- Anzeige -

Umschaltung = Abschaltung?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon Kleki » 02.05.2012, 16:50

Hallo,

ich wechsle von 3P32 auf 3P100. Dazu bekomme ich laut Hotline ein neues Modem und natürlich auch den HD Recorder. Auf meine ausdrückliche Nachfrage versicherte mir die Dame an der Hotline, dass die alten Geräte am Tag der Umschaltung (10. Mai) zunächst weiterfunktionieren würden, ich also nicht sofort an diesem Tag die Geräte tausche müsste. Jetzt hab ich heute das Bestätigungsschreiben bekommen und da hört sich das anders an, als ob die alten Geräte am 10. Mai sofort deaktiviert würden.

Was stimmt nun? Kann ich auch am 10. Mai noch mit dem alten Modem ins Internet und/oder telefonieren oder nicht, was ist mit Fernsehen? Zu welcher Zeit erfolgt die Umschaltung üblicherweise?

Danke, Tobias
Kleki
Kabelexperte
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.11.2010, 21:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon Grothesk » 02.05.2012, 16:55

Es gibt keinen Parallelbetrieb. Zum Umstellungstermin muss das neue Modem genutzt werden.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon Moses » 02.05.2012, 17:31

Ja, Modem muss getauscht werden. Wobei es da einen "Tag der Umschaltung" gibt, der aber nicht notwendigerweise mit dem Zeitpunkt des Eintreffens des Modems bei dir zusammen fällt... manchmal ist das auch ein paar Tage später. Im Prinzip musst du das neue Modem dann anstöpseln, wenn das Alte sich nicht mehr einloggen kann. Vorher wird sich auch das neue nicht einloggen.

Falls du auch eine neue Smartkarte bekommst (bei HD Rekorder nicht unwahrscheinlich), wird es da eine gewisse Zeit möglich sein die Parallel zu nutzen.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon phoenixx4000 » 02.05.2012, 18:24

Ruf doch einfach mal beim Service an, wenn Du das neue Modem hast und teile denen mit, das Du das sofort anschliessen möchtest und ob die das nicht direkt umschalten können.
Mit ein bischen Bitte Bitte sollte das eigentlich kein Problem sein.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon dj2ub » 02.05.2012, 19:09

Habe am 25.03.2012 das neue Cisco 3208 bekommen und direkt angeschlossen. Nach einer gewissen Zeit ging es auch online. Ich habe bei der HL nicht angerufen, um das Modem freischalten zu lassen. Funktionierte bei mir direkt nachdem ich das Kabelmodem ausgepackt und angeschlossen habe.
dj2ub
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 70
Registriert: 19.03.2010, 13:35

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon Kleki » 02.05.2012, 21:36

Danke für die Antworten. Dann wart ich mal ab, bis die Sachen da sind. Wie gesagt, Tag der Umschaltung soll der 10. 5. sein.
Kleki
Kabelexperte
 
Beiträge: 101
Registriert: 15.11.2010, 21:50
Wohnort: Leverkusen

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon tousc » 02.05.2012, 21:50

Das mit dem "altes Modem läuft erstmal noch" hatte mir auch eine UM-Dame gesagt - wenn's dieselbe war, sollte man die mal schulen oder rausschmeißen - sie meinte sogar ich könnte mir bis zum Wochenende Zeit lassen zum Umbauen (ich hatte heute meine Umstellung).

Es geht aber definitiv nicht - falls Du einen oder zwei Tage vor der Umstellung noch keine UM-Stellung der neuen Geräte hast, solltest Du DRINGEND die Hotline anrufen, damit da jemand den Termin verschieben kann. Sonst hast Du nämlich ab dem Umschalttermin weder Internet noch Telefon bis die neue Hardware kommt...

Gruß

tousc
tousc
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 26.07.2010, 23:25

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon jagger » 03.05.2012, 21:55

Hallo zusammen,

Also ich sollte am 02.Mai umgestellt werden, habe das alte Motorola Modem gegen das Cisco getauscht und den ganzen Tag laufen lassen.
Leider hat sich nichts gesyncht und nach dem Umstöpseln auf das alte Modem funktioniert I-Net und Telefon auch weiterhin einwandfrei.

So habe dann heute nochmal angerufen und der Supporter wollte die Umschaltung nochmal anstossen, wieder gewartet 2 Std., wieder kein Sync.
Nach dem Umstöpseln geht auch das alte Modem weiterhin (benutzte ich gerade).

So wie ich es auch verstanden habe, geht nach der Umschaltung das alte Modem ja auch nicht mehr? Da ist doch richtig, oder?
Oder denkt ihr das es ein Fallback gibt, daß er nach ein paar Stunden dann wieder das alte Modem registriert wird?

Um jetzt ein Fehlverhalten meinerseits auszuschliessen, habe ich eine Frage wegen dem Anschliessens:
bis jetzt habe ich eigentlich nur das alte Modem abgeklemmt und das neue Modem angeschlossen, d.h. das Koaxkabel steckt im Dataanschluss der Multimediadose.

Neuerdings schickt UM ja auch einen Vorverstärker mit: der wird ja auch mit dem Datananschluss der MMDose verbunden und von da an Reciever und Modem.
ich benutze den Vorverstärker jetzt nicht, da mein Signal eigentlich optimal ist (*)
Deshalb meine 2. Frage ist der Vorverstärker zwingend vorgeschrieben bzw. abgesehen von der Verstärkung sollte er doch keine Rolle bei der Registrierung des neuen Modem spielen?
Also der splittet doch kein Signal oder sowas? (*)

Also für mich sieht das so aus als ob bei mir die Umschaltung ganz einfach noch nicht funktioniert hat, weil meine altes Modem doch noch funktioniert, seht ihr das auch so?

Vielen Dank fürs Durchlesen :-)

(*) ich benutzte den Vorverstärker allerdings für den Reciever, der ist an den Vorverstärker angschlossen und der Vorverstärker, geht in die normale Antennendose.
TV läuft einwandfrei, sollte aber doch keine Auswirkung auf das Modem haben?
UM 3play 120MBit
Bild
jagger
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 72
Registriert: 03.02.2008, 17:51
Wohnort: Darmstadt

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon Scatman123 » 03.05.2012, 22:05

Bei mir war es so, das ich nach Erhalt meiner neuen Fritzbox (5 Tage vor Umstellung) mit der Hotline gesprochen habe, der Mitarbeiter hat dann umgestellt, nach 1 Std. ca. war die Fritzbox "Hell".
Unitymedia HD Recorder HDC 601 DER / DigitalTV Allstars / HD-Option
3play PREMIUM 100 / FritzBox6360 / Telefon Komfort-Option
Schuhgröße 43, und, wie auf dem Foto zu erkennen, Sommersprossen:-)

DL-Rate über Wlan (Lan leider nur Fast Ethernet) mit meinem Samsung-Läppi:
Bild
Benutzeravatar
Scatman123
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 93
Registriert: 18.02.2010, 09:43
Wohnort: Marl

Re: Umschaltung = Abschaltung?

Beitragvon Dinniz » 03.05.2012, 22:06

Das ist kein Vorverstärker sondern ein aktiver Verteiler .. der verstärkt gerade mal so viel, dass es keine Dämpfung wie bei einem passiven Verteiler gibt.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 53 Gäste