- Anzeige -

Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Sebi83 » 11.05.2012, 17:08

Hallo zusammen,

evtl. könnt ihr mir ja weiterhelfen also die Wohnsituation sieht bei uns in etwa so aus:

Bild

Also es ist "quasi" ein zusammenhängedes großes Haus (es waren früher mal 4 ETW`s à ca. 120 qm), mein Vermieter hat vor vielen Jahren die beiden ETW`s (Skizze rechte Seite HausNr. 5) erworben und vermietet nun die vordere Wohnung (an mich).

Als damals die Kabelanschlüsse nachgerüstet worden sind bei uns in der Strasse, wollte mein Vermieter keinen Zugang in seinem Hausteil.
Der Eigentümer der beiden Wohnungen (Skizze linke Seite HausNr. 5a) hat sich einen Anschluss legen lassen.

Da bei uns per Telefonkabel nur eine 2000er DSL mit nem Ping von 90+ verfügbar ist, wollte ich gerne auf Unitymedia umsteigen.

Mein Nachbar (Haus 5a) möchte aber nicht, dass ich an deren Anschlusskasten angeschlossen werde, da er der Meinung ist, dass mein Vermieter sich damals hätte einen legen lassen müssen, weil man ja für jedes Haus einen seperaten Anschluss auch bei Strom, Gas, Wasser etc. haben müsste und dies für den Anschlusspunkt auch gilt.

Ich bin selber Student und habe einen kleinen Sohn, sodass ich mir die Verlegung eines eigenen Anschlusses nicht leisten kann und mein Vermieter hat kein interesse (über 70 Jahre + wir haben digital sat), ausserdem sind die "Vorgärten" vor kurzem erst komplett abgerissen und komplett neu gepflastert worden.

Hat jemand nun nen Tip wie ich zu nem Anschluss komme ohne einen Nachbarschaftskrieg auszulösen ?

Mfg Sebastian
Sebi83
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2012, 16:52

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Knifte » 11.05.2012, 17:17

Ist ja auch die Frage, ob UM nicht auch den Standpunkt deines Vermieters vertritt und darauf besteht, dass jedes Haus einen eigenen Anschlusspunkt hat.

Die einzige Möglichkeit, die mir einfällt ist, dass du nen Anschluss legen lässt, wenn der Vermieter dir das erlaubt. Auch wenn es dann Geld kostet. Wenn der NAchbar nicht will, dann will er halt nicht.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Sebi83 » 11.05.2012, 17:23

UM sagt (laut Kundenberater am Telefon), dass der Anschlusspunkt für die gesamte Gebäudeeinheit eingetragen ist, also der theoretisch auch für die Haushälfte 5 zuständig ist.
Allerdings kann der Eigentümer Haus 5a die Verlegung des Kabels durch seinen Keller zu mir Rüber verweigern.
Sebi83
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2012, 16:52

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Pauling » 11.05.2012, 17:56

Wie wäre es mal einen Wein (oder ein Bier) mit dem Nachbarn zu trinken und versuchen sich gütlich zu einigen.
Wenn der irgendwie ein Problem mit deinem Vemieter hat muss er ja keine Prb. mit dir haben.

mfg
3 Play Premium 100 (seit 26.10. Offline) + Sky komplett mit Zweitkarte + Sky Go
Unitymedia wird zum April 2014 gekündigt, im Moment ist diese Firma leider unfähig
Empfangsgeräte: UM-HD-Box, XBox 360, diverse Dreamboxen, diverse CAM, LG 42LM615S
Pauling
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1771
Registriert: 17.08.2008, 17:45
Wohnort: Schloß Neuhaus

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Bully » 11.05.2012, 19:02

Mein Nachbar (Haus 5a) möchte aber nicht, dass ich an deren Anschlusskasten angeschlossen werde, da er der Meinung ist, dass mein Vermieter sich damals hätte einen legen lassen müssen, weil man ja für jedes Haus einen seperaten Anschluss auch bei Strom, Gas, Wasser etc. haben müsste und dies für den Anschlusspunkt auch gilt.


Sowas ist keinesfalls Pflicht, wie mein Beispiel zeigt: Gas- und Wasseranschluss liegen im Nebenhaus Nr. 37 und wir (Haus Nr. 35) sind intern angeschlossen. Die Abrechnung erfolgt über eine notariell besiegelte Vereinbarung.
Auch der Kabelanschluss kommt vom Nebenhaus und der Nachbar hat - für uns - einen 2. Kabelvertrag abschließen müssen; früher (bei der Telekom) ging das über einen preiswerteren 2-Familienanschluss.
Einen eigenen Hausanschluss verweigert uns UM; angeblich zu teuer ...

Tja ...
Bully
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 09.05.2010, 08:54

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Sebi83 » 11.05.2012, 20:11

Hach son mist :wand:

d.h. ohne die Einwilligung vom Nachbarn kann ich garnix machen ausser selber legen zu lassen (kostenpunkt ca. 800 Euro (anderer Nachbar 3 Häuser weiter hat das letztes Jahr machen lassen) -> als Student ? ääähm nein :gsicht: )

andere Anbieter geben zwar an das mehr Leistung als T-Com verfügbar ist (1&1 -> bis zu 4000 // Alice -> bis zu 12000) aber aus eigener Erfahrung (Bin gelernter IT-Systemelektroniker von der T-Com) sind das "Lockangebote" und die Werte werden so oder so nicht erreicht und ich bleibe bei ner 2000er Leistung :wein:

sprich UM wäre die einzige alternative aber für mich nicht erschwinglich.

danke an alle für die Antworten
Sebi83
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 11.05.2012, 16:52

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Knifte » 12.05.2012, 02:47

Naja, bei mir in der Wohnung wars damals so, dass mir die Telekom nur 800 oder max. 1000 geben konnte und bei Alice habe ich immerhin fast 2500 bekommen. Das klappte dann auch alles reibungslos.

Ich glaube die Telekom ist da einfach sehr vorsichtig und drosselt lieber zu stark, als dass die auch nur einen Fehler auftreten lassen. und ich war damals über 6km von der Verteilerstation weg. Und DSL wird ja spätestens ab 5km kritisch, soweit ich weiss.
Viele Grüße

Knifte
jetzt:Bildvorher:Bild
UM 2play Premium 150.000 mit dem Cisco EPC 3208-Modem - ASUS RT-AC66U-Router - FritzBox 7490 - FritzFon C4
Knifte
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2573
Registriert: 18.04.2009, 21:19
Wohnort: Kreis Kleve

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Dringi » 12.05.2012, 11:42

Knifte hat geschrieben:Naja, bei mir in der Wohnung wars damals so, dass mir die Telekom nur 800 oder max. 1000 geben konnte und bei Alice habe ich immerhin fast 2500 bekommen. Das klappte dann auch alles reibungslos.

Ich glaube die Telekom ist da einfach sehr vorsichtig und drosselt lieber zu stark, als dass die auch nur einen Fehler auftreten lassen. und ich war damals über 6km von der Verteilerstation weg. Und DSL wird ja spätestens ab 5km kritisch, soweit ich weiss.


Das Problem bei der Telekom ist bzw. war, dass die Telekom erst recht spät mit RAM (Rate Adaptive Mode) begonnen hat. Während andere Anbieter schon sehr früh damit begonnen haben die Geschwindigkeit zwischen Gegenstelle und Modem durch beide selber aushandeln zu lassen (inkl. Fallback wenn nötig), hat die Telekom immer eine deutlich geringere Fix-Geschwindigkeit fest eingestellt. Begründung war, dass RAM immer etwas störanfälliger ist als eine niedrige Fix-Geschwindigkeit. Daraus resultieren dann schon mal gerne Geschwindigkeitsunterschiede bis zu 200%.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1228
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Únitymed » 13.05.2012, 17:53

Hallo, möchte mich hier vorstellen, bin offizieller Mitarbeiter bei Unitymedia. Zu deinem problem, kann ich nur sagen, dass wir hier und da mal Angebote an Hauseigentümer machen, die für 79 Euro einen Anschluss ins Haus haben möchten. Aber wenn dein Vermieter das nicht möchte, wirst Du da auch kein Erfolg haben. Aber es ist so, dass wenn der Übergabepunkt im Keller von Hausnr. 5 liegt, du auch daran angeschlossen werden müsstest. Versuche dich mit deinem Nachbarn zu einigen oder mit deinem Vermieter.
Únitymed
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.05.2012, 17:39

Re: Hilfe: Nachbar verweigert Anschluss

Beitragvon Dinniz » 13.05.2012, 21:15

Únitymed hat geschrieben:Hallo, möchte mich hier vorstellen, bin offizieller Mitarbeiter bei Unitymedia. Zu deinem problem, kann ich nur sagen, dass wir hier und da mal Angebote an Hauseigentümer machen, die für 79 Euro einen Anschluss ins Haus haben möchten. Aber wenn dein Vermieter das nicht möchte, wirst Du da auch kein Erfolg haben. Aber es ist so, dass wenn der Übergabepunkt im Keller von Hausnr. 5 liegt, du auch daran angeschlossen werden müsstest. Versuche dich mit deinem Nachbarn zu einigen oder mit deinem Vermieter.

Jetzt wissen wir mehr als vorher - danke :D

Die Realität zeigt immer wieder dass es so nicht funktioniert und es im Störungsfall regelmässig Ärger gibt, weil man dann immer in den Nachbarkeller muss.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 15 Gäste