- Anzeige -

Portsperren bei UM

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Was haltet Ihr von den Sperren?

Voll in Ordnung. Sicherheit ist ein wichtiges Thema und beeinträchtigt mich ja auch nicht
16
19%
Voll in Ordnung. Aber warum weiss ich nichts davon? Sollte man schon *irgendwo* mitteilen
16
19%
Unverschämtheit. Ich brauche die Ports für xxx (bitte ein Beispiel posten bzw. erklären)
9
11%
Unverschämtheit. Brauche die Ports nicht, aber finde es aus Prinzip nicht in Ordnung.
39
46%
Kenne Ports und die Bedeutung nicht. Kann mich darum nicht äussern
1
1%
Kenne nur Port-Wein, also mir egal. *Prost*
3
4%
Ist mir egal / Keine Meinung zu
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 85

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon addicted » 27.08.2016, 14:50

Es gibt mit Sicherheit haufenweise Anbieter, die Dir mit Kusshand Glasfaser direkt ins Haus legen, wenn Du die Kosten dafür trägst.

Du hast also eher versucht mit möglichst wenig Kapitaleinsatz möglichst viel Leistung zu bekommen, und dabei den Fokus auf Übertragungsgeschwindigkeit gelegt. Jetzt ärgerst Du Dich, dass dabei die anderen Faktoren, wie Service und Produktqualität, zu kurz gekommen sind.

Keine Wahl zu haben ist genau so wie keine Zeit zu haben, nur eine Frage der Prioritäten.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2025
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon hajodele » 27.08.2016, 15:08

Wenn mir jetzt noch einer erklärt, von welchen Portsperren hier die Rede sein soll, kann ich mitreden.
Remember: Bei IPv6 gibt es das imho nicht, bei IPv4 werden nur die üblichen Verdächtigen wie überall gesperrt.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon Andreas1969 » 27.08.2016, 18:13

Ausserdem ist die Ausrede, man hätte keinen Vorrat mehr an IPV4's schlichtweg gelogen.
Die haben nämlich noch reichlich davon.

Es bekommt nämlich nicht nur jeder Business Kunde eine IPV4, sondern auch jeder Horizon Kunde.
Und da werden ja wohl noch reichlich Verträge abgeschlossen.

Ich finde das Konzept eh recht fragwürdig.
Ich finde es auch erstaunlich, wieviele IPV4'S bei Altkunden brachliegen, die das nie im Leben brauchen, bzw. es erst garnicht merken würden, wenn die auf DSLITE umgestellt würden.
Man sollte doch allen Kunden die IPV4 wegnehmen und auf DSLITE umstellen. Dann würde zusätzlich eine Unmenge and Adressen frei.
Die, die sich dann melden, daß es Probleme gibt, werden dann auf echten DS umgestellt. Somit wäre dann auch gewährleistet, dass nur die Kunden IPV4 bzw. DS haben, die es auch wirklich benötigen.
So würde ich das handhaben, wenn es mein Laden wäre.
Dann wären auch alle Kunden zufrieden.
Ich kenne z.B. Fälle von Altkunden, die nur Telefon gebucht haben, aber das Modem per IPV4 angebunden ist.
Diese Kunden verbraten auch unnötig IPV4, weil die das niemals im Leben brauchen werden.

Mal drüber nachdenken.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1846
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon F-orced-customer » 27.08.2016, 18:40

Andreas1969 hat geschrieben:Ausserdem ist die Ausrede, man hätte keinen Vorrat mehr an IPV4's schlichtweg gelogen.
Die haben nämlich noch reichlich davon.
Es bekommt nämlich nicht nur jeder Business Kunde eine IPV4, sondern auch jeder Horizon Kunde.
Ich kenne z.B. Fälle von Altkunden, die nur Telefon gebucht haben, aber das Modem per IPV4 angebunden ist.
Diese Kunden verbraten auch unnötig IPV4, weil die das niemals im Leben brauchen werden.


Also keine Profitmaximierung sondern technische IPv6- Inkompetenz, die man die user in DS-Lite ausbaden lässt, das ist ja noch schlimmer :traurig:
F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 531
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon Andreas1969 » 27.08.2016, 20:48

Du hast es getroffen,
Technische Inkompetenz

Genau das spiegeln ja auch die Hotliner wieder.
Das zieht sich aber durch das ganze Unternehmen.
In erster Linie versuchen die ja den Kunden bei komplexen Anliegen für Dumm zu verkaufen.
Bei komplizierten Anfragen klinken die sich dann komplett aus und versuchen das Problem auszusitzen.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1846
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon hajodele » 27.08.2016, 20:57

Andreas1969 hat geschrieben:Ausserdem ist die Ausrede, man hätte keinen Vorrat mehr an IPV4's schlichtweg gelogen.
Die haben nämlich noch reichlich davon.

Es bekommt nämlich nicht nur jeder Business Kunde eine IPV4, sondern auch jeder Horizon Kunde.
Und da werden ja wohl noch reichlich Verträge abgeschlossen.

Ich finde das Konzept eh recht fragwürdig.
Ich finde es auch erstaunlich, wieviele IPV4'S bei Altkunden brachliegen, die das nie im Leben brauchen, bzw. es erst garnicht merken würden, wenn die auf DSLITE umgestellt würden.
Man sollte doch allen Kunden die IPV4 wegnehmen und auf DSLITE umstellen. Dann würde zusätzlich eine Unmenge and Adressen frei.
Die, die sich dann melden, daß es Probleme gibt, werden dann auf echten DS umgestellt. Somit wäre dann auch gewährleistet, dass nur die Kunden IPV4 bzw. DS haben, die es auch wirklich benötigen.
So würde ich das handhaben, wenn es mein Laden wäre.
Dann wären auch alle Kunden zufrieden.
Ich kenne z.B. Fälle von Altkunden, die nur Telefon gebucht haben, aber das Modem per IPV4 angebunden ist.
Diese Kunden verbraten auch unnötig IPV4, weil die das niemals im Leben brauchen werden.

Mal drüber nachdenken.

Gruß Andreas

Da hängen noch sehr viele Modems dran, die kein IPv6 können.
Mit deinem Vorschlag hätten plötzlich tausendene kein Zugriff mehr.
Mit praktisch jedem Gerätewechsel wird es übrigens probiert (da fällt es nicht so sehr auf).
Wenn es einer merkt, wird er mit einer Entschuldigung wieder zurückgestellt.
Fertig. Mehr kann man in der Praxis nicht tun.

Ihr habt ja die Möglichkeit, eine IPv4 zu bekommen. Nehmt Business oder 3-play
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon F-orced-customer » 27.08.2016, 21:21

Hab ich schon. Und wenns bis Laufzeitende immer noch Internet Lite statt Dual-Stack gibt bin ich von UM weg.
Der 6to4 Tunnel ist zu lahm.
F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 531
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon Andreas1969 » 27.08.2016, 21:56

3 Play oder Business kosten aber jeweils 25€ mehr im Monat.
Das bin ich nicht bereit zu zahlen, da vergleichbare Anschlüsse bei der Telekom deutlich günstiger sind.
Da warte ich lieber, bis die bei mir ausgebaut haben.
Dann hat man auch die Garantie, daß alles läuft und es keine Einschränkungen gibt.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1846
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon F-orced-customer » 27.08.2016, 22:14

Zur Bundespest will ich ja aus Prinzip nicht, aber wenns sonst nirgends vollwertiges Internet gibt... hier is ausgebaut.
F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 531
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Portsperren bei UM

Beitragvon Andreas1969 » 27.08.2016, 22:16

Und warum gehst Du dann nicht dahin?
Ich würd's sofort machen, ohne wenn un aber.

Und ich weiß, wovon ich spreche.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1846
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste