- Anzeige -

WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon travelland » 08.10.2012, 23:04

Hallo zusammen.
Bin in der glücklichen Lage für einen Freund die PC-technische Verkabelung auf die Reihe zu bekommen...
Er ist umgezogen und hat nun UM 3Play.
Von UM hat er ein Cisco-Modem zugeschickt bekommen. Wie das nun so ist sollen natürlich mehrere Geräte online gehen können.

Also kommt er um einen Router nicht herum. Da ich noch einen ollen WLAN-Router von TP-Link im Schrank liegen hatte ist das auch keine Große Sache....dachte ich zumindest.

Dank des Forums bin ich ja relativ schnell auf den Trichter gekommen das man immer das Modem neu starten muss wenn man ein neues LAN-Gerät anschliesst. :zerstör:

Leider zickt der Router rum. Ist auf jeden Fall ein Router ohne DSL-Modem. Also dachte ich..einfach Modem in den WAN-Port und ab geht's...wie mit allen gefühlten 100 DSL-Modems vorher auch. Nur leider funktioniert das so nicht. Erst wenn ich den DHCP-Server im Router deaktiviere funktioniert der Aufbau. Leider ist das natürlich extrem User-Unfreundlich...speziell wenn die User keine richtige Checkung von der Materie haben.

Mache ich was falsch...oder ist das die einzige Lösung das Modem mit einem Router zu benutzen??

Danke um voraus,
travelland

Habe die Suche benutzt aber leider keinen Beitrag gefunden der mir diese Frage beantwortet hätte.
travelland
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.10.2012, 22:53

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon koax » 09.10.2012, 06:53

travelland hat geschrieben:Erst wenn ich den DHCP-Server im Router deaktiviere funktioniert der Aufbau.

Und was machst Du dann? Vergibst Du feste IPs bei den Clients.

Mache ich was falsch...oder ist das die einzige Lösung das Modem mit einem Router zu benutzen??

Entweder ersteres oder es liegt ein Defekt vor.
Was passiert denn mit der IP-Vergabe, wenn Du DHCP-Server im Router und automatische IP-Holung bei den Clients aktiviert hast. Bekommen die Clients keine lokale IP? Wie lauten die IPs, die sie dann bekommen?
Hat Du den Router vor Inbetriebnahme mal komplett resettet?
Wie hast Du denn den Router für den konfiguriert? Richtig wär im WAN-Bereich aud dynamische IP und ansonsten natürlich NAT aktiviert.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon travelland » 09.10.2012, 07:33

Erstmal danke für die schnelle Anwort.

Router wurde erst komplett resettet, dynamische IP ist aktiviert, NAT bin ich jetzt überfragt.
Als ich nur den DHCP deaktiviert hatte bin ich der Meinung der Rechner hat eine eigene bekommen die nicht zum Modem gepasst hat (Inet-Zugang ging zumindest nicht). Muss ich aber nochmal nach gucken. Ich habe dann die IP's selbst vergeben.

Verstehe ich die Sache richtig, dass die IP-Vergabe eigentlich vom Modem bewerkstelligt werden sollte?
travelland
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.10.2012, 22:53

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon Lodin_Erikson » 09.10.2012, 07:48

travelland hat geschrieben:...Verstehe ich die Sache richtig, dass die IP-Vergabe eigentlich vom Modem bewerkstelligt werden sollte?


JEIN :smile:

Ja :
Auf der WAN-Seite ist der Router ein DHCP-Client und bekommt die externe IP über das Modem von UM.

Nein :
Auf der LAN-Seite ist der Router ein DHCP-Server und vergibt die IPs aus dem internen Netz an die PCs.

Die Daten-Verbindung zwischen externer IP und internen IPs nennt man NAT.


VG,
Lodin
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon travelland » 09.10.2012, 08:57

So wie du es beschreibst war es bis jetzt bei jedem DSL-Modem....nicht groß nachdenken, alles (richtig) zusammenstecken (also doch ein wenig nachdenken) und schon gehts.

Leider war es hier so nicht der Fall....

Laut deiner Erklärung sollte doch der DHCP-Server auf dem WLAN-Router keine Rolle spielen bzw. sollte alles klappen wie sonst auch...komisch.

Muss ich mir heute nochmal in Ruhe angucken.

Jetzt nochmal um möglich Missverständnisse vorzubeugen...
Wenn man einen WLAN-Router OHNE DSL-Modem hat, funktioniert das mit dem Cisco-Kabel-Modem eigentlich Plug&Play inkl. DHCP auf dem Router? (Dynamische IP als Einstellung für den WAN-Port vorausgesetzt)
travelland
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.10.2012, 22:53

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon koax » 09.10.2012, 08:59

travelland hat geschrieben:Verstehe ich die Sache richtig, dass die IP-Vergabe eigentlich vom Modem bewerkstelligt werden sollte?

Siehe die Antwort von Lodin Erikson.

Stelle den Router mal auf DHCP-Server, die Clients auf automatischen Bezug und starte die Clients anschließend neu.
Wie lautet dann die IP der Clients?
(in der DOS-Box eingeben: ipconfig/all)
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon koax » 09.10.2012, 09:03

travelland hat geschrieben:Wenn man einen WLAN-Router OHNE DSL-Modem hat, funktioniert das mit dem Cisco-Kabel-Modem eigentlich Plug&Play inkl. DHCP auf dem Router? (Dynamische IP als Einstellung für den WAN-Port vorausgesetzt)

Wenn Du damit meinst, dass fast alle Router die richtige Werkseinstellung haben, damit auf diese Weise zumindest eine Internetverbindung zustande kommt, ja.
Allerdings setzt das auch voraus, dass die Einstellung der Clients auf automatischem Bezug steht und alles richtig verkabelt ist.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon travelland » 09.10.2012, 09:34

Wie gesagt, werde ich nachher nochmals testen.
Aber so wie ihr es beschreibt war natürlich mein gewählter Startpunkt...
Dann hatte der Rechner allerdings eine IP die mit 88.xxx irgendwas anfing, kein Netzzugang möglich war und unter ipconfig in der DOS-Box neben der IP-Adresse irgenwas mit "auto-xxx" stand.
Da war für mich die Sache klar, dass die DHCP-Geschichte nicht funktioniert hat...

Ich werde berichten.
travelland
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.10.2012, 22:53

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon koax » 09.10.2012, 10:16

travelland hat geschrieben:Dann hatte der Rechner allerdings eine IP die mit 88.xxx irgendwas anfing, kein Netzzugang möglich war und unter ipconfig in der DOS-Box neben der IP-Adresse irgenwas mit "auto-xxx" stand.
Da war für mich die Sache klar, dass die DHCP-Geschichte nicht funktioniert hat...

Von welchem Betriebssystem sprechen wir?
Wenn bei Windows der DHCP-Bezug nicht geklappt hat vergibt Windows sich selbst eine IP. die mit 169 anfängt.
Wenn die Rechner-IP mit 88 anfängt, handelt es sich wohl um eine öffentliche IP und das in ein Hinweis darauf, dass NAT nicht aktiv ist oder der Router eventuell falsch mit dem Modem verkabelt ist.
Ist denn das Modem überhaupt schon aktiv und leuchtet die Online-LED?
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: WLAN-Router an Cisco-Modem - Frage

Beitragvon travelland » 09.10.2012, 10:32

Windows XP.

Das mit der 88.xxx war jetzt aus meiner Erinnerung...bitte nicht drauf festnageln.
Das Modem ist aktiv...hatten im Vorfeld den Rechner mit einem 20 Meter langen Netzwerkkabel direkt am Modem hängen.
Verbindung ist also da...

Zur Verkabelung...das gelbe Netzwerkkabel vom Modem geht in den WAN-Port des Routers. Anfang hatte ich ein anderes Netzwerkkabel ausprobiert, da ich ausschliessen wollte das das gelbe eine Crossed-Variante ist.
travelland
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 08.10.2012, 22:53

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste