- Anzeige -

Anschaffung 2Play - Rat benötigt

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Anschaffung 2Play - Rat benötigt

Beitragvon Hirtenhund » 08.04.2012, 15:55

Hallo,

ich plane die Anschaffung von 2play Smart (10MBit).
Derzeit sind 2 Analogtelefone sowie 1 Faxgerät mit jeweils separaten Nummern in Betrieb (Telekom ISDN + TK-Anlage).
Alle 3 Geräte sollen auch weiterhin verwendet werden können. Die beiden Telefon müssen verschiedene Nummern haben.
Das Fax muss jedoch nicht zwingend eine eigene Nummer haben.

Nun kann ich laut UM-Homepage für je 5€ Aufpreis wählen zwischen:

1) Telefon FLAT mit Komfort-Option
  • 3 Rufnummern -
  • FritzBox 6360
  • 2 analoge Endgeräte + 6 DECT Geräte via Direktanmeldung an die Fritzbox.
  • Voice over IP (VoIP)

2) Zweite Telefonnummer & Rufnummer
  • 2 Rufnummern
  • 2 getrennte Leitungen
  • Kabelmodem
  • Voice over Cable (VoC)

Der Montageplatz für Kabelmodem bzw. Fritzbox wäre im Keller und etwas abseits der Endgeräte, so dass ein Anmelden eines Schnurlostelefons an der Fritzbox zunächst zu testen wäre (ca. 6-12m Abstand und 1-2 Betonwände).
Am Montageplatz liegen 3 Paare Leitungsadern an, die zu den verschiedenen Telefondosen im Haus führen.

Demnach bleiben folgende Optionen für die o.g. Auswahl 1):
a) 1 Telefon und 1 Faxgerät jeweils an einen Ausgang der Fritzbox und ein Telefon direkt in der Fritzbox anmelden.
b) An die Fritzbox eine TK-Anlage an und an diese wiederum ein Analogtelefon und Fax-Gerät anschließen. An einen Analogausgang der Fritzbox das zweite Telefon.

Und diese Alternative für o.g. Auswahl 2):
c) An einen Analogausgang des Kabelmodems per Y-Verteiler 1 Telefon sowie das Faxgerät anschließen. Diese hätten dann die gleiche Rufnummer. An den anderen Analogausgang käme dann das zweite Telefon.
Oder liefert UM nur Kabelmodems mit 1 Analogausgang?


VoIP / VoC:
Weiterhin stellt sich mir die Frage nach dem qualitativen Unterschied zwischen VoIP und VoC.
Angeblich soll die technische Umsetzung ja sehr ähnlich sein, aber bei VoIP bin ich irgendwie skeptisch.
Ist eines der beiden ausfallsicherer? Wird bei hohen Datenaufkommen das Telefongespräch dank QoS stabil bleiben?

Stromverbrauch:
Wie hoch ist der Stromverbauch der Fritzbox 6360 im Normalbetrieb/Standby (mit/ohne WLAN)?
Welches Kabelmodem wird derzeit verschickt (müsste im Falle von o.g. Auswahl 2) ja eins mit 2 Analogausgängen sein) und wie hoch ist dessen Stromverbauch?

Der Stromverbrauch spielt für mich eine nicht unwesentliche Rolle und soll nach Möglichkeit sehr gering ausfallen!



Für Tipps und Ratschläge wäre ich sehr verbunden.

mfG...
Hirtenhund
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.04.2012, 15:39

Re: Anschaffung 2Play - Rat benötigt

Beitragvon Matrix110 » 08.04.2012, 18:50

Fritzbox verbraucht laut AVM durschnittlich 8-9W maximal 18W.
Das Cisco EPC3212 verbraucht ca. 9,6W laut Cisco, maximal liefert das Netzteil 15W.

Aufgrund des zusätzlich benötigten Routers ist die Fritzbox daher vorzuziehen, wenn man scheinbar mehrere € pro kWh ausgeben muss.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 38 Gäste