- Anzeige -

WLAN Reiweite verbessern? (Netgear)

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

WLAN Reiweite verbessern? (Netgear)

Beitragvon mzensheim » 19.12.2007, 01:24

Hallo zusammen,

nach einigen Quälereinen (die ich euch an dieser Stelle ersparen möchte) bin ich nun auch Nutzer des 3Play-Paketes (16000) von Unitymedia. Allerdings schlage ich mich derzeit mit einem Problem herum, mit welchem ich nicht gerrechnet hatte: Das WLAN-Signal des Netgear-Routers ist nicht stark genug, um die notwendigen Räume meiner Wohnung abzudecken.

Zu den Details:
(Hier findet ihr eine kleine erklärende Skizze meiner Wohnung.)
Meine Kabeldose liegt im Wohnzimmer, wo somit auch das Kabelmodem und der Netgear WGR614v7 Router angeschlossen sind. Dieser sollte dort auch bleiben, da meine Xbox360 angeschlossen ist und ich vermeiden will, ein Kabel durch den Flur legen zu müssen. Im Arbeitszimmer - welches durch einen kleine Flur, eine kleine Abstellkammer und die Küche getrennt ist - steht mein Arbeitsrechner, bei dem das Signal nicht ausreicht, um eine Verbindung aufzubauen. Das Netzwerk wird zwar so gerade gefunden, aber eine Verbindung kann nicht oder nur mit "keiner / eingeschränkter Konnektivität" erstellt werden. Das wird wohl daran liegen, dass das Signal auf dem direkten Weg 4 Wände durchdringen muss.
Wenn ich den Router auf den Flur stelle und er somit direkte Sichtlinie hat, habe ich sogar ein Zimmer weiter (Schlafzimmer) mit meinem Laptop eine einwandfreie Verbindung. Auf dem Schreibtisch im Arbeitszimmer (dadurch keine Sichtlinie mehr) ist jedoch auch in diesem Fall nichts zu reißen.

Gescheiterte Lösungsansätze:
Um das Problem in den Griff zu bekommen habe ich zuerst versucht, einen Netgear Access Point als Erweiterung zu nutzen. Leider habe ich keinen Kontakt herstellen können, was wohl daran liegt, dass der Router kein WDS unterstützt. Auch der Austausch der Antennen an der PCI-WLAN-Karte in meinem Desktoprechner brachte keine Verbesserung.
Eine Idee, die ich gerade durchdenke, ist, mir zwei DLAN-Stecker zu kaufen und somit den Router und meinen Desktop direkt über das Stromnetz zu verbinden. Leider habe ich mit diesen Geräten überhaupt keine Erfahrung und fürchte deshalb, nur vom Regen in die Traufen zu kommen.

Fragen:
1. Wie kann ich meine WLAN-Reichweite verbessern? Sollte die Leistung nicht normalerweise ausreichen?
2. Hat einer von euch den Netgear Router mit einem Access Point ans Laufen bekommen?
3. Könnte ich den Router gegen ein stärkeres Gerät austauschen (und damit Erfolg haben)?
4. Gibt es andere Möglichkeiten, das WLAN-Netzwerk auszuweiten?
5. Hatte einer von euch ähnliche Probleme und konnte diese eventuell lösen?

Ich habe zwar schon ein paar WLAN-Netzwerke eingerichtet - bei meinen Eltern und Nachbar sogar über mehrere Etagen, weshalb mir nie die Idee gekommen wäre, bei meiner Wohnsituation diese Probleme zu haben - aber hier trete ich einfach auf der Stelle und komme nicht weiter. Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinen Problemen ein wenig weiterhelfen ...

Vielen Dank & Grüße, Martin
mzensheim
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.12.2007, 00:49

Re: WLAN Reiweite verbessern? (Netgear)

Beitragvon Moses » 19.12.2007, 18:04

Also "keiner / eingeschränkter Konnektivität" bedeutet nicht unbedingt, dass das Signal zu schlecht ist... das heißt, dass du keine IP bekommen hast. Ist im Router DCHP aktiviert? Würde ich mal vermuten. Mein Tipp ist hier, dass an der Verschlüsselung etwas nicht stimmt. Was sagt denn die Signalstärke-Anzeige am Desktop so?

Du könntest auch am Router mal eine stärkere Antenne testen, falls man die abnehmen kann. Wobei es auch helfen könnte die WLAN Antenne am PC einfach durch ein Kabel von unter dem Schreibtisch mitten im "Mittelwelle Sender" = Kabelgewirr zu befreien und auf den Schreibtisch zu stellen...

Ich hab das mit dem DLan auch noch nicht getestet, aber es gibt einige, die damit sehr zu frieden sind und die Installation scheint auch Problemlos zu sein. Auf dauer würde ich das als Alternative empfehlen, da WLAN in meinen Augen nur eine Möglichkeit darstellen sollte "mal mit dem Laptop auffem' Sofa zu surfen" aber für vernünftiges Arbeiten nur die letzte Wahl ist...

Den Router kannst du fast beliebig austauschen. WLAN Netze lassen sich am besten vergrößern indem man die AccessPoints per LAN verbindet (das sollten auch die Router können), gleiche SSID und Verschlüsselung einstellt aber unterschiedliche Kanäle. Das mit dem "Kabellos" erweitern funktioniert leider nicht wirklich... es gibt es da wohl nur proprietäre Lösungen bei denen alle Geräte von einem Hersteller sein müssen, und bei meinen Tests ist auch dann die Verbindung ständig abgebrochen, selbst als die Gerät sehr nah beieinander wahren...
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: WLAN Reiweite verbessern? (Netgear)

Beitragvon mzensheim » 20.12.2007, 00:33

Hi Moses,

danke für deine Antworten und Hilfestellungen.

DCHP am Router ist aktiviert. Der Desktop zeigt nur leere Balken bei der Signalstärke an. An der Verschlüsslung wird es wahrscheinlich eher nicht liegen, da ich den Rechner schon mit dem Router verbunden hatte (Router und Desktop mitten in den Flur gestellt, also in freier Sichtlinie; dann klappt es auch mit dem Beziehen der Netzwerkadresse). Es kommt halt einfach kein brauchbares Signal an.

Antennen am Netgear Router kann man - laut Verkäufern und Internetquellen - leider nicht abnehmen. Dies war nämlich eigentlich auch eine meiner ersten Ideen. Neue Ausrichtung der Desktopantenne (unter Schreibtisch hervor und Richtung Flur) ist sicher noch eine Option, wobei ich da erstmal ein Verlängerungskabel besorgen muss. Überhaupt habe ich auch die kleine Befürchtung, dass meine WLAN-PCI-Karte nicht die beste ist (war mal ein Komplettrechner). Mein Laptop hat aber ja allerdings dort auch keinen brauchbaren Empfang.

DLan werde ich mir wohl mal anschauen, da dein Kommentar zum WLan den Nagel schon eigentlich auf den Kopf trifft. Im Arbeitszimmer will ich halt sauber meinen (Arbeits-)Desktop ans Internet bringen, der Laptop soll "couchkomfortabel" im Wohnzimmer funktionieren.
Router austauschen wäre deshalb auch eher meine letzte Wahl, da damit ähnliche Kosten verbunden sind und ich die WLan-Mobilität nicht wirklich benötige bzw. ausnutze. Und mit einem Access Point hatte ich es ja schon ausgetestet, wobei dann eine kabelfreie Variante für mich interessante wäre, wozu ich aber wohl zwei APs benötige (mit einem scheint es ja nicht zu klappen, wie ich schon bei meinen erfolglosen Tests feststellen durfte).

In diesem Sinne vielen Dank schon ma. Sollte dir oder jemand anderem noch was einfallen ... ich freue mich weiterhin über jeden Tipp oder Erfahrungsbericht.

Viele Grüße, Martin
mzensheim
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.12.2007, 00:49


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste