- Anzeige -

Machbarkeitsfrage bei komplizierterer Verkabelung

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Machbarkeitsfrage bei komplizierterer Verkabelung

Beitragvon HolgiT » 25.10.2007, 10:05

Hi,

ich habe mal eine Frage zur Machbarkeit für 2play (bzw. 3play) bei folgender Verkabelung bzw. vorhandenen Telefongeräten:
Gegeben sein ein Haus (oh ;-)) mit für die Betrachtung wichtigen zwei Etagen:
Unten ist ein Fernseher mit Analogkabelanschuß. Ok, nix wildes
Oben ist der Telefonanschluß der Post (ok, T-Com). Dort hängt eine Analog-Basisstation dran sowie ein Fax (klar, normale Dreifachdose). Außerdem ist dort auch ein TV-Kabelanschluß, entsprechend weitergeleitet von dem unteren.
Nun, wie sieht das Ganze nun aus? So wie ich das verstanden habe, wird der Original-Telefonanschuß doch lahmgelegt und durch etwas ersetzt, was an dem TV-Kabel dranklemmt, oder? D.h., der Techniker müßte "oben" seine Box an die Kabeldose dranstöpseln, damit der Telefonanschluß /und/ das Faxgerät gleichzeitig da dranpassen (das Problem mit zwei Geräten an der einen Telefondose des Unity-Modems ist ja in einem anderen Thread beschrieben).
Ist das dann so, bzw. mags da generell Probleme geben (z.B. das das TV-Kabel im Haus selbst entsprechend auf mehrere Buchsen verteilt ist)? Der WLAN-Router klemmt dann ja auch an dieser Box, aber das ist ja nicht so relevant, WLAN-Verlegeprobleme lassen sich ja in Griff kriegen ;-)
Der Digital-Receiver für das 3play-TV-Zeugs kann dann ja auch "unten" stehen, sollte dem ja egal sein, wo er seine Daten auseinanderbröselt. Das normale analoge Kabel geht ja nach Angabe von Unity weiterhin.

danke für Hinweise,

Holger
HolgiT
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2007, 09:53

Re: Machbarkeitsfrage bei komplizierterer Verkabelung

Beitragvon marlur » 25.10.2007, 10:41

Ich sehe da nicht so recht dein Problem.
digitalreceiver an die dose mit fernseher.
kabelmodem an die dose oben daran klemmt nun dein wlan router und dein telefon und fax da wird so ein rj11 auf 3 buchsige tae mitgeliefert, willst du zwei leitungen bestellste eine dazu und klemmst das fax an die andere buchse modems, ansosnten kannte auch einfahc wie ic hda gemacht habe vom modem nen kabel ziehen in die alte telkomdose rein und anschliessen die telekomkabel natürlich abklemmen. dann kannste alles so lassen.
marlur
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.10.2007, 23:25

Re: Machbarkeitsfrage bei komplizierterer Verkabelung

Beitragvon HolgiT » 25.10.2007, 14:42

Hi,

es muß ja auch kein Problem existieren ;-)
Hätte ja nur sein können, daß dies eine Konstellation ist, die vielleicht zu Problemen führen könnte (z.B. wegen der internen Antennenleitungsverkabelung).
Wenns keine prinzipiellen Probleme gibt (explizite Einzelprobleme tauchen ja eh immer dann auf, wenn man sie nicht gebrauchen kann ;-)), solls Recht sein.

tschö,

Holger
HolgiT
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.10.2007, 09:53

Re: Machbarkeitsfrage bei komplizierterer Verkabelung

Beitragvon Moses » 26.10.2007, 14:16

Naja, im allgemeinen ist eine Sternverkabelung besser als eine Baumverkabelung, so wie du das hast... aber daran lässt sich wohl nicht so viel ändern. ;)
Wenn das Signal oben an der Kabeldose stark genug ist (was meistens der Fall ist), dann sollte es da keine Probleme geben. Wenn das Fax einen ordentlichen Nebenstellen-Stecker hat, dann sollte es damit auch keine Probleme mit Fax + Telefon am Modem geben...

Wenn das Signal oben nicht stark genug kommt, könnte man auch überlegen das Modem in den Keller zu stellen, wo das Kabelsignal rein kommt, und von da aus die alten Telefonkabel für's Telefon zu nutzen. Da könnte aber dann die "WLAN-Verlegung" problematischer sein, da besonders Kellerdecken da im allgemeinen sehr Wiederstandsfähig sind und so WLAN Signale gut schlucken.

Ich denke in deinem Fall geht probieren über studieren.. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], MSNbot Media und 55 Gäste