- Anzeige -

Neue hardwarekomponenten ???

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon MK70 » 12.03.2012, 20:31

hallo,

wir haben auf unserer Feuerwache auch Internet.

Nun sind die Anlagenteile bereits etwas älter (9/2006) und es tauchen gerade in letzter Zeit sehr häufig auch Verbindungsprobleme auf. Aber vielleicht erst einmal was zu unserem System:

Netzanbieter: Unitymedia
Anschluss: 25000er Leitung

Hardwarekomponenten:
Unity-Anschluss
-> Kabelmodem Cisco EPC 3212 Modem
-> Router Linksys WRT 54 GS - DE (mit Superboost)
-> auf 2x Linksys WAP 54 G - DE

Das Netz ist WPA2-Verschlüsselt, allerdings arbeiten wir noch nicht mit den MAC-Adressen (soll evtl. noch kommen).
Ich habe 150IP-Adressen freigegeben, da wir mit insgesamt 70 Mann sind, die teils neben einem PC auch mal mim Handy ON gehen. (Es sind allerdings immer nur 12-15 im Dienst).

Zusätzlich geht vom Router noch eine Leitung zum Büro und eine weitere zu einem Switch, an dem 2 stationäre PC´s angeschlossen sind.

Probleme:
-> Tagelang geht alles gut, dann plötzlich bricht die Leitung immer wieder zusammen, teils in einem festen Intervall von 6-7 Minuten.
-> Dann gibt es Probleme mit dem Einwählen in die Router / AccessPoints und wir haben in den letzten Monaten immer wieder Probleme mit IP-Adressen-Konflikte
-> Dann ist es manchmal so, dass einige Laptops sich nicht einwählen können, aber andere drin sind und auch Online kommunizieren können.

Also alles net so einfach nachzuvollziehen, woran es liegen kann...


Nun die Fragen, da Unity mehrfach bestätigt hat, dass mit der Leitung bis zum Modem alles i.O. ist:

-> Kann es sein, das wir mal einen neuen Router benötigen?
-> Wenn ja, welchen würdet Ihr empfehlen?
-> Müssten die AccessPoints auch ausgetauscht werden?

Gibt es sonst irgendetwas, was Ihr mir sagen wollt, was ggf. auch nochmal geprüft werden muss? :cool:


Weitere Details nötig?
Dann bitte bescheid geben :zwinker:


Danke schon mal an Euch alle :super:
Benutzeravatar
MK70
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2008, 13:19

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon Moses » 13.03.2012, 14:15

Nochmal zum Aufbau:
Die PCs im Büro usw. sind per Kabel mit dem Router verbunden (ggf. mit Switch dazwischen, aber ohne WLAN)? Und die Accesspoints sind auch per Kabel mit dem Router verbunden und nicht mir irgendeinem WLAN Repeater Quatsch?

Zum Problem:
Was heisst "Leitung bricht zusammen"? Gibt es da weiter Information zu? Oder geht einfach nur das Internet / Netzwerk nicht? Interessant könnte hier sein, was das Modem im Webinterface sagt (falls Zugriff besteht) bzw. ob sich an den Lämpchen am Modem irgendwas erkennen lässt...

Das mit den IP Adresskonflikten hört sich übel an... das kann euer komplettes Netz lahm legen, inklusive Internetzugang. Das solltet ihr unbedingt in den Griff bekommen. Ich hoffe es wird ein DHCP Server verwendet (ansonsten wundert mich bei potentiell ca 140 Geräten nichts)? Und auch nur genau einer? Also z.B. in den Accesspoints ist der DHCP abgeschaltet und nur im Router an? Eventuell fest zugewiesene Adressen sind ausserhalb der Range des DHCP Servers? Alle Mitnutzer sind angewiesen den DHCP zu nutzen und halten sich auch dran?
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon MK70 » 13.03.2012, 20:18

Moses hat geschrieben:Nochmal zum Aufbau:
Die PCs im Büro usw. sind per Kabel mit dem Router verbunden (ggf. mit Switch dazwischen, aber ohne WLAN)? Und die Accesspoints sind auch per Kabel mit dem Router verbunden und nicht mir irgendeinem WLAN Repeater Quatsch?

Korrekt. Die AP´s sind über Kabel angeschlossen und der Switch sowie das Kabel zum Büro ebenfalls. :smile:
WLan ist nur für alle Laptops ein Thema.

Zum Problem:
Was heisst "Leitung bricht zusammen"? Gibt es da weiter Information zu? Oder geht einfach nur das Internet / Netzwerk nicht? Interessant könnte hier sein, was das Modem im Webinterface sagt (falls Zugriff besteht) bzw. ob sich an den Lämpchen am Modem irgendwas erkennen lässt...

Das Internet bricht gänzlich zusammen. Keiner kann mehr etwas im Inet machen. Nach ca. 10-60 Sek. ist das Internet dann wieder da und alles läuft bis zum nächsten Zusammenbruch.

Laut Unity gibt es mit der Leitung kein Problem, das ist inzwischen mehrfach getestet worden und die Werte im Modem sollen auch ok sein.
Brauchst Du bestimmte Werte? Dann bitte mitteilen, ich komm ins Modem rein :smile:

Das mit den IP Adresskonflikten hört sich übel an...

Ja, das ist auch nervig :wand:

das kann euer komplettes Netz lahm legen, inklusive Internetzugang. Das solltet ihr unbedingt in den Griff bekommen.

Wie? :smile:

Ich hoffe es wird ein DHCP Server verwendet (ansonsten wundert mich bei potentiell ca 140 Geräten nichts)? Und auch nur genau einer? Also z.B. in den Accesspoints ist der DHCP abgeschaltet und nur im Router an?

Ja, der Router arbeitet mit DHCP, die AP´s musste ich auf "statische IP-Adresse" setzen, da sie mit "automatischer Konfiguration DHCP" keine Verbindung aufbauen können :wand:

Eventuell fest zugewiesene Adressen sind ausserhalb der Range des DHCP Servers? Alle Mitnutzer sind angewiesen den DHCP zu nutzen und halten sich auch dran?

Wir haben keine IP-Adressen zu gewiesen. Die Leute wählen sich ganz normal mit WLan ohne weitere Einstellungen vorzunehmen mit dem SSID und dem Schlüssel ein.

Danke erstmal... :smile:
Benutzeravatar
MK70
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2008, 13:19

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon Moses » 14.03.2012, 12:49

MK70 hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Nochmal zum Aufbau:
Die PCs im Büro usw. sind per Kabel mit dem Router verbunden (ggf. mit Switch dazwischen, aber ohne WLAN)? Und die Accesspoints sind auch per Kabel mit dem Router verbunden und nicht mir irgendeinem WLAN Repeater Quatsch?

Korrekt. Die AP´s sind über Kabel angeschlossen und der Switch sowie das Kabel zum Büro ebenfalls. :smile:
WLan ist nur für alle Laptops ein Thema.


Gut. :)

MK70 hat geschrieben:
Zum Problem:
Was heisst "Leitung bricht zusammen"? Gibt es da weiter Information zu? Oder geht einfach nur das Internet / Netzwerk nicht? Interessant könnte hier sein, was das Modem im Webinterface sagt (falls Zugriff besteht) bzw. ob sich an den Lämpchen am Modem irgendwas erkennen lässt...

Das Internet bricht gänzlich zusammen. Keiner kann mehr etwas im Inet machen. Nach ca. 10-60 Sek. ist das Internet dann wieder da und alles läuft bis zum nächsten Zusammenbruch.

Laut Unity gibt es mit der Leitung kein Problem, das ist inzwischen mehrfach getestet worden und die Werte im Modem sollen auch ok sein.
Brauchst Du bestimmte Werte? Dann bitte mitteilen, ich komm ins Modem rein :smile:


Naja, Werte brauch ich nicht wirklich... es wäre interessant, ob während dem Zusammenbruch LEDs am Modem an oder aus sind oder im Webinterface steht, dass das Modem nicht verbunden ist. Aber es hört sich sehr danach an, dass mit dem Modem alles in Ordnung ist und es auch verbunden bleibt. Das sollte UM ja nicht einfach abstreiten und tuen sie normalerweise auch nicht.

