängig vom alten Providervertrag kündigen? Ich kann es nicht, weil Telefon- und Internetvertrag fest miteinander verankert sind. Es gibt für mich also nur die Option, entweder alten Telefonvertrag komplett kündigen - dann wäre meine alte Rufnummer weg -, oder ich kündige Internet - dann bekomme ich einen neuen Telefonvertrag vom alten Provider; eine Portierung ist dann erst in einem Jahr möglich -, oder ich kündige gar nichts und warte bis UM in die Pötte kommt. Die Schnelligkeit kann ich lediglich im Ausfüllen des Portierungsformulares beeinflussen, was ich bereits am 03.01. erfolgreich UM zukommen lassen habe.

Gruß
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: Portierungswahnsinn

Beitragvon orman » 06.02.2008, 16:04

Ich hatte einfach ganz entspannt nachgefragt, wie es sich mit den doppelten Gebühren verhält, da wurde mir halt angeboten, den Telefonie-Anteil zu erlassen. Hätte man das nicht angeboten, hätte ich dennoch den Auftrag gegeben. Der alte Vertrag war nicht teilbar, so dass die Internetgebühren doppelt gezahlt wurden. War mir aber auch irgendwie egal, da es so viel nicht war und die Qualität von Telefonie und Internet beim alten Provider miserabel war (In diesem Zusammenhang fällt mir ein Lied ein: Who the f*** is A****).
Manchmal hilft es entspannter durchs Leben zu gehen und nicht so viel Energie unnütz zu vergeuden (fällt mir zugegebenermaßen manchmal aber auch schwer!). In diesem Sinne, es lebe der Klimaschutz :zwinker:
3play20000, DigitalTV, TT Micro 274, TT Micro 264, D-Link 524, Motorola SBV5120E, Sipgate
orman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 482
Registriert: 06.11.2006, 19:43
Wohnort: Neuss

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Bing [Bot], Google [Bot], MSNbot Media und 55 Gäste