- Anzeige -

Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

In vielen Netzen von Unitymedia sind Internet und Telefonie bereits verfügbar.
Wichtig:
  • Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
  • Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon rurcoasteagle » 09.11.2011, 12:42

Hallo zusammen!

Ich bin bei der Suche nach Antworten auf meine Fragen auf dieses Forum hier gestoßen und hoffe nun, dass mir hier geholfen werden kann.

Folgendes Szenario:

Ich habe momentan einen Telefonanschluss (ISDN) von der Telekom, an dem eine Telefonanlage hängt, welche alle TAE- und ISDN-Dosen im Haus speist.
An diesen Dosen hängen momentan 2 ISDN-Telefone (ein stationäres und eine DECT-Basisstation) sowie ein analoges Stationäres und ein Fax.
Die Nummernvergabe ist soweit über die Telefonanlage (oder den NTBA??) geregelt. In Benutzung sind momentan 3 Rufnummern.

Dazu kommt dann ein Internet-Anschluss von 1&1. Zugriff darauf geht über einen alten Router mit integriertem Modem, und dann halt auf entsprechende Switche. Im Netz selber ist noch ein eigenständiger DHCP-Server vorhanden, der die IP-Konfiguration im Netzwerk übernimmt.

Jetzt sollen sowohl Telefon als auch Internet zu UM umgezogen werden.

Ich nehme an, dass von UM nun ein Kabelmodem kommt. Dazu benötige ich wahrscheinlich einen neuen Router. Ist diese Annahme korrekt?
Da ich in den Räumen, wo die Technik liegt kein WLAN brauche ( bzw. möchte) suche ich hier dann einen Router, der ohne dieses Feature auskommt. Gibt es da irgendwelche empfehlenswerte Hardware?

Die Telefonie wird in Zukunft dann wohl auch über Internet komplett gehen. Wenn ich das richtig verstanden habe, benötige ich dann in diesem Fall auch wieder eine Fritz!Box, welche mir diese Telefoniemöglichkeiten bietet. Korrekt?

Wie ist die Infrastruktur in diesem Fall? Dass die FB im Netzwerk hängt ist klar soweit. Übernimmt diese dann die Eigenschaften der Telefonanlage?
Welche der vorhandenen Hardware wird in diesem Fall unnötig / wird durch andere ersetzt? Funktioniert die Vergabe der Rufnummern über z.B. die Basisstation der DECT-Telefone immer noch? (Bestimmte Handgeräte haben die zweite Nummer als "Anrufnummer", können aber an beide Nummern rangehen). Wie ist das in dem Fall?

Für die ISDN-Telefonie muss ja dann auch das Feature "TelefoniePlus" dazugebucht werden, richtig?

Die Fritz!Box für die Telefonie sollte wenn's möglich ist, nicht das gleiche Gerät wie der Router sein, aus Standortgründen. Geht das?
Gibt es noch irgendwelche alternative Hardware für die Fritz!Boxen? Ich konnte mich in all der Zeit nie mit diesen Dingern anfreunden.

Das Themas "Internet" ist mir ja noch relativ geläufig. Beim Thema "Telefonie" hört's leider auf.
Ich hoffe, dass mir hier ein wenig Licht in mein Dunkel gebracht wird, und bedanke mich jetzt schon für die Antworten.

Gruß,
rurcoasteagle
rurcoasteagle
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.11.2011, 12:14

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon koax » 09.11.2011, 12:53

Bei der Buchung von Telefon Plus bekommst Du von UM die Fritzbox 6360, die ein Kabelmodem beeinhaltet.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon BlackFly » 09.11.2011, 13:58

Zuerstmal die wichtigste Frage: Willst Du Deine 3 Rufnummern behalten?
Wenn nein: Dann bekommst Du ein Modem und kannst daran jeden x-beliebige Router verwenden. Hier würde ich aber einen mit WLAN empfehlen da Geräte ohne WLan sehr selten und sehr teuer sind, deaktivieren kann man das WLAN ja immer noch ;)
Wenn ja: Dann brauchst Du telefon Plus und bekommst die 6360. Diese beinhaltet das Modem, einen Router mit WLan und glaub 4 LAN ports sowie eine DECT Telefonanlage. Ich kenne die 6360 jetzt nicht, aber ich vermute jetzt einfach mal das Du die gesammte Rufnummernvergabe usw alles über die FB machst
BlackFly
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 19.10.2011, 14:46

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon piotr » 09.11.2011, 14:10

Fuer ISDN brauchst Du bei UM das Telefon Plus Paket.
Bei Telefon Plus bekommst Du automatisch die Fritzbox 6360.