MK70 hat geschrieben:
Das mit den IP Adresskonflikten hört sich übel an...

Ja, das ist auch nervig :wand:

das kann euer komplettes Netz lahm legen, inklusive Internetzugang. Das solltet ihr unbedingt in den Griff bekommen.

Wie? :smile:


Naja, der IP Addresskonflikt heißt ja, dass zwei Geräte dieselbe IP Adresse haben. Auf der untersten Netzebene, dem MAC Layer, haben sie aber verschiedene MAC Adressen. Wenn jetzt jemand an diese IP etwas schicken möchte, macht er erstmal eine Abfrage, welche MAC zu der IP gehört. Beide Geräte mit der IP werden antworten und es ist Zufall, welche Antwort zuerst ankommt. Die IP<->MAC Zuordnung wird aber eine Zeit gespeichert... das "zweite" Gerät mit der IP wird also nicht mehr erreichbar sein. Da es aber einige Geräte bei euch gibt, wird das nicht überall dasselbe Gerät sein... ein Teil der Pakete kommen an, ein anderer Teil nicht, Pakete kommen beim falschen System an... sehr verwirrend für alle Beteiligten. Insbesondere für den NAT Router, der sich zu jeder TCP Verbindung eine IP merkt und dann Pakete, die für die Verbindung ankommen wieder an die IP schicken muss... wenn er dann den "falschen" Rechner mit der IP erwischt, wird der wahrscheinlich einfach alles verwerfen und der Router kommt nicht weiter... wenn das zu oft passiert, kann es durchaus zum Absturz des Routers kommen... auch Switches nehmen solche Situationen schonmal übel (obwohl die eigentlich auf MAC Ebene arbeiten merken sich viele intelligentere Switches auch IP Adressen und gewisse Routinginformationen). Bei den APs bin ich mir nicht ganz sicher.. wer weiss. ;)

Wenn ggf. die IP vom Router betroffen ist, geht natürlich alles schief.. ;)

MK70 hat geschrieben:
Ich hoffe es wird ein DHCP Server verwendet (ansonsten wundert mich bei potentiell ca 140 Geräten nichts)? Und auch nur genau einer? Also z.B. in den Accesspoints ist der DHCP abgeschaltet und nur im Router an?

Ja, der Router arbeitet mit DHCP, die AP´s musste ich auf "statische IP-Adresse" setzen, da sie mit "automatischer Konfiguration DHCP" keine Verbindung aufbauen können :wand:


Die statischen IP Adressen der APs liegen aber außerhalb der Range, die der DHCP Server verteilen soll, oder? Weil das widerspricht etwas deiner Antwort auf meine nächste Frage... Oder kann der Router die Range nicht einstellen?
Ausserdem ging es bei der Frage auch darum, ob die APs selber einen DHCP Server stellen, oder nicht. Das wäre auch ein Problem. Es gibt bei einigen APs die Option einen DHCP Server zu aktivieren. Das sollte man tunlichst sein lassen, wenn, wie bei euch, der Router den DHCP stellt. Ansonsten sind IP Adresskonflikte natürlich vorprogrammiert, da keiner der DHCP Server einen Überblick hat, was verteilt ist und was nicht.

Gibt es bei euch vielleicht Geräte mit derselben MAC Adresse? *grübel* Könnte das auch alles erklären, "sollte" aber nicht vorkommen.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon MK70 » 14.03.2012, 17:12

Moses hat geschrieben:Gut. :)

:smile:

Naja, Werte brauch ich nicht wirklich... es wäre interessant, ob während dem Zusammenbruch LEDs am Modem an oder aus sind oder im Webinterface steht, dass das Modem nicht verbunden ist. Aber es hört sich sehr danach an, dass mit dem Modem alles in Ordnung ist und es auch verbunden bleibt. Das sollte UM ja nicht einfach abstreiten und tuen sie normalerweise auch nicht.

