- Anzeige -

VOIP telefonie Fritzbox7170 und 6360

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Re: VOIP telefonie Fritzbox7170 und 6360

Beitragvon Scatman123 » 16.06.2012, 11:18

hawaipizza hat geschrieben:da dieser ein guten Wlandurchsatz hat


Rein interessehalber: Wieviel besser ist der Durchsatz des TP gegenüber der FB 6360 ?

Nachbar und ich haben beide die 6360, bei beiden einwandfreies Wlan mit bis zu 95 mbit/s max, durchschnitt liegt bei 80 mbit/s. (2,4 Ghz, das 5ghz kann mein Läppi im Gegensatz zur FB nicht, außerdem viele Wlan's in der Nachbarschaft, die die DL-Rate vermindern). Je nach Server lade ich große Dateien um 1 GB mit bis zu 9 MB/s.

Verstehe nicht, wieso Du noch einen 2ten Wlan Router brauchst?
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild
Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 18.02.2010, 09:43
Wohnort: Marl

Re: VOIP telefonie Fritzbox7170 und 6360

Beitragvon Knifte » 16.06.2012, 15:06

Ich glaub, das versteht ausser dem Threadersteller auch keiner hier.

Soweit ich ihn verstehe, geht er davon aus, dass er Probleme mit der FritzBox haben wird und will unbedingt einen 2. Router.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der TP Link, immerhin ein Gerät aus der 50 Euro Klasse hier eine FritzBox schlagen soll.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: VOIP telefonie Fritzbox7170 und 6360

Beitragvon peterdre » 17.06.2012, 11:11

hawaipizza hat geschrieben:Mein Vorhaben ->[/b] möchte meine bestehende Fritzbox weiternutzen und diese hinter der 6360 betreiben und die VOIP
telefonie an die 7170 weitergeben, sodaß alle gespräche über meine bestehen Box laufen sollen.
ODER ist es besser sich eine neue 7390 anzuschaffen um mein vorgehen zu realisieren.........

Um VoIP zu nutzen muss sich Deine VoIP Hardware an die Fritzbox anmelden. In diesem Moment wird die FritzBox zum VoIP Server. Sobald aber eine 2te FritzBox im Netz rumschwirrt, wird es Problematisch, da beide Boxen als VoIP Server unter gleichen Namen (FritzBox) angesprochen werden. Es reicht nicht einer FritzBox einen neuen Namen zu geben. In der VoIP Konfig ist der VoIP Server mit dem Namen "FritzBox" festverdrahtet.
Es gibt die Möglichkeit in den Konfigfiles die entsprechenden Änderungen vorzunehmen. Aber das empfehle ich nur Profis.

Eine 7390 brauchst Du nicht kaufen, da sie kein Kabelmoden an Board hat.
Du kannst sicherlich Deine 2te Fritzbox als zusätzlichen Switch oder Accesspoint nutzen, aber dazu gibt es kostengünstigere Alternativen mit deutlich geringerem Stromverbrauch :zwinker:

Gruß
peter
peterdre
Kabelneuling
 
Beiträge: 40
Registriert: 21.09.2011, 07:32

Re: VOIP telefonie Fritzbox7170 und 6360

Beitragvon Joerg123 » 17.06.2012, 11:32

Die Variante mit der 6360 als VoIP-Server, was technisch schon machbar ist, halte ich für keine wirklich gute Idee, in der Regel lgt das ganz schön (Echo, abgehakt).
Die Namensgebung der Fritzbox dürfte für die VoIP-Server auch kein echtes Problem sein. Ich hab auch verschiedene VoIP-Dienste (alle über die 6360 am laufen) und je nach Status-Anzeigen sieht man im Userinterface auf dem Server, dass als VoIP-Client da was steht von "Fritzbox-blablabla" (noch ne Modell und/oder Software-Version mit drin).
Problem ist allerdings, dass die Fritzboxen Menü-mässig unabänderlich den Port 5060 nutzen (und ich glaube auch 7078) und da lässt die vorgeschaltete 6360 (zumindest mit aktiver VoIP-Konfiguration) keine Weiterleitung des Ports 5060 auf die interne 7170 zu = rauswählen wird gehen, aber klingeln wirds bestenfalls, wenn kurz vorher von der 7170 abgehend telefoniert wurde.
Bei der 6360 machst du da garnix dran, da gibts keinen externen Zugriff auf die Box. Auf der 7170 kann man aber einen Telnet-Server konfigurieren, die ist da etwas offener für Modifikationen *g* am Einfachsten wird es mit dem Fritzbox-Editor gehen (kostenloses Tool zum Auslesen und Editieren der Einstellungen). Google mal danach, wirste was finden + auch die Infos wie man das überhaupt aktiviert (muss man einen Code über ein an die Fritte angeschlossenes analoges Telefon eingeben). Danach sollten sich die Settings per Telnet auf der Fritzbox selber, oder halt einfacher am PC mit dem Fritzbox-Editor einlesen und zurückspielen lassen. Zu ändern wäre halt in der voipcfg der SIP-port und eventuell der RTP-Port. Kann man problemlos auf z.B. 5062 setzen - denn das ist ja nicht der Port auf dem die Fritte den Server versucht zu kontaktieren, sondern der Port den die Firtzbox dem Server als eigenen Port für z.B. eingehende Anrufe mitteilt.
Auf den gewählten Port muss dann in den Freigabeeinstellungen der 6360 natürlich auch einen entsprechende Portweiterleitung auf die 7170 konfiguriert werden (TCP und UDP - ist glaub ich beides nötig)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: VOIP telefonie Fritzbox7170 und 6360

Beitragvon hawaipizza » 17.06.2012, 14:09

Danke nochmal an alle :winken: hier im Forum...............

werde nur die 6360 betreiben...................


Schöne Grüße an ALLE

Hawaipizza
hawaipizza
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.06.2012, 09:26

Vorherige

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 54 Gäste