Die Fritzbox 6360 hat alles in einem Geraet:
- Kabelmodem
- Telefonanlage (Anschlussmoeglichkeit fuer 2 analoge Telefone und 1x S0 fuer ISDN-Geraete bzw. fuer eine zusaetzliche TK-Anlage)
- DECT-Basis
- Switch mit 4 Gigabit-LAN-Ports
- WLAN mit 802.11n 300 Mbit/s brutto (im 2,4 GHz b/g/n oder im 5 GHz a/n, nicht gleichzeitig 2,4 GHz + 5 GHz).
- 1x USB2.0-Anschluss

Es ist bei UM kein vollwertiges ISDN, die 3 Rufnummern (mehr gibts nicht bei UM) kommen per VoIP auf die 6360.
piotr
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2209
Registriert: 13.08.2008, 18:26

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon albatros » 09.11.2011, 18:33

Am einfachsten wäre: Du buchst Tel+ und bekommst eine FB6360cable.
Deine 3 Rufnummern portierst Du zu Unitymedia. Du kannst aber nicht alle ISDN-Dienstmerkmale nutzen: AWS und RUL im Amt, Rückruf bei besetzt usw. funktionieren im UM-Telefonnetz nicht.
An den S0 der FB schliesst Du den externen S0 deiner Telefonanlage an - für die weiteren Telefone bleibt alles beim alten. In der FB werden nur die 3 externen Rufnummern konfiguriert. Als Ersatz der Telefonanlage würde ich die FB nicht nutzen.
Deinen eigenständigen DHCP Server kannst Du weglassen und den DHCP-Server der FB nutzen, Deinen alten Router brauchst Du prinzipiell nicht mehr, es sei denn, er würde noch für irgendwelche Dienste benötigt.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon Joerg123 » 09.11.2011, 19:55

also bei mir tuts die FB6360 ebenso wie vorher die 7170 problemlos als TK-Anlagenersatz mit 2x DECT (maximal 6x und natürlich noch nicht bei der 7170, da war es ein zweites analoges Telefon/DECT-Basisstation), 1x analog (2 sind technisch möglich), 1x ISDN-Telefon, sowie 1x ISDN-Fritzcard und die enthaltenen Features der FB-Telefonkonfiguration reichen mir auch.
Wo die Box aber eh woanders stehen soll, würd ich dann auch die alte TK-Anlage in Betrieb lassen, es muss dann halt ein ISDN-Kabel von der Fritzbox zur vorhandenen TK-Anlage gezogen werden (also 4 Adern benötigt das). Wenn du deine Rufnummern übernimmst dürfte die TK-Anlagenkonfig unverändert bleiben (wie hier schon steht: irgendwelche Regeln "im Amt", so vorhanden, laufen natürlich nicht mehr)
Netzwerkmässig sehe ich kein Problem. Du kannst den Adressbereich anpassen (standardmässig 192.168.178.xxx, du kannst die Fritzbox IP ändern (muss nicht zwingend die 192.168.178.1 sein) und du kannst den DHCP-Server abschalten, oder nur den Adressbereich den die Box vergibt anpassen (abschalten wahrscheinlich das Beste)
Den NTBA kannst du in die Tonne kloppen, den brauchst du nicht mehr:)
Telefon+ ist aber zwingend nötig, wenn du deine vorhandene TK-Anlage/ISDN-Telefone weiterhin nutzen willst, sonst gibts nur ein Kabel-Modem mit TAE-Dose/analogem Anschluss und dort natürlich nur eine Nummer und eine Leitung (nicht parallel telefonieren).
Ich sehe da keinen Vorteil, aber grundsätzlich könnest du auch einen anderen Router zwischen lokalem Netzwerk und FB nutzen, die FB wäre dann sogesehen nur Kabelmodem und Telefonanlage bzw nur "Telefonanschluss" der zur TK-Anlage geht.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon rurcoasteagle » 11.11.2011, 13:48

Okay. Viele Infos. Danke hierfür.