Das kann ich Dir nicht sagen, da das Modem im Büro steht, in welches wir nicht immer reinkommen (Chef´s halt).
Das einzige was ich weiß: Bricht das Netz zusammen und ich versuche sofort die Geräte aufzurufen, kann ich nicht darauf zu greifen. Das dauert dann eine zeitlang, bis das wieder geht. Sprich, man scheint gänzlich aus dem Netz zu sein... :kratz:


Naja, der IP Addresskonflikt heißt ja, dass zwei Geräte dieselbe IP Adresse haben. Auf der untersten Netzebene, dem MAC Layer, haben sie aber verschiedene MAC Adressen. Wenn jetzt jemand an diese IP etwas schicken möchte, macht er erstmal eine Abfrage, welche MAC zu der IP gehört. Beide Geräte mit der IP werden antworten und es ist Zufall, welche Antwort zuerst ankommt. Die IP<->MAC Zuordnung wird aber eine Zeit gespeichert... das "zweite" Gerät mit der IP wird also nicht mehr erreichbar sein. Da es aber einige Geräte bei euch gibt, wird das nicht überall dasselbe Gerät sein... ein Teil der Pakete kommen an, ein anderer Teil nicht, Pakete kommen beim falschen System an... sehr verwirrend für alle Beteiligten. Insbesondere für den NAT Router, der sich zu jeder TCP Verbindung eine IP merkt und dann Pakete, die für die Verbindung ankommen wieder an die IP schicken muss... wenn er dann den "falschen" Rechner mit der IP erwischt, wird der wahrscheinlich einfach alles verwerfen und der Router kommt nicht weiter... wenn das zu oft passiert, kann es durchaus zum Absturz des Routers kommen... auch Switches nehmen solche Situationen schon mal übel (obwohl die eigentlich auf MAC Ebene arbeiten merken sich viele intelligentere Switches auch IP Adressen und gewisse Routinginformationen). Bei den APs bin ich mir nicht ganz sicher.. wer weiß. ;)

Nun ja, wenn ich das Protokoll des Routers aufrufe, sieht man noch die alten PC´s vom Tag vorher, mit IP-Adressen. Kann man das nicht automatisch nach dem Abmelden aus dem Netzwerk löschen lassen? :kratz:


Wenn ggf. die IP vom Router betroffen ist, geht natürlich alles schief.. ;)

Nein, ist sie net. Alles ab 192.168.1.101 :smile: Router hat 192.168.1.1 :smile:


Die statischen IP Adressen der APs liegen aber außerhalb der Range, die der DHCP Server verteilen soll, oder? Weil das widerspricht etwas deiner Antwort auf meine nächste Frage... Oder kann der Router die Range nicht einstellen?

Bahnhof... ??? :confused:


Ausserdem ging es bei der Frage auch darum, ob die APs selber einen DHCP Server stellen, oder nicht. Das wäre auch ein Problem. Es gibt bei einigen APs die Option einen DHCP Server zu aktivieren. Das sollte man tunlichst sein lassen, wenn, wie bei euch, der Router den DHCP stellt. Ansonsten sind IP Adresskonflikte natürlich vorprogrammiert, da keiner der DHCP Server einen Überblick hat, was verteilt ist und was nicht.

Ok, dann ist die statische Adresse ja auch richtig, zumal bei Umstellung auf DHCP auch der Router nicht mehr über die IP angesprochen werden kann, wie ich sie eingegeben habe... (AP1 .... 1.44 und AP2 .... 1.245).

Gibt es bei euch vielleicht Geräte mit derselben MAC Adresse? *grübel* Könnte das auch alles erklären, "sollte" aber nicht vorkommen.

Soweit ich weiß, gibt es keine MAC-Adresse 2x. oder ist das eine Fehlinfo? :confused:


Noch ein sicher SEHR wichtiger Hinweis:

Wir haben in den letzten Tagen eine kleine Entdeckung gemacht:

Wenn ein SonyEricsson XPeria auf der Wache unterwegs ist, bricht das Netz zusammen. Das konnte ich gestern bei einem Test feststellen. Immer wenn das Handy im Netzwerkbereich unterwegs war, ist das Netz zusammen gebrochen. Die Entdeckung ist eher per Zufall raus gekommen. Und gerade der Kollege, der das XPeria besitzt, hat oft Probleme mit seinem Laptop Online zu kommen.
Leider sehe ich nicht, welche IP er auf den Geräten hat, da ein Protokoll der Geräte, wie beim Router nicht abrufbar ist...
Benutzeravatar
MK70
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2008, 13:19

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon Moses » 14.03.2012, 21:50

MK70 hat geschrieben:Nein, ist sie net. Alles ab 192.168.1.101 :smile: Router hat 192.168.1.1 :smile:


Also ich notiere: DHCP Range ab 192.168.1.101.

