- Anzeige -

Unitymedia lehnt Rufnummernportierung ab

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Unitymedia lehnt Rufnummernportierung ab

Beitragvon Madivaru » 12.09.2012, 10:31

Hallo,

wir sind noch Kunden von Unitymedia (Internet und Telefon) und wegen gravierender Probleme mit der Internetverbindung (unzählige Abbrüche, langsame Geschwindigkeit, keine Hilfe durch den Kundenservice) wollen wir die Dienste von Unitymedia nach Ablauf des Vertrages nicht mehr in Anspruch nehmen. Der neue Anbieter hat gekündigt und die Rufnummernportierung beantragt aber Unitymedia lehnt die Abgabe der Rufnummern ab.

Woran kann das liegen? Zickigkeit wegen Verlust eines Kunden (wenn die das durchziehen sind sie uns auch als Kabelkunde los) oder wollen oder müssen sie ihren Bestand an Rufnummern für sich behalten?

P.S. Über meinem Beitrag steht in rot:
Wichtig:
Kunden von Unitymedia können über die Rufnummer 0800 / 700 11 77 kostenfrei Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Darüber kann ich nur lachen, denn bei unserem Problem und drei E-Mails und einem Brief haben die nicht reagiert und uns mit dem Problem alleine gelassen.

LG,
Madivaru
Madivaru
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2012, 20:25

Re: Unitymedia lehnt Rufnummernportierung ab

Beitragvon DianaOwnz » 12.09.2012, 11:22

Die Rufnummer gehört DIR, UM ist gezwungen die Rufnummer an deinen neuen Betreiber zu übergeben, du hast ein Anrecht darauf, daß wurde schon vor Jahren so festgelegt.

Eventuell mal einen Hinweis auf §46 Telekommunikationsgesetz geben., dort ist zu lesen.

"Die Regelung in Satz 1 gilt nur innerhalb der Nummernräume oder Nummerteilräume, die für einen Telefondienst festgelegt wurden. Insbesondere ist die Übertragung von Rufnummern für Telefondienste an festen Standorten zu solchen ohne festen Standort und umgekehrt unzulässig.
(4) Um den Anbieterwechsel nach Absatz 1 zu gewährleisten, müssen Anbieter von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten insbesondere sicherstellen, dass ihre Endnutzer ihnen zugeteilte Rufnummern bei einem Wechsel des Anbieters von öffentlich zugänglichen Telekommunikationsdiensten entsprechend Absatz 3 beibehalten können. "


Der ganze §46 hier.
Schau einmal ob das auf dich zutrifft.
http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/__46.html
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Unitymedia lehnt Rufnummernportierung ab

Beitragvon conscience » 12.09.2012, 11:23

Das kann die unterschiedlichsten Gründe habe.

Beispiele, dass der Anschlussinhaber im Formular nicht identisch sind; dass die RN falsch sind usw.

Es könnte auch andere Ursachen haben. Diese können sehr vielfältig sein.

Grundsätzlich hat jeder Kunde den Anspruch seine Rufnummer, auch wenn der Vertrag bei seinem Altanbieter erloschen ist, zu seinem neuen Anbieter mitzunehmen. Das ist maximal 90 Tage nach Vertragende (Altanbieter) möglich.

Sollte sich im Zuge eines Umzuges die ONKZ geändert haben, ist keine Portierung möglich.
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3635
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Unitymedia lehnt Rufnummernportierung ab

Beitragvon Madivaru » 12.09.2012, 13:56

Hallo,

vielen Dank für Eure Rückmeldungen und die hilfreichen Informationen.

LG,
Madivaru
Madivaru
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.09.2012, 20:25


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 59 Gäste