Ich kann nicht sagen, was alles an der Anlage momentan hängt, oder was wie konfiguriert ist. Mit den Fritzboxen und dem Telefonieren habe ich aber eher schlechte Erfahrungen gemacht. (Was natürlich auch an der bisher mickrigen Bandbreite der 1000er-Leitung liegen kann.)

Problem bei dem Anschlusskonzept der FB wäre in diesem Fall eben das "Kabelziehen" in gewisser Weise. Wir haben uns nun aber eh entschieden, dass die Telefonkonfiguration so bleibt, wie sie bislang ist und dass nur das Internet umgezogen wird.

Ist es denn korrekt, dass ich für jede Nummer, die ich haben möchte, noch extra Kosten habe?


Thema Internet alleine:

Wenn ich nur 1play Internet bestelle, bekomme ich erstmal nur das Kabelmodem, also nichts was mit Router o.ä. konfiguriert ist.
Wenn ich das jetzt in mein bestehendes Netz einbinden möchte, brauche ich einen Router (ohne Modem), der das entsprechend routet.
Ich denke, dass ich hier den Netgear WNDR3700 einplanen werde. Oder bietet UM entsprechende hardware, die nicht aus dem Hause AVM kommt an?
(Gigabit-LAN wäre hier wichtig.)

Ein Netzwerk mit zwei Internetanschlüssen müsste ja auch möglich sein, oder?
Dass dann über den Gateway entsprechend geroutet wird und ich clientweise ändern kann, wer wie ins Internet geht.
(Soll übergangsweise der Fall sein, da noch entsprechend Email-Konten, Domains etc. umgezogen werden müssen.)

Etwas, was in dem Fall weniger mit UM zu tun hat:

Weiß jemand, wie "einfach" sich vorhandene IMAP-Konten von einem Server auf einen anderen Transferieren lassen?
(Die Email-Konten von 1&1 die an unserer Domain hängen müssen auf meinen Server verschoben werden und dabei sollen natürlich die vorhandenen Emails erhalten bleiben.)
rurcoasteagle
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.11.2011, 12:14

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon albatros » 11.11.2011, 19:06

rurcoasteagle hat geschrieben:Ist es denn korrekt, dass ich für jede Nummer, die ich haben möchte, noch extra Kosten habe?

Bei Tel+ bekommst Du 3 Telefonnummern, ohne Tel+ nur eine. Weitere Nummern könntest Du bei einem beliebigen SIP-Provider buchen, diese kosten dann natürlich extra.
Weiß jemand, wie "einfach" sich vorhandene IMAP-Konten von einem Server auf einen anderen Transferieren lassen?
(Die Email-Konten von 1&1 die an unserer Domain hängen müssen auf meinen Server verschoben werden und dabei sollen natürlich die vorhandenen Emails erhalten bleiben.)

Du bindest beide Email-Konten als Imap-Konto in Dein Mailprogramm ein. Dann kannst Du die Mails einfach mit der Maus vom Posteingang des alten in den Posteingang des neuen Kontos ziehen. (Funktioniert zumindest bei Thunderbird)
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option
albatros
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 988
Registriert: 21.01.2009, 18:49

Re: Komplettwechsel zu UM - Fragen zu Infrastrukturänderungen

Beitragvon addicted » 11.11.2011, 20:56

albatros hat geschrieben:Du bindest beide Email-Konten als Imap-Konto in Dein Mailprogramm ein. Dann kannst Du die Mails einfach mit der Maus vom Posteingang des alten in den Posteingang des neuen Kontos ziehen. (Funktioniert zumindest bei Thunderbird)

Geht. Stell dich aber darauf ein, dass es länger dauert :)
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2042
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn


Zurück zu Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 51 Gäste