- Anzeige -

Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon Vanitas » 04.01.2012, 11:15

Guten Tag

Ich möchte mein aktuelles Heimnetzwerk (inkl. Unitymedia) etwas verändern, bin mir allerdings nicht sicher ob dies so möglich ist. Derzeit sieht das ganze bei mir wie folgt aus:
Im Wohnzimmer (dort ist der Kabelanschluss) steht das Unitymedia Kabelmodem (2play 32k). Dieses ist mit meiner Fritzbox 7390 im Arbeitszimmer per LAN-Kabel verbunden.

Nun würde ich allerdings sehr gerne die Fritzbox 7390 etwas mehr nutzen. Zum Beispiel ist unseranaloges Telefon aktuell an dem Kabelmodem angeschlossen. Dies würde ich lieber an die Fritzbox anschliessen um hier die verschiedenstens Möglichkeiten zu nutzen. Auf Nachfrage bei Unitymedia hin wurde mir gesagt, das dies so aber nicht möglich ist. Ich solle mir die Option Telefon Plus hinzubuchen um dann mit der enthaltenen Fritzbox 6360 das ganze zu regeln. Nun zu meiner Frage:
Wenn ich die Option Telefon Plus buche und das alte Kabelmodem gegen die Fritzbox 6360 tausche, kann ich ja sicherlich meine Fritzbox 7390 im Arbeitszimmer weiterhin benutzen (die ich dort auch dringend benötige). Ist es denn dann möglich mein Telefon und ein etwaiges Faxgerät, welches ich mir noch zulegen möchte, über die Fritzbox 7390 anzuschliessen und zu benutzen? Falls ja, welche Einstellungen müssten hierzu in den beiden Fritzboxen vorgenommen werden? Gibts hierzu Infomaterial?

Danke schonmal im voraus.
Vanitas
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2012, 11:05

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon ernstdo » 04.01.2012, 11:53

Man kann auch die 7390 zur Telefonie am Kabelmodem nutzen.
Dazu muss man das Y Kabel und den großen schwarzen TAE Adapter (direkt am Adapter ist unten die Möglichkeit den RJ45 Stecker des Y Kabels einzustecken) nutzen die der FB beilagen.

Also das eine Ende des Y Kabel (ist ja beschriftet) in die FB und das andere Ende des Y Kabel für die Telefonie in den größeren schwarzen TAE Adapter und diesen dann in den TAE Adapter des Kabelmodem. Dann noch die Festnetztelefonie in der FB aktivieren und einrichten und fertig.

Sollte das Y Kabel zu kurz sein findet man auch die Belegung der Stecker auf der AVM Seite und man kann sich dann ein Kabel anfertigen (lassen).

Um weiter Geräte mit anderen Rufnummern zu nutzen kann man sich z. B. bei Easybell oder Sipgate kostenfreie VoIP Rufnummern besorgen und diese in der FB konfigurieren.

Diese kann man dann eben für eingehende Gespräche oder Faxe nutzen und die FB dann so konfigurieren das als ausgehende Rufnummer über die dann Gespräche oder Fax stattfinden sollen die Flatrate von UM nutzen.

Außerdem benötigt man nicht unbedingt ein Faxgerät. Die FB hat ja eine integrierte Faxempfangsfunktion. Diese nimmt die Faxe an kann sie entweder per E- Mail als PDF Datei an den eigenen Mailaccount weiterleiten oder die Fax auf einem angeschlossenen USB Speicher ablegen.
Zum rausfaxen kann man vom PC aus dann die Fritz!Fax Software nutzen.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon Vanitas » 04.01.2012, 12:18

Interessant, von diesen Möglichkeiten hat der Unitymedia Kundenservice nichts erzählt. Unter diesen Bedingungen würde ich das ganze, wenn möglich, etwas anders aufziehen wollen:

Problem welches besteht ist, dass ich kein weiteres Kabel zwischen Kabelmodem und Fritzbox verlegen kann. Das aktuell vorhandene LAN Kabel ist in der Wohnung zwischen Wohnzimmer und Arbeitszimmer fest verlegt (mittels Leerrohren über den Dachboden etc.). Hier habe ich keine Möglichkeit aufgrund der bautechnischen Gegebenheiten ein zweites Kabel hinzuzufügen. Daher müsste das ganze an der FB7390 mittels des LAN Anschluss funktionieren.

Kann ich nun das analoge Telefon an der (bei Telefon Plus enthaltenen) FB 6360 verwenden und an der FB7390 mittels einer der weiteren Nummern ein Fax (ob nun extern oder interne Möglichkeit der FB) verwenden? Das ganze wie gesagt nur mit der LAN Verbindung realisiert?
Vanitas
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2012, 11:05

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon ernstdo » 04.01.2012, 13:02

Sicher funktioniert das analoge Telefon an der 6360 und dort kann man auch weitere VoIp Nummern nutzen, also man braucht dann keine andere FB mehr.

Die 6360 hat ja das Kabelmodem integriert und müsste dann per Koax kabel an die Multimediadose, wie jetzt das "normale" Kabelmodem, angeschlossen werden.
Also wenn die 6360 dann ins Arbeitszimmer soll das LAN Kabel gegen ein Koaxkabel tauschen ...

