- Anzeige -

erheblicher Speedverlust

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: erheblicher Speedverlust

Beitragvon PCskate » 31.08.2012, 15:51

Ich habe bei 50MB nur 33 zur Zeit. Heißt das bei UM auch nur "bis zu 50MB" oder wenn man 50 bucht bekommt man das auch?
PCskate
Kabelneuling
 
Beiträge: 39
Registriert: 11.06.2012, 21:21
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: erheblicher Speedverlust

Beitragvon Ru1964 » 05.09.2012, 22:49

djmops hat geschrieben:Ich hatte gerade mal wieder einen Technikerbesuch wegen der gleichen Problematik, er hat nochmal den ÜP ausgetauscht, und direkt am ÜP mit der 6360 gemessen. Fakt ist, es kommen schon schwankende Werte hier an. Also ein NE3 Problem. Er wird es weitergeben an UM in der Hoffnung, das sich da mal was tut. Ihm ist auch wohl bekannt, das UM an ihren Servern basteln, letzte Woche wohl ne neue Software aufgespielt haben, aber das brachte wohl auch nichts.


Das liegt nicht an den Servern.
Es ist bekannt das in einigen Regionen Bandbreitenprobleme in der UM Technik gibt.
Der Ansturm im April 2012 bei den neuen Tarifen ist der Grund dafür.

Da gibt es genug Beschwerden.

http://de.reclabox.com/beschwerde/53230 ... april-2012

Da hilft es nur sich zu wehren. Gutschriften einfordern und immer am Ball bleiben.
Provider: Unitymedia NRW 2Play 200
Hardware: Fritzbox 6490 Firmware 6.50
Ru1964
Übergabepunkt
 
Beiträge: 337
Registriert: 14.08.2008, 18:59
Wohnort: Langenfeld-Reusrath

Re: erheblicher Speedverlust

Beitragvon Matrix110 » 06.09.2012, 11:35

Prinzipiell bekommt man im Gegensatz zu DSL die 50MBit, diese sind also möglich problemlos am Anschluss.
Allerdings gibt es im Gegensatz zu DSL eine größere Problematik mit Überlastungen des kompletten Downstreams eines Clusters oder des CMTS.
Bei DSL gibt es die Überlastungen am DSLAM auch, allerdings sind diese aufgrund der geringen Anschlussgeschwindigkeiten nicht so häufig. In manchen Bezirken in Großstädten hat man allerdings auch damit in der Primetime Probleme.

Das Kabelnetz ist ein sog. Shared Medium wie auch z.B. UMTS oder LTE, alle an den gleichen Cluster(was von der Größe her eine Straße bis zu ganzen Ortsteilen sein kann) angeschlossenen Kunden teilen sich die insgesamt zur Verfügung stehenden Downstream Kanäle,vor einem Jahr waren es 8 Kanäle je 50MBit also 400MBit(mittlerweile eventuell mehr?). Diese 400MBit müssen also den angeschlossenen Kunden reichen. Es ist daher absolut unmöglich jedem Kunden zu jeder Zeit seine 50/100/150MBit bereitzustellen, soweit mehr als 10 Kunden auf dem Cluster sind was praktisch immer der Fall ist, die Mischkalkulation hier kann sehr unterschiedlich ausfallen, man kann Glück haben und hat permanent die möglichkeit Full Speed zu haben oder man hat Pech und bekommt in der Primetime nicht den vollen Speed, weil hundert Leute auf dem Cluster Youtube Videos anschauen/Filme/Musik/Spiele runterladen.
CMTS Überlastungen haben im Prinzip die gleiche Auswirkung, hierbei wird der CMTS der mehrere Cluster versorgt an den UM Backbone angebunden wird zu stark belastet, es wollen also also z.B. 4 Cluster jeweils 300MBit verwenden und der CMTS ist mit 1GBit angebunden(Anbindung der CMTS ist mir nicht bekannt das ganze ist nur ein Beispiel)hier hat zwar das Kabelnetz noch Luft nach oben, der CMTS ist aber ausgelastet.

Mir ist nicht bekannt warum ein UM Speed versprechen abgibt, wenn es diese schon aus logischen Gründen unmöglich zu jeder Tageszeit halten kann.
Insbesondere finde ich diese Demonstrationen der Firmen wie Kabel Deutschland/UM etc. sehr bedenklich wo man meint: Hier 1GBIT!!!! HIER 2GBIT!!! Was dabei verschwiegen wird ist, dass es absolut utopisch ist diese Geschwindigkeiten überhaupt bereitzustellen für mehrere Kunden, selbst mit Analog Abschaltung und verwendung als DS Kanäle.

Die meisten Kunden sollten froh sein, dass es im Gegensatz zum Klingeldraht wenigstens eine Möglichkeit gibt um außerhalb der großen Städte überhaupt an etwas >16MBit und in den meisten Fällen weniger als 16MBit zu bekommen. Aber der Anspruch den hier manche Stellen ist einfach lächerlich für den Betrag den sie bezahlen
Firmen zahlen für eine Anbindung mit garantierter Bandbreite und Uptime Garantie nicht ohne Grund mit 5/5MBit schon hohe 3stellige Beträge und für 100MBit symetrisch dann schon kleine bis mittlere vierstelligen Beträgen monatlich und Bereistellungspreise die je nach Location auch mal 5stellig sein können.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 56 Gäste