MK70 hat geschrieben:
Die statischen IP Adressen der APs liegen aber außerhalb der Range, die der DHCP Server verteilen soll, oder? Weil das widerspricht etwas deiner Antwort auf meine nächste Frage... Oder kann der Router die Range nicht einstellen?

Bahnhof... ??? :confused:


Anscheinend tuen sie das nicht, weiter unten schreibst du:
"(AP1 .... 1.44 und AP2 .... 1.245)"
Das heißt, AP1 hat die IP 192.168.1.101 und AP2 die 192.168.1.245. Richtig? Dann wäre die IP von AP2 ja innerhalb der Adressrange, die der DHCP Server verwaltet. Oder ist das ein Tippfehler und du meintest 192.168.1.45? Es wäre besser, wenn die beiden APs eine IP vor 192.168.1.101 haben, damit dort Konflikte ausgeschlossen sind.

MK70 hat geschrieben:
Gibt es bei euch vielleicht Geräte mit derselben MAC Adresse? *grübel* Könnte das auch alles erklären, "sollte" aber nicht vorkommen.

Soweit ich weiß, gibt es keine MAC-Adresse 2x. oder ist das eine Fehlinfo? :confused:


Theoretisch ist das so... aber an vielen Geräten kann man heutzutage die MAC Adresse ändern. Damit kann man dann leider auch Konflikte erzeugen. :(

MK70 hat geschrieben:Noch ein sicher SEHR wichtiger Hinweis:

Wir haben in den letzten Tagen eine kleine Entdeckung gemacht:

Wenn ein SonyEricsson XPeria auf der Wache unterwegs ist, bricht das Netz zusammen. Das konnte ich gestern bei einem Test feststellen. Immer wenn das Handy im Netzwerkbereich unterwegs war, ist das Netz zusammen gebrochen. Die Entdeckung ist eher per Zufall raus gekommen. Und gerade der Kollege, der das XPeria besitzt, hat oft Probleme mit seinem Laptop Online zu kommen.
Leider sehe ich nicht, welche IP er auf den Geräten hat, da ein Protokoll der Geräte, wie beim Router nicht abrufbar ist...


Das mit dem Protokoll der Geräte verstehe ich nicht ganz. Führt der Router ein Protokoll aller Geräte an die er eine IP Adresse ausgegben hat? Dann sollten die beiden Geräte dort auftauchen.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon MK70 » 14.03.2012, 23:21

Moses hat geschrieben:Also ich notiere: DHCP Range ab 192.168.1.101.

Aha, das heißt das. Sprich, alle IP-Adressen, die jetzt auf diese Folgen, laufen bis 250 hoch.
. . .

Moses hat geschrieben:Anscheinend tuen sie das nicht, weiter unten schreibst du:
"(AP1 .... 1.44 und AP2 .... 1.245)"
Das heißt, AP1 hat die IP 192.168.1.101 und AP2 die 192.168.1.245. Richtig? Dann wäre die IP von AP2 ja innerhalb der Adressrange, die der DHCP Server verwaltet. Oder ist das ein Tippfehler und du meintest 192.168.1.45? Es wäre besser, wenn die beiden APs eine IP vor 192.168.1.101 haben, damit dort Konflikte ausgeschlossen sind.