Oder die 6360 dort hin wo jetzt das Kabelmodem ist und dahinter dann per LAN im Arbeitszimmer angeschlossen die 7390.
Wie das konfiguriert wird findet man hier im Forum des öfteren ...
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon Vanitas » 04.01.2012, 13:11

Ok, um das analoge Telefon an der FB 6360 mache ich mir auch keine großen Sorgen. Problem ist halt das ich die 7390 im Arbeitszimmer brauche und ich zwischen Arbeitszimmer und Wohnzimmer nur das LAN-Kabel habe und da kein anderes hinzufügen oder tauschen kann (also auch kein Koaxialkabel ins Arbeitszimmer möglich).

Geht dann also nur um den Punkt, ob ich ein Faxgerät an die FB 7390 anschliessen kann und mittels eine der weiteren Nummern (durch Telefon Plus) normal verwenden kann, wenn zwischen den Fritzboxen halt nur eine LAN Verbindung besteht. Sind die weiteren Telefonnummern von Unitymedia bei Telefon Plus denn Nummern die ich über die Internettelefonie Einstellungen in der Fritzbox eintragen kann? Dazu brauch man ja Benutzername und Passwort, was ich bislang von Unitymedia für sowas nicht zu Verfügung habe.
Vanitas
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2012, 11:05

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon ernstdo » 04.01.2012, 14:08

Ja, dass funktioniert auch wenn beide FB per LAN verbunden sind.
Wie geschrieben findet man hier im Forum die Konfiguration, sogar so das die 6360 mehr oder weniger sozusagen nur noch als Modem fungiert.
Manche haben ja doch arge Probleme mit der 6360 (gibt es auch einen ausführlichen Thread zu).

Mit Modem hat man VoC womit man auch keine Zugangsdaten benötigt.
Mit Telefon Plus hat man VoIP und die Zugangsdaten findet man dann später auch in seinem Onlineprofil bei UM, also im Kundencenter.

Und wie schon geschrieben benötigt man wenn man eine Fritzbox hat eigentlich kein Faxgerät mehr, höchstens noch einen Scanner falls man mal etwas handschriftliches versenden möchte ....
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon Vanitas » 04.01.2012, 14:15

Hmm, ok, danke für die Infos schonmal. Wenn dem alles so ist, ist das mit dem Telefon Plus und ner zweiten Fritzbox wohl doch unnötig.

Wie sieht das denn mit einer Alternative wie Sipgate aus. Da könnte man sich ja ne Nummer zwecks Faxgerät (ich habe halt eins da und würde es gerne nutzen) geben lassen. Aber beim Sipgate Basic steht nur was von Fax senden, nicht empfangen. Weiß da jemand was genaueres zu? Oder muss ich für den Faxbetrieb da Sipgate Plus bestellen?
Vanitas
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2012, 11:05

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon momo51 » 04.01.2012, 14:21

Vanitas hat geschrieben: Aber beim Sipgate Basic steht nur was von Fax senden, nicht empfangen. Weiß da jemand was genaueres zu? Oder muss ich für den Faxbetrieb da Sipgate Plus bestellen?

Hatte es hier schon mal geschrieben. Es gibt von AVM das Progie fritz!fax.
http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_S ... 11843.php3
Mal nach googeln.

cu momo51
1play 50k/2,5k ; Anbindung: Cisco 3208 + 7270V3 (1+1) + 7240 + Wlan N + DECT Repeater +
Powerlan 500 +4x AVM FRITZ!Fon MT-D + 2x Sinus 700K+ Solarlog 100e + Samsung Android
http://speedtest.net/result/1766392590.png
momo51
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 90
Registriert: 05.10.2011, 14:58

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon ernstdo » 04.01.2012, 17:22

Also der Faxempfang (auch das senden) mit Sipgate Basic funktionierte bei mir einwandfrei.
Wenn man kein Faxgerät und z. B auch keine Fritzbox hat kann man sozusagen direkt auf dem Sipgate Account Faxe empfangen, also werden dann dort z. B. als PDF gespeichert und können dann runtergeladen oder ausgedruckt werden.
Zum Faxe versenden muss man natürlich bei Basic Guthaben "aufladen".

Noch einfacher ist es mit Easybell, und funktioniert auch, da man dort kein Guthaben aufladen muss sondern die Beträge werden dann monatlich abgebucht.
http://www.easybell.de/fuer-telekom-kunden/call-by-call.html#566
Auf dieser Seite dann auf "Kein Telekom Kunde" klicken
Gibt keine Einrichtungsgebühr, Orts Festnetzrufnummer kostenfrei und kein Mindestumsatz und günstiger als Sipgate.
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Aufbau des Heimnetzwerkes so möglich?

Beitragvon Vanitas » 05.01.2012, 10:13

ernstdo hat geschrieben:Ja, dass funktioniert auch wenn beide FB per LAN verbunden sind.
Wie geschrieben findet man hier im Forum die Konfiguration, sogar so das die 6360 mehr oder weniger sozusagen nur noch als Modem fungiert.
Manche haben ja doch arge Probleme mit der 6360 (gibt es auch einen ausführlichen Thread zu).


Ich hätte noch eine kleine Frage zu diesem erwähnten Punkt. Ich habe hier im Forum nun in einigen Threads zur 6360 geschaut. Das einzige was ich bisher so gefunden habe waren die MEinungen über die 6360, dass die nicht wirklich so prickelnd ist. Eine Möglichkeit diese "quasi" nur als Modem zu verwenden kam mir noch nicht unter. Hat da jemand von euch nen Link zu einem entsprechenden Thread parat?
Vanitas
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.01.2012, 11:05

Nächste

Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste