- Anzeige -

Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon kreuzzug » 19.07.2012, 12:37

Hallo zusammen!

ich habe eine Frage an Euch, ob mein Vorhaben so möglich ist:

Ich habe in Wohnung A (EG) meine UM-Fritzbox an der TV-Dose angeschlossen. Auf diese Wohnung ist der Anschluss gemeldet, läuft auch alles.
Ich würde allerdings gerne das Internet auch in Wohnung B (1.OG) nutzen.

Meine Frage: Ist es möglich, über das TV-Kabelnetz des Hauses (jede Wohnung hat den TV-Anschluss), einen weiteren Router in Wohnung B anzuschließen bzw. von der Fritzbox aus in Wohnung A zu brücken?
Ich möchte also anstatt eines LAN-Kabels das bestehende Koaxial-Kabel für die Verbindung der Router nutzen.

Vielen Dank Euch im Voraus und viele Grüße!

P.S: Bitte keine Ratschläge mit Wlan, LAN Kabel verelgen, etc. - Ich möchte speziell die bestehende Hausverkabelung nutzen.
kreuzzug
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2012, 12:16

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon caliban2011 » 19.07.2012, 12:50

Nein, weil du dafür ein zweites Modem von UnityMedia brauchst, und das ist ein neuer Vertrag. Zulässig wäre es auch nicht.
UM 3Play 100MBit | FB6360
caliban2011
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1225
Registriert: 19.03.2011, 23:09
Wohnort: MH

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon kreuzzug » 19.07.2012, 14:53

Danke, für Deine Rückmeldung. Das Modem ist in der Fritzbox eingebaut. Einfach eine weitere Fritzbox mit Modem zu verwenden würde also auch nicht zum Erfolg führen, oder (Abgesehen davon, dass es unzulässig wäre)?
kreuzzug
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2012, 12:16

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon HAL9000i » 19.07.2012, 16:02

Nein denn jedes Modem oder Fritzbox ist mit einer eindeutigen MAC Adresse provisioniert. Wenn da 2 MAC auftauchen die nicht im Vertrag sind kann sein geht schnell gar nichts mehr. Weder die eine noch die andere. Einziger weg ist ein Vertrag zum Beispiel nur Internet ist ja auch möglich. Oder aber halt LAN-Strippe ziehen. Dein Vorhaben ist nicht möglich sonst. Hat aber schon mal jemand gesagt!

Nachtrag:
Sollte die Box oder Modem in einem anderen Bereich genutzt werden muss der Techniker kommen und die Änderung durchführen weil dabei neu eingemessen und justiert werden muss. Ansonsten kann es zu Störungen kommen die nicht im Sinne von Dir und auch erst recht nicht von UM sind. Alles andere wäre im Sinne der Verträge vielleicht auch Leistungserschleichung sogar noch. Aber da kenn ich mich nicht aus, bin kein Jurist.
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon kreuzzug » 19.07.2012, 16:34

Ok, danke für die ausführliche Antwort. Werde wohl zwangsweise meinen Netgear Repeater verwenden. Leider kommen dann (gemessen) statt meines 32Mbit downstreams nur ca. 8Mbit via Wlan zustande, aber gut. LAN-Kabel verlegen wäre baulich sehr umständlich.
Merci!
kreuzzug
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.07.2012, 12:16

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon HAL9000i » 19.07.2012, 16:40

Wenn man einen relativ neuen WLAN Router mit WLAN Repeater verwendet, sollte es mit der vollen Geschwindigkeit klappen. Die Investition ist bei rund 100 Euro für recht gute Qualität. Aber da wissen die anderen User eventuell mehr dazu, denn wir nutzen nur professionelle Lösungen die im Endverbraucher-Bereich nicht gerade billig sind.
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon Wolfram » 19.07.2012, 21:43

kreuzzug hat geschrieben:Ich habe in Wohnung A (EG) meine UM-Fritzbox an der TV-Dose angeschlossen. Auf diese Wohnung ist der Anschluss gemeldet, läuft auch alles. Ich würde allerdings gerne das Internet auch in Wohnung B (1.OG) nutzen ... - Ich möchte speziell die bestehende Hausverkabelung nutzen.
Hallo.

Und wie wär`s damit: http://devolo.de/
Wolfram
Kabelneuling
 
Beiträge: 44
Registriert: 28.01.2011, 18:00
Wohnort: Hessen

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon HAL9000i » 20.07.2012, 00:19

Nun wenn das Stromnetz nicht getrennt ist kann er es machen. Aber es wäre nicht in einem Kundeninteresse, wenn der LAN-Poweradapter übergreift hinter den Sicherungskasten zu anderen Haushalten im Haus oder? Geht das? Wenn ja dann könnte jederzeit mit genug Fachwissen jeder an mein PowerLAN?
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon Wolfram » 20.07.2012, 22:16

HAL9000i hat geschrieben:Nun wenn das Stromnetz nicht getrennt ist kann er es machen. Aber es wäre nicht in einem Kundeninteresse, wenn der LAN-Poweradapter übergreift hinter den Sicherungskasten zu anderen Haushalten im Haus oder? Geht das? Wenn ja dann könnte jederzeit mit genug Fachwissen jeder an mein PowerLAN?
Die neuen Geräte können das in den meisten Fällen, gemeinsame Sicherungskasten mit zwei Stromkreisen und zwei Zählern sind kein Thema :D , verschiedene Stromphasen sind kein Hindernis und in einem Zweifamilienhaus müsste das locker gehen.
Weiterhin kann man das DLan Netz genauso gut oder schlecht verschlüsseln wie ein WLan Netz. Bei Devolo ist ein Verwaltungsprogramm dabei mit dem Du das DLan Netz und die dort angeschlossenen Geräte verwalten kannst. Wenn irgend jemand in dein DLan Netz mit einem neuen Empfänger rein will, geht das nicht so einfach, Du musst das erst freigeben, vorher geht nix.

Gruß
Wolfram
Wolfram
Kabelneuling
 
Beiträge: 44
Registriert: 28.01.2011, 18:00
Wohnort: Hessen

Re: Internetanschluss hausintern an andere Dose verelgen

Beitragvon HAL9000i » 20.07.2012, 23:05

Ah ja, das kannte ich nicht. Danke für die Information. Solche Lösungen kenn ich nicht bisher da ich damit von Berufswegen nichts zu tun habe und mir noch nicht genau angesehen habe. Danke noch mal für die Mühe der Information. Ich kannte bisher nur die "alten" PowerLAN Module.
HAL9000i
gesperrter User
 
Beiträge: 225
Registriert: 17.04.2012, 14:23

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 33 Gäste