- Anzeige -

Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon MickyBluesEyes » 27.04.2012, 21:46

Hallo Community, dies ist mein erster Post, ich hoffe ich poste im richtigen Bereich.
Ich habe ein Motorola SBV5121E Modem, ein Bekannter erzählte mir neulich, dass es gut möglich sein kann, dass der Internetverkehr mitgeschnitten bzw. abgehört werden kann.
Bin sehr verunsichert.
Deshalb meine Frage, ist es so und wenn ja, wie kann man sich dagegen absichern..(vlt. einen Router oder so zwischenschalten?)

Freue mich auf eure Antworten !
MickyBluesEyes
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.04.2012, 21:33

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon Nachtwesen » 27.04.2012, 22:05

Das halte ich für puren Blödsinn. Nutz´ halt kein WLAN.
Bild Bild
Nachtwesen
Übergabepunkt
 
Beiträge: 289
Registriert: 12.09.2007, 17:09

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon Matrix110 » 27.04.2012, 22:51

Ja jeder kann den Internetverkehr im gleichen Cluster mitschneiden, allerdings ist dieser verschlüsselt mit 128bit AES seit DOCSIS 3.0 und lässt ohne Entschlüsselung keinerlei Rückschlüsse auf die versendeten Pakete.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon MickyBluesEyes » 28.04.2012, 00:24

Matrix110 hat geschrieben:Ja jeder kann den Internetverkehr im gleichen Cluster mitschneiden, allerdings ist dieser verschlüsselt mit 128bit AES seit DOCSIS 3.0 und lässt ohne Entschlüsselung keinerlei Rückschlüsse auf die versendeten Pakete.


Hört sich schon mal gut an, verstehe ich es dann richtig, dass alle aktuellen Anschlüsse dieses Docsis 3.0 automatisch haben?

Und zur Verschlüsselung, diese ist dann doch hoffentlich besser als die bei aktuellen WLan Routern?
MickyBluesEyes
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.04.2012, 21:33

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon Dringi » 28.04.2012, 00:55

Was ich gefunden habe besagt, dass auch DOCSIS 2 schon 128 Bit AES verschlüsselt ist. Einzig 1.0 ist nur mit 56 Bit verschlüsselt.
Das Motorola Modem ist DOCIS 2. Wenn ein Modem, wie das Motorola, nur DOCSIS 2 unterstützt, dann hat man nicht automatisch DOCSIS 3.0.
Generell ist eine Verschlüsselung nur so gut wie der verwendete Schlüssel bzw. bekannte Schwachstellen der Verschlüsselung.
AES gilt als sicher, wenn der Schlüssel ausreichend lang ist.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon MickyBluesEyes » 28.04.2012, 11:18

Dringi hat geschrieben:Was ich gefunden habe besagt, dass auch DOCSIS 2 schon 128 Bit AES verschlüsselt ist. Einzig 1.0 ist nur mit 56 Bit verschlüsselt.
Das Motorola Modem ist DOCIS 2. Wenn ein Modem, wie das Motorola, nur DOCSIS 2 unterstützt, dann hat man nicht automatisch DOCSIS 3.0.
Generell ist eine Verschlüsselung nur so gut wie der verwendete Schlüssel bzw. bekannte Schwachstellen der Verschlüsselung.
AES gilt als sicher, wenn der Schlüssel ausreichend lang ist.

Danke für die Antwort.

Gibt es eine Möglichkeit einen Umtausch des Modems einzufordern, damit mit man einen Docsis 3.0 fähiges Modem bekommt?
(eventuell Kosten etc.? )
Und ein Nutzer schrieb ja, dass ein WLAN Modem nicht so empfehlenswert wäre, könnte man dann auch ein normales DSL Modem nochmal dranschliessen, der Sicherheit wegen?
MickyBluesEyes
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.04.2012, 21:33

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon Kema » 28.04.2012, 12:26

Das ist albern. Alle Geräte sich abhörbar, egal welches. Es kommt auf die Konfiguration an. Wenn man es richtig einstellt, dann ist man auf der sicheren Seite.

Das Motorola Ding ist ein Modem, du brauchst also noch ein Switch oder ähnliches. Als Beispiel (ist sehr teuer) die Fritzbox 7390, das schließt du an das Modem und verbindest alle Rechner/Laptops über diesen. Es gibt mehrere Möglichkeiten um dein Heimnetzwerk sicher zu machen.. z.B. nur bestimmte Mac-Adressen zulassen, Kindersicherung für alle Rechner einrichten, alle ohne Kindersicherung haben kein Zugriff aufs Internet, WPA2 Verschlüsselung für's WLan etc...

Die elemtare Frage ist hier: Was willst du sichern und wieviel willst du dafür ausgeben?

Gruß
Kema
Kema
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2012, 09:16
Wohnort: Moers

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon MickyBluesEyes » 28.04.2012, 12:58

Kema hat geschrieben:Das ist albern. Alle Geräte sich abhörbar, egal welches. Es kommt auf die Konfiguration an. Wenn man es richtig einstellt, dann ist man auf der sicheren Seite.

Das Motorola Ding ist ein Modem, du brauchst also noch ein Switch oder ähnliches. Als Beispiel (ist sehr teuer) die Fritzbox 7390, das schließt du an das Modem und verbindest alle Rechner/Laptops über diesen. Es gibt mehrere Möglichkeiten um dein Heimnetzwerk sicher zu machen.. z.B. nur bestimmte Mac-Adressen zulassen, Kindersicherung für alle Rechner einrichten, alle ohne Kindersicherung haben kein Zugriff aufs Internet, WPA2 Verschlüsselung für's WLan etc...

Die elemtare Frage ist hier: Was willst du sichern und wieviel willst du dafür ausgeben?

Gruß
Kema


Lebe in einem Haushalt mit vielen Bewohnern, ich will einfach nur sicher gehen, dass keiner die Möglichkeit hat, meinen Traffic zu verfolgen, ich will einfach Datenschutz.
Wer möchte das nicht?
Und zum finanziellen Aspekt, wenn es um die Sicherheit geht, werde ich es mir etwas kosten lassen, wenn es sein muss.

Du scheinst etwas von dieser Technik zu verstehen, gibt es keine Anleitung im Internet, die aufzeigt wie man so einen Router sicherer macht?
MickyBluesEyes
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 27.04.2012, 21:33

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon koax » 28.04.2012, 13:05

Kema hat geschrieben:Das Motorola Ding ist ein Modem, du brauchst also noch ein Switch oder ähnliches. Als Beispiel (ist sehr teuer) die Fritzbox 7390,

Man braucht keinen Switch sondern einen Router und die vor Dir genannte Fritzbox 7390 ist ein Router (und natürlich noch sehr viel mehr).
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Frage zur Sicherheit eines Kabel Internet Modems

Beitragvon Kema » 28.04.2012, 13:07

Hi,

ich kann dir gerne eine Schritt-für-Schritt Anleitung schreiben. Was willst du genau? Mit den Methoden, die ich oben beschrieben habe, kannst du dein Heimnetzwerk nach Außen sichern, so dass keine in dein Heimnetz unerwüschter Weise rein kann, aber innerhalb des Netzwerks musst du dir was anderes einfallen lassen.

Klär mich mal auf, wieviele Rechner sollen im Haus Zugriff auf das Internet haben, was sollen die machen dürfen und vorallem was nicht.
Kema
Kabelneuling
 
Beiträge: 24
Registriert: 28.04.2012, 09:16
Wohnort: Moers

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 43 Gäste