- Anzeige -

Sehr geringe Download-Geschwindigkeiten über WLAN.

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Sehr geringe Download-Geschwindigkeiten über WLAN.

Beitragvon rh73 » 20.09.2012, 23:11

Hi. Seit heute habe ich das 3play Paket von Unitymedia und (theoretisch) 100Mbps Download Geschwindigkeit. Allerdings nur per LAN-Kabel in dem Raum wo Modem und Router stehen. Mit anderen Geräten die aus anderen Räumen (3-stöckiges Einfamilienhaus) per WLAN auf das Internet zugreifen ist der Download drastisch geringer. Ich habe ein wenig mit den Einstellungen des Routers herumgespielt und folgendes herausgefunden:

- die DL Geschwindigkeit hängt stark vom ausgewählten Kanal ab, der Router hatte sich automatisch auf Kanal 1 gesetzt und ich bekam weniger als 3Mbps, als ich manuell alle Kanäle durchprobiert habe war Kanal 13 mit ca. 30 Mbps der "beste" aber auch nur eine Weile lang. Später am Abend ist die Geschwindigkeit wieder gesunken, momentan auf 19Mbps. Vergleichbare Ergebnisse mit einem Laptop der in einem anderen Raum steht.

- Nutzung eines Repeaters (gekauft weil der Fernseher im Erdgeschoss nicht mit dem WLAN verbinden konnte; Router steht im 1. Stock) hat die Situation eher verschlechtert, die Signalqualität is zwar auf fast 100% gestiegen, die DL Geschwindigkeit aber auf 10Mbps gesunken und der Ping war doppelt so hoch.

Fragen:

Kann es sein dass der Router den Unitymedia bereitstellt (D-Link DIR-652) die Ursache ist? Ich habe alternativ eine FritzBox 3170, weiss aber nicht ob die überhaupt mit dem Kabelmodem kompatibel ist. Oder ist WLAN prinzipiell ein Problem für höhere Übertragungsgeschwindigkeiten sobald ein paar Wände im Weg stehen?

Hat hier jemand Erfahrung mit PowerLAN und ob man damit auf anständige DL Geschwindigkeiten kommt? Ich habe ein paar Tests im Netz gefunden (die aber einige Jahre alt waren) und da war von ~30Mbps Netto-DL die Rede was ja auch nicht allzu hoch ist.

Ist es möglich mehrere Modems and das selbe Netz zu hängen? Es wäre weniger aufwändig in jeden Raum in dem ein Computer bzw. Internetfähiges Gerät steht eine Dose installieren zu lassen und ein Modem dranzuhängen (alle betreffenden Räume haben bereits Fernseh-/Kabelanschluss) als Ethernet quer durchs Haus zu legen...
rh73
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.09.2012, 22:34

Re: Sehr geringe Download-Geschwindigkeiten über WLAN.

Beitragvon piotr » 21.09.2012, 09:02

UM garantiert nix ueber WLAN.

WLAN haengt neben dem Router von Deinen WLAN-Clients, von Deinen Einstellungen und den Gegebenheiten bei Dir vor Ort ab.

Vergiss die Fritzbox 3170.
Diese geht zwar am Kabelanschluss, ist aber mit dem alten WLAN 802.11g viel zu schwach.
Mit 802.11g bekommst Du nicht mehr als 23-25 Mbit/s drueber.

Fuer 100 Mbit/s ueber WLAN benoetigst Du neben einem geeigneten WLAN-Router auch geeignete WLAN-Hardware auf Deinen Clients.
Das eingesetzte WLAN muss auf allen eingesetzten Geraeten 802.11n mit 300 Mbit/s brutto (oder mehr) koennen.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Sehr geringe Download-Geschwindigkeiten über WLAN.

Beitragvon rh73 » 21.09.2012, 11:54

Der PC an dem ich im Moment sitze hat einen WLAN USB Stick von HAMA der 300 Mbps und 802.11n unterstützt (und ist in diesem Modus auch mit dem Router verbunden. Trotzdem ist die Geschwindigkeit viel niedriger, habe gerade den Speedcheck laufen lassen und komme auf 11Mbps down und knapp 5Mbps up. Daher die Frage ob der Router evtl zu schwach ist (nicht was die unterstützten Protokolle angeht, sondern die Sendeleistung).

Der Repeater ist allerdings nur mit 802.11g verbunden was erklärt warum die Verbindung sich noch weiter verschlechtert hatte als ich den benutzt hatte, danke für den Hinweis. Ich werd mal nachschauen ob der 802.11n evtl gar nicht unterstützt.

Kann jemand die dritte Frage beantworten, also ob es möglich ist mehr als ein Modem gleichzeitig im Haushalt zu benutzen?
rh73
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 20.09.2012, 22:34

Re: Sehr geringe Download-Geschwindigkeiten über WLAN.

Beitragvon oxygen » 21.09.2012, 12:37

rh73 hat geschrieben:Kann jemand die dritte Frage beantworten, also ob es möglich ist mehr als ein Modem gleichzeitig im Haushalt zu benutzen?

Wenn du lieber dauerhaft mehrere Anschlüsse bezahlen willst anstatt ein paar Leitungen zu legen: Ja.

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Sehr geringe Download-Geschwindigkeiten über WLAN.

Beitragvon Teddybernd » 23.09.2012, 13:51

Hallo,
du hast es ja schon am Anfang beschrieben. Das Problem ist kein Problem mit dem Zugang! Das ist das WLan! Also für mich ist Wlan nur selten eine gute Lösung. Es ist halt so wenn es auf ein hohe und stabile Datenraten ankommt ist nur ein Kabel (hier Cat5e oder besser) die Lösung. Wenn ein Wlan sein muss geht das nur mit kurzen Wegen. Das der Repeater keine Lösung ist, ist auch logisch. Er muss die Daten via Funk aufnehmen und dann via Funk weitergeben. Der Kanal wird also zweimal mit dem gleichen Signal verstopft. Nur die Reichweite steigt. Helfen kann da nur ein Repeater der mit einem Kabel an dem Router verbunden ist!
Ich kenn das mit den Kabeln. Die will keiner weil die Installation Arbeit macht und womöglich [zensiert] und nicht schön aussieht. (Oder mehr Arbeit, [zensiert] und Kosten) Ein Ausweg könnte die Stromleitung sein. Aber erwartet nicht zu viel von der Lösung. Ist oft besser wie WLan aber nicht mit einer richtigen Verkabelung zu vergleichen.
Gruß Teddybernd
Teddybernd
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 23.09.2012, 13:25


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 42 Gäste