- Anzeige -

Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellänge?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellänge?

Beitragvon ohaas » 19.08.2012, 23:18

Hallo,

ich geistere hier schon länger durch das Forum, da ich seit Beginn meines Vertrages bei Unitymedia Probleme habe. Im Forum gibt es ähnliche Probleme, leider haben mir die genannten Lösungsvorschläge noch nicht weiter geholfen (neben mehreren Technikerbesuchen).
Die Störungen betreffen alle Funktionen (Internet/Telefon/Fernsehen) und treten sehr häufig auf, d.h. jede Minute ein Verbindungsverlust. Es gibt jedoch manche Tage an denen alles problemlos funktioniert, aber auch manche Tage an denen wie gesagt die Verbindung jede Minute abbricht, was selbst Surfen und Telefonieren, geschweige denn Arbeiten, unmöglich macht.

Einer der Techniker meinte, dass es an der langen Leitung läge, da das Kabel geht aus dem Keller in den Dachboden im 3. Stock um dann wieder zu uns in den 1. Stock zu kommen. Das kann ich mir allerdings nicht so richtig vorstellen, da Ich auch in einem achtstöckigem Hochhaus mal von Unitymedia versorgt wurde. Problem sei hauptsächlich der Upstream.

Im Anhang noch die Werte meine fritzbox, hatte erst 5-10 min vorher neugestartet (man beachte die vielen Fehler...).

Irgendjemand eine Idee? Bin die ganze Zeit am überlegen, ob und wie ich ein neues Kabel legen könnte oder ob ein zweiter Verstärker Abhilfe schaffen könnte. Bitte um Hilfe...

Gruß

Oli

Bild
ohaas
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.08.2012, 23:07

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon Cablemen » 20.08.2012, 06:39

Naja es scheint recht viel Dämpfung auf der Leitung zu sein aber eigentlich sind die Werte abgesehen vom leicht erhöhten Upstream in Ordnung. Was deine Fehler betrifft da kann ich dir versichern das meine Fritz Box seit Monaten läuft und auf jedem Kanal so um die 4 Millionen korrigierbare Fehler hat. Trotzdem habe ich keine Probleme. Dein Problem muss tiefer sitzen entweder stimmen die BER Werte nicht oder auf deiner Leitung ist Ingress. Beides muss ein Techniker feststellen der halt ein entsprechendes Messgerät hat. Ein 2. Verstärker würde erstmal dein Problem nicht beseitigen. Dann installier lieber eine neue Leitung.
Cablemen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.03.2012, 00:56

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon hoeps » 20.08.2012, 11:09

Hallo ohaas,

bei uns im Haus sieht's genauso aus. HÜP im Keller, dann ab auf den Dachboden (ebenfalls 3. ET), von dort in den Verstärker und den Verteiler über die Nachbarwohnung in der 2. ET. zu mir.
Die Kabel sind ca. 35 Jahre alt.
Als der UM-Techniker mir vor ca 3 Jahren 3Play eingerichtet hat, hat er nicht nur den Verstärker auf dem Dachboden ausgetauscht, sondern mußte auch hinter den HÜP einen Verstärker setzen, damit bei mir ein vernünftiges Signal ankommt. Habe aber auch seither KEINERLEI Störungen.
Von daher könnte ein 2. Verstärker sehr wohl hilfreich sein.

Gruß

Hoeps
3Play 200.000
Horizon Recorder
TT-Micro Receiver
Mobil Flat Friends&Family & Surf
JVC LT-42DV1BU, Samsung BD-C6500, Universum 6.1 Receiver, Tevion HDD-Recorder
Benutzeravatar
hoeps
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 90
Registriert: 18.01.2008, 00:45
Wohnort: Viersen

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon Bastler » 20.08.2012, 11:59

Das hat nicht mit der Anzahl der Verstärker zu tun, sondern mit der Position, wo der Verstärker sich im Signalweg befindet. Er sollte (wie in der Antennentechnik üblich) so nah wie möglich an der Signalquelle (Antenne, aber in unserem Kabelfernsehfall ist damit der HüP gemeint) sitzen, um den besten Signal-/ Rauschabstand hinzubekommen, und vor allem die Dämpfung der nachfolgenden Leitungen und Bauteile auszugleichen. Ich halte ehrlich gesagt auch nichts davon, einen Anhebeverstärker direkt an den ÜP zu setzen und den Hausverstärker auf dem Dachboden zu lassen. Dann besser beide Verstärker an den ÜP...
Wenn die Dämpfung aber sowieso schon höher ist als die Verstärkung des größtmöglichen Verstärkers (danach hört es sich im ersten Posting etwas an), dann ist ein zweiter Verstärker nutzlos. Da müsste man dann den Grund für die Dämpfung suchen und entsprechend beseitigen (der Grund dafür kann vieles sein, was auch auf viele verschiedene Art und Weise beseitigt werden kann :zwinker: )
Davon abgesehen ist der Upstream der von der Dämpfung her unkritischste Bereich im Kabelfernsehen.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon ohaas » 22.08.2012, 00:50

Also bei uns ist die Situation so, dass auf dem Dachboden kein weiterer Verstärker ist (wegen fehlendem Stromanschluss auch nicht so ohne weiteres möglich wie ich das sehe...). Wie ich das verstehe gibt es häufiger noch einen Verstärker auf dem Dachboden?! Werde wohl erneut einen Techniker kommen lassen, wüßte sonst auch nicht wie ich das Problem einfach selbst beheben könnte. Ist halt nicht so einfach eine neue Leitung zu ziehen, zumal die einzigen Nachbarn bei denen ich dafür in die Wohnung müsste auch die einzigen sind mit denen wir uns eher nicht so verstehen.
Vielen Dank für die Antworten.
ohaas
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.08.2012, 23:07

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon Bastler » 22.08.2012, 07:13

Schlimmer: Es gibt oftmals nur einen Verstärker auf dem Dachboden.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon ratcliffe » 22.08.2012, 13:18

Die Dämpfung eines langen Koaxkabels wird oft überschätzt.

Tatsache ist, dass ein gutes Kabel bis 1000 MHz eine Dämpfung von ca. 0,2 dB/m hat, bei tieferen Frequenzen noch weniger.
Das macht vom Keller bis zum 3.OG und zurück zum 1. OG, also um die 20 m Kabellänge, etwa 4 dB Dämpfung... das ist so gut wie nichts!

Ich würde eher mal überprüfen (lassen), ob das Kabel schlecht geschirmt / marode ist oder unterwegs noch Durchgangsdosen eingebaut sind, die für den Frequenzbereich nicht geeignet sind.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 743
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon Bastler » 22.08.2012, 15:05

4 dB so gut wie nichts? Hallo!? - 4dB heißt in Leistung ausgedrückt weniger als 50 %...
Und 4 dB können schon über Empfang oder nichtempfang entscheiden. Ganz blöd wird es halt, wenn das Übergabesignal gerade noch so im Soll ist, dann aber erst mal ein sei es auch nur 4 dB schluckendes Kabel kommt (wobei es ja meist alte Kabel sind, die aus der Erfahrung eher so um 6-8 dB dämpfen auf UHF, teilweise noch mehr...), und dann erst der Verstärker. Der kann da nämlich auch nicht mehr viel ausrichten, denn was "weg ist ist weg". Den Pegel bekommt man zwar wieder hoch, aber das Verhältnis zwischen Signal und Rauschen ist danach schlechter.
Nach einem Verstärker sind die Kabellängen nicht so das Problem, aber davor schon...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon ratcliffe » 22.08.2012, 15:43

Es war nicht meine Absicht, das in Frage zu stellen, zumal der TE ja auch keinen Verstärker auf dem Dachboden hat und der dort ohne Zweifel nichts zu suchen hat.

Trotzdem bleibe ich dabei, ein paar alte Durchgangsdosen können (im Einzelfall) mehr kaputt machen als 20 m Leitung.
Benutzeravatar
ratcliffe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 743
Registriert: 12.05.2011, 18:03

Re: Regelmäßige Störung Internet/Telefon/Fernsehen: Kabellän

Beitragvon Bastler » 22.08.2012, 16:12

Wenn wir uns auf "falsch ausgewählte alte Durchgangsdosen" einigen, dann ja :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5243
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 78 Gäste