Oh, Tippfehler.
AP1 hat 192.168.1.244 und AP2 192.168.1.245
So kann ich die AP´s auch getrennt ansprechen, wenn wir in den 2 Bereichen Probleme haben.
Wenn ich nun Dein erstes Zitat nehme, müssten die AP´s eine andere IP bekommen, die außerhalb / vor 192.168.1.101 - 250 liegt, richtig?
Ok, das kann ich morgen mal angehen... :smile:

Wobei die meisten IP-Konflikte bei IP´s so um 101-115 liegen... :kratz:


Moses hat geschrieben:Theoretisch ist das so... aber an vielen Geräten kann man heutzutage die MAC Adresse ändern. Damit kann man dann leider auch Konflikte erzeugen. :(

Ok, stimmt, wenn da wer rumfummelt, dann haben wir ein Problem. Aber ich denke nicht, dass einer von denen so tief in die Materie eintaucht... :smile:
Und wenn wir dann doch irgendwann mal die MAC-Adressensperre setzen, dürfte das ja auffallen... :D


Moses hat geschrieben:Das mit dem Protokoll der Geräte verstehe ich nicht ganz. Führt der Router ein Protokoll aller Geräte an die er eine IP Adresse ausgegeben hat? Dann sollten die beiden Geräte dort auftauchen.

Der Router hat ein Protokoll, aus dem man die Gerätenamen und die IP auslesen kann. MAC weiß ich jetzt nicht auswendig, müßte ich morgen mal schauen...
Die AP´s haben solch ein Protokoll leider nicht...

Das dumme ist, wenn die Leute über den AP reingehen, werden sie im Router nicht protokolliert, wird also nur mit den Geräten gemacht, die über den Router mit WLan Online gehen... :kratz:
Benutzeravatar
MK70
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2008, 13:19

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon cds » 15.03.2012, 13:58

Hallo !

Ich will noch mal herausstellen: BEIDE AP's liegen in der DHCP-Range. Da der eine AP auch gleich noch die 1. Adresse belegt muss es da ja zu Kollisionen kommen.
Besagtes Experia hat nicht zufällig die .101 als Adresse bekommen ?

Gruß

CDS
cds
Kabelexperte
 
Beiträge: 108
Registriert: 02.09.2010, 17:02
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon MK70 » 15.03.2012, 22:00

cds hat geschrieben:Ich will noch mal herausstellen: BEIDE AP's liegen in der DHCP-Range.

Lagen mit .244 und .245
Jetzt .10 und .20

Da der eine AP auch gleich noch die 1. Adresse belegt ...

Nein, das hat er nicht, da er 244 hatte, nicht 101.

Besagtes Experia hat nicht zufällig die .101 als Adresse bekommen ?

Kann ich heute nicht sagen, da betreffender Kollege heute nicht da ist.
Als der IP-Adressen-Konflikt bei mir angezeigt wurde, hatte ich die .112

:zwinker:
Benutzeravatar
MK70
Kabelneuling
 
Beiträge: 28
Registriert: 21.12.2008, 13:19

Re: Neue hardwarekomponenten ???

Beitragvon Moses » 19.03.2012, 18:10

MK70 hat geschrieben:
Moses hat geschrieben:Das mit dem Protokoll der Geräte verstehe ich nicht ganz. Führt der Router ein Protokoll aller Geräte an die er eine IP Adresse ausgegeben hat? Dann sollten die beiden Geräte dort auftauchen.

Der Router hat ein Protokoll, aus dem man die Gerätenamen und die IP auslesen kann. MAC weiß ich jetzt nicht auswendig, müßte ich morgen mal schauen...
Die AP´s haben solch ein Protokoll leider nicht...

Das dumme ist, wenn die Leute über den AP reingehen, werden sie im Router nicht protokolliert, wird also nur mit den Geräten gemacht, die über den Router mit WLan Online gehen... :kratz:


Das gefällt mir nicht wirklich... warum sollten die Geräte über die APs nicht im Protokoll des Routers auftauchen? Das hört sich schon so an, als ob die APs ihren eigenen DHCP zur Verfügung stellen würden. Und dann wären Konflikte natürlich auch vorprogrammiert... Allerdings ergibt eine Internetrecherche, dass der Linksys WAP54G tatsächlich keinen DHCP Server hat. Das ist sehr merkwürdig. *grübel*
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Yahoo [Bot] und 15 Gäste