- Anzeige -

Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon unity2020 » 09.06.2012, 22:25

Hallo,

wir haben vom keller zur fritzbox ein einziges kabel, tv u. radio nicht genutzt, muss dazwischen zwingend eine multimediadose sein
oder kann ich das kabel auch direkt an die fritzbox schließen sodass sie direkt mit dem verstärker verbunden ist?

danke
christoph
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon Invisible » 09.06.2012, 22:32

Das ist aber nicht in Österreich? :D

Es muss eine Dose gesetzt werden um Störungen im gesamten Netz zu verhindern. Wenn du es trotzdem versuchst kann es im Extremfall richtig teuer werden.
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon unity2020 » 09.06.2012, 22:52

ich google mal eben und schau wie so eine dose aufgebaut ist, auf versuchen möcht ich mich nicht so gerne einlassen
:zwinker:
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon Invisible » 09.06.2012, 22:55

Ich weiß zwar nicht was du vor hast, nur rate ich dir die Finger davon zu lassen selbst etwas zu "basteln".

Die MMD wird von UM kostenlos gesetzt und wenn man da nicht genau weiß was man tut und die entsprechenden Messmittel hat kann es passieren das alle TVs im Hause dunkel werden!
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon unity2020 » 09.06.2012, 23:07

Invisible hat geschrieben:Ich weiß zwar nicht was du vor hast, nur rate ich dir die Finger davon zu lassen selbst etwas zu "basteln".

Die MMD wird von UM kostenlos gesetzt und wenn man da nicht genau weiß was man tut und die entsprechenden Messmittel hat kann es passieren das alle TVs im Hause dunkel werden!


ja sie wurde bereits bei uns kostenlos gesetzt als einzigste dose am einzigsten kabel :zwinker:
tv und radio haben wir nicht.
aber ich meine gelesen zu haben, die dose sei wichtig als filter für ankommende und abgehende frequenzen
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon ernstdo » 09.06.2012, 23:25

Eine Breitbandkabelanlage, sei sie auch noch so klein und gerade bei Inet und Tel., wurde per Verstärker vom Techniker möglichst genau eingepegelt also eingestellt damit eben die Werte stimmen die man hier im Thread "Modemwerte auslesen" nachvollziehen kann.

Das Kabel und die MMD, ggf. Verteiler o. andere Bauteile dazwischen, haben eine bestimmte Dämpfung, also einen gewissen "Widerstand", nimmt man nun einen der "Widerstände" heraus verändern sich dementsprechend die Werte, was nicht nur bei Inet und Tel. zu Problemen führen kann aber bei TV vielleicht nicht so schnell auffällt, und es zu Fehlern wie z. B. gar keine Verbindung oder Verbindungsabbrüche o. a. kommen kann ....

Man kann es zwar versuchen aber wie Invisible schon schrieb kann es natürlich bei bzw. nach einem Technikerbesuch wg. Problemen auch teuer für den Kunden der den Fehler, ggf. auch rückwärtig ins Netz verursacht hat, werden ...

[Ironie an]
Und wenn Dir langweilig ist kannst Du natürlich auch mal eine Schuksteckdose bei Dir zu Hause ausbauen und den schwarz abisolierten Leiter mal gegen den blauen oder grün gelben abisolierten Leiter halten und wenn Dir das funken für den kleinen Spaß zwischendurch nicht ausreicht kannst Du natürlich auch mal den abisolierten schwarzen Leiter mit der linken Hand und den abisolierten blauen oder grün gelben mit der rechten Hand (nach belieben auch umgekehrt oder auch mit der Zunge oder sonstigen Körperteilen) anfassen/ antasten ...
Wenn Du nicht Herzgeschädigt bist wirst Du das überleben und hast danach vielleicht mal den Kopf frei für andere Sachen ....
Ach ja, in Altbauten können die Aderfarben auch abweichen, also schön so lange ausprobieren bis es funkt und dunkel wird oder es so richtig "kribbelt" und vielleicht dunkel wird, also nicht nur von der Beleuchtung her :zwinker: :D
[Ironie aus]

Es ist eigentlich schade das solche Basteleien nicht ständig mit richtig hohen Gebühren belegt werden damit die Leute endlich mal merken das man auch bzw. überhaupt an einer BK Anlage als absoluter Laie nicht ungestraft rumbasteln darf ....

Außerdem wäre es schön wenn ein Mod mal einen Sammelthread für die "Probleme" von unity2020 eröffnen würde damit er nicht für jeden [zensiert] der ihm gerade einfallt wieder einen neuen Thread eröffnet.
Vielleicht können darin auch andere User mal Tipps für passende Therapeuten geben ... :zwinker:
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon unity2020 » 10.06.2012, 00:14

ernstdo hat geschrieben:Es ist eigentlich schade das solche Basteleien nicht ständig mit richtig hohen Gebühren belegt werden damit die Leute endlich mal merken das man auch bzw. überhaupt an einer BK Anlage als absoluter Laie nicht ungestraft rumbasteln darf ....


[Ironie an]
mich würde mal interessieren, was passieren würde, wenn man, natürlich sämtliche entsprechende Sicherheitsvorkehrungen im Vorfeld getroffen, an den Hausanschluss eine Spannung von 50kV, wie sie üblicherweise bei Oberleitungen praktische Anwendung findet, anlegen würde.
Was würde da z.B. mit dem nächsten Verstärker-Kasten an der Straße passieren?
[Ironie aus]

:D
.

Fazit: Wer schlau ist, wechselt jetzt, wie es bereits viele andere tun :zwinker:
Unitymedia ist die Zukunft :super: (besonders auf dem Land)
.


.
unity2020
Übergabepunkt
 
Beiträge: 356
Registriert: 18.12.2011, 07:34

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon Cablemen » 10.06.2012, 04:00

unity2020 hat geschrieben:[Ironie an]
mich würde mal interessieren, was passieren würde, wenn man, natürlich sämtliche entsprechende Sicherheitsvorkehrungen im Vorfeld getroffen, an den Hausanschluss eine Spannung von 50kV, wie sie üblicherweise bei Oberleitungen praktische Anwendung findet, anlegen würde.
Was würde da z.B. mit dem nächsten Verstärker-Kasten an der Straße passieren?
[Ironie aus]

:D


Ich glaube vorher schmelzen die Leitunge in der Erde! :D Wobei den 1. Verstärker könnte es noch erwischen! :cool:
Cablemen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 374
Registriert: 07.03.2012, 00:56

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon Wokwurst » 15.06.2012, 16:18

Die Multimediadose war bei mir nicht erforderlich. Der Techniker meinte, dass sei bei den guten Leitungswerten nicht notwendig. Außerdem verfüge ich über eine nagelneue Homeway-Verkabelung und die Dose hätte angeblich hervorragende Dämpfungswerte. Der musste nicht mal in den Keller... ;-)
Wokwurst
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 14.06.2012, 11:35

Re: Fritzbox direkt an Verstärker (ohne Dose)?

Beitragvon Dinniz » 15.06.2012, 21:38

Eigentlich komplett falsch was er gemacht hat .. ich würd damit jetzt nicht so rumprahlen.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste